Sonstiges

Windows 7-Vorverkauf: Amazon-Kunden sind stinksauer, negative Bewertungen gelöscht

amazon-windows7-verarschedestages
Das Online-Kaufhaus Amazon hat heute Morgen pünktlich um neun Uhr eine interessante Vorbestellaktion gestartet. Zum Schnäppchenpreis von 49,97 Euro inklusive Versandkosten konnten Kunden das neue Microsoft-Betriebssystem Windows 7 in der Home Premium-Version vorbestellen. Der Normalpreis des Vista-Nachfolgers: 119,99 Euro. Kein Wunder, dass der Ansturm auf die Bestellseite dementsprechend groß war.
Was dann allerdings folgte, ist meiner Meinung nach ein Lehrstück, wie es ein normalerweise nicht laufen sollte. Innerhalb von fünf Minuten nach Verfügbarkeit des Angebotes war der Windows 7-Vorverkauf auch schon wieder vorbei. Ausverkauft! Kunden, die das Betriebssystem bereits im Warenkorb liegen hatten, mussten gegen nicht funktionierende Kassen-Server („Http/1.1 Service Unavailable„) kämpfen, um dann plötzlich festzustellen, dass der Artikel gar nicht mehr im Warenkorb lag und nicht mehr bestellt werden kann.

Das war leider kein Einzelfall. Auf Twitter und auf der Amazon-Seite häufen sich seit dem die Beschwerden von Kunden, die ihrer Enttäuschung auf diesem Weg Luft machen wollen. Sogar von Beschiss und unerlaubtem Lockangebot ist vielfach die Rede.

Leider fühle ich mich total veräppelt. Man sitzt seit halb neun vor dem Rechner, will ein Schnäppchen ergattern und auf einmal streikt alles. Warenkorb geht nicht, man kann nicht „zur Kasse“ gehen weil Server nicht erreichbar sein sollen und jetzt ist alles ausverkauft??? Irgendwie kann ich nicht glauben was hier gerade passiert… Sehr enttäuschend!

Da hat sich Amazon nicht mit Ruhm bekleckert. Als hätte man das nicht vorhersehen können! Auf diese Art verliert Amazon einige verärgerte Kunden.

Liebe Verantwortliche von Amazon, was soll das? Sie können mir doch nicht erzählen, dass innerhalb von 5 Minuten bei der Abgabe von handelsüblichen Mengen Ihr ganzes Kontingent ausverkauft ist. Ganz besonders unverschämt ist die Tatsache, dass der Artikel bereits im Warenkorb war. Theoretisch gesehen war ich also schnell genug. Es ist unglaublich skandalös, dass der Artikel dann wieder aus dem Warenkorb entfernt wird. Amazon, das war ganz und gar nix.

amazon-windows7-lockangebotVerständlich, dass Amazon mit diesen Kommentaren nicht einverstanden ist. Weniger verständlich ist hingegen die Tatsache, dass der Online-Händler bereits fleißig begonnen hat, die negativen Bewertungen aus dem System zu löschen. Ich habe sogar ein paar Zahlen für euch: Um 9.35 Uhr gab es noch 134 Kritiken (ein Stern), eine halbe Stunde später waren es bereits 85 negative Kommentare, aktuell (10.45 Uhr) sind es nur noch 37 schlechte Bewertungen. Tendenz weiter abnehmend.

Unter Service und Kundenfreundlichkeit verstehe ich jedenfalls etwas anderes. Amazon wird zwar argumentieren, dass Windows 7 nur in begrenzter Stückzahl vorhanden war, dass man nicht mit so einem Ansturm gerechnet habe und dass es ihnen leid tue. Was nach der ganzen Aktion allerdings zurückbleibt, ist ein fader Beigeschmack.

Eben habe ich zu diesem Thema auch eine E-Mail bekommen. Leider nicht von der Amazon-Pressestelle (trotz mehrfacher Anrufe und Versprechen um Rückruf), sondern von einem Blog-Leser: So einen Beschiss habe er noch nicht erlebt. Er sei pünktlich um neun Uhr online gewesen und habe das Produkt auch im Warenkorb gehabt. Serverprobleme hatte er bei der Bestellung nicht. Zehn Minuten später sei ihm allerdings eine Mail von Amazon ins Haus geflattert, in der ihm der Versender mitteilte, dass die Ware leider vergriffen sei und er deshalb auf die Warteliste gesetzt werde. Zudem werde er benachrichtigt, wenn Windows 7 wieder vorrätig sei. Den Preis von 49,97 Euro könne man allerdings nicht mehr halten.

(Michael Friedrichs)

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

105 Kommentare

  • Ich bin sehr froh, dass Amazon die Rezensionen löscht, weil sie NICHTS mit dem Produkt zu tun haben!

    „Was enthalten sein sollte:
    * Ihre Rezension sollte sich auf bestimmte Features des Produkts und Ihre Erfahrung mit dem Produkt konzentrieren.

    Was nicht enthalten sein sollte:
    * Angaben zur Verfügbarkeit, zum Preis oder zu alternativen Bestell-/Versandmöglichkeiten.“

    -> http://www.amazon.de/review/guidelines/review-guidelines.html

  • Guten Tag,

    ich bin Wirtschaftsinformatikstudent, 21 aus Braunschweig.
    Ich nutze Twitter, lese Blogs, bin online bei Facebook und StudiVz!
    Doch eines habe ich erst einmal versucht! BESTELLEN BEI AMAZON!
    Damals ein Film, eine alter, nur vorrätig im Auslande, keine Kreditkarte.. Ende vom Lied!
    Ich kaufe gerne, bei Atelco, Kosatec, sogar bei EBay. Aber bei Amazon hab ich immer nen jucken auf der Stirn.. jetzt weiß ich warum!

    Im Übirgen @Amazon, wenn Ihr die negativen Sachen stehen gelassen hättet, hättet ihr Courage und Selbstkritik zugelassen! Das Internet und seine Nutzer vergessen nicht! Das solltet ihr eigentlich am besten Wissen. Ich zitiere da gern Hagen Rether (gesagt in Bezug auf die USA).

    „Was wäre passiert wenn sie nichts getan hätten? Alle Sympathien mit Ihnen wären ungebrochen, es wäre einfach alles so geblieben“ (gekürzt)

    Devise: Entschuldigen und Stellungnehmen, alles andere ist FEIGE!

    Ach und übrigens, Ihr solltet euer System verbessern! Wenn man etwas im Warenkorb hat, sollte man sicher sein, dass es nicht wieder daraus verschwindet. Könnte ja sein dass ich mir ein z.B. „Star Wars“ Fanpaket zusammenstelle, und wenn ich bezahle ist die Hälte wieder weg aus dem Warenkorb, das wäre doch grässlich!

  • @Andi Komisch ist allerdings, dass Amazon mit dem Löschen aufgehört hat, als auf den ersten Seiten darüber berichtet wurde. Zudem entsprechen die noch verbliebenen Bewertungen ebenfalls nur bedingt den Richtlinie für Kommentare.

  • UPDATE: Eben hat sich die Pressestelle gemeldet: Man bedauert, man entschuldigt sich, … Über die genaue Anzahl an verfügbaren Exemplaren will sich Amazon jedoch nicht äußern. Schade eigentlich.

