Sonstiges

iSnort: das iPhone-App mit Suchtfaktor – und nur für Junkies

Du hast im Moment kein Geld für Koks und brauchst dringend Nachschub für deine Nase? Wenn du im Besitz eines iPhone bist, dann kann dir vielleicht geholfen werden. Einfach iSnort auf dein Apple-Handy herunterladen, einen 500 Euro-Schein bereit halten und deine Sucht wird schon bald gestillt sein. Aber Vorsicht: Die Gesundheitsministerin warnt, übermäßiger Konsum kann zu gesundheitlichen Schäden führen und dein Leben für immer verändern. Das Video zeigt dir, wie es funktioniert.

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

24 Kommentare

  • Das ganze ist ein Fake, das iPhone reagiert nicht auf Stoffe wie Platik oder Papier, versuchts mal dann wisst ihr dass es nicht geht… Die angeworbene App gibt es nur über die Herstellerwebseite für 6$

  • „JAAA WAS FÜR EINE COOLE IDEE!!!“

    Sagt mal ehrlich jungs, wie kann man sowas cool finden? Schlimm genug das es so eine App gibt die den Drogenkonsum augenscheinlich verharmlosen und als etwas „cooles“ darstellen will. Aber das dieser App hier im Blog zusätzlich noch eine Plattform geboten wird finde ich ungeheurlich.
    Wie kann man da solche Kommentare verfassen und viel wichtiger: Wie kann der Autor des Beitrags so einer App und den Geschäftemachern im Hintergrund auch noch ein Forum bieten? Ich finde das unverantwortlich.

    Selbst wenn der Autor im Beitrag unter dem Video noch wichtige Links und Hinweise zu den Gefahren des Drogenkonsums gemacht hätte, würde es diesen Beitrag nicht besser machen. Die beiden letzten Sätze im Beitrag reichen übrigens bei langem nicht aus.

    Die Vorstellung das sich junge Leute die das Video sehen denken, Sie würden so etwas auch gerne einmal in Wirklichkeit ausprobieren, ist bestimmt gar nicht so weit hergeholt.
    Bei den tausenden von Leuten jeder Altersklasse die diesen Blog täglich lesen halte ich es für die Pflicht der Autoren, jeden Beitrag in irgendeiner Art und Weise kritisch zu hinterfragen. Bei solchen Themen ganz besonders.

    Um diesem ganzen Blogpost wenigstens etwas Sinn zu verleihen, werde ich nun die Links posten die ich eigentlich vom Autor erwartet hätte:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kokain
    http://www.beratung-caritas.de/fragen_kokain_crack.html
    http://www.sucht-und-drogen-hotline.de

  • @Sascha:
    Ich habe erstens das Wort „verherrlichen“ nie benutzt und zweitens bezog sich das Wort „verharmlosen“ auf die Macher der App. Nicht auf den Autor und die Leute die hier kommentiert haben.

    Was ich schlimm finde ist die Plattform die hier solch einer App geboten wird und der lapidare Umgang des Autors mit dem Thema. Ich finde man sollte als Autor eines der größten und reichweitenstärksten deutschen Blogs so etwas nicht unterstützen und das Video nicht einfach schnell hier verlinken um einen Beitrag zu generieren. Hätte man sich ein wenig Mühe gegeben und das Video als Anlass dafür genommen das Thema Drogen kritisch zu beleuchten, wäre das etwas mit Aussage. Aber diesen Anspruch hat basicthinking anscheinend nicht.

    Überzogen finde ich meinen Beitrag nicht, aber da hat ja jeder seine eigene Meinung zu. Dafür sind Kommentare ja da.

  • @Jan: Wenn es Leute geben sollte, die sich das Video hier angeschaut haben und sich darauf hin entschließen, mal zum Drogenhändler ihres Vertrauens zu gehen, um das weiße Pülverchen mal in echt auszuprobieren, dann gute Nacht.

  • Also ich bin immer wieder schockiert, welchen schwachsinn so manche auf Ihrem Handy haben ! ! !

    *kopfschüttel*

  • geht es nur mir so, oder sieht der typ im video aus wie die hunderprozentige verkörperung des stereotyps eines koksers?

  • ich hab isnort. das is kein fake!!! wenn du mit dem finger drübergehst, dann verschwindet das „koka“ auch.

    sagt er fake!! haha

  • Echt … Also Jan du Milchbubi…na denn will ich dich lieber nicht aufhalten als Moralapostel im Feldzug gegen drogenverherrlichung, Achtung falls de DIT mitbekommen hast, es gibt im spielzeugladen nachgebaute Pistolen/Bier und Zigaretten werden auf linewände beworben und die folge dessen sind , hält dich fest – korsakofs. Leberzirrhose niereninsuffizienz plattebepithelkarzinome etc bla bla bla , ich arbeite in der Medizin und irgw. Haben wir den Hauptteil der Probleme dem fett der Faulheit und Alkohol + Nikotin zu verdanken. Jeder Mensch is für sich verantwortlich. Außer bei dir, da wird es Mutti sein,

  • Und 1 noch : guck ma den AppStore durch . Es gibt auf der ganzen Welt nen Haufen Dinge die sinnlos sind … Für Menschen deren leben genauso sinnlos ist

Kommentieren