Sonstiges

100.000.000 Webseiten-Grenze überschritten

Netcraft:

There are now more than 100 million web sites on the Internet, which gained 3.5 million sites last month to continue the dynamic growth seen throughout 2006. In the November 2006 survey we received responses from 101,435,253 sites, up from 97.9 million sites last month… Blogs and small business web sites have driven the explosive growth this year, with huge increases at free blogging services at Google and Microsoft. Domain industry juggernauts Go Daddy (U.S.) and 1&1 Internet (Germany) have also seen strong demand for low-priced domain names and shared hosting accounts.

Webseiten 100 Mio

Interessant dabei: Die Anzahl der Websites hat sich seit 2004 verdoppelt. Obacht: Es handelt sich dabei um 100 Mio Hostnamen, nicht etwa um aktive Webseiten. Von den 100 Mio Hostnamen sind ca. 50 Mio aktiv bzw. erreichbar. So heißt es hier weiter:

Over the last two years there has been significant growth in the internet’s DNS, fueled by rife domain name speculation, falling registration prices, easier and more efficient administrative procedures, and widespread publicity. It has become more common practice for companies offering internet registration services to place a template site on the web for each domain that they register. Additionally, some hosting service companies find it convenient to create new sites at the time of customer signup, rather than at the point at which the customer is prepared to place real, personalised content on to the web.

So, whereas in the early days of the web, hostnames were a good indication of actively managed content providing information and services to the internet community, the situation now is considerably more blurred, with the web including a great deal of activity, but also some considerable quantity of sites untouched by human hand, produced automatically at the point of customer acquisition by domain registration or hosting service companies.

Auf der einen Seite nimmt also die Spekulation mit Domainnamen zu, auf der anderen Seite nehmen die Domains zu, die mit einer fertigen Webtemplate aufwarten!! Das bestätigt mich auch in meiner Annahme, dass u.a. seitens der Blogs der aktive Zugang zum Netz immer stärker gefördert wird. Was ja auch die eigentliche Revolution der Blogs ist: Die dramatische Senkung der Zugangsbarrieren, wenn es darum geht, sich eine eigene Präsenz im Netz aufbauen zu wollen und auch zu können. Ganz im Gegensatz zu den Vorjahren, wo nur Geeks mit ihrem „FTP/Dreamweaver-Wissen“ in der Lage waren, sich eigene Domains zu kultivieren.

Btw, zwei fette Domaininhaber sind unbedingt zu nennen bei dieser Statistik: The biggest domain registries are large enough to be significant even in the context of the 17 million sites found by the June 2000 Web Server Survey. For example, register.com host some 1.4m domain names, the great majority of which are template sites. Network Solutions have a system hosted at Digex which hosts around 750,000 template sites for domain name holders. These two domain name registries presently account for about 12% of the hostnames found in the Web Server Survey.

Und was kann man noch aus dem exponentiellen Trend ableiten? Die Bedeutung der Suchmaschinen aber auch der Social Networks und anderen Seiten wird zunehmen (Digg.com), die es dem User ermöglichen, sich im Netz zu orientieren und ihre Plätze zu finden. Das betrifft mE auch Blogs, mal so ein nicht unbedeutendes Randdetail. Es wird mE auch bedeuten, dass sich insbesondere Blogs möglicherweise als die Empfehlungsmaschinen im Netz etablieren könnten. Dazu aber in einem späteren Artikel mehr, wie ich das meine.

via Internetmarketing News


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • Zahlengeilheitscontent 🙂

    Fing das alles echt erst 1997 an? Kann ich gar nicht so richtig glauben… Woher kommt der Knick 2002? Da hatte ich meine erste Website…

  • Da bemerke ich bei mir eine Wissenslücke. Ich weiß, wie das Internet ungefähr entstand, aber nicht, wann.

    1995, das würde ja direkt bedeuten, ich war fast vom Anfang an dabei.
    Nicht mit einer eigenen Website, aber Nickpage und so ein Zeug. Interessant.

  • Also das Wort Geek im Zusammenhang mit Dreamweaver zu nennen ist ja ein Frevel. Der Geek schreibt sein Seiten mit vi oder nano.

  • vi und nano? Ich schreibe mit Phase5. Bin ich jetzt ein Halb-Geek?
    btw: meine erste Seite im Netz hatte ich 1997. Damals waren Domains und Webspace noch teuer. Vom Internetzugang gar nicht zu reden. 🙂