Sonstiges

AdSense: Traffic ist alles?

wurde vor kurzem gefragt, wie man den seine AdSense-Einnahmen verbessern könnte. Der Traffic sei so niedrig. Und Traffic ist ja A und O. Gut, also zurück zum alten Thema, wie man mit AdSense Geld verdient 🙂

Das sind mE die drei wichtigsten Faktoren, die sich unmittelbar auf den Geldfluss auswirken:
1. Traffic
2. Klickrate
3. durchschnittliche Einnahme pro Klick

Weitere Faktoren, wie Altersverteilung, Klickaffinität, Weberfahrung und Surfverhalten der Leser, sowie Anteil der verschiedenen Suchmaschinen am Traffic etcpp lassen wir aussen vor. Das wird dann zu komplex mE.

Ziel:

Möchte aufzeigen, dass die Klickrate der einfachste Hebel ist, um mit kleinstem Einsatz die Einnahmen schneller zu steigern als mit allen anderen Mitteln. Kurz- und mittelfristig betrachtet! Langfristig wird der Traffic wichtiger. Da man irgendwann die natürliche Klickrate nicht mehr steigern kann.

Einfaches ABCD-Rechenbeispiel:
A.
Webseite Traffic-King habe 100.000 PIs im Monat. Die Klickrate auf die AdSense Banner sei 1%. Es kommen also 1.000 Klicks pro Monat zustande. Die durchschnittliche Einnahme je Klick sei 10 Cent. Macht also 100 Euro pro Monat.

B.
Webseite Klick-King habe 20.000 PIs im Monat. Fünfmal so wenig wie Traffic-King. Die Klickrate auf die AdSense Banner sei jedoch 3%. Es kommen also 600 Klicks pro Monat zustande. Die durchschnittliche Einnahme je Klick sei 30 Cent. Macht also 180 Euro pro Monat.

C.
Obwohl Klick-king 80% weniger Traffic hat, sind die Einnahmen fast doppelt so hoch! Würde Klick-King 100.000 PIs aufweisen, wären die Einnahmen bei 900 Euro. Das sind schon ziemlich krasse Unterschiede, die verdeutlichen sollen, wie überlegen eine viel trafficschwächere Seite sein kann! Und wie sehr der Einnahmestrom erheblich schwanken kann. Schon bei Seiten mit recht geringen Trafficvolumina.

D.
Woran liegt das? Offensichtlich ist Klick-King bei der Einnahmengenerierung wesentlich effizienter. Das liegt einerseits am Content, der die Klickpreise beeinflusst und andererseits an der dreifach besseren Klickrate.

Einnahmen durch Klickrate verbessern
Was also sollte Traffic-King tun, um seine Einnahmen zu verbessern? Den Traffic erhöhen? Ja, das ist eine langfristige Aufgabe, die man nie aus den Augen verlieren darf. Hört sich zwar schön an, aber wir wissen zugleich, dass das nicht einfach so geht. Das kann man nur mit Geduld, Ideen, externem Marketing und guten Inhalten. Effizienter wäre es also die Klickrate zu steigern. Nur 1%-Punkt mehr verdoppelt die Einnahmen. Das ist easier als eine Verdopplung des Traffics. Die latente Gefahr besteht natürlich darin, dass man die Banner zu aggressiv plaziert. Das sich wiederum abschreckend auf den Leser auswirken kann. Sollte man sich schon genau überlegen und nicht zu hart vorgehen.

Was ist mit dem Klickpreis?
Ich nehme vereinfachend an, dass der Klickpreis unmittelbar vom Inhalt abhängt. Google blendet schließlich passend zum Inhalt Banner ein, ähm, versucht das halt, so gut es geht. Es hängt also alles vom Inhalt ab und wie sehr der dazu passende Wirtschaftszweig auf dem Internet-Werbemarkt um Kunden kämpft, mittels AdWords/AdSense Bannern zB. Traffic-King berichtet über Schnürsenkel. Schnürsenkelbanner generieren wohl kaum hohe Klickpreise, da die werbenden Schnürsenkelanbieter im Hintergrund mit Sicherheit nicht wie verrückt Keywords in diesem Bereich buchen und damit die Klickpreise hochtreiben (wie das zusammenhängt, siehe hier und zur Preisfindung siehe Performance Marketing Blog, das ich sowieso gerne explizit empfehlen möchte, wenn es um Affiliate Analysen geht). Ganz anders Versicherungsmakler, die wie bescheuert Versicherungs-Keywords bis zu 5 Euro und höher pro Klick buchen. Sollte also Traffic-King einfach so den Inhalt gegen Versicherungscontent austauschen? Öhm.. klare Antwort, oder? Nein! Natürlich nicht. Eventuell kann aber Traffic-King den Content passend erweitern und mehr über Schuhmodelle schreiben, statt immer nur über Schnürsenkel in rot, gelb, braun, blau und grün? Eventuell sind die Klickpreise dort etwas höher? Da möglicherweise E-Commerce Anbieter vermehrt um Kunden kämpfen, denn Schuhe können doch recht teuer sein. Gerade Designerschuhe. Es kann aber auch sein, dass dem nicht so ist. Also wie herausbekommen? Indem man sich selbst zu AdWords anmeldet und die passenden Keywords zu buchen versucht. Dann sieht man schon recht zügig, was für Klickpreise angesagt sind. Ungefähr. Denken muss man schon selbst.

Resumee
Wenn man seine AdSense Einnahmen verbesseren möchte, sollte man vereinfacht gesagt
1. kurzfristig wirksam: Klickrate erhöhen
2. mittelfristig wirksam: Content leicht anpassen, um höhere Klickpreise zu erreichen
3. langfristig wirksam: Traffic steigern, um nicht nur mit dem bestehenden Trafficniveau via Klickrate und Klickpreis das Maximum herauszuholen, sondern die Einnahmelimits zu erhöhen

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar