Sonstiges

Windows Marketplace for Mobile startet im Herbst – mit Rückgaberecht für gekaufte Apps

windows-marketplace

Irgendwie scheint heute ein guter Tag für Microsoft zu sein. Jedenfalls hier im Blog macht es den Anschein. Heute Morgen der erfolgreiche Vorverkaufsstart des Vista-Nachfolgers Windows 7, gegen Mittag dann noch die netten Worte von CEO Steve Ballmer über das kommenden Google Chrome OS und nun die Ankündigung aus Redmond, dass der Microsoft App Store im Herbst online gehen wird. Über diese Nachricht dürften sich besonders die Besitzer eines Smartphones mit installiertem Windows Mobile freuen – insofern sie mit 6.5 die aktuelle Version des Handy-Betriebssystems verwenden. Nutzer von Smartphones mit älteren OS müssen sich laut Microsoft noch bis Ende des Jahres gedulden, bis auch sie Zugang zum virtuellen Laden bekommen.

Es gibt noch weitere Details zum Windows Marketplace for Mobile: Ähnlich wie im Apple App Store bekommen Entwickler 70 Prozent der Einnahmen aus den Software-Verkäufen. 30 Prozent geht an Microsoft. Und jetzt kommt ein großer Unterschied. Anders als im App Store sollen Entwickler, deren Programme nicht für den Verkauf auf dem Marketplace akzeptiert werden, statt einem kurzen „Nein, Danke“ eine ausführliche Begründung zur Ablehnung sowie Tipps zur Mängelbeseitigung erhalten.

Klasse finde ich auch das Rückgaberecht für gekaufte Software. Kunden, die sich für eine kostenpflichtige Anwendung entscheiden, mit dem Produkt aber nicht zufrieden sind, können die App innerhalb von 24 Stunden ohne Angabe von Gründen zurückgegen. Der entsprechende Kaufpreis wird dann ebenfalls erstattet. Einen derartigen Service wünsche ich mir auch beim Apple App Store. Leider bin ich schon des Öfteren auf Programme hereingefallen, die zwar vollmundig angepriesen wurden, aber im Alltag nicht das hielten was sie versprachen. Ausnahmsweise dürften sich die Jungs von Steve Jobs hier einmal etwas abschauen. Auch die Entwickler dürften sich über aussagekräftigere Mails sicherlich freuen.

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

13 Kommentare

  • Das mit dem Rückgaberecht ist eine tolle und sinnvolle Sache.

    Mir ist es im Applestore auch schon so ergangen, riesen Hickhack was das Programm alles kann und schlussendlich ist es der reinste Dreck und das Geld ist futsch.

  • Ich weiß schon nicht mehr seit wieviel Jahrzehnten ich höre „MS ist am Ende!“…aber es scheint tatsächlich ein sehr agiler Monopolist zu sein. Entweder sie gehen voran oder sie kopieren und verbessern.
    Und bei all dieser Dynamik vergessen sie nie das Businessmodel dahinter.
    Im Prinzip schon ne tolle Firma…musste auch mal gesagt werden.

  • Das mit dem Geld zurück gibt es soweit ich weiß schon im Android Market, aber das bedeutet nicht das es nicht auch schön ist sowas bei WinMobile zu haben. 🙂
    Anders sieht es da mit den Kosten für die Entwickler aus die ihre Apps im Windows Marketplace veröffentlichen wollen, diese sollen verdammt hoch sein, noch dazu gibt es eine bestimmte Beschränkung wieviele Apps ein Entwickler pro Jahr veröffentlichen darf.

    Zu guter letzt nehme ich an das das MS genausowenig wie Apple Applikationen in Marketplace zulässt die in Konkurrenz mit eigenen Produkten stehen. Oder hat MS schon direkt dazu was gesagt?

  • Der Service sieht auf den ersten Blick nach einer guten Idee aus. Der Schuss kann allerdings auch nach hinten losgehen. Wie sieht es beispielsweise mit unerlaubten Kopien der Programme aus, die man theoretisch anfertigen und danach die Software einfach umtauschen könnte. Des Weiteren würde mich interessieren, wie Microsoft reagiert, wenn sich die Zahl der Rückgaben häuft…

  • ja mit dem rückgabe recht finde ich ist ein muss – warum soll es das nicht geben für digitale produkte, die können auch kundenvorstellungen nicht entsprechen

  • […] [LINK] – Windows Marketplace for Mobile startet im Herbst – mit Rückgaberecht für gekaufte Apps [LINK] – Bill Gates: ChromeOS ist nur ein weiteres Linux [LINK] – Bing nimmt Yahoo Marktanteile ab [LINK] – Hid.im – Torrents in Bildern verstecken [LINK] – Apple sperrt Palm Pre aus iTunes au […]

  • Endlich mal wieder wenigstens etwas Bewegung auf dem Markt für Windows Mobile. Ich mag mein Handy echt, aber nachdem ich gesehen habe, wie Fingerbedienung auf dem iPhone aussehen kann, warte ich sehnsüchtig auf Windows 7 für Mobile. Jeder kleine Schritt bringt in diesem Markt den Konkurrenzgedanken weiter, was letztendlich dem Kunden hoffentlich helfen wird.
    Ein iPhone kann zwar viel, aber die Gängelung, die Apple-Kunden über sich ergehen lassen ist unglaublich.

Kommentieren