Sonstiges

Tschüss Alice, es war schön mit dir – o2 gibt Alice DSL auf

Was macht man mit einer Marke, die man übernommen hat, die aber eigentlich nicht so wirklich in das eigene Produkt-Portfolio passt? Mit dieser Frage muss sich seit der Übernahme von Alice DSL auch o2 Germany auseinandersetzen. Als ich im Februar in Barcelona auf dem Mobile World Congress war, wurde mir noch gesagt, dass es darum gehen müsse, die Marke Alice ebenso wie die Marke o2 dafür zu nutzen, das Geschäft der großen Muttergesellschaft Telefónica in Deutschland nach vorne zu bringen.

Und weil es o2 vertraglich gestattet sei, die Marke Alice über drei weitere Jahre zu nutzen, sollte eines der schönsten deutschen Werbegesichter nicht eingemottet werden. Sollte! Denn jetzt wird doch alles anders. Der Chef von o2 Germany, René Schuster, will Alice im Laufe der nächsten zwei Jahre vom deutschen Markt verschwinden lassen. DSL-Produkte soll es dann nur noch von o2 selbst geben, sagte er der Nachrichtenagentur Reuters. „Unsere DSL-Marke in Deutschland wird in Zukunft o2 sein.“

Mittelfristig werden wir uns also daran gewöhnen müssen, dass wir wieder mehr blaue Sauerstoff-Blasen in der Werbung zu sehen bekommen und das Alice Testemonial Vanessa Hessler (erst einmal) von der deutschen Bildfläche verschwindet. Nachvollziehbar ist dieser Schritt, denn der Markenname Alice hat sich über einen langen Zeitraum erfolgreich mit eigenen Produkten am deutschen Festnetz- und DSL-Markt behauptet. Und ich bin ganz ehrlich: so richtig habe ich mich noch immer nicht daran gewöhnt, dass Alice jetzt zu o2 gehört. Und scheinbar geht es nicht nur mir so.

In erster Linie ist es o2 bei der Übernahme der Alice-Muttergeselleschaft Hansenet aber ohnehin nicht darum gegangen, eine schöne DSL-Marke zu übernehmen. „Was uns immer gefehlt hat, war ein starkes Festnetzgeschäft“, meint Schuster. Und genau das hat er sich mit Hansenet eingekauft. Während Ende 2009 auf gerade einmal 300.000 DSL-Kunden kam, waren es bei Alice satte 2,3 Millionen Kunden. Möglichst viele dieser Kunden will o2 natürlich behalten und auf DSL-Produkte von o2 umstellen. Das Ziel: die eigentliche Kernmarke soll deutlich gestärkt werden, um hierzulande noch erfolgreicher agieren zu können.

Apropos erfolgreicher agieren: E-Plus will o2 nach Schusters Worten nicht übernehmen. Das hat er übrigens auch schon auf der Handelsblatt Jahrestagung „Telekom Trends“ vergangene Woche in Düsseldorf gesagt. Aber: Schuster will mit allen deutschen Wettbewerbern über Netzkooperationen reden – auch mit E-Plus. Wohl nicht unbedingt bei Sprach-Verbindungen, aber zumindest beim Daten-Roaming. Ich bin gespannt, wie weit diese Netzkooperationen am Ende tatsächlich gehen werden.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

25 Kommentare

  • Hm … kein(e) Alice mehr? Dafür mehr blaue Bläschen? …
    Ok, solange das Produkt im Kern bleibt (Tarif & Geschwindigkeit) kann ich damit leben. Sollte sich irgendwas in der Hinsicht ändern und zum schlechten wenden, muss man sich halt nach Alternativen umsehen. Ob mich in der Werbung nun Alice oder n paar Bläschen anbubblen ist mir auch egal^^

  • Direkt nach der Übernahme durch Teleconica/o2 hat mich eine Dame angerufen. Diese hat erstens immer den Firmennamen falsch ausgesprochen (A-LI-ZE) und zweitens versucht, mir durch einen doofen Trick einen 24-Monats-Vertrag aufzubrummen.

    Ich bin zu Alice, weil ich keine Mindest-Vertrags-Laufzeit will. Muss ich nun doch wieder zu 1&1, Herr D’Avis?

  • Auch wenn der Kundenservice bei ALICE unter ALLER Kritik ist, so hat man dort wenigstens keine Monatsbindung, das ist aber auch der einzige Vorteil. Die Leitungen Up/Download ist instabil, aaaaber es ist eben billig.

