Sonstiges

Wir haben's geahnt: Facebook ist bloß ein CIA-Programm und Zuckerberg ein CIA-Agent

Satire darf alles. Moment, ist das überhaupt eine Satire? Die ganze Sache ist so naheliegend, dass sie gar nicht so absurd erscheint: The Onion hat in einem Video das CIA-Programm Facebook genauer ins Visier genommen. Facebook habe die Kosten des US-Nachrichtendienstes massiv gesenkt und sei dank der Positionsdaten deutlich präziser als das Nebenprogramm Twitter, das getrost eingestellt werden könnte.

„Nach Jahren der geheimen Überwachung der Öffentlichkeit sind wir erstaunt, dass so viele Menschen willens sind zu offenbaren wo sie wohnen, was ihre religiösen oder politischen Ansichten sind, dass sie alphabetische Listen ihrer Familie und Freunde anlegen, deren E-Mail-Adressen und Telefonnummern auflisten, sowie hunderte Fotos von sich selbst dort einstellen würden, nebst Statusmeldungen darüber, was sie in jedem Moment machen“, sagte CIA-Vizepräsident Christopher Sartinsky. „Für die CIA ist das ein Traum, der wahr geworden ist.“ CIA-Agent Mark Zuckerberg, Codename „Overlord“ hat für seine Dienste einen Orden erhalten.

Klickt auf das Bild unten, um das Video zu starten:
CIA’s ‚Facebook‘ Program Dramatically Cut Agency’s Costs

Al-Qaida-Netzwerk Foursquare

Sehr zufrieden ist die CIA auch mit der Operation Farmville, ein Programm, dass 85 Millionen Menschen ruhig gestellt hat, während die Arbeitslosigkeit in astronomische Höhen geschnellt ist. Das Extra „Personen, die du vielleicht kennst“ hat der CIA geholfen, das Beziehungsgeflecht möglicher Dissidenten tiefergehend zu analysieren. Politikanalyst Jason Copeland gratuliert der Regierung dazu, dass sie es geschafft habe, die Bevölkerung davon zu überzeugen, dass es erstrebenswert ist, ständig Informationen über sich ins Netz zu stellen. Duncan Birch, Autors des Buches „My Virtual Wife“, zollt vor allem Facebooks Checkindienst Places Respekt: „Es hätte die Regierung Monate gekostet, anhand von Hotelrechnungen und Flugtickets zu überprüfen, wo sich eine Person gerade befindet.“ Dank Facebook Places erhält sie nun exklusive Informationen über den Aufenthaltsort nicht nur des Landes und Bundesstaats, sondern auch Ort, Straße und Hausnummer.

Die CIA spare dank Facebook massiv an Personal und dadurch Kosten. Copeland lobte zusätzlich Facebooks Kalenderfunktion: „Dadurch weiß die Regierung jetzt sogar, wo sich Personen in Zukunft aufhalten werden.“ Die CIA kann Agenten dorthin schicken und Verdächtige viel leichter festnehmen. Wenig Angst haben die Analysten vor dem Al-Qaida-Netzwerk Foursquare. Die Terroristen können damit zwar sehen, wo sich US-Amerikaner zu jeder Tageszeit aufhielten. Das träfe aber nur Personen, die wohl ohnehin bei einem Anschlag ins Visier genommen worden wären. Die Chinesen hingegen locken derweil immer mehr US-Amerikaner mit dem Startup Wanbee, das Punkte für die Nutzer vergibt, die am meisten vertrauliche Informationen über die USA preis geben.

Lacht ihr oder weint ihr? Ich bin mir gerade nicht ganz sicher, was ich tun soll…

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

53 Kommentare

  • Aber ob die CIA gerade die Leute sucht die auf Facebook sind? Ich als CIA wäre genervt von den ganzen Hinz-und-Kunzes die dort ihre – für die CIA unwichtigen – Dinge ins Netz stellen 😉

  • Jeder Geheimdienst freut sich über so eine Seite wie Facebook, ich glaube die Stasi hätte Facebook sogar mehr geliebt als die CIA es tut…

  • Tja da haben die Leute zu Hause, Gardinen und Rolläden vor dem Fenster und im Internet sind sie Freizügiger als an einem Nacktbade Strand.
    Das dieses Geheimdiensten und anderen entgegenkommt ist wohl klar ….

