Neue Kampagne: Microsoft bringt den Zune in Stellung

zunevsipod

Nachdem Microsoft sich in diversen Werbepausen bereits über die Preise von Mac-Rechnern aufgeregt hat, ist nun das nächste Apple-Produkt dran: der iPod. Das Ziel kommt nicht von ungefähr, immerhin wurde in Redmond für dieses Jahr eine Neuauflage des Zune angekündigt.

In einem gerade veröffentlichten Clip erklärt Wes Moss („Certified Financial Planner“), dass es sage und schreibe 30.000 Dollar kosten würde, um einen 120 GB iPod per  iTunes mit Musik zu befüllen. Die billige Alternative? Natürlich das hauseigene Musikangebot Zune Pass. Gerade einmal 15 Dollar kostet hier die Mitnehm-Musik-Flatrate, darüber hinaus können Monat für Monat jeweils zehn Songs behalten werden. Hier der Spot:

Ihr dürft euch nicht daran stören, dass Wes Moss ein wenig wie Robert T-Online aussieht, das gehört sich so für junge Finanzexperten. Aber vollziehen wir doch einmal die Rechnung nach: Allem Anschein nach setzt Microsoft die durchschnittliche Song-Größe auf vier MB fest. 120 Gigabyte = 120.000 Megabyte = 30.000 Lieder. Moss geht davon aus, dass noch immer jeder Song bei iTunes für rund einen Dollar über den Ladentisch geht (es gibt ein neues Preismodell). Wie ich gerade sehe, stellt Microsoft diese Rechnung nicht nur für den großen iPod auf, sondern für alle und hat dafür sogar einen schick designten Calculator ins Netz gestellt.

Moss vergisst drei Dinge: Erstens fangen iPod-Nutzer nach dem Kauf des Players nicht erst damit an, sich eine Audiothek aufzubauen. Zweitens kann die Musik von überall her bezogen werden. Und drittens: Zune Pass kostet zwar nur 15 Dollar – aber das Monat für Monat.

Via: Arstechnica

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

13 Kommentare

  • das befüllen meines ipod hat 0,0 eur gekostet.

    dafür aber erst mal viel zeit, meine cd-sammlung in 320iger mp3s umzuwandeln. ab und an kaufe ich mir ein liedchen. insgesamt dürften es zwischenzeitlich etwa lieder für 10 eur sein.

    ich habe eine kostenlose datenflatrate zwischen meiner cd-sammlung, die in itunes liegt und meinem ipod. da kann ich monatlich unbegrenzt liedgut austauschen.

  • Eben. Schließlich muss man nicht zwangsläufig die Musikplattformen der jeweiligen Hersteller nutzen. Es besteht immer die Möglichkeit eigene CDs in das MP3-Format umzuwandeln, beziehungsweise die MP3s an anderer Stelle kostengünstiger zu beziehen.

    Insofern halte ich die Werbekampagne von Miscrosoft für ziemlich unsinnig. Zudem gilt ja auch, dass sobald ein Player mehr Speicher hat, der theoretische Preis (außer eben bei einer Flatrate) in die Höhe steigt. Aber ist viel Speicher etwas Schlechtes? Ich denke nicht. Es wird also einfach ein falsches Maß für den Erfolg eines Players gesetzt.

  • locker flockig mit offenem hemd (!). ei der daus! paradigmenwechsel bei microsoft? oder billiges imitiieren? besser: selber „unique“ und „genuine“ sein und nicht geniales torpedieren oder kopieren.

    meiner meinung nach sollte sich microsoft damit abfinden, dass der ipod apple gehört und nur im original super ist.

    wer will schon lieber in einen apfel aus wachs beißen, nur weil er besser aussieht als der echte?

    „zune“, das hört sich wie „zoom“ an, isses aber nicht. weg damit!

  • Ich wusste auch gar nicht, daß es beim iPod darauf ankommt diesen bis zum letzten Byte aufzufüllen…?

    Ansonsten handhabe ich das genauso wie satyasingh oben beschrieben hat. Schließlich habe ich für meine Lieblingsmusik bereits bezahlt, muß die halt nur ins digitale Format umwandeln.

  • Mal abgesehen davon, dass nicht nur MP3s auf so einem iPod landen, ja es kostet ein Heidengeld sich Musik anzuschaffen. Und ja, wir haben haben das schon immer bezahlt (Alben, etc).

    Ich möchte gar nicht wissen was für Unsummen ich für Konzerte und Festivals schon ausgegeben habe …

    15 Euro Monat für Monat für alle Musik, die ich jemals hören können wöllte? Das wäre schon ein extrem günstiger Deal. Geht das auch auf meinem iPhone? 😉 Nein? Dann screw you!

  • Ziemlich armselig, diese Microsoft Kampagnen. Statt von Apple gesetzten Trends hinterherzulaufen oder gar schlecht zu machen, sollten sie sich mal lieber selber was Innovatives einfallen lassen. Oder vielleicht erstmal einen cleveren Namen für ihre „Supersuchmaschine“ finden… *Bing*

  • Ich hab einen iPod. Zwar nur den mit 80Gb aber der ist 1.000 mal besser als dieser Schrott von MS.
    Außerdem ist sowieso ein großer Teil der Musik mittlerweile kostenlos erhältlich. Der Typ im Spot wedelt mir auch zuviel mit den Händen rum.

  • 15 euro für „unendlich musik“ sind schon ein echt guter preis. aber wenn man sich eh alle cds im original kauft, kann man sich das auch sparen. abgesehen davon, wie stehen denn diesmal die chancen, dass der zune auch in europa erscheint?

  • 30’000 Songs? Sorry, aber wer hat ernsthaft vor, so viele Songs herunterzuladen? 😉

    Kleine Rechnung: Microsoft scheint der Meinung zu sein, dass es durchaus Leute gibt, welche einen iPod mit 30’000 Songs füttern. Nehmen wir mal an, dass wir täglich fünf Songs herunterladen (was ich als eher viel empfinde).

    Dann braucht es sage und schreibe über 16 Jahre (!!!) um das Ding zu füllen.

  • Also ich find die Werbung geil!
    Vor allem der Gesichtsausdruck am Ende XD

    Ich hatte aber schon davor einen Zune 120 GB bestellt und der is genial!
    Ich hatte schon vorher mal nen Ipod aber der Zune ist eindeutig viel besser

Kommentieren