Sonstiges

Apple-Event: Heute dreht sich alles um Musik

apple_live

Es ist soweit. Wie schon in den vergangenen Septembern hat sich Apple auch in diesem Jahr wieder die Produktpalette der Musikspieler zur Brust genommen. Das Motto der Veranstaltung lautet „It’s only Rock’n’Roll, but we like it“ – getreu dem gleichnamigen Songtitel der Rolling Stones. Ein klares Understatement, doch im Vorfeld wurde bereits kräftig spekuliert: Gibt es neue iPods? Welche Features wird iTunes künftig bieten? Kommt das MacBook Touch? Und die vielleicht wichtigste Frage: Führt Apple-Häuptling Steve Jobs auch höchstpersönlich durch die Keynote? Gute Vorboten haben wir bereits gesehen. So wurden heute die US-Preise für die bislang aktuellen iPods gesenkt, außerdem war der Online Apple Store einige Zeit offline.

Da es keinen Live-Stream von der Veranstaltung gibt, werde ich während der Keynote ab 19 Uhr die einschlägigen Seiten der Live-Berichterstatter abklopfen und die wichtigsten Informationen des Abends an dieser Stelle zusammenfassen. Also schaut rein…

  • Maclife hat eine Umfrage unter den Lesern gemacht: 67 Prozent glauben, dass Jobs kommen wird.
  • Das Plenum im Yerba Buena Theatre in San Francisco wurde bereits gebeten, die Handys auszuschalten.
  • Steve Jobs steht auf der Bühne (PUH!). Glaubt man den Worten der Blogger, macht er einen guten gesundheitlichen Eindruck.
  • Jobs berichtet von seiner Lebertransplantation und dankt allen Organspendern der Welt.
  • Zeit für neue Produkte!
  • In zwei Jahren wurden rund 30 Millionen iPhones verkauft.
  • Der App Store verfügt heute über 75.000 Programme. Insgesamt gab es 1,8 Milliarden Downloads.
  • iPhone OS 3.1 kommt – für iPhone und iPod Touch.
  • Die Genius-Funktion von iTunes wandert in den App Store: damit gibt es auch hier Empfehlungen.
  • Ebenfalls neu im Angebot: 30.000 Klingeltöne. 1,29 Dollar je Stück. Vielleicht 99ct?
  • Die neue Firmware ist kostenlos – und ab sofort verfügbar.
  • Jetzt zu iTunes 9: Apple ist mittlerweile der größte Musikhändler der Welt. 8,5 Milliarden Songs wurden verkauft, 100 Millionen Kunden sind registriert.
  • Neu: Genius Mixes für niemals endende Playlisten von Songs, die gut zueinander passen. Außerdem wurde die Synchronisierung verbessert (individuelle Playlists, Künstler).
  • iTunes 9 erlaubt das App Management: Sie können nun so arrangiert werden, wie sie später im Homescreen erscheinen sollen.

