Sonstiges

WordPress Plugin: View Subscriber Info

Subscribe to Comments ist das allseits bekannte Kommentarplugin, um die Kommentierenden auf neue Kommentare hinzuweisen. Nachteil: das Plugin bietet keine Möglichkeit für den Blogger, wer sich wo eingetragen hat. Mit Hilfe von View Subscriber Info kann man das nun bewerkstelligen. Voraussetzung: Man muss das Subscribe to Comments natürlich installiert haben.

* Easy administration via Admin menu;
* Displays all subscribed individuals and the posts they are subscribed to;
* Show basic stats wherever you like using a function call;
* Optional insertion of subscriber statistics into the Dashboard.

via Gumia.de

Allerdings: Ich bekomme das Teil nicht zum laufen. Sobald ich in das Menue Options->View.. gehen will, bietet mir das Teil den Download einer php-Datei an. Ist wohl nicht im Sinne des Erfinders 🙂

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • Hatte ich vor ein paar Tagen auch mal ausprobiert und lief bei mir einwandfrei. Allerdings erschliesst sich mir der Nutzen nicht ganz, da ja „nur“ die Info, welche eMail-Adresse Posts abonniert hat, angezeigt wird. Bringt ja nicht sehr viel, oder übersehe ich da was?

  • @BloggingTom:
    >>… da ja „€œnur“€? die Info, welche eMail-Adresse Posts abonniert hat, angezeigt wird.

    Das Tool zeigt an, wer WELCHE Postings abonniert hat. Und es zählt die E-Mails und wie oft Postings abonniert sind.

    Viel macht es nicht, das Plugin. Aber man weiß, wie intensiv „subscribe to comments“ genutzt wird.

    @Robert:
    Bei mir liefs sofort. Allerdings soll man nach dem ersten Aufruf direkt Reload (F5) drücken, dann sollte die Statistik erscheinen.

  • Hier ein kleiner Screenshot.

    @TheoH: Stimmt, da war meine Aussage zuwenig differenziert. Allerdings finde ich es, so wie die Daten aufbereitet sind, nicht wirklich interessant. Wenn schon wäre es interessanter, wenn die Auflistung pro Post geordnet wäre und nicht pro eMail-Adresse. Dann wüsste man zumindest, wieviele Personen die Kommentare zu einem bestimmten Post abonniert haben.

  • Na, so schlecht ist es nun auch wieder nicht. Es reicht halt aus, auch wenn es etwas mager ausfaellt. 🙂