Sonstiges

FC Köln will mit Poldi-Shirts die Kasse füllen

Kaum ist der Wechsel von Lukas Podolski zum 1. FC Köln beschlossen, hat der „neue“ Verein auch schon die Merchandising-Maschine angeworfen. Dass Prinz Poldi bis zum Sommer noch in München sitzt, stört hier offensichtlich niemanden. Auch die Fans wird es vermutlich nicht davon abhalten, für ihren Verein jezt schon ein paar Euro springen zu lassen.

Im Fanshop des FC warten ab sofort die brandneuen Poldi-T-Shirts auf Käufer, die den Verein durch ihren Einkauf unterstützen und einen Teil der Unkosten für die Ablösesumme und das zukünftige Gehalt des Stürmers wieder reinholen sollen. Gleich auf der Startseite des FC wird groß für die Shirts geworben.

Die bereits vor einigen Tagen im Kölner Express angekündigte Prinzen-Party im Rheinenergie-Stadion soll ebenfalls ein paar Millionen für die Refinanzierung des Poldi-Einkaufs einbringen.

Manager Michael Meier: „Ganz Köln wollte die Rückkehr von Lukas Podolski. Jetzt kann ganz Köln helfen, das (sic!) wir das auch hinbekommen.“

Mal sehen, welche Ausmaße das alles noch annimmt. Als Wahlkölnerin freue ich mich natürlich auch darüber, dass Poldi bald wieder hier ist. Aber nachher an allen Ecken und Enden Leute mit Poldi-Shirts und Sportschuhen in der Poldi-Special-Design-Edition zu sehen, die gerade einen Poldi-Döner essen und ein Poldi-Kölsch trinken, muss echt nicht sein. Und mal ehrlich, besonders schön sind die Shirts ja nicht gerade. Da heisst es für die Fans wohl eher: 15 Euro ausgeben, weil es ja dem Verein hilft, und das Shirt höchstens zum Schlafen anziehen – wenn es denn sein muss.

(Kirsten Nothbaum)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

25 Kommentare

  • Als Schalcker sehe ich ihn natürlich lieber als bei den Bayern und überhaupt wird er in seinem alten Verein hoffentlich mehr zum Zuge kommen als bisher. Die Shirts sind aber trotzdem hässlich. Vielleicht sollte der FC Köln einen Aufruf an begeisterte Designer starten, um ein paar gute Motive zu bekommen. Aus „Poldi reloaded“ könnte man doch etwas machen.

  • „Poldi Reloaded“ ist schon witzig. Ansonsten zieht man solche Shirts im Stadion oder Samstags in der Kneipe zu Premiere an, nicht zum Schlafen, liebe Frau Nothbaum.

    Frauen sollten keine Artikel zum Thema Fußball schreiben! 😀

    So, auf den Kommentar habt ihr doch gewartet .. also .. los gehts. 😀

  • Und die armen Desiggner hatten nur ein einziges Photo von Poldi, das sie verwursten konnten o0
    Ne sowas häßliches hätte ich jetzt nicht erwartet 😀

  • ich versteh gar nicht wieso die so ein fest daraus machen,dass podolski zurückkommt, für ihn ist das doch niemals eine sache der ehre, das zeigt für mich die vertragsklausel:

    nur wenn der fc köln nicht absteigt

  • Podolski hat gezeigt daß er keinen Charakter, keinen Willen und kein Durchsetzungsvermögen hat und wechselt jetzt dorthin wo so ein Spieler hingehört, zu einem Abstiegskandidaten.
    Das ganze jetzt so zu drehen als das er im ach so harten Fußballalltag auf Millionen verzichtet und somit nicht zu den Söldnerspielern gehört ist armselig.
    Poldi, ich hätte mehr von Dir erwartet und wurde bitter enttäuscht.

  • immer wieder toll: unkosten (für die ablösesumme).
    ist das das gegenteil von kosten?
    oder sind das schlechte kosten? so wie kraut und unkraut?

    ich halte poldi für einen guten stürmer, der aber ein kuscheliges und familiäres umfeld braucht. der fcb ist seit je her bekannt, ein haufen kalter egos zu sein. in köln kommt er aber auch nicht weiter. hsv oder bremen wäre gut für ihn. fürs ausland ist er auch noch nichts. gebt ihm noch 4 jahre. aber halt nicht in kölle.

  • Poldi begeht ein Fehler nach dem anderen.
    Der erste war der Weg zu den Bayern.
    Der zweite ist der Weg zurück nach Köln, was Ihn persönlich spielerisch nicht weiter entwickeln lässt.

    Er hätte nach Hamburg gehen sollen. Da spielt er wenigstens international.
    Seine Rolle in der Nationalmannschaft ist ebenfalls gefährdet.

  • Bin mal gespannt, wie die FC-Manager reagieren, wenn andere Poldi-T-Shirts im Handel auftauchen – natürlich ohne Foto und FC-Emblem (die eh hässlich sind, oder wer will mit einem Geissbock auf der Brust rumlaufen…). T-Shirts sind so das blödeste was man sich als „Fan-Ware“ einfallen lassen kann, da die „Einstiegskosten“ für Konkurrenten niedrig sind. Wenn die dann doch designmässig nicht zu den Glanzlichtern gehören, ist der Reinfall vorgezeichnet.

  • Die Qualität der Marketing Abteilung und der Merchandisingprodukte entspricht dem Tabellenplatz? Peinlich und genauso wenig innovativ wie der Finanzierungsversuch…

  • Ich denke viele werden das kaufen. 😉

    Das Design ist doch nebensache, hauptsache Poldi is drauf und hilft dem Verein. So werden doch viele denken.

  • Noch ist Poldi nicht wieder Kölner. Erstmal muss der Verbleib in der 1. Liga eingefahren werden. Dass er jetzt als Messias hingestellt wird, empfinde ich in Anbetracht der drei Millionen Euro Gehalt pro Saison als einen Witz. Ich bin doch nicht so bekloppt und gebe dafür Geld aus, während ich möglicherweise wegen diesem Wahnsinn bald unverschuldet auf der Straße sitze.

  • Also mein Lehrer trägt das t-shirt(schwarz)voller stolz…
    von wegen Hässlich…hihihiaber die anderen beiden sind echt peinlich…

Kommentieren