  • Naja, ich denke und hoffe, das die restl. (im übrigen auch 5-Sterne-) Bewertungen, die nichts mit Windows sondern nur was mit Amazon zu tun haben früher oder später auch noch verschwinden.
    Wenn ich auf die Produktseite gehe möchte ich wissen, wie user das Produkt(!) bewerten, nicht den shop. Dafür gibt es andere Quellen.

    Was in der Tat nicht paasieren sollte ist das Verschwinden aus dem Einkaufskorb. Evtl. könnte man das ja verbessern….

  • Blödes AMAZON bashing, kann man nicht mal ein Fehler verkraften? Wo ist das Problem? Wenns halt mal nicht geht muß man nicht gleich hohl drehn. Die hätten sicherlich gerne alle kauforders erfüllt wenns denen möglich gewesen wäre und das diese motzbewertungen gelöscht werden sehe ich als Kunde positiv da ich über das Produkt etwas wissen will und nicht irgendwelche Frust lesen will der sich auf eine Schnäppchenaktion bezieht.

    Ein Glück passieren Euch ja nie Fehler, oder?

  • Ich finde es richtig das Amazon die Bewertungen löscht. Rege mich immer wieder über solche Kommentare auf. Die Bewertungen sind dafür da um das Produkt zu bewerten.

  • Heftig, heftig.

    Also bisher habe ich, der Wurm Amazon immer gelobt, wenn ich mir was bestelle (egal ob ne DVD, ein Buch, eine Jacke, Spielbälle oder Elektrogeräte) war meistens alles innerhalb von zwei, maximal drei Tage bei mir.

    Ich habe sogar schon Samstag Abends bestellt und hatte es Montag morgen in der Post…

    Ok, gegen Ausverkauft kann man nichts machen, aber aus dem Warenkorb streichen wieder, ist krass…

  • Ich finde es auch absolut in Ordnung wenn Amazon die unbrauchbaren Kommentare löscht. Und ich meine: was soll’s? Wer Windows 7 zum Aktionspreis bekommen hat, Glück gehabt. Wenn nicht, dann nicht. Da geht bestimmt nicht die Welt von unter und Schlimmeres (wirkliche Aufreger) gibt es ja zur Genüge.

  • Um es mal klarzustellen: Das war ein unerlaubtes Lockvogelangebot. Wenn ein Händler ein Aktionsangebot macht, muss er nach dem Wettbewerbsrecht sicherstellen, dass das vorhanden ist. Wie lange ein Händler seine Sonderangebote vorrätig haben muss, ist gesetzlich nicht genau geregelt. Wenn ein Händler zu befürchten hat, dass der Vorrat nicht für zwei Tage ausreicht, dann muss er die Verbraucher darüber aufklären, und zwar durch entsprechende Hinweise in der Werbung. Wie diese Hinweise genau auszusehen haben, schreibt der Gesetzgeber allerdings nicht vor.

    Aber. „Nur solange der Vorrat reicht“ reicht eben nicht. Das ist eine Klausel, die die Rechtssprechung schon für unwirksam erachtet hat.

    Ich würde allen Betroffenen raten, sich bei den Verbraucherzentralen und der Wettbewerbszentrale http://www.wettbewerbszentrale.de zu beschweren.

  • Ich merke gerade, dass ich mir beinahe Windows für 50€ gekauft hätte. ich hätte sicher auch 60 oder 70 bezahlt. 120 werde ich nicht bezahlen. Dann bleibe ich halt bei XP als daddelsystem und benutze halt ein Linux zum arbeiten. Schade Microsoft, echt arme PR-Aktion. Schade Amazon, schon das 2. mal verarscht worden von Dir. (Wollte mal bei Amazon auf Vorkasse ein netbook bestellen – geht aber ab 200€ nur mit Kreditkarte – das ist schon so dämlich. da fehlen mir echt die Worte.)

  • Ich verstehe die Aufregung nicht ganz, es war doch bitte allen Beteiligten klar, dass es genauso kommen wird. Naiv derjenige, der gemeint hat, das geht klar und einfach über die Bühne.

    Zu den Löschungen der Rezessionen muss ich sagen, dass ich das voll in Ordnung finde. Weil ein unbedarfter Kunde, sieht nur die Sterne, und meint, es bezieht sich auf das Produkt. Da aber 99% nur von diesem Sonderfall der Sonderaktion reden, wäre das verzerrung der Bewertung des eigentlichen Produktes.

    Den einzigen Fehler, den Amazon gemacht hat war, dass sie es zugelassen haben diese Sonderaktion beim Produkt bewerten zu lassen und nicht wie eigentlich vorgesehen im Forum. Eine Entkoppelung des eigentlichen Produktes und der Aktion hätten das Problem gelöst.

  • Was ist überhaupt das Problem? Das Kontingent ist begrenzt, das ist klar. Außer Amazon gab’s auch noch ’ne Menge anderer Händler, u.a. auch MM und Saturn. Da könnte man sich ja auch mal hinbewegen 😉
    Desweiteren finde es nur logisch das die 1 Stern Bewertungen gelöscht werden, weil sie rein garnix mit dem Produkt zu tun haben. Und wenn auf einmal Millionen Kunden zum gleichen Zeitpunkt das gleiche bestellen wollen ist auch auch nicht verwunderlich das der Server mal down geht, auch bei Amazon 😉

    Just my 2 Cents….

    und @16: Es stand bei Amazon das das Produkt sehr schnell vergriffen sein wird.

  • Hi, habe gerade ne Newsletter von Microsoft bekommen – ein Ausschnitt:

    die vielleicht beste Nachricht eines verregneten Sommers: Ab sofort können Sie Windows 7 Home Premium zum Sonderpreis von nur 49,99 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) vorbestellen. Da dieses Vorverkaufsangebot limitiert ist, lohnt es sich, schnell zu handeln. Ausgeliefert wird Windows 7 bei Verfügbarkeit voraussichtlich ab 22. Oktober. Weitere Informationen z.B. zu den teilnehmenden Händlern finden Sie auf unseren Webseiten .

    loooooool – das Fiasko von Amazon und Co haben sie nicht wirklich realisiert….

  • wie hier schon mehrfach geschrieben ist es gut das amazon die bewertungen löscht, die haben da nix zu suchen.
    aus dem warenkorb streichen ist zwar doof aber eigentlich auch ok, da ja bei onlinehändlern, soweit ich mich erinnere, der kaufvertrag eh erst mit der bestätigungsmail mit den gekauften produkten oder ähnliches zu stande kommt, und eben NICHT mit absenden der bestellung durch den nutzer.
    insofern können sie es auch gleich streichen wenn sie wissen das es der kunde sowieso nicht zu dem preis bekommt. adber dann sollte der warenkorb vielleicht mal technisch entsprechend angepasst werden.

  • Das wirkliche Problem bei Amazon sehe ich in der Tatsache, dass User Windows 7 für 50€ im Warenkorb hatten, dann Serverprobleme hatten und anschließend einen leeren Warenkorb vorfanden. Im Laufe des Tages war dann bei vielen in der merkliste nurnoch die Version für 120€ zu sehen.