  • Ach, das heisst ich kann jetzt den Feind verwirren indem ich falsche Bewegungsdaten eingebe? 😉

    Mir hat mal n Stasi IM 8n W-Deutschland erzählt, wi er operieren sollte. Er sollte sich AUF KEINEN FALL politisch betätigen etc.

    Oder:
    Satire ist Satire 😉

    PS: Aber Google ist natürlich ein KGBprojekt, Brin ist ja Russe 😉

  • Wie geil 😀
    Satire darf alles – wenn man sich die Rechtslage in den USA anschaut, ist es aber garnicht so abwegig. Seit dem 11. September haben die doch sogar die Möglichkeit auf die Daten ohne richterlichen Beschluß zuzugreifen und der Betreiber darf über den Zugriff mit niemandem sprechen, nicht mal mit seinem Anwalt…

  • Naja so viel „Satire“ ist das gar nicht…
    …denn soweit ich weiß hat das CIA die Rechte alle Account Infos zu sehen sprich „Mails“ etc.

    Denn durch den 11 September dürfen die auf alle Daten zugreifen!

  • Aber hin und wieder hat man auch gar keine Lust mehr, jeden Mist von sich direkt bei Facebook sehen zu lassen, haben wir alle soviel Langeweile? Wäre bedenklich..

  • Sicher haben sie Filterprogramme welche auch Facebook nach bestimmten Personen und deren Kontakte , Aufenthaltsorte, Bildern , Stichworten ect. Durchsuchen und diese automatisch Auswerten.
    Wie leicht man da auf die Liste kommt wenn man nur Kontakt zu einer „Verdächtigen“ Person oder „Gruppe“ hatte oder weil man sich gerade (oder sein Handy) zur „Falschen“ Zeit an einem Ort oder Staat Aufgehalten hatte?
    In den USA gelten ja schon „Umweltschutzgruppen“ oder „Schwulengruppen“ als verdächtig.
    Es ist aber durchaus Vorstellbar das nächstens auch Facebook ,Google Latitude oder Twitter daran Schuld sein können , keine Einreisevisum in die USA zu bekommen?

  • Das ganze ist doch ein Witz! Ob das nun Satire ist oder nicht, die Geheimdienste haben so viele moeglichkeiten Infos ueber eine Person zu sammeln/erhalten, da ist Facebook nur noch ein Tropfen auf dem heissen Stein. Jeder jammert, niemand tut was… Abr ja, was kann ich denn alleine dagegn tun *heul*

  • Das ganze ist nicht unbedingt ein Witz , nur etwas Satirisch überspitzt Dargestellt.

    Selbst in Deutschland wollten ja Politiker und einige Richter eine „strafrechtliche“ Relevanz beim „Facebook „Gefällt mir“-Button“ Herstellen.

    „Die Staatsanwaltschaft Lüneburg schließt Ermittlungen gegen Facebook-Nutzer, die die Seite „Castor Schottern“ mögen, nicht aus“…

    Woher weiß das denn die Staatsanwaltschaft, wenn Facebook nicht schon länger von Ermittlungsbehörden Überwacht wird?
    Es ist natürlich ein gutes Mittel „politische Gruppen“ zu Überwachen und so sicher auch Personen die dort nur den „Gefällt mir“-Button“ betätigt haben ins Visier oder „Ermittlungen“ geraten, die ohne Facebook eventuell Unbescholten geblieben.
    Es ist also längst Realität und nicht nur in den USA.

  • @basic und drg: ich meine nicht dieser beitrag ist ein witz, sondern dass so ein theater draus gemacht wird, weils „fast“ keine rolle spielt ob du bei facebook bist oder nicht, DIE finden sowieso das meiste raus – MIT ODER OHNE FBOOK! 😉

  • These: Facebook wird von der CIA bzw. NWO-Freaks sogar betrieben.

