Sonstiges

Warner Bros verleiht Filme über Facebook: Das Social Network als virtuelles Wohnzimmer

Was kann man auf Facebook eigentlich nicht? Angry Birds spielen, chatten, Freundschaften schließen, Dinge mögen, an Orten einchecken, Prämien kassieren. Neu ist jetzt, dass man auf Facebook auch Filme leihen kann. Das Filmstudio Warner Bros. Entertainment will ein derartiges Angebot heute für Facebook-Nutzer in den USA starten. Los geht es mit dem Batman-Streifen „The Dark Knight“. Facebook-Nutzer, die dem Film auf Facebook folgen (ihn mögen), können ihn mit 30 Facebook Credits (3 US-Dollar) bezahlen und haben dann 48 Stunden lang Zeit ihn zu sehen. Übliche Video-on-Demand-Kriterien also. Man kann den Film pausieren, sich ausloggen und später an der gleichen Stelle weitergucken. Der Film lässt sich auch im Vollbildmodus darstellen; allerdings muss man eingeloggt sein, um ihn zu sehen.

Wie Facebook und Warner das Streaming technisch realisieren, verraten sie nicht. Wahrscheinlich ist aber, dass die anderen Filmverleiher bald mit einem ähnlichen Angebot starten. Facebook hat freilich auch etwas davon: Das eigene Bezahlsystem Credits, das Anbieter von Facebook-Spielen ab Juli verpflichtend einbinden müssen, bekommt eine weitere interessante Einnahmequelle. Bleibt noch die Frage nach dem Kundennutzen. Warum sollte man sich einen Film ausgerechnet bei Facebook ansehen statt bei einem der 20 anderen Video-on-Demand-Dienste?

Unterhaltung bedeutet Social Network

Die Antwort dürfte „Komfort“ lauten. Wenn man sowieso schon bei Facebook ist und plötzlich den Drang verspürt, einen Film zu sehen, muss man nicht erst eine andere Seite besuchen, sich dort einloggen und den Film herüberstreamen. Statt dessen kann man dafür Facebooks eigenes Bezahlsystem nutzen. Nebenbei kann man weiter mit den Freunden chatten. Das Filmgucken wird also auch zu einem sozialen Event und Facebook zum virtuellen Wohnzimmer. Hier trifft man seine Freunde, hier guckt man Filme, hier hört man vielleicht in absehbarer Zeit auch Musik.

Bislang sind Warner Bros die ersten mit einem solchen Angebot auf Facebook, und „The Dark Knight“ ist der einzige Film, den es bislang zu sehen gibt. Warner will aber in den kommenden Monaten mehr Filme über Facebook anbieten. In ferner Zukunft könnte ich mir gut vorstellen, dass Facebook über einen Partner wie Vudu eine eigene Filmplattform anbietet. Oder einen Musikstreaming-Dienst wie Spotify integriert. „The Dark Knight“ bietet nur einen Vorgeschmack, was mit Facebook Credits möglich wird. Das Social Network schnappt sich immer mehr Bereiche im Bereich Entertainment. Der große Gewinner der Zukunft dürfte der sein, der alle Unterhaltung aus einer Hand anbieten kann. Nicht nur Filme, Spiele und Musik, sondern auch ein Social Network. Apple, wenn du dagegen halten willst, mach etwas aus Ping!

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

12 Kommentare

Kommentieren