Sonstiges

Fröhliche Weihnachten: Google stattet 47 Flughäfen mit Gratis-WLAN aus

google_wifi

Ich wollte ja schon vergangenes Jahr nach New York fliegen, ein bisschen Christmas-Shopping – so um die fünf Tage, ein hübsches Hotel, lecker Essen und am letzten Abend in einem unbemerkten Moment eine Nadel vom Weihnachtsbaum am Rockefeller Plaza klauen. Hat sich aber nicht ergeben, was nicht zuletzt auch an den Monsterpreisen liegt, die das New Yorker Hotelgewerbe zu solchen Anlässen verlangt. 2009 wird es wohl nicht anders sein…

Doch möglicherweise schafft es einer von euch ja dieses Jahr während der Adventszeit in die Staaten. Für denjenigen habe ich hier noch einen brandheißen Tipp. Vielleicht haben es ja einige von euch mitbekommen, dass Google und Virgin Airlines  schon seit einigen Monaten auf Schmusekurs fliegen und den Gästen in der Passagierkabine derzeit kostenloses WLAN anbieten. Jetzt legt die Suchmaschine – aus reiner vorweihnachtlicher Nächstenliebe natürlich – noch einen drauf und hat Verträge mit zig US-Airports geschlossen, um kostenloses Internet auch in den entlegensten Ecken Nordamerikas verfügbar zu machen. Unten seht ihr eine Liste aller 47 Flughäfen, die mitmachen. New York ist mit Newark und JFK nicht vertreten, ebenso wenig wie einige andere große Städte. Das liegt einfach daran , dass diese Airports Exklusiv-Verträge mit Mobilfunkern abgeschlossen haben und die Kunden weiterhin kräftig zur Kasse bitten wollen.

wifi_cities

Die Aktion „Gratis-WLAN“ ist heute gestartet und läuft noch bis zum 15. Januar. Google rechnet damit, dass rund 100 Millionen Reisende während dieser Zeit durch die teilnehmenden Flughäfen geschleust werden. Offenbar ist es auch so, dass manche Flughäfen es sich in der heutigen Krisenzeit nicht einmal mehr leisten können, ihren Besuchern WLAN anzubieten. In einer Pressemitteilung spricht der Chef der Advanced Wireless Group von einem „Geschenk an die Flughäfen“.

Google will tatsächlich weder Nutzer noch Flughafenbetreiber zur Kasse bitten. Stattdessen wurde ein öffentlichkeitswirksamer Appell gestartet, der alle Teilnehmer bittet, doch den einen oder anderen Cent zu spenden. Bis zu 250.000 Dollar sollen so bis zum 15. Januar zusammenkommen (wenn nicht, will Google den Rest dazuschießen), außerdem erhält der Flughafen mit den meisten gesammelten Spendengeldern noch einmal 15.000 Dollar, die er lokalen Non-Profit-Organisationen überreichen kann.

Natürlich ist das ein phänomenaler Werbe-Gag, den die Suchmaschine alleine mit dem Budget der Kaffeekasse deckt, aber dennoch ein nettes Angebot, wie ich finde. Vor allem ausländische Touristen dürfen dadurch ordentlich Roaming-Gebühren sparen. Warum kommt eigentlich in Deutschland niemand auf die Idee? Offenbar braucht es hier immer Hammer-Anlässe ehe ein Unternehmen mal für einen winzigen Moment in die Spendierhosen steigt.

Update, 11. November:

Vielleicht doch nach New York? Yahoo! bietet ab sofort ebenfalls Gratis-WLAN an – allerdings nur am Times Square. Rund 500.000 Menschen besuchen täglich den Platz.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

20 Kommentare

Kommentieren