Sonstiges

StudiVZ und Co werden mobil

das meinVZ wird mobil

Das meinVZ wird mobil

Hey, das gefällt mir: ab sofort kann ich als Mitglied von meinVZ auch unterwegs meine Profil-Nachrichten abrufen. Sei es im Stau auf der Autobahn, am Flughafen-Gate oder im ICE zwischen Köln und Frankfurt…

Gut, das ging bisher auch schon, war aber nicht gerade komfortabel. Jetzt haben die VZ-Macher ein spezielles Portal gebastelt, das speziell für den Abruf über das Handydisplay gestaltet wurde: zu finden unter m.meinvz.net. Alternativ dazu: m.schuelervz.net das mobile Portal für alle Schüler und http://m.studivz.net die Variante für alle Studenten.

Nutzer eines iPhones oder eines iPod Touch können alternativ auch eine kleine Applikation downloaden.

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

22 Kommentare

  • was für ein Schrott. Jetzt, da sie nicht mehr einfach von Facebook kopieren können, sieht man, was das Unternehmen für einen Murks hervor bringt.

  • Schwach am iPhone App ist, dass man keine Pinnwandeinträge lesen / verfassen kann. Gruscheln ist auch nicht drin. Schade, Schade, das kann nicht wirklich viel :/

  • Ich weiß gar nicht, was ihr daran alle so toll findet…
    Das ist eine Community wie jede andere, nur mit deutlich weniger Funktionen. Die haben ja nichtmal ein Forum!

    Simon

  • @simon
    Ich glaub, die haben schon sowas wie Foren (in Gruppen), bin mir aber nicht sicher.

    Die allgemeine Faszination für StudiVZ hängt wohl am hohen (kommunizierten) Exitbetrag. „Schnell im Sitzen von zuhause aus reich werden“(tm) made in germany 😉

    René / http://twitter.com/rrrene

  • Und immer wieder frage ich mich, was bedeutet „gruscheln“ jetzt eigentlich? Ich find es nur in dem Sinne ’schrott‘, weil das niemand braucht.. Um in Kontakt zu bleiben und mal eine Nachricht zu schreiben, dazu mag es ja ganz dienlich sein, aber der Rest ist doch wirklicher Schnickschnack 😉 Dafür gibt es meiner Ansicht immer noch Handys/Telefone, über die man sich dann verabreden kann.

  • Netzwerken wird allgemein viel zu hoch bewertet. Mehr als ein Zeitvertreib ist das ohnehin nicht. Muss eigentlich net sein das jetzt auch noch Mobil werden. Sollen sich die leute doch wenn sie schon unterwegs sind mit „echten“ Menschen unterhalten als ständig in Netzwerken, Foren etc. mit Pseudos unterhalten!! Aber das haben ohnehin leider schon viele verlernt.

  • Ich finde die mobilen seiten für handy’s überhaupt scheiße.Ich benutz schon lange für unter wegs den mini von opera.Die seiten werden wie in einem normalen browser dargestellt.Ok es ist lästig das man von oben nach unten 5 min braucht.

  • Hmmm vielleicht für den einen oder anderen sinnvoll aber denke für die große mehrheit wohl eher ungeeignet da sie ja myspace, meinvz etc. eh nur aus zeitvertreib nutzen xD

  • So ein Theater um diese App. Dafür, dass es so lang gedauert hat, das Ding endlich auf den Markt zu bringen, kann es verdammt wenig. Im Prinzip braucht man es überhaupt nicht. Da hätte ich echt mehr erwartet….

  • Oh nein. Das kann für den einen oder anderen interessant sein. Für mich nicht. Freunschaftsanfragen, Zurück-gruscheln, neue Nachrichten in meinen Gruppen lesen etc. , mache ich immer erst nach 20h, wenn mein Kind im Bett liegt und ich ausgepowert bin. Ich bin auf Mallorca viel unterwegs und das passt mir dann eher garnicht.

  • Myspace und Facebook haben mit ansprechenden mobilen Websites vorgemacht wie es geht, die Kollegen von xyVZ haben aber anscheinend noch nicht ganz verstanden, was das Tolle an einer mobilen Website ist – der Mehrwert. Den kann ich bei dieser Abbildung der normalen Website aber nicht finden. Noch dazu hängt sie sich spätestens bei mehr als 20 Fotos im Album bzw beim Aufruf der Nchrichtenseite auf. Genau wie beim viel zu spät gelaunchten iPhone Client gibts hier meiner Meinung extrem viel Nachholbedarf. Wo ist zum Beispiel die Funktion per MMS Fotos von unterwegs in sein Profil posten zu können oder per SMS Nachrichten an xyVZ Mitglieder zu verfassen (beim iPhone Client würden mir noch viel mehr Dinge einfallen).
    Minimalistisch muss eine mobile Website im Unterhaltungsbereich heute eigentlich nicht mehr sein, die Leute wollen unterwegs was sehen und zum Surfen animiert werden, da über 80% der Nutzer sowieso irgendeine Art von HighEnd Gerät besitzen (240er Breite) und Datenflats haben.
    Minimalismus ist da eher bei Auskunftsdiensten wie Bahn oder 11880 oder Ähnlichem gesagt, bei denen die Nutzer hauptsächlich schnelle Informationen erwarten und auf den Schnickschnack drum herum verzichten können
    Beste Grüße

  • Mit meinem Nokia E71/Symbian kann ich leider immer noch keine Nachrichten bei StudiVZ lesen. Sehr schade.
    Ich finde die Nachrichtenfunktionalität ist bei der mobilen Version das wichtigste. Ich werde am Handy nicht rumgruscheln oder Fotoalben angucken, sondern will einfach unterwegs meine neuen Nachrichten lesen / beantworten können.

Kommentieren