  • @Christoph Englich 21 Wirtschaftsinformatikstudent

    Lol… 21 Jahre, bei Studivz, Facebook Twitter regestriert aber noch nie etwas bei Amazon bestellt dafür bei ebay? LOOOOOL Lebst Du in der Steinzeit oder was? Bei ebay kann man viel mehr auf die Schnauze fliegen als bei Amazon weil die wirklich anstandslos jeden Scheiss zurücknehmen.

    Ich bestelle mir z.b jetzt ein Buch bei Amazon und morgen ist es da weil ich amazon prime habe. Das kostet im Jahr glaube ich 15 Euro und dafür kriege ich meine Ware einen Tag später geliefert ohne Kosten. Wo gibt es denn sonst bitte so einen Service…??

    Ach ja..und verständlich, dass sich Leute aufregen wenn Sie zu langsam waren und ein Produkt eben nicht 50 % billiger kriegen. Lol.. Muß man halt den Unmut an Amazon auslassen…

  • Das gnaze war die grösste Marketing Verarsche seit langem – ach liebe Microsoft ihr seid ja so sozial und tut uns soviel gutes mit WIN 7…. da reicht es ja wenn es nur ein paar tausend bekommen zu dem Sonderpreis… KM Elektronik hatte nur 500 ST. bundesweit so wurde mir gesagt , angeblich in den Filialen nach 45 Min. ausverkauft. In Ebay stehen schon seit 10.00 Uhr die ersten Angebote für WIN7….. !

  • Wie bei Aldi aufm Grabbeltisch. Oder im SSV. Manche Leute haben wohl zu viele aufgestaute Agressionen. Einige hams ja und andere waren obv zu spät.

  • Die Löschung der Kritiken geht völlig in Ordnung, da sie überhaupt nichts mit dem Produkt zu tun haben. Desweiteren war bereits gestern auf der Amazon Seite zu lesen, dass das Angebot wahrscheinlich sehr schnell ausverkauft sein wird. Dank Twitter hab ich aber zum Glück noch eine Alternative gefunden. So habe ich noch problemlos um ca. 12 Uhr bei Otto vorbestellen können. Sogar mit 10 € Gutschein.

  • Ich kriege beim lesen hier echt wieder einen Kopf.

    Gut ich gehöre zu den Leuten die zwar Win 7 pünktlich im Warenkorb hatten kam aufgrund von Serverproblem aber wie einige andere nicht zu Zug.

    Amazon hätte sich denken können das da viel los ist und sich zumindest technisch darauf vorbereiten.

    Enttäuscht bin ich allerdings von Microsoft die hier einfach zu wenige Versionen bereit gestellt haben. Dabei könnten Sie sich doch nur freuen wenn endlich XP verschwindet und sich die Leute Win 7 kaufen.

    Ich werde für mich jedenfalls eine Lösung finden in Zukunft ohne Produkte aus Redmond aus zu kommen, da scheint es bald ja viele Wege zu geben.

  • Manche waren wohl auch einfach etwas zu ungeduldig und enttäuscht…

    Ich hatte mich vorsichtshalber auch schon Um 08:00 Uhr angemeldet und konnte um kurz nach 09:00 auch 2 Exemplare in den Warenkorb legen. Beim Klick zur Kasse bekam ich auch die oben erwähnte Fehlermeldung, und dann hatte ich es als vorgemerkte Bestellung zu je 49,97 EUR im Warenkorb liegen. Bestellen konnte ich zuerst nicht, „nicht mehr vorrätig“. Habe dann gegen 11:00 nochmal einen Versuch gestartet und siehe da – es hat funktioniert: 2 Lizenzen zu je 49.97 EUR:

    Zwischensumme: EUR 83,98
    Verpackung und Versand: EUR 0,00
    ——
    Summe ohne MwSt.: EUR 83,98
    MwSt.: EUR 15,96
    ——
    Summe: EUR 99,94
    Aktionsgutscheine: -EUR 0,00
    ——
    Gesamtsumme für diese Bestellung: EUR 99,94

    Lieferung voraussichtlich: 23. Oktober 2009 – 26. Oktober 2009
    Voraussichtlicher Versand dieser Artikel: 22. Oktober 2009
    2 „Windows 7 Home Premium 32/64 Bit deutsch“
    DVD-ROM; EUR 49,97

    Verkauft von: Amazon EU S.a.r.L.

    Kann diese extrem negativen Kommentare auch nicht nachvollziehen – es ging schliesslich lange genug durch diverse Medien, dass dies nur eine kurzzeitige Aktion „solange der Vorrat reicht“ ist. Hätte ich keine bekommen, wäre das für mich auch kein Weltuntergang gewesen. Windows 7 hat mich derart überzeugt, das ich es mir auf jeden Fall gekauft hätte – auch, wenn es mich 70,00 EUR mehr gekostet hätte.

    Manchmal frage ich mich ernsthaft, mit welchen Vorstellungen manche Leute durchs Leben ziehen.

  • #24
    Yep, problemloser als bei Amazon kann online einkaufen wohl nicht mehr sein. Aber erklär das mal der Generation Ich-hab-ein-Grundrecht-auf Billig.

  • Super, gerade gekauft. Bei Otto.de schaut da einfach mal rein der Link steht ja da oben in den Kommentaren und mit Gutschein *freu 🙂

  • …. bei ticketverkäufen von konzerten die innerhalb von ein paar minuten ausverkauft sind regt sich niemand auf (inkl. Serverprobleme).
    aber bei Amazon fliegen gleich die Fetzen, weil sie nicht für x-Millionen Kunden ein günstiges Windows haben ….

    ich bin wohl zu blöd und checks nicht, um was es hier gerade geht.

  • Also, normalerweise bin ich ja stiller Mitleser, aber was hier Einige von sich geben, empfinde ich persönlich nur noch als peinlich!

    Irgendwie zeigt sich hier eine typisch deutsche Eigenschaft, die schon fast fanatische Züge anbelangt (so wie die „Rechthaber“ im Straßenverkehr). Nur weil einige nicht zum Zuge gekommen sin, wird sofort nach Verbraucherzentrale, wahlweise Wettbewerbszentrale, wahlweise Staatsanwaltschaft gebrüllt und Amazon kriminelle Machenschaften unterstellt (s. Screenshot zu diesem Post). Desweiteren wird dazu aufgerufen, Amazon und MS zukünftig zu meiden. Albern!

    Was haben denn die gemacht, die sich eine Nacht fürs iPhone angestellt haben und keins bekommen haben? Ich persönlich meine, es gehört dazu, dass solche Aktionen auch wieder schnell beendet sind. Manche fühlen sich davon direkt persönlich angegriffen.

    Zu folgenden Punkten möchte ich gerne meinen „Senf“ geben:

    1. Wer glaubt denn ernsthaft, dass Amazon für solch eine Aktion neue Server anschafft? Die werden das schon entsprechend einrichten. Wenn ich aber sehe, wie es aussah, als das Alexa in Berlin eröffnet hat, sind die auch nicht mit dem Ansturm klargekommen. Aber deswegen bauen die ja nicht mal eben ein neues Gebäude!

