Sonstiges

Das Sommerloch, der Tagesschau-Blog und die Kritik an dem neuen ZDF-Studio

zdf-studio

Wenn zwei sich streiten, freut sich bekanntlich der Dritte. In diesem Fall die Leser des Tagesschau-Blogs. Was ist passiert? Vor ein paar Tagen hat sich Kai Gniffke in seiner Funktion als Tagesschau Aktuell-Chefredakteur im hauseigenen Blog über die Ankunft des Sommerloches und dessen Auswirkungen ausgelassen.

Wir hatten gehofft, es würde uns in diesem Jahr verschonen. Schließlich sind in zwei Monaten Bundestagswahlen. Außerdem sorgten ja die Kieler Schmierenkomödianten dafür, dass wir in den letzten Tagen Politisches (bzw. das, was Carstensen und Stegner dafür halten) zu senden hatten. Doch heute öffnete das Sommerloch erstmals für diese Saison sein sonnendurchflutetes Maul. Natürlich gab auch heute wieder die Weltlage so viel her, dass man ohne aufzufallen eine Viertelstunde Tagesschau achtbar füllen konnte. Aber wenn wir ehrlich sind, hätte man jedes, ja wirklich jedes unserer heutigen Themen auch lassen können. Alles reine Kann-man-machen-Nummern. […] Da schaut man sich gerne mal an, was den Kollegen der anderen Nachrichtensendungen einfällt. Habe schon gewitzelt, ob wir im Erklärraum (gemeint ist das neue ZDF-Studio) heute ein 3D-Modell des Sommerlochs sehen. […] Für morgen sieht es nicht besser aus – das wird wieder ein zähes Ringen um brauchbare Themen. Übermorgen hingegen ist wieder die Kieler Laienspielschar an der Reihe. Dann haben alle den gleichen Aufmacher.

Die Antwort folgte prompt in den zahlreichen Kommentaren am nächsten Tag. Unter ihnen ein prominenter Kollege: Ulrich Deppendorf, der Leiter des ARD-Hauptstadtstudios.

Lieber Herr Dr. Gniffke, wie schön, dass Sie gestern fast jeden Beitrag der Tagesschau um 20 Uhr für entbehrlich hielten. Das hätten Sie uns ja dann auch schon etwas früher mitteilen können. Dann hätten die Kollegen und Kolleginnen aus dem Hauptstadtstudio und in der Republik ja schon eher die Arbeit für die Tagesschau einstellen können. […] Nun warten wir jeden Tag auf Ihre Einordnung, was entbehrlich ist. Heute vielleicht Porsche, Opel oder Afghanistan? Und warum schielen Sie immer auf das ZDF? […] Wir sollten auch nicht mit zu viel Hochmut auf das neue ZDF-Studio schauen. Warten wir erst einmal ab, ob unser neues Studio 2011 der große Hit wird. Ein wenig mehr Solidarität durch Schweigen mit dem anderen öffentlich-rechtlichen System wäre nicht schlecht. Vielleicht benötigen wir dessen Unterstützung ja irgendwann auch einmal.

Bei den Lesern des Tagesschau-Blogs kam „die offene Art der Kommunikation“ jedenfalls gut an. Mir erging es ähnlich – vor allem deshalb, weil solche Diskussionen normalerweise hinter verschlossenen Redaktionstüren geführt werden und nicht für Jedermann sichtbar im hauseigenen Blog. Ein Kommentar bringt die Sache meiner Meinung nach auf den Punkt. Erfreulich finde er, dass sich nun offenbar auch die Tagesschau-Redaktion einmal Gedanken mache, was eigentlich in solch eine Sendung hineingehöre und was nicht.

Interessant finde ich in diesem Zusammenhang auch die Witzeleien über das neue, supermoderne Heute-Studio der ZDF-Kollegen. Ob es wohl der Neid auf die rund 30 Millionen Euro teure High-Tech-Nachrichtenzentrale ist? Oder Schadenfreude aufgrund der teils sehr kritischen Resonanz von den Zuschauern? Unpersönlich, kalt, deprimierend, die Farbgebung entspreche Badezimmerkacheln aus der 70er Jahren oder der Raum erinnere eher an einen sterilen Operationssaal als an ein Fernsehstudio – viel gute Haare ließen die Zuschauer nicht an dem neuen Stolz des ZDF. Inzwischen hat der öffentlich-rechtliche Sender reagiert und das Online-Forum zum virtuellen Nachrichtenstudio bis auf weiteres für Kommentare gesperrt. Auch eine Möglichkeit, der Kritik aus dem Weg zu gehen. Allerdings sicherlich nicht die Beste.

