Sonstiges

Google Reader schlägt Bloglines?

Lese soeben beim Blogschrott über Google Online-Feedreader namens „Google Reader“. Google hat das Tool überarbeitet. Soweit ich das auf die Schnelle beurteilen kann, ist das Tool „gmailiger“ geworden. Und ich liebe GMail. Ein Feature ist endlich drin, das ich schmerzlich vermisst habe: Der Klick auf einen Blog-Feed öffnet alle neuen Artikel untereinander, chonrologisch sortiert. So wie bei Bloglines. Ds ermöglich superschnelles scannen nach guten Blognews. Auch beim Klick auf einen Ordner, alle Artikel untereinander. Doch, hier übertreibt Google mE etwas. Im Gegensatz zu Bloglines werden die Artikel nicht pro Blog gruppiert, sondern brutal nach Zeit sortiert. Ich finde es persönlich besser, wenn ich die neuesten Artikel pro Blog untereinander sehen. Das ist mir gerade bei Blogs wichtig, die bei mir ein Leseinteresse von 1:5 – 1:10 aufweisen (nur jeder x-te Artikel ist spannend).

Google Reader-Blog (s. auch Video):

So what’s new? First, we’ve added some things you’ve been asking for, such as unread counts and „mark all as read.“ Folder-based navigation makes it easier to organize your subscriptions, and the new expanded view lets you quickly scan over several items at once. And we’ve made sharing much easier – with a single click of the „shared“ icon, you can publish an interesting item on your public sharing page for your friends to see. So give the new Reader a try. We hope you like it!

Endlich einmal wieder ein gutes Produkt statt diese zusammegeschusterten Mistdinger wie Google Base, die nur mühselig und lahm verbessert werden.

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Hi Robert,

    solltest Du den Google Reader etwas ausführlicher nutzen, dann achte doch bitte darauf ob bei Dir die Readpointer richtig gesetzt werden. Bei mir scheint das Feature noch hier und da zu schwächeln.

    Ansonsten natürlich völlige Zustimmung – ich bin bisher mehr als begeistert davon und meine durchaus doch recht lang gewordene Blogroll ist damit schnell gescant/gelesen 😉

    EDIT: ja Marc stimmt. Google is soo böse 🙂 Spread the world!

  • Die Übersichtlichkeit lässt aber trotzdem zu wünschen übrig. Werde ich jetzt aber mal testen. Vielleicht bekomme ich demächst für interessante Blogs von Google vorgeschlagen.
    Ich habe bisher ausgiebig Netgvibes benutzt. Ist natürlich – wie es sich in der schönen neuen alten 2.0-Welt gehört – noch BETA. Irgendwie finde ich die Anordnung der Feeds dort recht gut, zwingt allerdings zur Sparsamkeit, denn bei 20 Blogs ist die Übersichtlichkeit auch dahin 😉

  • ich verstehe das überhaupt nicht. dieses ganze blog geckacke? hä ich bin 23 hab internet und find vieles viel zu stylisch. aber das mit den blogs??? ich weiß nicht. ist es wie reden? ist es wie nachrichten? oder wie ist das? ist doch komisch… bloggen blog blöd weiß auch nicht. ist dies nur eine dumme aliteration oder doch die ableitung und warheit… hmmm.

  • ein Web-Philosoph? Google doch einfach, wenn Du Dich ernsthaft interessiert oder stelle mir die Fragen so, dass ich sie auch verstehen und beantworten kann, wenn ich Dir helfen soll 😉

  • […] Nachdem ihr wisst, was RSS Feeds sind, müsst Ihr jetzt nur noch einen Webdienst finden, mit dessen Hilfe Ihr die RSS Feeds kostenlos abonnieren und speichern könnt. Ich persönlich nutze Bloglines. Ich braucht auch nur kurz anmelden, einloggen und dann unter der Rubrik “Feeds” die Blogs abonnieren (“Ad”), deren neuen Feeds Ihr in Zukunft automatisch erhalten wollt. Immer dann, wenn eine neue Nachricht kommt, erscheint der Blogname in der Liste fettgedruckt und die Zahl in Klammern zeigt an, wieviele neue Feeds gekommen sind. Wenn ihr dann draufklickt, seht Ihr die neuen Beiträge. Ganz einfach, oder? Es gibt natürlich noch andere Webdienste, wie z.B. Google Reader, aber ich bin nun halt mal Bloglines-Fan. « Second Life Weekly   c4-world – Investor- und Crowdsourcingplattform für Afrika » […]