ituneslp1

  • Neu: iTunes LP – analog zu Premium-CD-Boxes beim Händler: ein Paket mit Songs, Artwork und Lyrics. Eine lukrative Marktlücke wurde damit geschlossen.
  • Steve Jobs beginnt nun die Demo von iTunes 9.
  • App Management: Die Apps werden per Drag&Drop auch über mehrere Homescreens in die gewünschte Reihenfolge gebracht. Endlich!, sag ich da.
  • Jetzt ist die Home-Sharing-Funktion dran: mit fünf Rechnern können Songs, TV-Shows und Apps geteilt werden. Was das bedeutet? Für dieselbe App auf mehreren Geräten muss nur einmal bezahlt werden.
  • Auch das Design von iTunes wurde aufgehübscht – nett und übersichtlich sieht’s aus.
  • Musik lässt sich direkt kaufen – oder nun auch über Twitter und Facebook verschenken.
  • iTunes LP: Die Liebhaberpakete sind der Hammer. Für alle die immer sagen: „Das sind die einzigen CDs, die ich noch beim Händler kaufe.“ Das virtuelle Booklet – inklusive eingebetteter Videos! Ich frage mich, wie die mobilen Versionen für iPod und Co. davon aussehen.
  • „iTunes extra“ – dasselbe Premiumpaket-Angebot gibt es nun auch für Filme.
  • Das war’s von iTunes – wie gesagt, ab heute verfügbar.
  • Jetzt sind die iPods dran. Phil Schiller hält die Präsentation.
  • 220 Millionen iPods wurden bis heute unters Volk gebracht – ein Marktanteil von 73,8 Prozent.
  • Microsoft ist auch am Markt vertreten: Mit 1,1 Prozent.
  • Vom iPod Touch gingen bis heute 20 Millionen über den Ladentisch.
  • Schiller lobt die Internetfähigkeit des Geräts – alleine von der Größe sei der Touch allen Netbooks überlegen.
  • Okay, Mr. Schiller – das Ding ist der Hammer. Er macht’s spannend…
  • Schiller belächelt mobile Konsolen wie die PSP oder den Nintendo DS.
  • Okay – er hat Recht: Für den Touch gibt es über 21.000 Spiele. Beim Nintendo sind es 3.600, bei der PSP gerade einmal 607.
  • Er bleibt bei den Spielen: jetzt kommen wohl einige Gaming Label-Vertreter auf die Bühne. Ubisoft zum Beispiel.
  • Der Nachfolger von Assassin’s Creed wird vorgestellt – das kommt beim Publikum an. Veröffentlichung geschieht gemeinsam mit den anderen Konsolen.
  • Tapulous, eine andere Spieleschmiede, ist auf der Bühne und stellt „Riddim Ribbon“ vor. Mäh. MÄH! Ich will einen neuen iPod sehen. Nicht das 21.001. Spiel.
  • Nächste Ankündigung: Gameloft will heute Nacht den App Store mit 35 weiteren Titeln fluten. Davon müssen sie jetzt unebdingt einige Ausschnitte zeigen.
  • Oha! Wobei „Nova“, ein Multiplayer-Ego-Shooter, mal richtig lecker aussieht.
  • Letzter Game-Entwickler-Kandidat: EA klettert aufs Podium. Mit Madden NFL 2010 im Gepäck.
  • So, Bühne frei. Jetzt will ich hier was Umwerfendes sehen!
  • Schiller redet über Preise: Der iPod Touch (8 GB) wurde heute in den Staaten von 229 Dollar auf 199 Dollar heruntergesetzt. 32 GB kosten ab sofort 299 Dollar und 64 GB (!) 399 Dollar.
  • Außerdem wurde der iPod Touch mit mehr Geschwindigkeit ausgestattet (kann Open GL).
  • Das war’s vom Touch. Das war’s?!
  • Auch der dicke Classic bekommt für dasselbe Geld mehr Speicher: 160 GB für 250 Dollar.
  • Der Shuffle bleibt – dafür soll es künftig mehr Kopfhörer für ihn geben, außerdem kommt er in vier neuen Farben. 2 GB gibt es für 59 Dollar, 4 GB für 79 Dollar.
  • Jobs ist zurück: und sorgt für Verwirrung. Bringt Apple eine Videokamera?!
  • Haha, nein, sagt er. Er spricht nun vom iPod Nano. Jeder Nano soll eine Cam eingebaut bekommen. Ohne Aufpreis zum Vorgängermodell. Noch einmal: Jobs spricht ausschließlich vom Nano.
  • Die Cam-Funktion wurde ins Menü integriert: Jobs geizt allerdings mit Spezifikationen.
  • Mikrofon, ein FM-Radio (endlich!) und ein Pedometer für Nike-Jogger wurde ebenfalls eingebaut.
  • Noch immer keine Megapixel-Angabe…
  • Den 16 GB Nano gibt es für 179 Dollar. Verfügbar? Ab heute.
  • Jetzt gibt es noch einmal eine kurzes Rundum-Resümee.
  • Jobs dankt seinem Team und räumt die Bühne für… Norah Jones. Und nicht für die Beatles.
  • Kurzes Durchatmen ist während des Gesangs angesagt: Die Blogger sind weltweit mehr als irritiert. Das soll es schon gewesen sein? OS 3.1, iTunes 9 und eine Kamera im Nano? Haben wir zuviel erwartet?
  • Ich bekomme eben die Meldung, dass Apple den Store wieder online gestellt hat. Die Nano-Produktseite hat aber noch Probleme.
  • Wenigstens haben wir schon einmal die Spezifikationen der Nano-Cam:

