Sonstiges

First ELSE: Selbsternannter iPhone-Killer mit neuartiger Menüstruktur

First ELSAAlle Monate wieder ruft jemand „iPhone-Killer?“ in die Menge, und irgendwoher ruft jemand „Hier“ zurück. Zuletzt tat dies die israelische Firma ELSE (ehemals Emblaze Mobile Ltd.), die in England ihr Smartphone First ELSE vorgestellt hat. Zwei Jahre hatte man offenbar geforscht, um ein Gerät präsentieren zu können, das mit neuem Interface-Design und zukunftsweisender Technik seine User begeistert – unter anderem einer intuitiven Touch-Navigation, die mit nur einem Daumen und Klick Zugriff auf alle Funktionen des Geräts zulässt.

Aber kommen wir zuerst zur Pflicht: Das First ELSE hat einen 3,5 Zoll großen, kapazitiven Touchscreen mit einer messerscharfen Bildschirmauflösung von 854 x 480 Pixeln, die von HD träumen lässt. Das Herzstück soll das gleiche sein, das auch dem iPhone 3GS, Motorola Milestone und Palm Pre Leben einhaucht: ein TI OMAP 3430-Prozessor. Zu dieser illustren Runde gesellt sich noch eine nicht weniger entzückende 5-Megapixel-Kamera, mit der man Videos in 480p mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen können soll. Die Speicherkapazität soll bei bis zu 32 Gigabyte liegen, der Akku offenbar eine Stunde länger als beim iPhone halten und die Verbindung ins Netz über HSDPA und EDGE erfolgen.

Und nun zur Kür: Bei Emblaze ist man der Überzeugung, dass es zwar viele mit technischen Features vollgestopfte Smartphones gibt, aber keines, das mit seinem Menü überzeugen würde. Dieses Manko denkt man nun – natürlich – mit dem hauseigenen Gerät beseitigen zu können. Auf Basis der „Access Linux Platform 3.0“ der japanischen Firma Acces hat man nämlich das Betriebssystem „ELSE Intuition OS“ geschaffen – und auf diesem läuft „sPlay“. Hierbei handelt es sich um eine neuartiges GUI, mit der man dem altbekannten Hauptmenü mit seinen vielen Untermenüs den Kampf ansagen will: 

Man hat sich also für eine Art Fächerstruktur entschieden, und der User kann alle Menüpunkte mit seinem Daumen und einem Klick erreichen. Ob das nun aber so der Hammer ist, wage ich zu bezweifeln. Ehrlich gesagt kann ich auch mein iPhone mit nur einem Daumen bedienen. Und so übersichtlich finde ich das Ganze nun nicht. Die Anzeige der geöffneten Applikationen sind zudem in der Darstellung nicht besonders neu, wie ich finde. Da gefallen mir Features wie der integrierte Instant Messenger und RSS-Feed schon besser. Und auch Services wie Online-Backup finde ich interessanter als die One-Thumb-One-Click-Funktion. 

Summa summarum muss ich sagen, dass ich das First ELSE optisch sehr ansprechend finde und mir auch die Hardware sehr gut gefällt. Die Funktionen und Services lassen sich auch sehen. Aber das von ELSE als Haup-iPhone-Killer-Argument ins Feld geführte Feature lässt mich kalt. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass man mit dem Smartphone Erfolg haben wird, ich bezweifle aber, dass es wegen seiner Daumen-Bedienbarkeit sein wird.

(Marek Hoffmann)

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

38 Kommentare

  • Naja, solche GUIs könnte man aber wohl für maemo beispielsweise auch bauen, das basiert schließlich auch auf Linux (Debian).
    Vielleicht sogar auf Android, wobei ich an dieser Stelle nicht weiß, wie weit man als User in die Menüstruktur eingreifen darf.

    Interessant wäre vielleicht auch noch eher eine Art Jog-Dial-Rad an der Seite gewesen zum Navigieren, anstatt mit dem Daumen auf dem Display zu wischen.

    Im großen Ganzen finde ich es gut, dass versucht wird, die alten Navigationsmethoden und Menüstrukturen aufzuweichen, aber leider scheint es bisher noch nichts handfestes als Alternative zu geben.

  • @ JUICEDaniel: Keine Sorge – biste nicht. 😉 Es soll voraussichtlich im zweiten Quartal 2010 auf dem Markt kommen.

  • @ Marek: Danke – dann warte ich wohl so lange… könnte sich lohnen 🙂 (Ich finde es nämlich tatsächlich cool und hasse diese Standard-Menüs *gähn* – und auch das Nokia N900 scheint nicht halten zu können, was es versprach.)

  • Was die ein-Daumen-Bedienung betrifft stimme ich dem Autor nicht zu. Wie in dem Video ersichtlich trägt das Fächerförmige Menü der natürlichen Bewegung des Daumens Rechnung. Scheint also in der Tat sehr gut durchdacht zu sein.
    Bleibt nur zu hoffen, dass auch an Linkshänder gedacht wurde und sich die Navigation auch linksbündig ausrichten lässt….