    Auf einen 24-Monatsvertrag würde ich mich aber bei Alice niemals einlassen, weil Kundenservice gottenschlecht. Mails werden nicht oder sehr verspätet beantwortet, und Gutschriften nur MÜNDLICH!!! erteilt. Man hat dann nichts in der Hand.

  • Mir haben die versucht einen 6.000er-Anschluss anzudrehen, obwohl 100% sicher ist, dass nicht mehr als 2.000 bei uns geht.

  • Dasa beste an Alice war die Hardware. Thomson Speedtouch. Wenn man den mit neuer Firmware von den „Bridge-Fesseln“ befreit hat, ist es ein Spitzenrouter mit sehr stabilen DSL-Connect auch bei grenzwertigen Leitungen.

  • @Philipp: Genau die gleiche Erfahrung habe ich grad auch gemacht – mit 5 Euro Rabatt auf den Grundpreis für die nächsten 12 Monate wollte die gute Dame mir ne 24-Monats-Bindung aufquatschen. Aber so schön verklausuliert, dass man wohl nicht merken soll, wie man grade seine Freiheit verkauft.

    Keine 10 Minuten später lese ich diesen Artikel hier und der Callcenter-Anruf steht in einem noch schlechteren Licht, als er es eh schon tat…

    Ob das nicht mal nach hinten los geht? Nachdem sich sämtliche DSL-Anbieter bei Leitungs-Qualität und Service nur unwesentlich unterscheiden ist die fehlende Mindestvertragslaufzeit _der_ Grund, warum ich bei Alice bin.

  • Hmm… naja Alice finde ich eh nicht gerade gut.. sie wollten mir ähnlich wie beschrieben auch eine viel zu hohe Leitung auch für meine ich nenne es mal Anbindung aufschwatzen..

  • DIe Werbung war einfach immer zu unsympathis und hat so gar nicht zum deutschen Martk gepasst. Hinzukommen natürlich der miese Service…

  • Ich denke da muss man nicht traurig sein. Ich hatte solche Probleme aus dem Vertrag zukommen das es mich bei diesem Service nicht wundert das Alice immer mehr Kunden verliert.
    Es gibt doch genügend alternativen.

  • Viele Kunden sind mit Alice nicht zufrieden, sieht man immer wieder in Foren oder auf wieistmeineip.de, ich selbst kann Alice empfehlen, richtig Spaß macht es mit Alice bei onlinegames, habe dort immer die besten Pings.

  • Kann mich Michael nur anschließen! Das Werbegesicht muss auf jeden Fall mitgenommen werden 😉 Wobei dies glaub ich ziemlich unwahrscheinlich sein wird, da jeder an Allice denkt, wenn er dieses Gesicht sieht. Wäre glaub ich nicht René Schusters Absicht.

  • Schade, zumindest um die hübsche Blonde in den Werbespots 😉
    Aber ich glaube, Alice war eh nicht so einer der günstigen und da sind vielleicht die Kunden weggelaufen. Die Konkurrenz ist halt groß. Angebote für DSL und VoIP und Mobile und und und ohne Ende und jede Woche günstiger. Da tobt der Preiskampf. Leider leidet dann meist der Support darunter, da merkt man das gleich.

  • Hallo,

    Ihr habt bei Alice eine spitzen Arbeit geleistet!

    Das Internet ist für mich ein nützliches Anhängsel, aber als ich jetzt lese das mein Anschluss-Betreiber Alice zu O² gehört war ich immer noch ruhig. Die Krone hat dem Gansen das unten links angezeigte kleine Firmenlogo von Telefonica aufgesetzt !!
    Ist das die spanische Telefonica die in Peru und anderen Ländern Südamerikas den Einwohnern telefonische Kommunikation ermöglichen?
    Mit O² kann ich leben, mit der sp. Telefonica garantiert nicht.
    Zur Erklärung: ich habe 15 Jahre im Telefonica-Heimatland leben müssen.
    Ich hatte genau 15 Jahre mit dieser Firma Ärger, Zoff und gegenseitige rechtliche Drohungen leben müssen. Seit kurzem ist der Verbraucher vor dem Monopolisten auf der iberischen Halbinsel durch Zulassung anderer Anbieter für den “ letzten Kilometer “ gekippt.
    Und nun soll ich mich wieder mit einer Telefonica die egal ob s.l. , s.a. oder Gmbh firmiert und sicherlich für unzählige graue Haare auf meinem Kopf verantwortlich ist weiter als Kunde zusammen arbeiten?
    Das kommentiert man heute mit dem neudeutschen Ausspruch
    “ Absolutes no-go “
    Für weitere erklärende Antworten bin ich jederzeit bereit.
    Die vorstehende Sache ist meine eigene Erfahrung und Meinung.