Via: Wunschliste

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

24 Kommentare

  • Nun ja alle TV Sender sollten sich zurückhalten. Diese Schrott den wir zum großen Teil sehen, egal ob öffentlich rechtlich oder privat scheint wohl immer mehr zu werden. Zwischenzeitlich muss man die paar Perlen mit der Lupe suchen.

  • Ich mag es, das neue, etwas aseptische ZDF-Studio.
    Anheimelnde Nachrichtenästhetik gibt’s schon genug, brauch ich nicht.

  • Studio hin oder her – die Inhalte, welche von den Sendern vermittelt werden, zählen. Ich bin auch der Meinung, dass immer weniger Qualität ausgestrahlt wird. Aber es gilt wie immer: die Zuschauer bestimmen das Programm.

  • Also ich hätte mir ein offenes und freundliches Studio gewünscht, mit einem großen Panorama-Fenster. Und nicht so ein steriles Studio wie dieses…

  • eine gigantische geldverschwendung das ganze neue studio-projekt! und der gute klaus kleber bewegt sich ja so was von unsicher auf diesem neuen studio-terrain. er tut mir fast leid da jeden abend in der „grünen hölle“. oder nennt man das doch blaue hölle …?

  • Es ist wirklich schade, dass das Web 2.0 Nachrichtengrößen, Politiker und Prominente aller zu zweitklassigen Tratschweibern verkommen lässt. Offenbar sind besagt Herren zu alt für die „Generation upload“. Wie sonst ließe sich so mancher vermeidbarer Fehltritt interpretierten!?

  • Wobei zu sagen bleibt, daß ZDF Info und ZDF Doku mit einer Reihe kleinerer Sender (Arte, SWR3, Phoenix) – wenigstens hin und wieder informatives Material über den Äther senden. Auf N24 / N-TV ist das höchste der Doku-Gefühle ja leider „Die grössten XXL-Gerichte Teil 119“, „Die grössten XXL-Schwerlasttransporter Teil 75“, „Der zweite Weltkrieg und Adolf Hitler Teil 2.231“.

  • Bei dem Studio weiß ich wenigstens wo meine GEZ Steuergelder hinfließen. Es sieht jedenfalls aus die Brücke der Enterprise aus „TNG“.

  • Das ZDF hat den schmalen Grad zwischen Animation, Verspieltheit und Schlichtheit sowie Eleganz perfekt gemeistert. Gerade vom ZDF hätte ich das nicht erwartet, da mir deren Design sonst nicht zusagt. Das vorige heute-Design war sehr überladen und pompös (optisch wie akustisch). Nun ist alles harmonisch und schlicht, sodass (wenn man sich erstmal sattgesehen hat) die Nachrichten im Vordergrund stehen.

    Die tagesschau hingegen finde ich seit ihrem letzten Redesign vor ein paar Jahren nicht mehr schön: Vorher war es auch schlicht und elegant, heute vermischen sich viele sehr kontrastrierende Designs, die durch stark bewegende Genau hier hat das ZDF deutlich bessere Detailarbeit geleistet. Die erste tagesschau nach dem heute-Redesign wirkte altbacken und verstaubt. Obwohl ich gerade die traditionelle Art der tagesschau, wie sie die Nachrichten fast neutral vorlesen, sehr schätze.

    „Unpersönlich, kalt, deprimierende“ Farben finde ich gerade für ein Nachrichtenstudio, das möglichst wertungsfrei berichten sollte, passend. Und den Tisch würde ich mir sofort in die Wohnung stellen 😉

    Den Kleinkrieg in den Blogs finde ich sympathisch. Die Moderatoren sollten lieber bloggen, statt zu sehr während der Sendung zu flirten.

  • Also wenn ich die Kommentare lese finde ich, dass das neue Studio wahrscheinlich genau das bewirkt was möglicherweise geplant ist.
    Dieser Beitrag hat sich von „Sommerloch“ zu einer Diskussion über das Studio entwickelt und ich glaube fast dass dies auch so sein soll.
    Die Änderungen im Design sind ja wahrscheinlich eimmer wirksamer wenn es was zu „bemängeln“ gibt.
    Kein Mensch würde extra die tageschau anschauen wenn es hieße „Ein schönen neues Studio“.
    Aber in dem Moment wo eben darüber vor allem kritisch gesprochen wird will es natürlich jeder sehen.
    Kann man also nur sagen: Gut gemacht von den Designern!

  • Nur eine Bemerkung am Rande:
    Der NDR besitzt die Internet-Adresse „tagesschaublog.de“. Aber sie führt nicht auf „blog.tagesschau.de“, sondern auf die Fehlerseiten von „tagesschau.de“.

  • Ich glaube das Sommerloch wird von Jahr zu Jahr länger. So langsam wird alles gesendet nur um die 15 Minuten zu füllen. Oder auch jeden Tag das fast das Gleiche.

