Sonstiges

Ypsilanti-Kommunikation: Flatline?

was hört man von der hoffnungsfrohen und nun bauchgeklatschten Ypsilanti? Ich habe weder was in den Nachrichten noch im Netz von ihr gesehen/gehört/gelesen (außer dem kurzen Statement).

Flatline?

A flatline is an electrical time sequence measurement that shows no activity and therefore when represented, shows a flat line instead of a moving one. It almost always refers to either a flatlined electrocardiogram, where the heart shows no electrical activity (asystole), or to a flat electroencephalogram, in which the brain shows no electrical activity (brain death). Both of these specific cases are involved in various definitions of death

Da ich in Hessen lebe und Neuwahlen durchaus zunehmend zu einer realistischen Option werden, ich jedoch ein Freund offener Kommunikation bin, muss ich mich fragen, ob man Ypsilanti das Amt zum MP von Hessen überhaupt anvertrauen darf, wenn sie in allen Belangen imho dermaßen eklatante Schwächen aufzeigt? Führungs- und Kommunikationsschwäche sind exakt die Dinge, die vaD in Notlagen primäre Eigenschaften sind. Wer die nicht zeigt, kann und darf nicht ein Land führen. Neuwahlen mit der? Jo, mei, wenn SPD auf SadoMaso steht. Man kann nur hoffen, dass die es selbst einsieht, dass sie politisch sowas von tot ist (glaube ich nicht wirklich, dass die Realtitäten von Traumwelten unterscheiden kann) oder aber die Partei endlich reinen Tisch macht und einsieht, dass sie sich verrannt hat. Jeder Kandidat ist besser als diese Frau. Ich würde lieber die Linken zehnmal wählen, als das Kreuz bei der SPD zu machen. Das SPD-Gejammer ist sowas von geschenkt, juckt mich nicht, was die nun intern für Problemchen haben. Der Bürger ist wichtiger als jede olle Partei. Zeigt mir, dass Ihr Euch um Sachfragen kümmert, um uns. Nicht um Euch. Aber das versteht eine Partei nicht mehr in der Lage:)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

8 Kommentare

  • Es bringt der CDU „langfristig“ auch nichts, wenn sie Neuwahlen forciert und damit die SPD der Not-Schlachtung freigibt.

    Meine „Empfehlung“: Yps und Walter „wegloben“ (irgendwo im Riesenreich der gegenseitigen Gefälligkeiten werden ja wohl 2 Plätzchen frei sein) und dann große Koalition. Wenn es Pöstchen gibt, werden sich die Genossen auch wieder beruhigen … 😉

  • Zwei ragebuch Tweets zum Thema:

    1 – „‚REBELLEN‘ AUSSCHLIESSEN – WER DIE LÜGE NICHT LEBEN KANN, SCHEINT IN DER POLITIK NICHTS VERLOREN ZU HABEN! EIN WEITERER HÖHEPUNKT DER SPD!“

    2 – „YPSILANTI MCCAIN UND ZICKEN WIE TIEFENSEE UND MEHDORN SIND UNSERE ANTWORT AUF BARACK OBAMA. SCHÄMEN WIR UNS IN DEN ABSCHWUNG!“

    In diesem Sinne!

  • Oh Mann, selbst wenn du teilweise Recht hast, was die Beurteilung von Frau Ypsilanti angeht, aber aktuell ist weder Häme über Ypsilanti angebracht, noch das Totreden der SPD. Schon gar nicht von Leuten, die von sich behaupten, absolut unpolitisch zu sein. Du forderst Sachfragen ? Dann komm endlich runter und hör auf mit der Polemik. Das ist echt armselig jetzt in diese Kerbe reinzuhauen, Robert. Sorry, aber jetzt hast du dich endgültig bei mir disqualifiziert. Politik ist nicht dein Thema, also lass es sein. Und tschö.

  • Muss aber auch mal sagen, dass Robert ganz recht hat. Die „gute“ Frau hat ja echt nicht alle Latten am Zaun, mit Ihren Aktionen.
    Da ich auch in Hessen lebe, wird wohl eine Neuwahl das Beste für Alle sein.
    Und wenn die SPD die Frau Y. wirklich nochmal aufstellen sollte, was natürlich keiner glaubt, dann wären Sie selbst dran schuld, wenn diese Partei dann komplett sabotiert wird. Also hoffen wir das Beste für Hessen!

  • Kommunisten wie die LINKE kommen nur über
    a) machiavelistische Manöver
    b) in sehr-sehr schlecht regierten Gegenden
    c) durch brutale Gewalt
    an die Macht.

    In Hessen kommt nur Option a) in Frage. Deren Entrüstung über die 4 aufrechten Verteidiger der Werte der Bundesrepublik, ist also klar verständlich.
    Vielleicht können die ja mit einer stärkeren Betonung der nationalen Komponente in östlichen Bundesländern Mehrheiten gewinnen und dann einen eigenen Staat aufbauen. Aber hier wird über eine 5 + x % Partei einfach zu viel Aufhebens gemacht.

  • Schöne Stilblüte:

    „Führungs- und KommunikationsSCHWÄCHE (sic!) sind (…) primäre Eigenschaften (…). Wer die nicht zeigt, kann und darf nicht ein Land führen.“

    Soso 😉

  • im grunde genommen hast du recht.

    nun aber sprich:
    wen habt ihr im falle von neuwahlen als alternative?
    cdu: koch wieder?
    spd: ??? was spuckt die hessen-spd noch an mp-fähigen leuten aus?

    aus einer anderen partei kommt ja der mp nicht (sach ich mal)

  • die SPD hat keine Chance mehr, aber ein knalliger Neuanfang würde unter dem Strich mehr bringen als das, was man jetzt sieht. Abgeordnete werden fertiggemacht, die sich nicht bedingungslos dem Parteiwillen beugen wollen. So ist die SPD für mich gestorben, obwohl ich kein SPD-Wähler bin, eher nach Sachlage entscheide.

Kommentieren