Sonstiges

Sieben Regeln für erfolgreiches Online-Flirten

compliments-chartDie Dating-Plattform OkCupid hat sich einmal hingesetzt und eine halbe Million erster Chat-Kontakte seiner Mitglieder ausgewertet – bevor kritische Stimmen laut werden: Zuvor wurden sämtliche Beiträge anonymisiert (so wurden die IP-Adressen und Zeitstempel entfernt). Das Ergebnis ist ein interessanter Regelkatalog voller Do’s und Don’ts. Ich habe die Tipps mal zusammengefasst und auf das deutsche Internet übertragen

1. Wortwahl
Schlechte Grammatik, Rechtschreibfehler, Abkürzungen und Netspeak sind ein absolutes Tabu! Die einzige Ausnahme: „Haha“ und „Lol“ können als Eisbrecher hin und wieder doch noch gute Dienste erweisen. Hier lag die Antwortfrequenz bei 41 bis 45 Prozent. Humor ist also auch im Internet angesagt!

2. Komplimente
Der Austausch von Höflichkeiten ist so eine Sache: „Sexy“, „hübsch“ und „heiß“ sind absolute No-Gos, zumal sie beim noch nie gesehenen Gegenüber Befremden auslösen könnten. Beschränkt euch beim Hofieren des Gesprächspartners auf eher allgemeinere Qualitäten: „cool“, „faszinierend“, „großartig.“

3. Begrüßung
Tut euch den Gefallen und beginnt niemals ein Gespräch mit „ASL?“ („Age, Sex, Location“). Der Einstieg muss locker und ungewöhnlich sein: „Hi“ oder „Hallo“ sind ebenfalls keine Alternativen, da sie nur zu einer gleichlautenden Antwort verleiten. „Wie geht’s?“ wirkt interessierter, „Wie läuft’s?“ kommt ebenfalls gut an. Alle Begrüßungen, die ein wenig aus der Art geschlagen sind, haben eine 27-prozentige Chance, eine Antwort zu erhalten.

4. Plattformtreue
Klar, dass ein Flirt-Treffpunkt wie OkCupid auf den Standpunkt beharrt, dass Liebe dort am besten gedeiht, wo sie begonnen hat: nämlich bei OkCupid. Doch an dem Argument ist tatsächlich etwas dran. Wer schnell auf andere Kanäle wie E-Mail, Instant Messaging oder gar auf das Telefon ausweicht, riskiert den Verlust des sicher geglaubten Partners. Wir reden hier immerhin von einer zehn Prozent Chance, dass dies geschieht. Lieber also noch ein paar Tage abwarten, bevor ihr die ICQ-Nummern tauscht und aus der Anonymität heraustretet.

5. Interessen
Damit der Gesprächsball nach der Begrüßung – und den vorsichtigen Komplimenten – nicht gleich zum Erliegen kommt, sollte man sich nun den Interessen widmen: den eignen, genauso wie denen des Gegenüber. Allgemeine Hobbys sind fein, wer jedoch einer abgefahrenen Nischenfreizeitaktivität nachgeht, sollte dies unbedingt erwähnen. Bei OkCupid haben „Metal“-Fans, „Vegetarier“ und Leute mit Lieblingsfilmen die Nase vorne. Bis zu 45 Prozent beträgt hier die Antwortquote. Vergesst nicht, euer Interesse am Privatleben des Gegenüber ebenfalls zum Ausdruck zu bringen: „Mir ist aufgefallen, dass“, „guter Geschmack“, „du hast erwähnt“ – das alles sind Knaller-Vokabeln, um beim Gesprächspartner gut anzukommen.

6. Männergehabe
Wenn du ein Kerl bist, fahre zumindest für die Zeit des Gesprächs die Testosteron-Allüren herunter: Machos sind auch heute noch nicht in und werden es auf absehbare Zeit auch nicht sein. Ein wenig Demut ist gegenüber der Frau angebracht: „Es tut mir leid“, „entschuldige“, „mir ist peinlich“ – es tut nicht weh, hin und wieder Gefühle zuzugeben. Zeige dich von der verletzlichen Seite, ohne jedoch verzweifelt zu wirken. „Bitte, bitte, bitte!“ oder ähnliches sind Abturner.

7. Religion
OkCupid rät bei diesem Kapitel eindringlich: „Werde ein Atheist!“ Tatsächlich ist es so, dass sich 30 Prozent der Gesprächsteilnehmer beim Thema „Gott“ ausklinken. Bei „Jesus“ ist es ein wenig besser, „Allah“ kann auch punkten. Absoluter Überflieger auf der Plattform ist allerdings das Geständnis, ein „Atheist“ zu sein. 42 Prozent aller Ungläubigen habe auch eine Antwort erhalten.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

20 Kommentare

  • Schießen sich da die Betreiber nicht gerade selbst ins Knie?

    Ich stell mir zumindest jetzt die Verunsicherung der Benutzern vor, die in Zukunft sowohl die „Don’ts“ _als auch_ die „Dos“ vermeiden müssen, um weder oberflächlich noch einfallslos rüber zu kommen. 🙂

    Oder ist der Erstkontakt in Zunkunft wie eine Bewerbung nur noch eine Sammlung von Floskeln, die man „trainieren“ kann/soll/muss?