  • Das Sommerloch, ja, ja
    Ein Minus von 37,2 % (!) der Verlinkungen in den blogcharts in nicht einmal vier Wochen!
    Interessiert es denn niemand, daß Basic Thinking durchgereicht wird???
    Ist das TV-Programm wichtiger als es sein sollte?

  • Nur zur Info bezüglich des Absackens von BT. So wird die Rangliste der Blogcharts gebildet:

    „Die Zahl der Verlinkungen, bei Technorati „Authority“ genannt, ist die Anzahl der Blogs, die innerhalb der vergangenen sechs Monate auf das entsprechende Blog in den Charts verlinkt haben. Es handelt sich also um verschiedene Blogs, verlinkt ein Blog mehrmals auf dasselbe Blog, zählt es nur einmal.“

    Rechnet man nun einmal rund 6 Monate zurück, kommt man auf Januar bis Februar – also genau die Zeit, in der die vielen Verlinkungen auf BT zum Blogverkauf gerade abgenommen hatten. Schon ist es kein Wunder mehr. Der derzeitige Rang von BT entspricht dem, was ab Ende Januar, Anfang Februar bei BT an Verlinkungen zusammengekommen ist – und zwar wegen der Themen des Blogs und nicht aufgrund von „Wer wird wohl den Zuschlag bekommen und was passiert danach, wenn Robert Basic nicht mehr da ist und alles ganz bestimmt ganz doll schrecklich wird“ – Beiträgen inklusive Backlinks zu BT. Somit finde ich es viel spannender, wo BT in zwei bis drei Monaten stehen wird.

  • Ich kann Euch beruhigen. Auch in den USA kommt viel Schrott. CNN berichtet seit Tagen (24 Stunden lang) über Michael Jackson.

    Genug ist genug!

    Als das blonde Busenwunder Anna Nicole Smith an einem Medikamentencocktail 2007 starb, geisterte das Thema ebenfalls wochenlang durch die Medien. Allen voran war mal wieder CNN. Sie starb allerdings im Februar! Und nicht im Sommerloch.

  • „Also ich hätte mir ein offenes und freundliches Studio gewünscht, mit einem großen Panorama-Fenster.“

    die senden aus Mainz, welches tolle Panorama soll man denn da zeigen?

  • Irgendwie riecht das für mich nach Linkbait und einer geplanten Aktion 🙂 Was meint Ihr wie viele Links der Blog nun durch diese Aktion bekommen hat. Warum sollten also nur SEOs solche Linkbaits austragen?

  • das neue ZDF-studio ist mutig aber durchaus gefällig. was mich stoert, ist dass man auf nem kleinen fernseher leider fast gar nichts mehr erkennen kann. aufm grossen apparatus im wohnzimmer kommts dagegen richtig klasse

  • Noch einmal zurück zum Sommerloch. Ich würde mir wünschen, daß das Sommerloch durch die Medien mehr dazu genutzt wird schwere Themenkost an Nr.1 der Nachrichtenliste zu setzen und entsprechend aufzubereiten (jetzt haben wir doch einmal Zeit!) z.B. die Finanzkrise. Es gibt doch noch soviele Fragen. Mich würde z.B. interessieren, ob und wenn ja, wann und in welchem Umfang große deutsche Privatbanken „faule Wertpapiere“ an staatliche Banken wie die HRE verhökert haben? Wer erklärt mir Laien eigentlich einmal, wie Finanzkrisen in Zukunft abgwendet werden sollen bzw. „was da bei den Regierungen in Arbeit ist“ ? Müssen Banken in Ihrer Größe gesetzlich nicht so beschränkt werden, daß sie nicht systemkritisch werden können und daher später auch nicht durch Steuergelder gerettet werden müssen?
    Stattdessen finde ich on top Frau Ulalala Schmidt und ihren Dienstwagen. Ach Du meine Güte! . . . .das nur so am Rande.
    Ich finde den neuen Tagesschau-Blog insgesamt nicht so gelungen (oder ich habe noch nicht alle Funktionen und Inhalte herausgefunden). So wie ich das verstehe, werden die Themen doch zukunftig von professionellen Nachrichtenleuten gesetzt und die Gemeinde kann diese dann aufrufen und kommentieren – das finde ich irgendwie beschränkend. Ich hoffe, daß es dann nicht allzu häufig um den Dienstwagen von Frau Ulalala Schmidt geht.

  • Uli Deppendorf ist einer der sympathischsten Journalisten in der deutschen Presselandschaft, dazu kommt, dass seine Fähigkeit zur knappen, präzisen Analyse enorm ausgeprägt ist. Er ist ein Juwel für die ARD! 😀 Und offenbar auch noch ziemlich humorvoll.

Kommentieren