H.264 VGA Video, 640 x 480 Pixel, bis zu 30 Bilder pro Sek. mit AAC-Audio. 15 Spezialeffekte in Echtzeit: Sepia, Normal, Schwarzweiß, Röntgen, Filmkörnung, Wärmebild, Überwachungskamera, Cyborg, Wölbung, Kaleido, Bewegungsunschärfe, Spiegel, Lichttunnel, Beule, Dehnen, Wirbeln

nano

  • That’s all, folks! Warten wir ab, bis Apple die offiziellen Mitteilungen verschickt. Nutzt die Zeit schon mal für eure iTunes- und iPhone-Updates.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

23 Kommentare

  • „Jetzt zu iTunes: Apple ist mittlerweile der größte Musikhändler der Welt. 8,5 Milliarden Songs wurden verkauft.“

    Der Hammer wenn man sich überlegt, dass das Musikgeschäft eigentlich garnicht zum kerngeschäft apples gehörte. Krass was man mit neuen vertriebsmöglichkeiten so erreichen kann. IN DA FACE, SONY!

  • Verstehe die Mixes ned?
    Was ist der Unterschied zu Genius Playlists bzw. wenn ich mir einfach ein Genre anhöre? Oder Remixt der iPod die Songs?

  • Es wird zeit für da Revolutione

    ich denke Jobs hat einen abgefahrenen masterplan,
    der über iPhone dann tablets dann netbooks die user soweit von
    den osx/~ von apple überzeugt und naherbringt so das es bei der Entwicklung von schließlich sovielen apps irgendwann einmal wieder als pc Desktop Ersatz zumindest im Privatbereich gesehen und angenommen werden wird.

    Heute hierzu ein kleiner Zwischenschritt 😉

  • Genius Mixes.

    Now there’s another great way to get a customized set of songs on iPod nano — have Genius do all the work. Introducing Genius Mixes. All you do is sync your iPod nano to iTunes, and Genius automatically searches your library and finds songs that sound great together to create up to 12 Genius Mixes. These mixes are like channels programmed entirely with your music. It’s a great way to rediscover songs you haven’t listened to in forever, and some you even forgot you had.

  • Bin echt überrascht, dass der Touch keine Kamera bekommen hat…
    Wobei die Begründung wohl auf der Hand liegt (Zu nah an IPhone, blabla)…

    Werd ihn mir wohl trotzdem holen, 1. weil ich in wenigen Tagen Geburtstag habe und 2., weil ich tatsächlich noch nicht im Besitz eines MP3 / MP4-Players bin…

    Wird also langsam Zeit 😀

  • Ich bin wirklich etwas enttäuscht von dieser Konferenz. Ich wollte mir eigentlich einen iPod Touch kaufen, doch der günstigste Vertreter wird nur in der alten Generation angeboten und man muss zu den weitaus teureren Modellen greifen um den schnelleren Prozessor zu bekommen. Ich glaube ich schlage mir die ganze Sache aus dem Kopf und kaufe mir den iPod Nano der Vorgängergeneration. Die Optik wurde immerhin nicht verändert und diese VGA Kamera braucht nun wirklich niemand…

  • Schade kein Tablet. Aber der neue iPod Touch macht ja auch einen sehr tollen Eindruck.

    @Andy

    Schau mal im Refurbished Store bei Apple da gibts immer gute Angebote!

  • Da ist ein Fehler drin:
    „16 GB kosten ab sofort 299 Dollar und 64 GB (!) 399 Dollar“
    32GB kosten 299 Dollar, die 16GB-Version gibt es gar nicht mehr.

Kommentieren