Sonstiges

ICANN prüft neue TLD: Sex im Netz könnte sich bald mit .XXX schreiben

Für Gentlemen ist Sex ist wie Geld: Wer ihn hat(te), spricht nicht darüber. Naturgemäß gilt dies nicht für alle und so dreht das Thema Sex seit ein paar Tagen wieder einmal seine Runden durch das Internet. Zuerst gibt der Auktionator Davir R. Maltz bekannt, dass die Domain „sex.com“ am 18. März versteigert wird (wer von euch mitbieten möchte: Check über 1 Million Dollar ist Teilnahme-Voraussetzung, weitere Infos gibt es als PDF), etwa zeitgleich fällt Apple ein, dass man doch lieber wieder kinder- und familienfreundlich sein möchte und verbannt daher einen Großteil der Schmuddel-Apps aus dem App Store (aktuelles Statement).

Und am gestrigen Montag erreichte uns die Kunde, dass es möglicherweise bald doch XXX-Top-Level-Domains (TLD) geben könnte. Im März 2007 hatte sich die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) noch dagegen ausgesprochen, der Registrierung von Triple-X-TLD für Seiten mit erotischem beziehungsweise pornografischem Inhalt ihren Segen zu erteilen. Die US-amerikanische Non-Profit-Organisation entscheidet über die Grundlagen der Verwaltung der TLD und wird deswegen auch gerne mal „Weltregierung des Internets“ genannt.

Die Gründe hierfür waren seinerzeit zahlreich, zu den wichtigsten gehörten Bedenken bezüglich der Kontrolle der Seiten-Inhalte und der öffentlichen Ordnung, die der Antragsteller nicht aus dem Weg räumen und die ICANN in ihrer Form als Non-Profit-Organisation auch nicht überwachen könne (Liste mit Pros und Cons von Privatpersonen). Nun soll aber noch einmal darüber getagt werden.

Aufgrund eines neuerlichen Gutachtens unabhängiger Experten wurde der ICANN nämlich nahegelegt, ihr Urteil gegen die 3X-TLD und somit gegen die Firma ICM Registry zu überprüfen (weitere Infos hierzu auf dem ICANN-Blog). Diese ist es, die bereits seit dem Jahr 2004 um die Einführung der „Rotlicht“-Domains kämpft. Eine Entscheidung darf aber nicht vor dem 12. März erwartet werden, denn erst dann trifft der ICANN-Vorstand zu seinem nächsten Beratungen zusammen. Neben der Antwort auf die Frage, ob ICM Registry den Teilerfolg zurecht heute schon als Sieg feiert wird auch geklärt, ob der Besitzer der sex.com-Domain den richtigen Zeitpunkt für ihre Versteigerung gewählt hat… 

Wie seht ihr das denn? Sollte die ICANN XXX-TLD genehmigen oder nicht? Und warum?

(Marek Hoffmann / Foto: Flickr – Fotograf: PinkMoose)

facebook-fan


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

14 Kommentare

  • Ich verstehe nicht warum die ICANN immer noch nicht die XXX-TLD freigibt?! Das Internet ist voll mit Sex, da ist es doch nur logisch, alle Angebote unter einer eigenen TLD zusammen zufassen!

    Ich sehe bei XXX-TLD keinerlei bedenken. Also liebe ICANN, macht euch frei…

  • Grundsätzlich finde ich viele neue TLDs als sinnfrei an, aber diese Endung hat meines Erachtens klar eine Daseinsberechtigung.

    Ich würde mir zwar keine reggen, aber für die Branche eine neue Chance, vielleicht oben mitzumischen.

  • Es ist freilich sehr gutgläubig anzunehmen, dass alle Sex-Seiten sich nach Einführung der xxx-TLD auch dort tummeln werden. Aber Bedenken gegen die Einführung sehe ich ganz und gar nicht. Im Gegenteil: Für Jugendschutzfilter-Programme macht es das leichter, zumindest einen Teil der Sex-Seiten rauszufiltern.

  • Staatliche Porno-Zensur wird dann sehr simpel sein!

    Übrigens gibts ja auch keine extra TLD fürs social web oder für Sportseiten oder oder oder.

  • So sehr ich auch gegen Zensur bin – wenn in einem Staat Pornographie illegal ist, dann sehe ich eigentlich keine Einwände gegen Zensur dieser Seiten.

    Es ist ja in der ganzen Zensursula-Debatte beispielsweise auch niemand wirklich gegen eine Sperrung von Kinderpornographie-Seiten. (Von der Wirksamkeit und der Umsetzung im Zugangserschwerungsgesetz rede ich hier nicht.) Moment… wir brauchen eine TLD für Kinderpornographische Seiten… :O

  • Auch wenn 3X eingeführt wird, werden die bisherigen Seiten kaum umziehen. Die Registrierungskosten werden wahrscheinlich nicht zimperlich ausfallen, so dass sich nur die „Großen“ ein Parallel-Universum leisten können. Alles, was es jetzt gibt, wird auch genau so nach der Einführung noch existieren.

  • Nach meiner Einschaetzung wird sich ICANN wieder querstellen. Und sei es nur aus Trotz, um ICM eins auszuwischen. Immerhin lassen die ja seit 6 Jahren nicht locker und gehen der ICANN auf den Zeiger.

  • XXX-TLD?

    Klingt ja auf den ersten Blick ganz sinnvoll.
    Aber man muss immerhin überlegen: Soweit ich das einsehen kann, wäre das die erste TLD die ganz speziell für ein spezifisches Thema eingerichtet werden würde…

    Vorteile sehe ich eher wenige:
    Illegale Seiten werden nach wie vor genauso unter anderen Domains zu finden sein…
    Dafür geht wieder die große SLD-Reserviererei los, wie das schon zum Beispiel bei den 2-stelligen .de-Domains der Fall war. (Wo dann eigentlich alle an irgendwelche großen Unternehmen gegangen sind…)

    Na, ich würde schon gerne mal wissen, was Leute so für sex.com bezahlen würden…

  • Ich sehe noch ein Problem: Wer soll die Vergabe der SLDs übernehmen? Jedes land hat ja eine eigene Vergabestelle für ihre TLD, so in Deutschland die Denic für .de-Domains.

    Und wer soll nun für die 3X-TLD den job übernehmen? Wäre so meine Frage und auch mein Grund, warum es eher unwahrscheinlihc ist, dass in näherer Zeit Themenspezifische TLDs geben wird.

  • Wenn schon eine TLD dafür, warum dann so dämlich .xxx? Warum nicht „.sex“? Die Militärische TLD heißt ja auch nicht „.kawumm“ …

Kommentieren