    Indizien:

    Twitter hat gegen die Schweigepflicht über die durch die CIA erzwungene Preisgabe von Nutzerdaten geklagt, gewonnen und die Nutzer alarmiert. Facebook? Fehlanzeige. Dabei haben die doch noch ergiebigere Informationen….

    „Mein VZ“ – quasi deutsche Tochter von Facebook, soweit ich gehört habe- löschte ohne ersichtlichen Grund die Accounts der Mitglieder einer „Zeitgeist“-Gruppe. Grübel…

    Facebook verlangt mittlerweile von seinen Usern, unter deren richtigem Namen zu posten (habe ich gelesen, keine Ahnung, ob das stimmt).

  • wie viele leute wollen die denn einstellen um alle einträge zu sichten. arbeitsbeschaffung. da sollte das bka auch mal zuschlagen und unsere quote sinkt um 2% punkte.

  • …wie viele leute wollen die denn einstellen um alle einträge zu sichten. arbeitsbeschaffung. da sollte das bka auch mal zuschlagen und unsere quote sinkt um 2% punkte…..

    Da sitzt niemand und liest mit.
    Es ist wie beim weltweitem Telefon Abhören Echelon der NSA , alle Gespräche eines Landes werden automatisch nach bestimmten „Schlüsselworten“ Redewendungen ect. durch Software Ausgewertet.

  • „Assange: Wenn jemand bei Facebook einen Freund hinzufügt, dann arbeitet er auch gleichzeitig kostenlos für die CIA – das sollte jeder begreifen. Der Facebook-User erweitert damit die Datenbank für die Geheimdienste.“ – Satire? Leider Nein !

  • Ich bin mir sicher, weil ich erstens die richtigen „Schritte“ gemacht hab, bin freischaffender Kuenstler (von Koeln aus zu Fuss mit Esel nach Jerusalem gewandert) , ich lebe im Sinai, alles weitere auf meiner website. Und die Mitwisserschaft des Schmarotzers CIA ist mir egal. Ich habe nichts zu verbergen und sehe das in „sportlichem Sinne“ als Bocksprung in einer Disziplin wie in einem Turnwettkampf. Niemand zwingt mich, diesen Wettkampf abzusagen, auch nicht der Bock.

  • Ja, das is ungefähr so wahr wie „The Onion“ ernst gemeinte News macht..
    Deppen, das is natürlich n Scherz, weil „The Onion“ das alles aus Spaß machn, um Idioten wie euch reinzulegen..

  • Facebook und EVA sind die perfekten Spionagedatenbank natürlich in Verbindung mit der Vorratsdatenspeicherung und das solange wie möglich!

    Ich will es auch!

  • Es ist ja nahezu lächerlich was sich die verschwörungtheoretiker alles so einfallen lassen.

    Das CIA braucht Twitter nun nicht mehr? Es wurde abgeschaltet?

    Twitter läuft nach wie vor. Völliger unsinn.

    Die genauen Positionsdaten? Na schön, nicht das wir schon seit Jahren über Handy geortet werden könnten Neiiin! Und jedes Handy muss registriet werden. Also können sie ehh in Sekundenschnelle seit Jahren die genaue Position von jedem Handynutzer feststellen. Also wozu brauchen sie Bitte Facebook Places? Jemand der ein unregistrietes Handy hat um seine Postion zu verschleiern hat sicher auch kein Facebook Account mit Aktiven Places oder?

    Sie sollen darüber Rausfinden mit wem ich Kontakt habe? Ach!! Ja die Post ist übrigens auch vom CIA, genauso wie jeder Telefonanbieter, Handys und Telefon wurden nur zu diesem zweck erfunden. Deswegen bekommt der CIA auch sämtliche verbindungsnachweise der Welt 😉

    Und ich könnte nun Stunden so weiter machen, … aber stattdessen lach ich mich lieber Tod über diese verschwörungstheorien.