    Liebe Grüsse

    ein Telefonica und Movistar geschädigter

  • hi Leute ich bin seid 2002 bei O2 und seid 2010 O2 Dsl

    ich kann euch beruhigen es geht alles super bei O2 ….
    gut auch mal Schwankungen im netz aber es wird sofort geholfen wenn es mal Probleme gibt

    jedenfalls ist O2 besser als Alice

  • schlechter service seit es o2 ist!
    habe beim umzug weit über wochen, troz rechtzeitiger ummeldung auf den anschluss gewartet. grund war,der techniker klingelt einmal,man hetz durch die wohnung um auf zudrücken,da war er schon weg mit zettel im kasten „keiner anzutreffen“. das ging 2 mal so. bei drittenmal stand mein verlobter schon in den startlöcher am fahrstuhl (8 etage) und fuhr runter. der typ hatte schon wieder die karte eingeworfen und wollte abhauen.auf ein hallo wer ist da wurd an der sprechanlage nicht mal reagiert. leider lassen die nachbarskinder hier 24 std am tag die haustür auf,weil sie keinen eigenen schlüssel haben, so das der typ direkt zu den breifkasten durch kann im hausflur. und für ein nicht angeschlossen telefon & internet anschluss, haben die echt noch geld kassiert und gesagt,das wäre normal.wir haben 2 oder 3 monate für nichts bezahlt. was auch einer der hauptrgründe war,warum wir gekündigt haben. dann ging das interet von anfang aber nciht richtig,weil wir ein altes modem von den hatten,an der hotline sagte man uns, wir brauchen ein neues sorte sowieso und es ihn leid täte,dass sie es nicht rechtzeitig verschickt hatten und so. das alte wollte sie auf meine frage nicht zurück haben,da sie mit so alte geräte nichts anstellen könnten,wir dürften es selbst entsorgen (telefonische aussagen). habe extra 3mal nach gefragt ob das wirklich ok wäre und dann nach mehr malige bestättigung entsorgt.
    haben dann aber wegen den schlechten service und trozdem geld abkassieren gekündigt.
    dann endlich angang dieses jahres kam der anbieter wechsel zustande,freu. doch die freude wehrte nicht lange. durfte mich wieder mit der hotline auseinandersetzte, da sie 2 monate lang weiterhin geld abkassiert haben von mein konto. ich wär angeblich noch in der abrechnungkundekartei, troz bestättiger kündigung,die mein neuer anbieter für mich alles vorgenommen hatte. wollte mir erst was von erzählen leitung wäre nurn doppelt besetz. doch oh „liebe o2 mitarbeiter“ dies ist gesetzlich nicht erlaubt und ihr könnt wem anderes vom pferd erzählen, besonders wen ich noch ne rufnummer potierung hatte,die auch geklapt hat. nach über 6monate nicht mehr, komtm aufeinmal von alice ich schulde ihn geld für geräte,weil nichts zurück kam. ich hatte nicht mal nen retourschein oder so von denen bekommen und jetzt wollen sie geld für?wieder angerufen da ich die letzt zugeschickte geräte ja noch alle hatte. zurück geschickt. dann kam nen inkasso brief, die geräte wären nie angekommen. durfte ich erstmal belege raussuchen nach wochelanger rufe wieder, um zu beweisen, dass ich doch alles geschickt habe und es angenommen wurde. jetzt kommt der hit. sie haben 46€ abgerechnet und wollen immer noch geld 113€, wegen das gerät was ich weggeworfen hatte (wie gemerkt weggeworfen, aber erst nach telefonische frage, was ich mit machen sollte. hätte die ja sonst damals schon das alte gerät direkt zurück geschickt). aber da telefonisch leider ja keine beweise vorliegen muss ich den echt jetzt geld überweisen. ich hoffe sie verrecken dran und deren laden brennt bis auf die grundmauer nach so betrügereien und abzocke ab.
    ich konnte alice damals empfehlen,aber wie gesagt seit sie zu o2 gehören rat ich jeden seine finger von denen zulassen!

  • Hi

    schade eigentlich das Alice verschwunden ist, besonders vermisse ich die nette Werbedarsetllerin. Zum Produkt kann ich selbst nicht so veil persönlich sagen, aber Freunde haben sich schon manchmal mächtig darüber aufgeregt, manche auch wieder nicht. Aber überraschthat es mich schon als der Riese O2 kam und schwup war Alice weg. Hätte mich mal interessiert, wie es mit dem Mobilen Internet weitergegangen wäre.

Kommentieren