Sonstiges

Freude im iPhone-Land: Google bringt Voice, Twitter Push-Benachrichtigungen

Nachdem am gestrigen Dienstag der eine oder andere Apple-Kunde vielleicht etwas enttäuscht auf die Seite des Konzerns blickte, dürften die heutigen – nicht aus Cupertino stammenden – Neuigkeiten einige wieder versöhnlich stimmen. Zumindest jene, die Besitzer eines iPhones sind (und in den USA wohnen). Sowohl Google als auch Twitter haben nämlich Services für das Gadget im Angebot, die längst überfällig sind: Google Voice und Instant Notifications.

Beginnen wir mit dem Angebot des Microblogging-Dienstes. Wie bereits im September dieses Jahres angekündigt wurde und vermutlich einige Drittanbieter wie Boxcar zumindest hat aufhorchen lassen, hat Twitter seiner eigenen App nun eine Push-Funktion spendiert (siehe Teaser-Bild). Wie auf dem Unternehmensblog zu lesen ist, können Twitterer sich künftig direkt darüber informieren lassen, wenn auf der Plattform über sie gesprochen wird. Aber keine Panik! Das bedeutet jetzt nicht, dass ständig Nachrichten aufpoppen, weil man bei Twitter so oft retweetet oder angesprochen wird. Das Feature lässt nämlich auch ein Feintuning zu.

So ist es beispielsweise möglich zu entscheiden, ob man Push-Benachrichtigungen nur von jenen Usern erhalten möchte, denen man selbst folgt, oder von allen. Zudem lässt sich einstellen, ob man nur über Nachrichten oder auch über Erwähnungen und Antworten per push informiert werden möchte.

Kommen wir nun zu Google. Im Falle der Voice-App, mit der es unter anderem möglich ist, Auslandsgespräche günstiger zu führen oder Sprachnachrichten als E-Mail zu verschicken (siehe nachfolgendes Video), hing die oben erwähnte Verzögerung allerdings nicht an dem Suchriesen. Vielmehr hatte Apple den seit einiger Zeit verhassten Konkurrenten regelrecht hingehalten, und zwar mit der Begründung, Google würde mit seiner App lediglich bereits auf dem iPhone existierende Funktionen duplizieren beziehungsweise durch eigene ersetzen und dadurch die charakteristische User-Experience verändern. Der Federal Communications Commission (FFC), die sich in den Streit einschaltete, tischte Apple hingegen die Story auf, man hätte Google Voice nicht abgelehnt, sondern prüfe die App noch – bis zum gestrigen Tag. Entweder die Tester taugen nichts oder Apple hat kein Interesse daran, dass die US-Telekommunikationsbehörde noch weiter tätig wird… Wer sich für weitere Hintergründe interessiert, findet sie bei den Kollegen von TechCrunch.

Jedenfalls müssen die US-User (sorry, bei uns ist und bleibt dieser Dienst vorerst nicht verfügbar) künftig nicht mehr auf die Web-App zurückgreifen, sondern können das Angebot in vollem Umfang nutzen. Es sei ihnen gegönnt.        

(Marek Hoffmann)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

11 Kommentare

  • Ich hoffe Google Voice kommt bald auch mal nach Deutschland. Jetzt wo die iPhone-App im Store ist sieht Google hoffentlich auch mal Anlass den Dienst weiter zu führen und nicht verrotten zu lassen.

  • Immer müssen wir erst zugucken, wie die Amerikaner etwas ausprobieren dürfen. Naja, so dürfen die dann auch mit den Kinderkrankheiten käpmfen, die für uns dann hoffentlich schon ausgemerzt sind…

  • Interessanter Artikel!
    Google Voice hört sich echt interessant an. Bin mal gespannt wann es nach Deutschtland kommt und obs auch so funktioniert wie das Video verspricht.
    Die Twitter-Push-Benachrichtigungen sind halt was für Power-User. Wobei bei solchen bestimmt oft ne Push-Nachricht reinkommt. Vielleicht ein bisschen nervig.

  • Man muss allerdings nicht das SMS-Gedöns freischalten, um die Push-Benachrichtigungen zu verwenden. Das kann man alles in der App unter

    „…“ – „Konten und Einstellungen“ – „Einstellungen“ – „Notifications“

    einstellen.

  • Vergesst, was ich gesagt habe. Die Ankündigung seitens Twitter war zweiteilig.

    Für die iPhone App gibts jetzt Push, und für die ’normalen‘ Mobilnutzer gibt es „@mention-Benachrichtigungen per SMS“.

  • Google Voice ist für mich weniger interessant. Aber die Push-Geschichte bei der Twitter-App muss ich mir mal ansehen, das hört sich für mich vielversprechend an.

  • Ich hoffe das der Service auch in Deutschland rauskommt. Müsste google hier doch auch mehrere Millionen einbringen.

  • Na ich hoffe doch mal, dass man bei der Twitter Push Sache gezielt und vor allem ordentlich filtern kann sonst bekommt man ja alle 2 Sekunden eine Push Benachrichtigung nur weil jemans twittert wie ihm die Milch übergekocht ist…

Kommentieren