    2. Nicht, dass das hier was zur Sache tut, aber ich habe zwei DVDs bestellen können. Ja, auch ich hatte die Serverprpbleme. Ich habe dann den Zurück-Button betätigt und es solange probiert, bis meine Bestelllung letztlich durchging. Darüberhinaus war die Aktion in vielen Blogs seit Tagen bekannt. Zusätzlich hat MS eine Liste aller Einzelhändler veröffentlicht, die das Produkt verkaufen. Komischerweise ist bei Alternate, Conrad etc. der Server heute morgen nicht gestürmt worden.

    3. Ich habe auch jetzt (13:52) noch die Möglichkeit, in div. Onlineshops das Produkt zu bestellen. Für solche Schnäppchen gehört manchmal eben auch Geduld und Spucke dazu. Desweiteren bliebe es jedem unbelassen, sich bei zig MM oder Saturns anzustellen.

    4. Dass Amazon die Kommentare löscht, finde ich absolut gerechtfertigt und bedarf m.E. keinerlei Rechtfertigung, da diese Kommentare gegen die internen Grundsätze verstoßen. Ich möchte mich in den Kommentaren ja über das Produkt und nicht über Amazon informieren. Dafür gibt es genügend andere Plätze, um das zu diskutieren.

    5. Alle, die hier von unlauterem Wettbewerb reden, sollten sich mal vertiefender mit dem Allg. Wettbewerbsrecht befassen. Alleine die Tatsache, dass Amazon kein Exklusivrecht bei der Aktion hatte, hat es jedem potentiellen Käufer ermöglicht, sich das Produkt auch anderweitig zu beschaffen. Desweiteren gab es den klaren Hinweis, dass das Produkt möglicherweise schnell ausverkauft sein wird. Wenn die Server also in die Knie gegangen sind, muss es ja auch zahlreiche erfolgreiche Bestellungen gegeben haben (siehe z.B. meine).

    Uff, so viel Text. Aber nur meine Meinung!

    P.S: Jeder Einzelhändler darf natürlich Produkte aus dem Warenkorb nehmen, auch jeder Supermarkt. Schließlich hat es noch keinen Eigentumswechsel gegeben.

  • Ist doch das gleiche wie früher bei Aldi. Da haben sich auch 50 Leute um fünf PC’s geschlagen. Manchmal wurde auch die Waffe gezückt um sich Respekt zu verschaffen. Amazon kann man da keinen Vorwurf machen. Die haben halt eine begrenzte Anzahl an Kopien von MS bekommen und wenn sich dann alle wie bekloppt auf die Server stürzen ist es durchaus verständlich, dass die das nicht unbedingt aushalten. Amazon hätte auf die Seite evtl. einen größeren Hinweis schrieben, sollen das die Ware nicht mehr vorhanden ist und das es ihnen leid tut oder so. Aber diese Kommentare die sich nicht auf die Ware beziehen nerven total und müssen meinetwegen auch gelöscht werden. Ich find es .ja schon immer nervig, wenn irgendwelche Spiele wegen eines Kopierschutzes, den ich wirklich nicht gut finde, total anders bewertet werden, als es das Spiel an sich verdient hätte

  • @Anonymous (39): Da muss ich dir leider widersprechen. Für mich ist der Kopierschutz eines Spieles durchaus ein Kaufkriterium, wenn beispielsweise Online-Aktivierung Pflicht ist oder das Spiel nur dreimal installiert werden darf.

  • Also leztlich trägt nicht Amazon (oder die anderen Händler) die schuld sondern einzig und alleine Microsoft , es kann doch nich sein , das ein derartig geringes Kontingent gross beworben wird (bei Amazon sollen es rund 1500 lizenzen gewesen sein , bei anderen Shops noch bedeutend weniger) , das sowas mit verärgerten Kunden ausgeht ist doch wohl mehr als verständlich , wenn man schon nach 5 min. in die Röhre schaut.
    Als kleines beispiel:
    9 Uhr Amazon , Ware in den Warenkorb wollte bezahlen , alles tot .
    Dann zu Alternate und Corad auch da nichtmal zum einloggen gekommen , also mit dem Auto nach Mediamarkt , der laden macht in Wolfsburg Fallersleben um 10 Uhr auf , 10:10 stand ich in der Software abteilung aber der verkäufer konnte nurnoch abwinken , alles ausverkauft.
    Also was soll der mist , meiner meinung nach hat hier Microsoft ein paradebeispiel eines Lockvogelangebotes hingelegt , und ich hoffe daß das noch Konsequenzen nachsich zieht.
    Für mich ist jedenfalls eines klar , wenn ich nicht an das vergünstigte Angebot komme , dann verzichte ich lieber ganz , denn 120-199 Euro zahl ich nun bestimmt nicht mehr.

  • Weshalb wettern hier eigentlich alle auf Amazon?

    Schuld ist doch letztendlich Microsoft, welches die Anzahl der evrfügbaren Vorbesteller-Lizenzen anscheinend dermaßen limitiert hat, das die Händler nur noch eine „Witzmenge“ erhalten haben oder meint Ihr das Amazon so doof ist, sich entsprechendes Geschäft durch die Lappen gehen zu lassen.

    Bei Microsoft ist doch der Shop auch zusammengebrochen (vielleicht auch mit Absicht herbeigeführt?!)
    Es kann doch nicht sein, das bei einer Vorbestellung nach 5-10Minuten deutschlandweit alles ausverkauft ist. Wieviel Lizenzen hat denn Microsoft bitte verteilt? 10.000 für 50Mio. PCs in deutschen Privathaushalten?! Viel mehr kann es nicht gewesen sein.

    Also, nicht Amazon bekriegen, sondern sich an den wirklichen Schuldigen wenden!

  • Bei Microsoft das selbe, wird noch vorverkauft allerdings für 199,- €

    “ 1.
    Entfernen
    Windows 7 Home Premium E*
    Anzahl:
    Vorbestellung Lieferoptionen:
    199,99 €
    Eine Vorbestellung zum ermäßigten Preis ist nicht mehr möglich. Das Produkt kann nur noch zum vollen Preis vorbestellt werden.
    * Vorbestellungsinformationen:
    * Ihre Kopie von Windows 7 Home Premium E steht am 22.10.2009 zur Verfügung.
    * Am 22.10.2009 wird Ihnen eine E-Mail mit den Informationen zum Erhalt Ihrer Kopie von Windows 7 Home Premium E zugesendet.
    2.
    Entfernen
    Windows 7 Home Premium N*
    Anzahl:
    Vorbestellung Lieferoptionen:
    199,99 €
    Eine Vorbestellung zum ermäßigten Preis ist nicht mehr möglich. Das Produkt kann nur noch zum vollen Preis vorbestellt werden.
    * Vorbestellungsinformationen:
    * Ihre Kopie von Windows 7 Home Premium N steht am 22.10.2009 zur Verfügung.
    * Am 22.10.2009 wird Ihnen eine E-Mail mit den Informationen zum Erhalt Ihrer Kopie von Windows 7 Home Premium N zugesendet.

    Gesamt
    399,98 €

  • @ #43
    Natürlich war das eine Werbeaktion, wurde nicht umsonst auch mehr als rechtzeitig angekündigt. Wenn man dann leer ausgeht, sollte man sich eben nicht wundern und schon gar nicht dermassen aufregen, wie einige es auf allen möglichen Plattformen getan haben. Verbraucherschutz, Klage, EU-Gedöns etc pp. Hallo ?

