Sonstiges

YouTube will ins Fernsehen

Youtube hat in den kommenden Monaten viel vor.

Youtube hat in den kommenden Monaten viel vor.

Ganz ehrlich: ich verstehe diesen ganzen Hype um die Video-Filmchen im Internet nicht. Klar, die Dinger können ganz lustig sein, aber ich würde es nie schaffen, studenlang auf youtube.de, clipfish.de, myvideo.de und wie die Portale alle heißen meine Zeit zu verbringen. Um es auf den Punkt zu bringen: ich find‘ das alles ziemlich langweilig. Klar, werden viele von euch anders sehen. Und genau für euch gibt’s jetzt interessante Neuigkeiten. YouTube-Chef Chad Hurley will nämlich ins Fernsehen. Nicht nur er selber, sondern gleich das ganze YouTube-Portal soll in die TV-Welt eintauchen.

Gegenüber dem „Focus“ sagte Hurley: „Unser Ziel ist es, mit YouTube auf jedem Bildschirm vertreten zu sein“. Ohje… steht uns eine neue Invasion bevor? YouTube-Vidoes wohin man schaut? Künftig auch auf dem Handy, auf der Spielkonsole oder dem Fernsehen? Es sieht so aus, denn der Focus will herausgefunden haben, dass YouTube schon mit Endgeräte-Herstellern wie Sony und Panasonic in Verhandlungen getreten ist.

Ich bin gespannt, ob ich künftig wirlich eine YouTube-Taste auf meiner Fernbedienung finde. Mir perönlich reicht ja meine Bundesliga-Taste. Apropos: gleich ist Anpfiff in der Bundesliga. Auf ins Rheinenergiestadion!

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

44 Kommentare

  • Das sehe ich ja mal ganz anders: Ich habe nicht mal mehr ein TV-Gerät! Im TV kommt eh fast nur mist. Das einzige was ich mal schaue sind Nachrichten & bestimmte Shows. Das kann ich auch über das Internet.

    Naja, zum Thema: Wie hoffentlich alle hier wissen findet das Internet & der PC & das heimische TV Gerät immer mehr zueinander. Fast alle meiner Bekannten & sogar meine Eltern(!!) haben ihren PC am Plasma/LCD TV angeschlossen. Ich freue mich sehr auf die Zukunft, wenn ich mein TV Programm gewissermaßen selbst bestimmen kann und auch noch direkt mit der Fernbedienung einkaufen kann – herrlich 🙂 – dann kaufe ich mir auch wieder einen 😉

    Oh, zu Youtube: Ich liebe Youtube, MyVideo & Co. vorallendingen das „maßgeschneiderte MTV“ gefällt mir sehr gut. Musikvideos wie ich sie sehen will… jetzt Fehlen nur noch massenhaft Serien, Shows & Spielfime.

    TV wird von meiner Generation eh fast nur noch passiv konsumiert. Es läuft nebenbei, wärend man am Computer sitzt. Schon fast wie Radio 🙂

  • Viele sind einfach nur peinlich auf der Plattform. Manches hat ein Niveau wie BigBrother, Dschungelteilnehmer.

    Das witzigste sind echt die Tiervideos. Das wars aber auch.

    Bin auch der Meinung, das es zu 95% Zeitverschwendung ist.

  • #4 und wie es bei allen sachen ist sucht man sich eben diese 5% raus die für einen wichtig/lustig whatever sind, nutzt die abofunktionen etc und schon hat man null zeitverschwendung. ist doch klar das nicht alle alles toll finden. #autor und #1 und #4 werden beispielsweise pockhuhn film nicht viel abgewinnen können ( schätz ich mal, http://www.youtube.com/profile?user=PockhuhnFilm&view=videos ) tausend anderen leuten versüsst dieser wie immer auch gearteten humor den tag 🙂

  • Ok, mit „Fernsehen“ generell verstehe ich das, du hast glaube mal geschrieben das du gar kein TV hast.

    Ansonsten geht es doch garnicht originär um die Youtube-Inhalte. Warum soll ich ins TV-Programm schauen, um zu sehen wann (!) ich eine gesendete Serie/Film anschauen bzw. aufnehmen kann. Das ist doch Dünnpfiff bzw. doppelgemoppelt. Ist doch logischerweise das ich mir das Suche was ich schauen will, und das geht doch – bzw. wird bald – über YouTube bestens gehen. Warum soll ich dazu auf nen anderen Monitor switchen? Wozu brauch ich da noch einen Fernseher?

    Um die Tiervideos geht es doch nicht, es geht um das System das bereitgestellt wird, und wenn Youtube noch an die Anbindung an meinen Fernseher – im Sinne davon das ich einfach mit der Fernbedienung YouTube aufrufe – rankommt, dann bestens.

