Sonstiges

Turbosuche: Google Caffeine im Schnelltest

caffeineBald soll recherchieren mit der Google-Suchmaschine noch schneller und präziser werden als bisher. Wie im hauseigenen Webmaster Central Blog zu lesen ist, hat der Internetriese in den vergangenen Monaten mit einer Vielzahl an Entwicklern an einem geheimen Projekt gearbeitet. Das Ziel, eine neue Architekturgeneration für die Websuche, sei nun fast erreicht. Dies sei allerdings nur der erste Schritt in einem längeren Prozess, in dessen Verlauf Google seine Suchmaschine deutlich verbessern will. Demnach soll der Suchindex vergrößert, die Suchgeschwindigkeit und die Suchgenauigkeit erhöht werden.

Laut Google werden den meisten Nutzern die Änderungen kaum auffallen, weil lediglich die Technik hinter der Suche optimiert wurde und der Rest erst einmal unverändert bleiben soll. Auch die Suchergebnisse sollen weitgehend unberührt bleiben. Da es aber trotzdem zu Abweichungen – insbesondere für Web-Entwickler und Power-Sucher kommen kann – steht Google Caffeine bereits vor dem Release (einen konkreten Termin gibt es übrigens noch nicht) zum Testen bereit. Dadurch erhofft sich das Entwickler-Team jede Menge Feedback.

Ich habe mir die Sandbox-Version der neue Suche einmal näher angeschaut.

google-caffeine-vergleich

In den Punkten Geschwindigkeit und Indexgröße haben die Google-Entwickler schon mal ganze Arbeit geleistet. Die Anzahl der Treffer hat sich bei meinen drei Beispielen im Vergleich zur aktuellen Search-Engine ziemlich deutlich erhöht. Nicht ganz so deutlich ist die Zeitersparnis (wenn man davon überhaupt reden kann) ausgefallen. Sucht man allerdings nach mehreren Begriffen, macht sich der Geschwindigkeitsvorteil von Google Caffeine durchaus bemerkbar.

(Aktuelle Google-Suche)

google-suche-test1

(Google Caffeine)

google-caffeine-test1

In den Punkten Relevanz und Genauigkeit hat sich auf den ersten Blick nur wenig getan. Auffällig ist dennoch, dass die Ergebnisse der Bildersuche in Google Caffeine verschwunden sind. Ob es daran liegt, dass dieser Suchbereich noch nicht optimiert wurde oder künftig keine wichtige Rolle mehr spielen wird, habe ich leider nicht in Erfahrung bringen können.

Mein Fazit: Die Sandbox-Version von Google Caffeine ist deutlich schneller als die aktuelle Google-Suche und liefert innerhalb einer kürzeren Zeitspanne wesentlich mehr Treffer als vorher. Gleichzeitig rücken relevantere Treffer in den Suchergebnissen nach vorne (sicherlich nicht auf die vordersten Plätze, aber trotzdem). Ein weiterer interessanter Punkt: Da bei Google Caffeine ein überarbeiteter Suchalgorithmus zum Einsatz kommt, dürfte dies vor allem mehr Arbeit für die fleißigen SEO-Leute bedeuten. Keywords werden künftig eine noch größere Bedeutung haben, zumal sich die Suche in Richtung Echtzeit-Suche bewegt. Was die neue Search-Engine genau leisten kann, wird sich allerdings erst im Praxis-Dauertest zeigen.

Via: Mashable

(Michael Friedrichs)


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

12 Kommentare

Kommentieren