  • Ein iPhone-Killer ist nur dann ein iPhone-Killer, wenn ich darauf iPhone-Apps installieren kann, das ist es ja, was das iPhone ausmacht. Und joa, mit der Daumen-Bedienung komm ich nur im Menü klar, sobald ich was anderes machen will, muss ich die anderen Finger mti dazu nehmen. Ich finde das nicht so ganz genial : /

  • Was ist ein iPhone-Killer? Wer definiert das? Der Hersteller wohl kaum, den er muss von seinem Produkt überzeugt sein.
    Es ist stets der Konsument, der dies entscheidet!! Der eine sieht in manchen Geräten schon den iPhone-Killer der andere sieht ihn noch lange nicht.

    Die einzige Wahrheit liegt darin, das mehr Wettbewerb auch innovativere Produkte zu Tage bringt.
    Alles andere ist individuell und Geschmackssache. Und man sollte es unterlassen, andere andauernd über den eigenen Geschmack zu belehren.

  • Es gibt keinen Hersteller, der mit der Qualität von Apple mithalten kann und ich würde sogar das rauchen aufhören, wenn Steve es so möchte. 😀

  • @weau: siehst du, da liegt dein problem. sektenanhänger sind dogmatisiert und können folglich auch nicht objektiv sein…

  • In dieser Sache bin ich nicht ganz einverstanden mit dem Autor. Denn die Menu-Bedienung scheint mir gerade sehr innovativ und naturgemäß. Ich mag das ganze wie es jetzt aussieht, ich frag mich nur ob es zum Beispiel auch Möglichkeiten zum einfachen einfügen gibt was die meiste Smartphones leider noch immer nicht ermöglichen. Es wäre toll wenn es so ein neuer Firma wie ELSE gelingen würde tatsachlich viele Handys zu verkaufen.

  • Das gute Teil gefällt mir auch (optisch), aber ein iphone Killer ist es wahrlich nicht. Es scheint auch ziemlich unübersichtlich (zu viele menüs), und Android drauf zu installieren wäre bestimmt keine schlechte Idee von den Entwicklern gewesen.

  • Nächste Generation der Bedienung von Smartphones?…

    Vor kurzem hat die bisher unbekannte israelische Frima Emblaze Mobile ihr erstes Gerät, das “First Else”, vorgestellt.
    Neben der Hardware, die zwar keine neuen Maßstäbe setzt, aber durchaus als Highend zu bezeichnen ist, sticht vor allem die innovativ…

  • Klingt irgendwie so, als wäre das Video auf der Toilette aufgenommen worden… Aber das Bedienkonzept sieht ungemein stylisch aus. Ich frage mich nur, ob das für einen Killer reicht.

  • Das Design erinnert mich spontan an einen Golf IV – oder meinen „alten“ Samsung YP-K3 MP3 Player. Mein iPhone bediene ich auch ganz bequem mit dem Daumen und brauche dafür nicht so viele Knöpfe – für mich ist das Teil kein Killer, höchstens ein Linkshänder-Killer.
    BTW – mein iPhone Killer: Ein vollkommen Business-taugliches iPhone (z.B. Kalenderfunktionalität inkl. Versendung und Annahme von Einladungen usw.) – das würde mir schon reichen.

  • Meiner Meinung nach kann es keinen iPhone Killer geben, denn das iPhone kann sich nur selber neu erfinden.

    Die Konkurrenz müßte einen eigenen Gattungsbegriff kreieren, den sie mit Form und Funktion besetzen, so daß apple unter Druck gerät. Aktuell habe ich das Gefühl wollen alle so sein wie das iPhone und stärken damit die apple Produkte noch weiter.

  • Also ich muss ja sagen, dass das Ding echt schick, aber als iPhone-Killer? Da muss ich dem Daniel mal recht geben, denn Apple bleibt Apple, der Rest ist ne Kopie.

  • First ELSE – Smartphone mit innovativer Menüführung…

    Die Firma ELSE will mit dem First ELSE (Webseite) ein neues Smartphone auf den Markt bringen. Die Besonderheit ist sicherlich die innovative Menüführung die in diesem Video demonstriert wird. Eine nette Idee und ich würde es gerne selbst ausprobieren…

  • Hallo,

    kam das Ding eigentlich jemals raus?! Habe davon immer nur gehört, aber nie was wirklich gesehen… :/
    Glaube durch die super coolen Apps hat Apple mittlerweile so einen Fuß in der Tür, dass man die nicht mehr so leicht „killen“ kann 😉

    Gruß, der Simon

  • ich habe aus dem internet erfahren das das handy 500-600 € kosten soll …..

    ich mein das daumen feature ist zwar ganz geil aber mir keine 500€ wert ist zudem der rest des handys standart ist … zb kamera erweiterbarer speicher usw…

  • Hmm.. klingt eigentlich echt verlockend, aber ich habe immer ein bisschen Angst vor „Nonames“ wie diesen, da sie in vielen Unterpunkten oftmals unausgereift sind. Wie gut ist der Customer-Service? Wie stetig kommen updates? Wie gut ist der Developer-Service? Ich fühle mich da bei meinem HTC Sensation als iPhone-Killer doch wohler..

Kommentieren