  • Es gab ja bereits so ein Projekt im TV – glaube Pro7 war das – in dem die „besten“ Clips aus den verschiedenen Video-Portalen in einer TV-Show gezeigt wurden. Die Sendung wurde bereits nach kurzer Zeit wegen mieser Einschaltquoten eingestellt.
    Ich finde zwar Videoportale nicht schlecht aber am TV, bzw. mit einem eigenen Sender wird das nicht klappen. Wer Videoportale nutzen will geht ins Internet und legt sich nicht auf die Couch vor dem Fernseher.

  • mal was anderes, hat jemand von euch auch gard probleme mit google? da wird jede seite bei mir im moment als gefährlich angezeigt bzw. computer gefärdent…. sogar basicthinking….???

  • google stuft sich sogar selbst als gefährliche Webseite ein.. Irgendwas stimmt da nicht? Apocalypse oder sowas…

  • „Wer Videoportale nutzen will geht ins Internet und legt sich nicht auf die Couch vor dem Fernseher.“

    Wenn ich fernsehen will, leg ich mich auf die Couch und nutze die Videoportale.

    Nochmal: wenn ich den Fernseher so nutzen kann wie ein Videoportal über den PC nutz ich den Fernseher. Und die Clipsendung hatte ja nur den Fehler das sie „gesendet“ wurde – man bekam etwas vorgesetzt – anders als bei der Aktion in einem Videoportal. Ich konnte mir in der Sendung die Clips nicht aussuchen, im Portal kann ich es. Oder kurzum:

    würdest du eine beliebige Zusammenstellung von Fernsehsendungsclips auf Youtube schauen?

    Wenn ich also Youtube mit Filmen und Serien im Hintergrund über den TV bedienen kann, wozu brauch ich dann noch TV im herkömmlichen Sinne?

  • Ich finde es spannend wie sich youtube entwikelt. Mal schauen wie es weitergeht, aber einen eigenen Fernsehsender? Youtube soll youtube bleiben. So wie es jetzt ist, ist es doch ganz in Ordnung.

  • Bin gespannt wie sich das entwickelt. Youtube hat auf jeden Fall eine richtig gute Reichweite im Web.. wieso sollten sie es nicht auch ins Tv schaffen!

  • „aber einen eigenen Fernsehsender?“

    Im Sinne von FernsehSENDER nicht, aber von FernsehABFRAGER hingegen schon.

  • Man muss erkennen, dass es durchaus Doppelverwertungen von Angeboten von Portalen wie clipfisch und youtube auf der einen und Fernsehen auf der anderen Seite gibt. Es ist allerdings aus meiner Sicht noch ein weiter Weg dahin, dass youtube Fernsehen macht.

    Meine Frage ist: Warum solten Sie? Sie sind doch auf ihrem Gebiet recht erfolgreich und mit fernsehen läßt sich lange nicht mehr so viel Geld verdienen.

    Was ich jedoch nicht verstehe ist die Verwirrung über die Verbindung von Internet und Fernsehen. Das Gerät zeigt doch nur die Bilder. Ob ich also Rundfunk über Sat, Kabel oder IP (IP-TV)schaue ist doch egal.

    MK

  • Die eine Sache ist, wie schlecht das TV-Programm so ist. Die andere, ob man durch das Aufschalten von YouTube daran was ändert. Wohl eher nicht 🙂

  • Eine Sache wird anscheinend komplett beim TV übersehen. Nämlich schauen viele Fernsehen, weil Sie wissen dass andere im selben Moment es auch schaffen. TV ist ein Massenphänomen. Am nächsten auf der Arbeit redet man gerne über Dschungelverrückte oder schräge Typen bei DSDS.

    Wie soll das mit YouTube gehen? Das ist doch eine reine Suchmaschine?

  • jetzt mal langsam…auch schrott hat seine berechtigung.

    außerdem erlaubt youtube jedem ( für lau ) seinen eigenen „fernsehkanal“ einem breiten publikum zu präsentieren.

    also…einfach mal den ball flach halten !!

    horst

  • @MK:

    Mmmh…mir scheint hier immer noch ein Irrtum zu obliegen. Youtube will/muss/soll kann kein „fernsehen“ machen, keine eigenen Sendungen machen. Aber genau wie ich über iTunes Musik aktiv bestellen/hören kann, kann und könnte ich doch einfach die Filme und Serien – die ich ohnehin im TV schaue – auch im „Fernsehgerät“ schauen, publiziert über Youtube (so wie es Kabelfernsehen, Satellit etc. gibt).

    Warum als nur „gesendetes, vorproduziertes Radio hören“ wenn man auch seine Lieblingscds hören und kaufen kann.

