Sonstiges

MSI Wind U123: Neues Netbook mit schnellerem Prozessor und UMTS

msiwindu123Der asiatische Hardware-Hersteller MSI hat auf der diesjährige CeBIT mit dem U123 ein weiteres Netbook aus der erfolgreichen Wind-Serie vorgestellt. In wenigen Tagen soll der Mini-Computer in Deutschland bereits in den Läden stehen. Wichtigster Unterschied zu den beiden Vorgängermodellen U100 und U120: das neue Netbook ist mit dem schnelleren N280-Atom-Prozessor mit 1,66 GHz ausgestattet. Allerdings ist der Geschwindigkeitsunterschied nur marginal (1,6 GHZ beim U100). Dafür arbeitet die neue CPU wesentlich stromsparender als der N270, was sich wiederum auf die Akku-Laufzeit auswirkt. Und darauf kommt es beim Netbook doch an, oder?

Ebenfalls verbaut wurde beim Wind U123 ein TV-Tuner (keine extra USB-Lösung mehr nötig) und – meiner Meinung nach besonders praktisch – ein integriertes UMTS-Modul. Ansonsten gibt es keine großen Änderungen an der Hardware. Die Festplatte hat weiterhin eine Kapazität von 160 Gigabyte, das 10,2-Zoll-Display kommt mit einer Auflösung von 1.024 mal 600 Bildpunkten und als Batterie setzt MSI auf einen Sechszell-Akku. Auch die Schnittstellen bleiben unverändert. Einen offiziellen Preis gibt es allerdings noch nicht für das neue Wind-Modell. Wie mir ein Mitarbeiter auf der CeBIT allerdings verraten hat, soll das Gerät in Deutschland zwischen 450 und 500 Euro kosten und in vier Farben (siehe Bild rechts) erhältlich sein.

Via: laptopmag.com

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Ich würde mir wünschen, dass die mal einen 6-Zellen-Akku für meinen Wind U100 anbieten – und zwar für einen vernünftigen Preis!
    Zweiter Akku für 1/4 des Gesamtpreises ist irgendwie fern von meiner Realität…

  • Das war ja enorm was auf der Cebit an Netbooks rumstand. In allen Farben – auch ein paar interessante Formen. Richtig chic – zu schade um sie in eine Notebooktasche zu stecken. Und dann steckst du an so ein schickes knallrotes Teil einen schwarzen oder weißen USB-Stick – ihhhh. Ne die Karte gehört innen rein. Dann nimmst du nen günstigen Provider Fonic, Aldi oder Blau und Du kannst für ein paar Cent online gehen oder mal nen ganzen Tag für 2,50 – cool ist auch 1GByte für 10 Euro. Soviel kannst du ja an dem kleinen Teil eh nicht surfen.

  • @Blog-Challenge ich könnte schon surfen wenn du die GB´s bezahlst..;) Spaß bei Seite, die Mobilfunk-Preise sind es immer noch zu hoch in DE.

Kommentieren