Sonstiges

Von 0 auf 160 Mio User: Apple stellt eigenes Social Network Ping und neue iPods vor

Apple hat auf seinem September-Event in San Francisco gestern iTunes 10, runderneuerte iPods, ein neues Apple TV und zwei neue Versionen von iOS vorgestellt. Größter Paukenschlag dürfte das neue Social Network Ping sein. Dieses ist in der neuen iTunes-Version integriert, weist auffällige Ähnlichkeiten mit dem Facebook-Feed auf und ist – genau wie iTunes 10 – bereits online. Gemessen an allen iTunes-Nutzern, und vorausgesetzt sie updaten iTunes sofort, hätte Ping damit vom Fleck weg 160 Millionen Nutzer. Eine Zahl, die Facebook sich erst mühsam erarbeiten musste.

Auf Ping wird man Stars oder Freunden folgen können, man erhält Musikempfehlungen von Freunden, kann Freundeskreise bilden, sich die Lieblingsmusik von Freunden anhören, Nachrichten schreiben und Aktivitäten in einem Livefeed kommentieren. Kurz: alles das, was Facebook auch kann, nur mit dem Fokus Musik. Für MySpace dürfte damit das letzte Stündlein geschlagen haben.

iPod nano mit Touchscreen, iPod touch mit HD-Kamera

Nächstgrößter Coup dürfte der neue iPod nano sein, der künftig einen Multitouch-Touchscreen erhält und dafür ohne Clickwheel auskommt. Er hat quadratische Form, App-ähnliche Funktionen, FM-Radio und ist in der Größe deutlich reduziert. Stillschweigend fiel damit allerdings die in der Vorgängerversion extra neu eingebaute Videokamera wieder aus dem Funktionskatalog heraus. Der iPod shuffle ist nun wieder quadratisch und damit von ähnlicher Form wie der neue Nano, nur noch etwas kleiner. Der in der Tiefe reduzierte neue iPod touch erhält ebenso wie das iPhone 4 eine HD-Videokamera und eine Frontkamera mit FaceTime-Unterstützung (Videotelefonie über WLAN). Neu im iPod touch ist außerdem das hochauflösende Retina-Display. Lustige Randbemerkung: Steve Jobs nannte den iPod touch einige Male versehentlich „Phone“. Alle neuen iPod-Generationen sollen kommende Woche auch in Deutschland auf den Markt kommen.

iOS 4.1 mit HDR-Fotos, iOS 4.2 mit Multitasking für iPad

Ebenfalls kommende Woche soll die neue iOS-Version 4.1 für iPhone und iPod touch erscheinen, die unter anderem HDR-Fotos unterstützt. Weitere, interessante Zusatzfunktion ist das Game Center, das Multiplayer-Onlinegames unterstützt. Jobs stellte außerdem die iOS-Version 4.2 vor, die im November erscheinen und dem iPad die lang erwartete und bereits vom iPhone bekannte Multitasking-Unterstützung geben soll. Zusätzlich soll iOS 4.2 Wireless Printing und AirTunes unterstützen, eine Mischung aus Streaming und Fernbedienung für das neue Apple TV.


Der neue iPod nano mit Touchscreen

Apple TV, Serien für 99 Cent und keine Kaufmöglichkeit mehr

Beim neuen Apple TV hat Apple die Größe auf ein Viertel und den Preis auf 119,01 Euro gesenkt. Es soll laut Apple Store im September erscheinen. Neben der bekannten Möglichkeit, Videos, Musik oder Bilder via WLAN vom Rechner, iPad, iPod oder iPhone auf die kleine Box zu streamen, stellte Jobs neue Leihfunktionen vor. Fortan wird es nur noch Filme und Serien in HD-Version geben. Neue Filme kosten in den Staaten allesamt 4,99 US-Dollar, fallen aber mit zunehmendem Alter im Preis. Serienfolgen sollen allesamt 0,99 Dollar kosten – ein Schritt, den offenbar nicht alle Fernsehsender gleich mitgehen wollten. So sind für den Anfang nur ABC und Fox mit an Bord; Verhandlungen mit den übrigen Studios sollen laufen. Netflix-Abonnenten können ihren Dienst auch über Apple TV nutzen.