    Ich kenne die von Matthias verlinkte Sache nicht, aber genau das ist es was ich meine. Auf dem Fernseher laufen dann nicht mehr die Sachen die im TV-Programm stehen, sondern die Sachen die ich mir auswähle (wenn die widerrum bei eBay eingestellt werden). Der Videotext „läuft ja auch nicht einfach so durch“, sondern ich tippe die Nummer ein, und krieg die Info die angeboten wird. Perspektivisch schalte ich auf Youtube (oder die anderen Videoseiten), tippele, schaue mir dann X, Y oder Z sein.

    Wenn das (Flatrate-) oder sonstwas für Geld kostet, in der ich normale/bessere Videoqualität bekomme, dafür aber alle Videoladen-Filme und Serien bekomme, dann wär das für mich der Reisser. Ich will heute jetzt und sofort Kochsendung XY sehen, wie mach ich das? Entweder ich nehm das umständlich auf, geh auf die RTLNOW-Seite und ärgere mich über die Schlechte Implementation (kein anhalten möglich, Vollbild eingeschränkt, manchmal kein Mac) oder spiel mir das Ding auf dem TV ab. Dann kann da Youtube noch seine Werbung einblenden (lokalisiertes Zeugs o.ä.) und ich kann das schön gucken. Dann brauchts auch keinen DVD-Automaten-Verleih mehr.

  • Nachdem youtube angekündigt hatte demnächst auch ganze Filme zu hosten und der Allgemeinheit kostenpflichtig (gegen Werbeeinblendung) zur Verfügung zu stellen eigentlich ein folgerichtiger Schritt in die Zukunft. Bleibt die Frage in wie weit in einigen Jahren die Unterschiede von Web und Fernsehen überhaupt noch bestehen?

  • Naja, Fernsehen wird es immer geben, aber die Vergangenheit hat gezeigt wie lange solche Tranformationen dauern können – siehe nur Videotext, Handys mit schnellem Internetzugang etc., die Leute kommen halt schlechter nach als die Technik. Muss ja aber auch nichts schlechtes sein.

    Und wenn ich sehe wie schlecht derzeit noch einige Angebote sind – z.B. dieses Telekom Bestellfernsehen (teuer, groß, kompliziert, eingeschränkt) oder Internet-Film-Abrufangebote (umständlich, nicht für alle zugänglich, Kinderkrankheiten) – dann mache ich mir keine Sorgen dass das ganze noch Jahrzehnte so bleibt wie es jetzt ist. Das gab ja vor 10 Jahren schon irgendwelche „Home-Video-on-Demand-Internet-Teile“, die sich nie durchgesetzt haben, und solange es da keine einfachen Systeme gibt, wird das auch so bleiben. Wenn ich heute als Mac-User sage ich will einen bestimmten Film oder Serie jetzt sehen, auch wenn ich zum zahlen bereit bin, dann geht das nicht. Es ist einfach nicht möglich. Entweder ich muss mich langwierig anmelden und Abos abschließen, muss bei ner bestimmten Telefongesellschaft sein, muss nen Windows-PC haben, muss ruckelige Stream-Videos in Kauf nehmen, kann nicht alles sehen was ich will – keine Alternative zu TV oder DVD also.

    Deswegen verstehe ich nicht – ich verstehe es schon aber sehe den Kunden im Nachteil – warum ständig neue und schreckliche Streaming- oder Decoder-Angebote aufgeboten werden, anstatt einfach einfache und funktionierende Systeme zu nutzen (z.B. Youtube). Da kann ich vorladen, weiss wie’s funktioniert, bin angemeldet, könnte Zahldaten hinterlegen, kann pausieren, etc. etc. Aber ne, da bauen Telekom & Co so blöde Systeme, und wundern sich dann warum die kaum jemand nutzt.

    „HD“, „DVB-T“ und all das Zeug kommt ja auch nicht voran, auch wenns jedes Jahr als wahnsinnig toll vorgestellt wird, mit der Umsetzung hapert es dann aber schon. DVB-T soll ja auch „digital“ und Top-Qualität sein, nur ruckelt es bei mir in der Praxis trotzdem manchmal, und die Sender sind irgendwie auch nur 2 dutzend. Und dieser ganze High-Def-Quatsch hilft ja auch niemandem wenn es praktisch nicht funktioniert, bzw. fürs TV nicht verfügbar ist.

  • ne andere Frage zu YouTube Videos…
    wenn man ein YouTube Video in eigene Website/Blog einbettet und die eigene URL dann auf der YouTube Videoseite bei den „Statistiken&Daten“ erscheint – hat das dann die Wirkung wie eines Backlinks?

    Und gegen YouTube im TV hab ich nichts 🙂
    Gehört nicht Google YouTube?

