Sonstiges

Google ordert 200 Ziegen für die Parkpflege

ziegen

Jedes Jahr hat Google das Problem, dass die weitläufigen Felder rund um das Hauptquartier in Mountain View überwuchern. Normalerweise setzt der Suchriese Rasenmäher ein, um dem Unkraut Herr zu werden (und nebenbei die Brandgefahr zu minimieren), doch nicht so 2009: „Dieses Jahr haben wir uns dazu entschlossen, einen CO2-armen Weg zu gehen“, teilt Google uns im offiziellen Blog mit. Dazu wurden 200 Ziegen des örtlichen Schäfers herangekarrt, die nun eine Woche auf dem Google-Grundstück verbringen, um Grass zu essen und es gleichzeitig zu düngen: „Es kostet uns in etwa dasselbe wie das Mähen – doch Ziegen zuzuschauen macht wesentlich mehr Spaß als den Rasenmähern.“

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

38 Kommentare

Kommentieren