Das neue Mietmodell ist ein starkes Stück. Filme und Serien können nun nicht mehr gekauft, nur noch geliehen werden. Jobs sagte dazu: „Selbst mehrmals leihen ist billiger als einmal kaufen.“ Gleichzeitig käme es dann nicht mehr auf die Größe der Apple-TV-Festplatte an. Der Event selbst hätte mehr Feuer und Highlights als die vorangegangenen, was wohl auch daran liegt, dass Gerüchte über die echten Highlights im Vorfeld diesmal nicht kursierten. Apple-Mitgründer Steve Wozniak saß im Publikum, am Klavier saß zum Abschluss Coldplay-Sänger Chris Martin. Die von Apple erstmals seit 2004 wieder ins Leben gerufene Video-Übertragung der Keynote funktionierte auf meinem iPhone relativ gut. Die Verbindung wurde klaglos ohne Verzögerung aufgenommen. Aber gerade zum Ende der Veranstaltung hin versagte der Stream mehrere Male.

Überraschung gelungen

Interessant an den Neuvorstellungen ist meines Erachtens vor allem Ping. Wie aus dem Nichts erhält Facebook von unerwarteter Seite einen mächtigen Konkurrenten. Interessant ist auch die Entwicklung beim iPod nano hin zum Touchscreen-Device. Über die Neuerungen von Apple TV und dem iPod touch war indes schon im Vorfeld praktisch alles bekannt gewesen. Spannend dürfte noch die Frage werden, was wir in Deutschland von Apples 99-Cent-Offensive bei den Serien haben werden. Ob es eine Weiterentwicklung ist, dass man Filme nicht mehr kaufen, sondern nur noch leihen kann, sehe ich nicht unbedingt. Bei Serien, bei denen man eine Folge oft nur einmal sehen will, halte ich das hingegen für den richtigen Schritt. Jobs ist der Auftritt gestern gut gelungen. Apple hat sich mit einem Paukenschlag zurückgemeldet.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

25 Kommentare

  • iOS4 – ich habe nur eine Frage: kann man jetzt in Zukunft endlich Apps beenden, ohne, dass sie in die Taskbar verschwinden?
    Es ist so unendlich lästig regelmäßig diese Taskleiste auszumisten. Das ist ein schwerer Designfehler und irgendwie scheint es keinen außer mich zu stören…

  • Ping ist eher mit lastfm zu vergleichen, als mit Facebook. Und Myspace versucht doch gerade bei Facebook zu landen…

  • Ich kann deine Meinung, Facebook bekomme Konkurrenz, nicht nachvollziehen.

    Meiner Meinung nach ging StudiVZ unter, weil das Puplikum einfach nicht breit genug war.

    Ich habe kein iTunes, viele meiner Freunde auch nicht.
    Und auf etwas „unvollständiges“ wo man doch nie alle erreicht, hat niemand Lust.

  • Habs gerade ausprobiert – wirklich der letzte S…. NIX geht, und das was geht is ungefähr so spannend wie Frankfurt an der Oder.

  • Oh mann, ich dachte echt der Social Network Markt geht so langsam aber sicher mal wieder zurück.
    Wo soll man sich denn noch überall anmelden nur weil man gerade das Produkt nutzt.
    Bekommt jetzt bald jede Kaffeeplantage ihr eigenes Netzwerk ?

  • Ich schließe mich cola4cube an. Ping ist eher der Versuch, bei lastfm aufzurücken, wobei ich nicht an einen solchen Durchbruch glaube. Ich nutze gern I-Tunes (am Mac) aber ein Update und damit gleichzeitig die Präsenz in noch einem Netzwerk klingen erstmal überhaupt nicht verlockend.