    Grüße

  • „hat das dann die Wirkung wie eines Backlinks?“

    Ja, allerdings No-Follow, soweit ich weiß.

    „Gehört nicht Google YouTube?“

    Jepp.

  • SEHR GUTE IDEE!!! damit kommt mal besseres im TV als DSDS, bzw. die ganzen Unterhaltungs-Shows. Man muß You Tube nicht mögen, aber…YOU TUBE rules, d.h. es ist nicht weg zu denken 😉

  • Es gibt Grenzen, die sollte man einfach nicht überschreiten. Das finde ich geht eindeutig zu weit. Youtube hat doch schon so viele Leute, die auf die Seite gehen und sich das ganze Zeug, was sich da drin ansammelt ansehen. Es sind zwar auch gute Sachen dabei, aber das Meiste ist meiner Meinung nach einfach nur irgendein Schmarrn, den sich Leute einfallen lassen haben um auch etwas bei Youtube veröffentlichen zu können. Ich denke nicht, das Youtube den Schritt wagen wird, denn ich glaube, dass das für das Projekt Youtube nicht gut gehen kann.

  • Youtube ist doch schon längst im Fernsehen. In irgendwelchen abgedroschenen pseudo-lustig-sendungen, werden doch ständig irgendwelche Webclips veröffentlicht. Jetzt könnte man natürlich sagen die seien von Clipfish. Aber da Clipfish eh keine Zukunft hat kann ich auch ganz einfach die Gleichung aufstellen: Webvideo = Youtube

  • „…können ganz lustig sein, aber ich würde es nie schaffen, studenlang auf youtube.de, clipfish.de, myvideo.de und wie die Portale alle heißen meine Zeit zu verbringen…“

    Da bin ich voll Deiner Meinung.

  • Die „Funclips“-Nummer im Fernsehen gabs/gibt es ja nun schon mit zahlreichen „Superpannen-Shows“. Das ist in der Tat nur wenig komisch.
    Ich würde mich von dem Gedanken lösen, dass auf YouTubes „TV-Sender“ nur endlos viele „Funclips“ etc. ausgestrahlt werden sondern das es einen Internet TV-Sender von YouTube gibt, der möglicherweise auch ein „demokratisches Fernsehprogramm“ bietet, welches sowohl über meinen Breitband Internetanschluss auf dem Rechner zu empfangen ist als auch auf meinem Fernseher. Und das sehe ich im Moment sowieso als Entwicklung. Die jüngeren Zielgruppen sehen kaum noch Fernsehen sondern surfen im Internet, Tendenz steigend. Das Fernsehen so wie es jetzt ist wird nicht mehr funktionieren weil es durch neue und bessere Konzepte abgelöst wird. Man kann die Entwicklungen auch mal ein wenig abstrakter betrachten… Mal sehen was es wird.

  • Tja, da siehste mal wie unterschiedlich wir alle ticken, der eine findet youTube langweilig, der andere Fußball oder Fernsehen 😉

    Ich persönlich muss sagen das ich mir lieber das anschaue was ich will, auch wenn es teilweise recht kurze Clips sind, statt mich von den Fernsehsendern mit Werbung zuknallen zu lassen. Und dauernd leiser machen, weil die Werbung ja auch gleich doppelt so laut sein muss… Und dann so´n Mist wie Big Brother oder Das Supertalent…. DAS ist langweilig.

    Ich begrüße die Idee, werde mir aber trotzdem keinen Fernseher kaufen 😉
    Dem David weiter oben gebe ich vollkommen Recht!

    Cheers

  • Der Fernseher steht hier doof herum, seit ich meinen Filmbedarf fast nur noch über Kino, Dvd und youTube befriedige. Bei letzterem lerne ich so viel!
    Was mein Hund so kann:

    Und dass ich nicht gierig sein soll:

    Ist das etwa nix?
    tschau
    jueb

  • Man muss bedenken, dass YouTube auch für jeden die Möglichkeit bietet TV zu machen und dabei auch Geld zu verdienen. Und so hat Normalbürger die Chance mit seinem Video auch jetzt (demnächst) direkt im TV zu erscheinen…

  • Klingt zwar doof, aber jeder „Mist“ hat sein Publikum.

    Ein anderer Ansatz wäre es gleich Fernsehen und Internet zu vereinen. Warum einen extra Fernseher, oder eine Computer. Soll man doch Geräte bereitstellen, die beides beherrschen und das auch noch unter Berücksichtigung der Usability.

  • Hin und wieder bei Youtube nach lustigem Filmchen zu stöbern finde ich schon recht unterhaltsam. Eine Dauerberieselung würde mich aber mächtig nervern !

Kommentieren