    Natürlich sollte man Bewust darüber Nachdenken was man da macht, aber nicht wegen dem CIA, sondern eher damit nicht mein Nachbar erfährt das ich jedes 2 Wochenende sturz betrunken bin oder auf irgentwelchen wilden Part rumspringe. Mich für den letzten Fetisch look interessiere und geisteskranke Musik höre und Filme mit Mehr liter Blut als gesprochene Worte fließen.

    Schöne grüße Notmynick.

  • Den CIA interessieren auch nicht die ganzen belanglosen Sachen. Das Internet war ein militärisches Medium und ist nur aus einem einzigen Grund der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Ablenkung!

    Die Bilderberg-Gruppe hatte an eine Art Brot und Spiele für das Volk gedacht und dafür gesorgt, dass heut zu Tage in fast jedem Haushalt Internet – mittlerweile non-stop (flatrate) – verfügbar ist. Man wollte uns ablenken und Daten über uns sammeln, um uns mit Werbung voll zu müllen (zur Bilderberg-Gruppe gehört auch die Wirtschaft)

    Was jedoch nicht badacht wurde ist, dass sich das dumme Volk über dieses Medium auch absprechen und Nachrichten unzensiert, ungeschönt und unmanipuliert verschicken kann (siehe Nordafrika-Konflikte und Twitter) Henry Kissinger sagte selbst: „Es war das schlimmste, was wir je machen konnten!“ (bezogen darauf das Internet der Öffentlichkeit zugänglich zu machen)

  • @Notmynick

    1. wozu wählst du einen nickname, wenn dir scheissegal ist, was der CIA mit FACEBOOK an Daten von dir abgreift?

    2. ist es ein unterschied analoge mittel und techniken mit FACEBOOK gleichzusetzen, weil data mining in dieser qualität einmalig ist.

    3. deine fotos werden mit gesichtserkennungssoftware gespidert. so wie vor jahren nur bei verbrechern üblich. im endeffekt weiss der CIA besser mit wem du einen one night stand hattest als du selbst. und wenn man weiss was du privat treibst und mit wem du verkehrst (deine chatprotokolle werden vom CIA monitorisiert, wenn stichworte vorkommen!) , dann bist du instrumentalisierbar.

    eitle idioten benutzen facebook. punkt

  • Um sich vor möglicher Überwachung zu schützen, reicht es nicht nur „nicht“ bei Facebook zu sein. Soziale Netzwerke sind halt ein modernes Phänomen, welches sicher Gefahren birgt.

    Jedem User zu raten, die Veröffentlichung privater Daten und Bilder so gering als möglich zu halten, ist nur sinnvoll. Aber tatsächlich befinden wir uns in einer Welt aus Rückverfolgungsmöglichkeiten, Identitäten und Id`s, derer sich zu entziehen nicht unbedingt notwendig ist, solange man keine Karriere als Schwerverbrecher verfolgt.

    Wieviel der Einzelne preisgibt, sei jedem selbst überlassen. Es ist allerdings sicher nicht sinnvoll, terroristische Aktivitäten über einen, mit dem eigenen iPhone verknüpften, FB Account zu planen. 😉

    Grüße

  • Is doch klar, was mer machen müssn. Die Bonzen ham versucht, meine Kinder zu genetischen, potentiellen Geisteskranken zu machen. Meine Kinder wollten die Bonzen eigentlich schon im Mutterleib töten, das is wahr. Macht über Tod und Leben sozusagen. Macht war immer schon pervers. Also wir machen das jetzt mal einfach genauso. Totale Gegenüberwachung. Mal so eine Beispiel. Vor jede Bonzen Hütte kannste ein paar Leute stellen, die ihnen Tag und Nacht immer wieder die selben Begriffe ins Hirn schreiben. Das funktioniert gut, das wollten die Nazis mit mir auch machen. Bei mir hamse immer Tag und Nacht geschrien, Täter, forensische Psychiatrie
    .Also mache mas jetzt genauso, Mörder, Kindermörder, Hungermörder, Nazi, Bonzengesindel, u.s.w. Tag und Nacht egal wo die sind, im Urlaub oder sonstwo. Jeden Aufenthalt dokumentieren und ins Internet stellen. Das geht nur auf diese Art und Weise, denen klarzumachen, was für Schweine die sind. Das is aber noch lang nicht alles. Wir haben ja, 500.000.000 Arbeitslose international und mindestens 6 Milliarden Hungernde, die wünschen sich auch mal intelligente Lösungen.