  • @Henric: die meisten Programme laufen doch überhaupt nicht, auch wenn sie da in der „Taskleiste“ erscheinen. Schwierig wird das nur bei Navi und Musikzeugs, die einfach weiterlaufen und nach dem beenden nochmal richtig beendet werden wollen. Da fand ich den Jailbreak-Multitasking-Weg auch besser … einfach länger Home drücken und die Anwendung läuft weiter, sonst eben wie gehabt „beenden“ 😉

  • Ping ist eine recht elegante Lösung, wenn auch leider rein auf Musik ausgerichtet, statt auf den kompletten Store mit Filmen, Apps, iTunes U usw. Auch bisher gab es ja von einzelnen Bands/Artists Playlisten und Empfehlungen bei iTunes, wenn man das mit weiteren Infos, Konzertempfehlungen, Ticketverkauf usw. kombinieren kann… warum nicht? Eine gesonderte Anmeldung ist nicht notwendig, da man ja bereits bei iTunes registriert ist. Einmal aktivieren, fertig.

  • Soweit ich das verstanden habe ist natürlich auch ohne die iTunes Software keine Anmeldung möglich. Oder finde ich das einfach nur nicht auf der Webseite ?
    Ich hasse es wenn man mir irgendwas aufzwingt was ich eigentlich gar nicht brauche.

  • Ich glaube auch das Ping nicht wirklich laufen wird, die alternative wird weiterhin Facebook sein…
    Doch man wird sehen..

    Die Idee mit dem Streamen bzw. leihen, ist eine sehr gute Idee, doch wie du oben schon beschrieben hast, glaube ich nicht das ich für Serien beispielsweise mir ne Folge nur einmal angucken werde…

    weiterer Nachteil wäre natürlich, zensierte Filme, bzw. cut Filme, die in Amerika oder sonstwo wieder uncut sind, nicht in unserem „deutschen Itunes Store“ nicht zur Verfügung stehen wird…
    Ich würde das sehr lästig finden, zumahl ich ein total Horrorfilm Fan bin, und in der Sektion wird ja vieles gecuttet…

    Liebe Grüße

  • Heut zwei Sachsen:
    „Ey, gannste misch ä ma bei Bing ädd’n?“ – „Awwor das is doch nä Suchmorschinö!“ – „Näääi! Bing! Von Äbbel!“ – „Och soo!“

  • Mir ist (als Nicht-Sachse) allerdings auch zweifelhaft, warum Apple einen Namen gewählt hat, der mit ziemlicher Sicherheit eine Markenrechtsverletzung (wegen immenser Ähnlichkeit) gegenüber Microsoft ist.

  • „iOS 4.1 mit HDR-Fotos, iOS 4.2 mit Multitouch für iPad!“

    Meintest du Multitasking für iPad? oder hat das iPad noch gar kein multitouch gehabt?

  • @#17 chris: Meine natürlich Multitasking. Weiter unten im Text hatte ich es richtig, in der Überschrift habe ich’s dann verrafft. 😉 Hab’s geändert, danke für den Hinweis! Multitouch hat das iPad natürlich schon immer gehabt.

  • Ist in dem ipod touch nun ein Mikro eingebaut?! Oder warum kann man damit über Facetime telefonieren?! Das ist doch ein MP3 Player… Ach ich werde langsam alt… Jetzt kann man schon mit MP3 Playern telefonieren… 😀

  • Apple erfindet den iPod nano mit Multi-Touch neu | Jetzt mit integriertem Clip für optimale Tragbarkeit…

    SAN FRANCISCO, Kalifornien – September 2010 – Apple hat heute den komplett neu designten iPod nano mit Multi-Touch vorgestellt. Einfaches Tippen oder Streichen eines Fingers auf dem Display lässt Anwender durch die Musiksammlung navigieren….

Kommentieren