    Über Windows & Microsoft kann man sich sicherlich auch trefflich streiten und ewig im Kreis drehen, was das ganze mit Amazon zu tun haben soll, erschliesst sich mir immer noch nicht.

  • @39 Anonymous: Da muss ich Michael (@40) schon recht geben. Ein nicht hinnehmbarer Kopierschutz, der letztlich nur zahlenden Kunden Nachteile beschert (bei der Raubkopie ist die Online-Aktivierung einfach nicht drin), ist in meinen Augen ein Mangel am Produkt und kann damit auch Bestandteil der Bewertung sein. Fraglich ist natürlich, ob es Sinn macht, dem Spiel dadurch grundsätzlich nur 1 Stern zu geben, denn der Kopierschutz ist ja nicht der einzige Bestandteil des Produktes. Dennoch finde ich auch, dass Kommentare zum Angebot/Preis/Verfügbarkeit ins Forum und nicht in die Produktbewertung gehören, denn hier gibt es keinen Zusammenhang mehr zum eigentlichen Produkt.

    Nachvollziehen kann ich den Ärger darüber, dass die Technik offenbar nicht standgehalten hat, und dass das Angebot wohl wirklich so stark begrenzt war, dass man kaum eine realistische Chance hatte. Heftig finde ich aber den daraus resultierenden Aufschrei… sorry, aber wer nicht ganz mit Scheuklappen durch’s Leben rennt, hätte genau damit rechnen müssen. Klar, es ist nicht gut – oder genauer gesagt: Scheiße – gelaufen.

    Aber z.B. mal versucht, ein Ticket für ein begehrtes Fußballspiel mit vergleichsweise kleinem Kontigent online zu kaufen (z.B. FC Bayern in Aachen)? Oder mal nach der Prospektwerbung am Wochenende versucht, dass Hammerangebot direkt Montag morgen im Kaufhaus wahrzunehmen? Alles nix neues, nur diesmal war es halt bei Amazon statt bei den Discountern/Märkten/Onlineshops, bei denen es ähnliche Szenen regelmäßig gibt.

  • Amazon kiss me where it smells funny, forever

    klar, grosse nachfrage, wenig angebot, wer zuerst kommt ist der glückliche. aber wenn die dinge im warenkorb sind, sie aus diesem wieder zu entfernen nachdem der payserver blockiert ist ne riesen schweinerei. habe dafür dann ne reservierung im warenkorb bekommen. dürfte jetzt netterweise zum preis von 119 kaufen. amazon steck es dir wohin. wir haben uns das letzte mal gesehen. versprochen! auch wenn ihr eure grottensoftware in eurer unendlichen güte mal zum fairen funktionieren bringen solltet. Wenn ich etwas in den warenkorb legen kann, dann ist es vorhanden und sollte erstmal für mich reserviert sein es sei denn ich nehme es aus dem korb wieder raus.

  • Tja, hatte auch versucht online bei verschiedenen Anbietern das Angebot zu bekommen….leider nicht möglich….alle die schon erwähnten Probleme. (Otto, Alternate, Amazon…)
    War natürlich auch erstmal sauer, aber nach etwas Überlegung bin ich zu der Einsicht gekommen, daß die Online-Händler nun wahrlich nichts dafür können.
    Also bin ich zum MM gefahren und habs dort auch bekommen, es waren sogar noch einige Exemplare vorrätig (ca 12:00)

    @ Peter Mein Kommentarvorgänger hats wohl nicht begriffen, genau das passierte auch bei den anderen Onlinehändlern…..Warenkorb wurde gelöscht und nur der Hinweis auf das „volle“ Angebot wurde eingeblendet…..

  • Also die Aktion war doch ein absoluter WITZ!!!!

    notgedrungen nutze ich vista (neues notebook) und es nervt ja mal NUR noch, dann die hoffnung auf ein günstiges windows 7 und dann DAS!!!

    bin inzwischen von microsoft so angepisst, dass ich überlege mir ein macbook zu holen, obwohl mein notbook noch kein jahr alt ist!!! aber die windows aktionen (vista=witz, windows 7 marketing gang) haben das fass zum überlaufen gebracht!

    tschüss bill

  • Was bei einem Vorverkauf von Windows 7 alles schief gehen kann……

    Heute Morgen, 09:00 Uhr, bot Amazon Windows 7 Premium für den unschlagbaren Preis von 49,97€ anstatt der normalen 119,99€ solange der Vorrat reicht zum Vorverkauf an. Nach nicht einmal 5 Minuten war aber auch schon alles wieder vorbei, obwohl nur …

  • Ich finde die Beschwerden richtig – und jeder weiß doch daß nicht MS sondern Amazon gemeint ist ! Amazon hat ganz offensichtlich schwere Fehler gemacht und wird dafür nun abgestraft – hier in Form von negativen Bewertungen, da dies auch die beste Wirkung erzielt. Auch ich habe nach meiner abgegebenen negativen Bewertung (berechtigt!) ein Schreiben von Amazon bekommen mit der Mitteilung daß die Bewertung gelöscht wird. Zum Lachen. Hahahaha 🙂 Hoffentlich lernt Amazon davon, dann werd ich mal wieder Kunde….

  • Ich hab da noch mal grade Glück gehabt. Hab’s selbst versucht und grade als ich auf Zur Kasse ging, hatte ich nur noch den IE im Warenkorb. Win 7 war ausverkauft. Aber ein Kollege hatte zwei bestellt und ich kann ihm eins abkaufen.

  • Ohoh, was für ein Desaster für die Jungs von Amazon. Ob die Kommentare sachlich waren oder nicht, sei mal dahingestellt. Aber Kommentare einfach löschen? Pfui!

  • Wer weiß, ob es sich bei diesen Praktiken nicht doch um ein geplantes Vorgehen gehandelt hat, um Kunden auf die Homepage zu leiten. Ein Unternehmen wie Amazon müsste normalerweise auf einen solchen Ansturm vorbereitet sein (Serverauslastung etc.).

  • Hallo,

    War schon vor 9h Früh Online und in den startlöchern:-)) 9 Uhr Pünktlich hatte ich das Win 7 im Warenkorb und kam nicht zur Kasse durch:-(( aber mit viel glück und düsel, habe ich noch eins ergaunert bei alternate 🙂 4 Min nachdem ich die bestellung durch hatte, war auch bei alternate alles weg.

  • Mir ist zu Ohren gekommen das für komplett Deutschland 50.000 Verfügbar waren. Klaro kann das nicht gut gehen. Mediamarkt und Saturn hatten jeweils 50 bekommen, ARTL 30 und bei den anderen wird es wohl ähnlich aussehen.
    Klare Sache, da hätte MS mehr als das doppelte liefern können !!

  • Hallo alle zusammen!