  • @despammer´d

    Zu 1.: Mein Nickname ist im Internet verbreitet genug und für die CIA ist und wäre es ein kinderspiel herauszufinden das ich damit in verbindung stehe. Aufgrund einer Dummen geschichte weiß sogar die Polizei das dies mein Nickname ist. Dennoch hab ich nichts zu befürchten und nutze bei Facebook auch meinen VOLLEN Namen.

    Zu 2.: Natürlich ist das kein vergleich. Aber alle Daten die bei Facebook enstehen wirkich zu sichten ist schlichtweg nicht möglich. Wenn überhaupt werden stichproben aufgrund von Schlüsselwörtern gemacht.

    Zu 3. Ja und? Es ist mir doch völlig scheiß egal ob sie das nun wissen oder nicht. Was zur Hölle sollen sie den Effektiv damit anfangen.

    Jeder der sich aus solchen gründen nicht traut Facebook zu nutzen ist schlichtweg Paranoid!! Punkt!

  • @Mike: Quote: »Wieviel der Einzelne preisgibt, sei jedem selbst überlassen. Es ist allerdings sicher nicht sinnvoll, terroristische Aktivitäten über einen, mit dem eigenen iPhone verknüpften, FB Account zu planen. ;)«

    Mehr ist zu dem ganzen verstrahlt-nerdigen Paranoia-Gedönz hier nicht zu sagen… Klartext: Weder die Juden, noch der CIA oder die Erdstrahlung haben Schuld, wenn Ihr Verschwörungsmuggel arbeitslos seid oder Kopfschmerzen habt. Ihr sitzt einfach nur zuviel am Rechner, Kollegen!

  • Facebook ist wunderbar, um die CIA zu verarschen:

    Gebt falsche Freunde an, am besten immer nur linientreue US-Fuzzis, die Fox News und Huffington Post lesen.

    Nennt falsche Orte für den nächsten Urlaub: Schreibt, dass ihr nach Zimbabwe oder Syrien fliegt, während ihr den Sommer bei der Oma in Hintertupfingen verbringt.

    Undso weiter undsofort …

  • Wanbee ist keine chinesische sondern in Wirklichkeit eine amerikanische website. Das sagen einem sowohl deren IP als auch die Logik. Dazu muss man sich nur fünf Minuten mit der Seite beschäftigen. Bedauerlicherweise sind die Amis so dumm und glauben wirklich, dass die chinesische Regierung extra für sie eine Website gemacht hätte. Und sogar im amerikanischen Fernsehen wurde Wanbee als chinesische Seite bezeichnet. Recherchieren tut entweder weh, oder es wird den Amis mit Absicht eingeredet, dass es großen Spaß machen würde, dieser chinesischen Seite Geheimnisse zu verkaufen.

  • Schön diese Klugscheisser zu lesen, die es ja schon immer wußten, aber sicher immer mit ihrem I-Phone inkl. lustigen Apps unterwegs sind. LOL

  • […] Dies und Das Die Deutschland-Liste: Was Europa über Deutschland denkt. Mehr… Vorsicht Satire! Pessimismus offiziell als Religion anerkannt. Mehr… Satire darf alles. Moment, ist das überhaupt eine Satire? Facebook – das CIA Tool. Mehr… […]

  • Natürlich ist Facebook eine reine CIA-Seite! Nur geistig Bedürftige glauben, dass so ein Hanswurst wie Zuckerberg dazu fähig wäre, einen solchen Konzern aufzubauen…Mich würde es nicht wundern, wenn die Geschichte bei Billy-Boy Gates Microschrott dieselbe wäre… 😉 Man muss nur logisch denken…………… P.S. https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/ Fällt euch irgend etwas auf??? Hahaha

Kommentieren