  • Warum verhält man sich nicht einfach so, wie wenn man normal jemanden vom anderen Geschlecht auf der Straße trifft? =)
    Okay, ich weiß, hier verhalten sich viele unterschiedlich, aber wer schonmal in die Glotze geschaut hat, der weiß doch, wie man sich verhalten muss 😉

    Gruß

  • Nach der Glotze läuft es ja immer so (aus Sicht eines Weibchen) ab:

    1. Sie findet, er ist ein Arsch.
    2. Sie stellt durch Zufall fest, er ist doch kein Arsch/hat sich geändert
    3. Die romatische Sequenz
    4. Das Missverständnis/Unglück -> Er ist wieder ein Arsch
    5. Aufklärung/Versöhnung -> Er ist kein Arsch
    6. Bis in alle Ewigkeit …

    Das Disney-Prinzip halt! =)

    Vielleicht sollte der erste Kontakt eine einzige Beleidigung sein, für die man sich in der zweiten Nachricht entschuldigen kann.

  • Ok, beim nächsten Mal chatte ich sie an und erwähne mein Zombie Hobby. Kommt gleich nach „Vegetarier“ … 😉

  • Online-Flirting bei Basic Thinking …

    Von dieser Seite hatten wir bisher noch nichts über Online-Dating gehört: „Basic Thinking“, ein Blog von altem Schrot und Korn, aber unter neuer Regie, schreibt über Online-Flirting. Interessant zu lesen, für deutsche Online-Dater aber wenig hi…

  • In den meisten kommerziellen Online Dating Websites werden sowieso alle Nachrichten gelesen um zu verhindern das irgendjemand eine EMail Addresse versteckt um keine Premium Mitgliedschaft zu kaufen.

    @4:
    Wenn ich jemandem meine ICQ Addresse gebe und sie/er mir auf ICQ antworted, anstatt mir eine weitere Nachricht über OkCupid zu schicken bedeuted das nicht, das meine Nachricht erfolglos war.
    Das ist allerdings der Weg wie OkCupid darauf kommt, das davon abzuraten ist.

  • @Christian/7: Danke, das hab‘ ich mir nämlich auch gedacht. Von privatsphäre echt keine Spur bei den kommerziellen. Es gibt zum Glück sowieso genug gute Gratisangebote, und bei einigen muss man nicht mal mehr emailadressen angeben, also dann wirklich anonym. Gerade z.b. Bienen und Blumen entdeckt, ist nett.

  • Also ich musste schon ein wenig schmunzeln. Besonders bei der Erkenntnis, dass auch Humor im Internet angesagt ist. Also wirklich, das hätte ich ja nie gedacht. 😉

    Da muß man doch keine Wisseschaft daraus machen. Was online wie offline zählt ist einfach Sympathie. Was hilft es Regeln zu befolgen wenn man dann nach 5 Sätzen nicht mehr weiß was man schreiben soll.

  • naja für die, die sich schon immer gewundert haben warum es nicht klappt vllt ganz hilfreich. Aber ansonsten sollte man sich nicht verstellen und einfach drauf los schreiben, man ist halt so wie man ist. Wenn man sich verstellt ists dann spästens nach dem ersten treffen eh aus…

  • Sicherlich einige nette Tips für Nerds dabei, die noch nie eine Freundin hatten, aber für die normalen sicherlich alter Schinken.
    Einfach locker an die Sache rangehen, am besten vorher nochmal Assi Toni gucken und dann läuft das schon. Nicht war?

  • Online-Flirten funktioniert auch nicht anders als der Flirt im realen Leben, aber ein Korb ist weniger schlimm, weil man sich nicht unmittelbar sieht oder kennt. Außerdem ist es in der anonymen Atmosphäre des Internets immer einfacher aufeinander zuzugehen- also ran an den Online-Flirt;-)

  • Besonders beim Flirten im Internet wird viel geschönt und gelogen. Jeder hat seine Schwachstellen und nicht wenige möchten sich gerne besser darstellen. Im Vergleich zum realen Kennenlernen ist es beim Online-Dating deutlich einfacher seine Person anders bzw. besser darzustellen, um vermeintlich seine Chancen zu verbessern.

  • Flirten nach einer Statistik. Das ist wohl das Lächerlichste, was ich je gelesen habe. Sicherlich gibt es ein paar Grundsätze, aber diese Zahlen lassen eindeutig die Individualität eines jeden einzelnen Menschen vermissen. Wer sich an diese Anleitung präzise hält, wird verkrampft und unlocker wirken. Easy und nett bleiben und dabei seine eigenen Worte finden, ist bestimmt bei einem Flirt 10x wirkungsvoller.

  • Mit Verlaub – selten so einen schlechten Beitrag gelesen.

    Ihr wollt die Frau die ihr ansprecht/anschreibt ficken. Meint ihr sie ist so beschränkt in der Birne das nicht wissen?

    Legt die Karten auf den Tisch…hey du gefällst mir, ich will dich kennen lernen!

  • Dafür eine Statistik zu erstellen kann man machen, muss man aber nicht! 😉 Man(n) und Frau sollten sich nicht verstellen und ich finde man sollte diesen auch keine Tipps geben wie sie sich verstellen. Für einen Flirt ist das alles noch okay, aber wenn jemand auf der Suche nach der großen Liebe ist, dann finde ich es nur fair wenn jemand sofort erkennt ob jemand ein Blender ist oder nicht.

  • Danke für die netten Regeln 😉 ..aber ich sage immer aus dem Bauch heraus klappt alles am besten.

  • Das im Internet beim flirten gelogen wird ist ja nichts neues, aber ich würde auch genauso wenig nach einer Statistik flirten, dass versteckt doch mehr mein eigenes Ich als alles andere. Ich denke der normale Umgang reicht da vollkommen und wenn es passt, dann passt es halt!