Sonstiges

Zune Schwachpunkte

Zune– Zune, Microsofts iPod Antwort, soll angeblich keine PlaysForSure Musik abspielen können (via wirres)
– Zune versiegelt Creative Commons lizenzierte Musik mit dem eigenen DRM-Format, das aber wiederum widersdpricht der CC Lizenzvorgabe der eingeschränkten bzw. freien Weitergabe (je nach CC Lizenz). Zune aber erlaubt nur das Sharen von Musik via wireless Funktion für drei Tage mit einem anderen Zune Nutzer. (via netbib)

Na ja, MS hat noch genug Zeit, auf das Userfeedback einzugehen und für die Schwachpunkte eine Lösung zu finden. Und vieles dürften eh Gerüchte sein. Aber so oder so, eine fantastische PR-Chance!


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • Umstrittenes DRM…

    Robert Basic meint dazu: „Na ja, MS hat noch genug Zeit, auf das Userfeedback einzugehen und für die Schwachpunkte eine Lösung zu finden. Eine fantastische PR-Chance!“. Angesichts der Größe des Projekts hätte man sich aber wohl auch vorher dazu …

  • […] Nach dem Namensgebungsdesaster mit der IPod-Konkurrenz und der “alten Jungfer” Vista, nun das nächste Desaster für Microsoft ´s Zune. Vernetzt schreibt dazu: “tatsächlich scheint Microsoft mit Zune bewusst und absichtlich Creative Commons-Lizenzen zu verletzen.”. Basicthinking bringt es auf den Punkt: “Zune versiegelt Creative Commons lizenzierte Musik mit dem eigenen DRM-Format, das aber wiederum widersdpricht der CC Lizenzvorgabe der eingeschränkten bzw. freien Weitergabe”. Netbib fällt auch der Unteschied auf: “allerdings trifft der Zune-Player offenbar keinen Unterschied zwischen Songs, die im Shop zu kaufen sind und Songs, die unter einer CC-Lizenz stehen”. Mmh für mich ist der Zune sowieso defective by design und wer den kauft, der hat ´s nicht besser verdient. XTown würde ihn auch nicht kaufen, da: “ab Werk weder eine „€œStrg“€?, noch eine „€œAlt“€? oder „€œEntf“€?-Taste drauf ist”. Ausserdem, wer kauft schon kackbraune Geräte? Ach wenn wir gerade bei Kackbraun sind, der Hammer waren ja die ersten Bilder von dem Ding. Schicke braune Geräte und auf dem Display SS-Runen. Insgesamt ist wohl der Zune für Microsoft der volle Griff ins Klo. […]

  • Als nicht-Nazigeschädigter fällt mir das böhze SS-Symbol nicht so rasch auf. Ich dachte zuerst, dass es harmlose Blitzchen eines bescheuerten Logos wäre.

    Aber beim genauer Gucken ist es klar, dieses Logo gehört nicht zu den Sympatischen auf der Welt und wird auch in mein Heimatland erfolglos bleiben.

    Abgesehen vom MS-Marketing-Böcken ist mir ein geDRMtes System ausserordentlich unsympatisch. Warum muss ich Zune haben, wenn selbst mein nettes kleines Handy gut ungeDRMte Musik spielen kann? Selbst als Photoalbum und einfachen Videoplayer kann ich es brauchen.

    Fazit: Zu spät und zu verkrüppelt. Ich würde es nicht mal gegen Bezahlung annehmen.
    Wie Gravatar sagt: „Ein Griff ins Klo“

  • Zune ist auch nur so viel Wert wie der Online Music Store dahinter. Den sollte man mal von der Sortimentsbreite und -tiefe her unter die Lupe nehmen – das Formatthema ist neben der gebotenen Auswahl dabei sicher auch wichtig. Microsoft wird sich im Musikmarkt genauso schwer tun wie im Spielkonsolen-Segment. Aber wer so viel Cash aus einem Monopol generiert, dem sind ein paar Abschreibungsobjekte sowieso egal…

  • mich würde viel mehr mal interessieren, wie es mit spielen für zune aussieht. die tastatur sollte diesem feature nicht im wege stehen. und wenn nicht die ersten zunes, dann werden sies wohl in späteren generationen können, oder was meint ihr.

  • […] DRM steht für Digital Rights Management und wird dazu genutzt, die Urheberrechte an geistigem Eigentum zu schützen. Wie allgemein bekannt besetzt Zune die Fähigkeit, via WLAN Musikstücke mit anderen Zune-Players auszutauschen. Die ausgetauschten Tracks werden jedoch ungefragt mit DRM versehen und sind nach 3 Tagen automatisch nicht mehr abspielbar. Dies trifft leider auch lizenzfreien Musikstücken zu. Verständlich, wieso einige Blogger einen Flop des Zunes voraussagen. […]

  • Zu DRM bzw. digitale Rechteverwaltung kann ich nur sagen, dass IPod auch nicht viel besser ist und die Apple iTunes eigenen Kopierschutzsysteme verwendet und am liebsten auch alles anhand einer anständigen Identifikation mitspeichern würde, was mit den Songs zu tun hat. Bei der Tauschfunktion und gemäß den aktuellen Vorschriften der Zune Marketplace Partnerfirmen, ist Ms zudem dazu gezwungen und kann wohl kaum anders. Wer ohnehin die Songs legal erwirbt, hat doch auch kein Problem hiermit, oder?