    Wie viele wollte ich mir heute die Vorverkaufsversion von Windows 7 sichern. Pustekuchen!
    Schon nach 7 Minuten gabs bei einem bekannten Onlinehändler keins mehr. Ist ja nicht so schlimm. Am Abend, als ich von der Arbeit nach Hause komme setz ich mich erstmal hin und schau in Ebay rein. Siehe da zig Angebote für Windows 7 Vorverkaufsbox (deutsch), alle für min. 90 EUR!!! Das schlimmste daran ist, dass einige User gleich mehrere Versionen zum Verkauf anbieten! Ich finde das es echt eine Frechheit ist den wirklich interessierten Verwendern die Versionen vor der Nase wegzuschnappen und diese dann für viel Geld bei Ebay anzupreisen! Da könnt ich echt ausflippen!!! Aber so ist die Welt, irgendwelche Typen machen jetzt richtig Reibach, aber die kriegt auch schon irgendwer dran (denn so viele Versionen darf man ja nur als eingetragener Händler bei Ebay verkaufen und das sind die nun mal nicht!)

    Vielen Dank für eure Zeit diese Zeilen zu lesen und mit freundlichen Grüßen

    Stefan Weiberg

  • Wenn ich hier manche Kommentare so lese, dann kommt mir der Vergleich mit dem kleinen Kind an der Kasse in den Sinn, das sich auf den Boden wirft und schreit, weil die Mutter ihm den Lolli nicht kaufen will. Mal ehrlich:

    Ja, das war eine Marketing-Aktion, aber es gibt nun mal kein Recht darauf, ein Produkt „billig“ zu kaufen. Die 49,99 Euro sind nicht der Preis für Windows 7, sondern eine Rabattaktion. Regt ihr euch etwa auch so auf, wenn bei Aldi der Terrassenheizer für einmalige 59,90 Euro statt den üblichen 119,90 Euro ausverkauft ist?

    Wenn MS vier Millionen Windows 7 nach Deutschland geliefert hätte, dann gäbe es jetzt immer noch ein paar Leute, die sich beschweren würden, sie hätten keines bekommen. Zudem leben wir in einer Marktwirtschaft, somit kann ein Anbieter seine Produkte für einen ihm angemessen erscheinenden Preis in einer ihm angemessen erscheinenden Stückzahl verkaufen. Meint ihr nicht, dass MS auch noch ein bisschen an Windows 7 verdienen will? Ihr wollt das OS ja wohl auch deswegen haben, weil die Vorabberichte sehr vielversprechend ausfielen – da steckt aber auch einiges an Entwicklung drin. Warum also nicht auch etwas dafür zahlen. Andererseits: Euch zwingt doch keiner Windows 7 zu kaufen. Also warum regt ihr euch so auf? Oder wollt ihr das OS nur haben, wenn es unter 50 Euro kostet? Dann kann es euch ja nicht so viel wert sein. Also was solls…

    Nur am Rande zum Vergleich:

    Wenn Apple seine Macs oder das „tolle“ iPhone für Mondpreise verkauft, sitzt das Geld auch bei vielen seeehhhrrr locker…da ist es dann auch egal, ob andere Systeme oder Smartphones weit mehr bieten (Ja ich weiß, angeblich ist das alles gerechtfertigt….aber nur bei Apple…sonst natürlich niemals). Nein, es muss dann schließlich trotzig ein Apple-Gerät sein. Denn alles andere ist ja ach so uncool. Hauptsache man kann endlich wieder etwas im Café auf den Tisch legen, was andere zu kurz geratene Körperteile kompensiert.

    Noch mal: Es war von Anfang an klar, dass es nur wenige Windows 7 geben wird. Wer keines bekommen hat – Leute, that’s life. Die trotzigen Reaktionen mancher Kommentatoren hier sind – mit Verlaub – lächerlich. Und wer jetzt zur Verbraucherzentrale gehen will, dem wünsche ich viel Erfolg.

  • Sorry, aber es handelt sich nicht um eine Rabattaktion, sondern sondern um einen Vorverkauf einer Software und eine Software ist nicht limitiert, wie eine Fussballveranstaltung oder ein Konzert in einem Stadion, indem es nunmal nur einen festes Sitz-/Stehplatzkontingent gibt!

    Und nun nochmal zu den Meldungen im Vorhinein auf Basis der offiziellen Pressmeldung von Microsoft:
    So kündigte bspw. Chip-Online folgendermaßen die Vorverkaufsaktion an:
    „Die Download-Version soll vom 15. Juli bis Mitte August 2009 oder „solange der Vorrat reicht“ zum Preis von 49,99 Euro von entsprechenden Software-Händlern vertrieben werden.“

    Nach heutigen Erkenntnissen hätte der Satz dann aber lauten müssen:
    „Die Download-Version soll vom 15. Juli bis Mitte August 2009 oder „15.Juli 9.00Uhr bis 15.Juli 9.05Uhr“ zum Preis von 49,99 Euro von entsprechenden Software-Händlern vertrieben werden.“

    Und nun nochmal die offizielle Meldung aus dem offiziellen Microsoft-Blog:
    „Ab 15. Juli 2009 können Kunden bei einigen Händlern Windows 7 Home Premium E zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 49,99 Euro vorbestellen. Da dieses Vorverkaufsangebot als kleines Dankeschön für Beta-Tester und alle weiteren an der Entwicklung des neuen Betriebssystem Beteiligten gedacht ist, steht nur eine limitierte Anzahl in einem begrenzten Zeitraum zur Verfügung. Diese sind über Hard- und Software-Händler und E-Tailer verfügbar.“

    Mal ein paar Phrasen herausgegriffen: „Ab 15.Juli“, „Dankeschön an Beta-Tester“, „in einem begrenzten Zeitraum“

    Und nun kommen hier diejenigen, welche meinen dies wäre mit Aldi&Co. vergleichbar: Was deutet denn bei diesen Pressemeldungen darauf hin, das das Kontingent so stark limitiert wird, das nach 5 Minuten alles vorbei ist? Ich bin Betatester und habe keines bekommen! Das ist also das Dankeschön! Na, dann schönen Dank Microsoft!

    Verarschen tut hier ausschließlich und alleine Microsoft mit einem Kontingent was vollkommen unpassend zu sämtlichen Pressemeldung war!

  • Ich habe ja nichts gegen diese Marketingaktion mit einer künstlichen Verknappung, aber es sind viel zu viele Ungereimtheiten und Pannen vorgefallen:

    1. Microsoft und Amazon haben das Angebot wochenlang groß angekündigt und M$ hat trotzdem nur ein sehr geringes Kontingent an Versionen verkauft.

    2. Die Aktion ist seit Wochen bekannt, aber trotzdem schafft es selbst der große Versandhändler Amazon nicht, mit der Serverlast umzugehen.

    3. Selbst wenn man schon das Produkt erworben hatte oder es im Warenkorb hatte, konnte man nicht sicher sein, dass man das Produkt auch tatsächlich erhalten hat. (Ich hab bei Neckermann eine Version bestellt und eine Bestätigungsmail erhalten, habe aber kurze Zeit später von einem Neckermann-Twitterer eine Nachricht erhalten, dass die meisten Bestellungen, welche später als 9:xx Uhr eingetroffen sind, alle storniert werden müssen.)

    4. Manche Anbieter haben Windows schon gestern bzw. heute nacht verkauft.

    Wo bleibt da die Fairness ? Ich glaub ich wäre ziemlich naiv, wenn ich heutzutage noch Fairness einfordern würde.

