Sonstiges

WordPress Deutschland (WPD) firmiert um

Zitat:

Ab Januar 2009 wird WPD nicht mehr als Einzelunternehmen geführt werden; WPD wird ab nun von der Inpsyde GmbH geführt. Aktuell befinden wir uns in der Überführung der GbR in die GmbH, welche wir im Januar des kommenden Jahres abgeschlossen haben wollen. Die Einlage der GmbH wird oder wurde dabei nicht durch WPD erwirtschaftet – jegliche Finanzierungsmittel für diesen Wechsel werden durch die Mitglieder des Teams der Inpsyde GmbH erbracht… Für die Nutzer soll sich nichts ändern – aber die Rechtsform des Einzelunternehmens war für Olaf A. Schmitz nicht mehr tragbar und das gesamte Team von WPD sieht die Aufgaben und Rahmenbedingungen genauso, so dass wir uns nach langer Diskussion und reiflichen Überlegungen zu diesem Weg entschlossen haben.

WordPress-Deutschland.org ist faktisch die größte, deutschsprachige Community über und um das Thema WordPress. Und man kann die Hilfestellung des Kernteams aber auch der aktiven Community nicht lobend genug besingen. Dem damaligen Geschrei um das in der eingedeutschten Installationsversion mit eingebauten LinkLift-Plugin konnte ich damals und kann ich heute immer noch nix abgewinnen. Man hätte es vorher kommunizieren können, aber denen so auf die Füße zu treten, die sich für andere umsonst den Arsch aufreißen, war und ist das Letzte. Umso mehr freut es mich, dass sich WPD auf ein rechtlich sichereres Terrain begibt, sollte doch mal etwas mit einer eingedeutschen WP-Version schiefgehen und ein wildgewordener User die Anwälte losschicken. Deutet die Rechtsform nicht auf Gewinnstreben? Sehe ich nicht, da es dazu kein Gesetz gibt. Nur, wen juckts? Wenn es sich dabei ergibt, dass sich die WPD-Macher 100 Ferraris fahren leisten können, go for it. Es gibt viele, denen gönnt man es nicht, ebenso gibt es viele, denen man es gönnen würde.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • Herzlichen Dank für diese Sicht!

    *inside: Name und Mail muss kein Pflichtfeld sein, kann in den Einstellungen einfach deaktiviert werden. Schau mal, habe es gerade unter 2.7 mit dem JS AntiSpam erfolgreich getestet. Würde das Plugin als Zusatzschutz aber empfehlen, dass bekommen die User ja nicht mit, es sei denn, sie sind ohne JS unterwegs. Zusätzlich filtert es dir die Track- und Pingbacks. Die aktualisierte Version ist so gut wie fertig, werde ich wohl morgen hochladen.

    *test: edit-link ist bei inaktivem JS nicht existent, klappt also wie besprochen.

  • „Gewinnstreben“ Das Wort allein! Dieser typisch deutsche Beiklank. Igitt, wie kann man nur! Skandal, die wollen Geld für Arbeit! Holt sofort die Polizei, alle verhaften, sofort!

  • Hallo Robert, Dank auch von mir für diese Sicht der Dinge.

    Mein Schalk meint: Bloß keinen Ferrari –
    1. sieh Dir unsere österr. derzeit verschneiten Strassen an, – da fährt das Ding einfach nicht übern Berg 😉

    und

    2. habe ich aus Umweltschutzgründen derzeit gar kein Auto – da käm ich doch bloß wieder in Versuchung –

    doch..

    ..

    wenn..
    dann muss er Rot sein

    lg Monika

Kommentieren