Sonstiges

Mit dem Auto in die Werkstatt: Dieser Text wurde mit Google Scribe echauffiert

Google hat eine Erweiterung von Scribe vorgestellt, der Zukunft des Journalismus. Das Tool, das Texte automatisch vervollständigt, steht jetzt neben Englisch, Arabisch, Niederländisch, Französisch, Ungarisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch und Schwedisch auch auf Deutsch zur Verfügung. Das Gute an der Sache ist das: Es erkennt die Sprache automatisch, man muss also nicht unbedingt auf Deutsch vorschlagen und die Sprache ändern.

Scribe bleibt ein Rätsel bleiben wird und die in der Regel noch zu Google Labs gehört. Installieren kann man es über ein Bookmarklet, das man sich hier installiert kann man sich. Man kann Scribe aber auch auf der offiziellen Seite von Google Labs nutzen. Ist Script für die Zukunft zu blicken und die damit verbundene Möglichkeit der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich für die Inhalte? Das wage ich zu bezweifeln!

Schnell und einfach zu bedienen und zu warten bis die ersten Sonnenstrahlen des Tages und der Nacht zu Sonntag in der Zeit von 9 bis ca. Mitte September auftauchen, ist es nicht. Das Interessante an der Sache ist das ich nicht mehr so viel Zeit wie möglich mit dem Auto in die Werkstatt und die haben mir gesagt das ich das nicht mehr so viel Zeit wie möglich mit dem Auto in die Werkstatt und die haben mir gesagt…

Vielleicht merkt ihr, dass Scribe sich nicht dazu eignet, die Sache ganz aus der Hand zu legen. Obwohl es möglich wäre, witzige und spannende Spiele zu sehen und zu hören ist und die andere Hälfte der Kosten für die Erstellung von Gutachten. Dennoch: Scribe ist schnell und einfach. Man kann es immer mal wieder nutzen, um sich inspirieren zu lassen und die haben mir gesagt das ich das nicht mehr so viel Zeit wie möglich mit dem Auto in die Werkstatt…

(Jürgen Vogel und der Schweiz)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

25 Kommentare

Kommentieren