  • Windows 7 vorhanden !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Beim MediaMarkt Neuwied sind noch Hunderte von Windows 7 Vorbestellungen für 49,99 Euro vorhanden. Der Ansturm blieb aus.
    Sofort verfügbar !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Anonymus hat vollkommen Recht. Ich selbst bin auch Beta- und RC-Tester und als Dankeschön erhält man für die Hilfe nichts! Wenn man das ganze als Dankeschön für die Beta-Tester verkaufen will, soll man auch nur diese anschreiben und eine vergünstigte Version nur an diese Leute weitergeben.

  • Schade, dass basicthinking zur Bashing-Site verkommen ist. Robert war ja sehr zufrieden mit dem Kaufpreis. Ich kann mir kaum vorstellen, dass der Käufer mit dieser Strategie den Werterhalt sucht, geschweige denn die Wertsteigerung.

    Ist basicthinking.de nur ein Abschreibungsprojekt für onlinekosten.de?

  • Die einzig vernünftige Werbestrategie ,angesichts solch einer absolut lächerlichen anzahl von verfügbaren Windows 7 Lizenzen währe eine Verlosung !!

    So hätte es jeder Teilnehmer sportlich sehen können und weder Microsoft noch Amazon hätten sich dermaßen blamiert .

  • Ich stimme Anonymus zu. Das Problem ist zudem, dass die Warenkorb-Funktion nicht richtig funktioniert. Wie schon jemand anderes geschrieben hat, wäre es ja so, als wenn mir jemand im Kaufhaus etwas rausnimmt aus meinem Warenkorb. Geht einfach nicht! Da fehlt ein Reservierungssystem.

    Ich bin jedenfalls auch sehr enttäuscht. Hatte auch eine Kopie im Warenkorb, die Bestellung hat nicht funktioniert, und als es dann ging, war alles ausverkauft. Das mit dem im Warenkorb haben und später bestellen ging auch nicht, bzw. hab grad nachgesehen – kanns jetzt für 119 € bestellen. Nein danke!

    Verarsche von MS oder Amazon – kann man sehen wie man will. Die Aktion war jedenfalls scheiße.

    Einzig und allein die 10 Leute da draußen, die eine Kopie bekommen haben, werden anders denken.

  • Ich habe mein Win7 letztendlich bei Otto geordert. Ich hoffe, ich bekomme es auch. Dass sich aber nun das halbe Land künstlich aufregt und gleich an Verbraucherschutz, Anwalt und weiß der Geier alles denkt, nur weil sie bei dem Schnäppchen leer ausgegangen sind, ist mal wieder typisch deutsch.

    JEDER wusste doch, dass es nur wenige Pakete gibt und sie schnell sein müssen, daher warteten ja alle wie nervös vor dem PC. Das solch einen Ansturm ein Shopsystem eventuell überlastet und daher Probleme auftreten könnten, dürfte jedem halbwegs intelligenten Internetuser auch klar sein.

    Wer also unbedingt seinem Frust Luft verschaffen und sich irgendwo beschweren möchte, sollte dies bei Microsoft tun, denn wenn, dann war es doch eher ein PR-Gack von denen und nicht von Amazon. Oder wäre es allen lieber gewesen, wenn die deutschen Shops das Paket mit Hinweis auf evtl. verbraucherschutzrechtliche Bedenken boykottiert hätten?

    Also an alle, die immer noch unter Strom stehen: regt Euch ab, es hat sich nichts geändert. Windows 7 gibt es noch immer zu kaufen und das zum normalen Preis. Wer nicht bereit ist, diesen zu zahlen, muss halt weiter mit XP oder VISTA vorlieb nehmen, oder auf ein anderes Betriebssystem zurückgreifen.

  • Ich verstehe nicht, warum sich einige hier so künstlich aufregen. Bei Sonderangeboten zählt nach wie vor „wer zuerst kommt mahlt zuerst“. Dieses Geschrei nach vermeindlicher Gerechtigkeit geht mir persönlich auf den Zeiger.

    BTW Nicht nur Amazon, sondern auch andere e-Shops hatten Probleme mit der Bewältigung des Ansturmes. Also, tief durchatmen, das wird schon wieder 😉

  • Schade schade!
    Gab’s eine Mengengrenze? Könnte mir gut vorstellen, dass irgendein Stratege den ganzen Vorrat aufgekauft hat um bei ebay und Co n dickes Geschäft zu machen.

  • „Was deutet denn bei diesen Pressemeldungen darauf hin, das das Kontingent so stark limitiert wird, das nach 5 Minuten alles vorbei ist? Ich bin Betatester und habe keines bekommen! Das ist also das Dankeschön! Na, dann schönen Dank Microsoft!“

    „Wo bleibt da die Fairness ? Ich glaub ich wäre ziemlich naiv, wenn ich heutzutage noch Fairness einfordern würde.“

    Beschwert euch doch bei den anderen tausend Leuten, die um Punkt 9 bestellt haben…

    Und wie selbstverständlich jeder hier meint, ein digitaler (!) „Warenkorb“ würde einen zum Besitz des Produkts berechtigen ist echt amüsant. Wäre euch ein direkter 404 Error lieber gewesen?

    Die Software hat einen Preis von 119 Eu, wenn ihr sie haben wollt dann solltet ihr bereit sein, das auch zu bezahlen. Eine limitierte Sonderaktion heisst nicht, dass W7 nur die Hälfte kostet.

  • der Nachteil ( das nicht bekommen der Billig-Version) kann auch zum Vorteil gereichen. Sehen wir es mal Positiv, 50 Euro gespart. Für mich jedenfalls steht fest, daß ich mich von Windows verabschiede. Der gigantische Werbegeck wird wohl als Rohrkrepierer enden. Microsoft hat durch die Aktion wohl viele Kunden in Deutschland vergrault. Nach dem der Internet-Explorer in der Gunst hinter Firefox zurückgefallen ist, wird wohl auch in Zukunft das Betriebssystem Windows an Popularität verlieren. MAC, Linux und demnächst Google werden immer mehr zu Konkurrenten.
    Tschüs Windows, werde dich nicht all zu sehr vermissen und freue mich schon auf das Neue.

    jeden Morgen stehen Millionen Dumme auf, daher muß man versuchen die Anzahl der Tagen an denen man auch dazugehört so gering wie möglich zu halten

  • Der Fuchs biss die Zähne zusammen, rümpfte die Nase und meinte hochmütig: „Sie sind mir noch nicht reif genug, ich mag keine sauren Trauben.“ Mit erhobenem Haupt stolzierte er in den Wald zurück.

  • Ich wette, dass nicht einmal 0.5% derer, die jetzt damit drohen, Windows zu verlassen, um sich ein anderes Betriebssystem zu suchen, dies auch durchziehhen. LINUX hört sich toll – ich sag nur viel Spaß. Mac ist toll – ich sag nur spart schon einmal, vor allem wenn ihr euch schon wegen 70 Euro so anstellt. Google – na denn wartet mal schön und viel Spaß mit einer v1.0. Mit dieser Aktion hat MS keine Kunden vergrault und mir gehen all diejenigen tierisch auf den Senkel, die nun beleidigt rumzicken, nur weil sie nicht zu den Schnellsten gehörten, die dieses begrenzte Schnäppchen bekommen konnten. Und ja, es ist ein „Werbe-Gag“ .. andere wie MS nennen das Marketing.

  • Von: Windows® Team [Im Adressbuch speichern?]
    An:
    Betreff: Heute das Angebot sichern, ab 22. Oktober Windows 7 nutzen.
    Datum: 15.07.2009, 10:01

    Lieber Windows 7-Anwender,

    Jetzt bieten wir Ihnen noch mehr: als treuer Windows-Kunde erhalten Sie Windows 7 Home Premium für 49,99 Euro unverbindliche Preisempfehlung*. Da dieses Vorverkaufsangebot limitiert ist, bestellen Sie Ihre Version am besten gleich hier vor.
    Viel Spaß mit den spannenden Funktionen von Windows 7.
    Shake it!
    Ihr Microsoft Windows 7-Team

    Das nenne ich verars…..

  • Nun muss ich auch nochmal was sagen.

    Erstens, hat Amazon die „gelöschten“ Kommentare ins Forum verschoben, man darf sich also gerne die ganzen Kritiken antun.

    Zweitens, nur weil ein Produkt günstig angeboten wird, hat nicht automatisch jeder Einwohner Deutschlands das recht es zu dem günstigen Preis zu kaufen, wie groß soll den das Kontingent sein, damit alles zufrieden sind?

    Und Drittens, ich bin selbst Informatikerin und ich kann mir vorstellen was da schief gegangen ist wenn die Leute was in den Warenkorb legen und es dann doch nicht kaufen können. Das steckt ein Mechanismus hinter der sich normalerweise positiv für den Benutzer auswirkt. Ich wähle ein Produkt und kann es meinetwegen auch Tagelang da liegen lassen, muss es nicht kaufen. Das kann Amazon nur, weil eben noch keine Verpflichtung eingegangen wurde, nur weil es im Warenkorb liegt. Heißt leider auch, dass mir das verfluchte ding noch nicht gehört. In dem Moment wo man in die Produktmenge greift, sind noch genug da, wenn man bei der Kasse ankommt, war jemand anderes schneller. Man stelle sich vor, man hat nur ein Bild des Produktes und nicht das Produkt selbst in den Korb gelegt.. Es ist technisch einfach zu umfangreich sofort das in den Warenkorb legen zu unterbinden wenn keine Ware mehr da ist, da ja so viele Leute Parallel versuchen den Kram zu kaufen.
    Gehen ja nicht alle einzeln durch die Kasse. Dann wäre das einfach.

  • @Dyareela, wenigstens eine Person, die bisschen darüber nachdenkt und meine Meinung vertritt. Das ganze Rumgeheule der Kommentatoren ist mir irgendwie suspekt. Man sollte sich auch mal in die Lage von Amazon versetzen!

  • mensch was denk ihr eigentlich, ihr habt halt nicht das glück gehabt windows 7 fuer 50 euro zu kriegen und jetzt weint nicht rum. Amazon hat vll 1000 stück bekommen ( nur als beispiel ) und wer glück hat kriegs und wer nicht hat pech. Das rumgeheule find ich auch zum kotzen. Amazon kann nichts dafür.

  • Das Rumgeheule ist wirklich schon fast lächerlich. Ich habe auch erst keins bei Amazon bekommen, dann habe ichs bei diversen anderen seiten probiert. Überall ausverkauft! hab dann schnell die Initiative ergriffen und bin zum Expert ca. 20 km gefahren. Es hat sich gelohnt, noch 3 Stück waren da. Hab alle mitgenommen 🙂 Zweit davon kommen in die Bucht. Wer zuerst kommt malt zuerst. So ist das nunmal. Gab schon genug aktionen wo ich zu spät war, jetzt hab halt auch ich mal glück gehabt…. Also nicht so viel rumjammern, sondern nächstes mal auch andere wege ausprobieren

  • Hi,

    ich musste doch etwas schmunzeln, nachdem ich die ganzen Postings hier gelesen habe. Und zwar aus folgendem Grund:

    Ich war bei einem Anbieter echt früh drann und habe einfach noch die Restmenge abgegriffen: 54 Stk. Da kam auch nix mit Mengenbegrenzung oder so. Die Dinger haben zwar jetzt erstmal finanziell ganz schön rein gehauen, aber die werd ich jetzt verschachern..

    Sorry Jungs

  • @ 88: Spasti! Andere freuen sich über 1 oder 2 Versionen und du musst natürlich 54 Stück haben.
    Mal sehn wo du die verkaufst und dann erstmal ne schöne Anzeige wegen unlauteren Wettbewerbs – ach ja: Weiterverkauf ist ja eigentlich ebenfalls untersagt!
    MfG

  • OH NEIN HILFE!!!

    Ich habe kein Windows 7 bekommen für n appel und n ei. lol

    Lasst uns alle Microsoft und Amazon boykottieren okey? Wir kaufen nie wieder was bei diesen Halsabschneidern okeeeey?

    Nur 50.000 Exemplare hatten sie. Aber mit uns, dem kleinen mann können sie ja alles machen denken die großen Haifische, gelle… Nich mehr mit uns!!

    😉 ROTFL

  • Bis zum 22. Oktober sind es ja noch ein paar Wochen. Wer sagt denn, dass diese Amazon-Nummer die einzige Vorbestell-„Schnäppchen“-Nummer bleibt? Und auch nach dem Oktober dürfte es noch ein paar Marketingaktionen geben.
    Vielleicht werden sich ja dann die einen ärgern, 49,97 Euro Frühbucherpreis augegeben zu haben, während andere feststellen, sich umsonst aufgeregt zu haben.

  • Also ich hatte es tatsächlich geschafft, dass Windows 7 in meinem Einkaufskorb bei Amazon zu sehen war. Kurz vor dem Abschicken der Bestellung wurde Windows 7 ohne mein zutun aus dem Einkaufskorb gelöscht. Einfach nur eine peinliche und geschäftsschädigende Aktion!

  • @#89 („erstmal ne schöne Anzeige wegen unlauteren Wettbewerbs“). Was denn für unlauterer Wettbewerb? Aber wenn Du willst, kann ich Dir gern eine anbieten..

  • Es wurde bekannt, dass jeder Händler eine maximale Anzahl von 1500 Paketen des Windows 7 für 50 € hatte. Allerdings soll es noch vereinzelt Märkte geben, wo man diese beziehen kann! Ich habe zwar keinen ausfindig machen können, aber egal, ich warte erst bis Windows 7 ein bisschen „älter“ ist, siehe Treiber und Kompatibilitätsprobleme bei Vista etc. Laut Computerbild soll Windows 7 ab Januar 2010 noch mehr, als die 120 € kosten.

  • Wenn man denkt wie stark Microsoft vor 2 Jährchen noch war und jetzt spielt Apple die entscheidende Rolle. Bald kräht nach Windwos kein Hahn mehr. Wahrscheinlich wird von den damaligen Verfassern und Kommentatoren hier keiner mehr Windows verwenden.

  • Um Windows gibt es keinen Weg herum. Hab mein W7 durch mein neues NB erhalten. Für mich als Zocker ist der Apple-Schrott keine Alternative.

  • @Stefan W

    Solltest dich mal ein wenig mit dem „Apple-Schrott“ befassen, dann wirst verstehen warum Apple solch einen Zulauf hat und Microsoft auf allen Fronten immer weiter verliert!

Kommentieren