Sonstiges

Totalausfall beim ZDF – wie im März 2010!

Was war da denn los? Als ich gestern Abend aus dem Kino kam („Transformers 3“ in 3D geschaut – was für ein Effekt-Feuerwerk…) überraschte mich Kollege Jörg mit einer E-Mail, in der er mich informierte, eine dpa-Meldung zum Blackout beim ZDF bearbeitet zu haben. Blackout beim ZDF? Das klingt schlimm. Und das war es offensichtlich auch.

In einer kurz und knapp gehaltenen Pressemitteilung gab das Zweite Deutsche Fernsehen an, dass ein Stromausfall in der Sendebetriebstechnik dazu führte, dass zwischen 17:06 Uhr und 17:46 Uhr der TV-Bildschirm bei Auswahl eines ZDF-Programms (auch bei 3Sat, ZDFneo und Co.) schwarz blieb. „Vermutlich“ war es ein Stromausfall. Und betroffen waren auch nur „Teile des Landes“. Fakten? Mangelware. Auch im offiziellen Twitter-Kanal des ZDF ist bis heute Morgen nichts wirklich Handfestes zu lesen. Eher versucht man das Problem dort mit eher ironischen Tweets herunterzuspielen. Doch wartet mal… hatte da nicht vor einigen Monaten schon einmal ein dicker Technik-Bug das ZDF-Programm außer Gefecht gesetzt?

Ja, richtig: Anfang März 2010 war bereits ein Stromausfall Ursache für einen halbstündigen Ausfall des kompletten ZDF-Programms. Damals passierte der Blackout in den Morgenstunden und sorgte ebenfalls dafür, dass sämtliche Programme nicht mehr zu sehen waren. Zwar konnte der Abfall im Mainzer Stromnetz seinerzeit zunächst über eine Notstromversorgung aufgefangen werden, bei der Umstellung auf Normalversorgung ereignete sich aber ein weiterer Spannungsabfall. Das wiederum hatte zur Folge, dass mehrere Kurzschlüsse einen Zentralrechner lahmlegten, der im Mainzer Sendezentrum für die Steuerung der Programm-Ausstrahlung zuständig ist.

Völlig offen ist, ob ein ähnlicher Fehler für den gestrigen Ausfall gesorgt hat. Pikanterweise hatte das ZDF gestern auch damit zu kämpfen, dass die Sender-Website nicht mehr zu erreichen war. Über Stunden war nur eine Ersatzseite mit dem Hinweis auf technische Probleme geschaltet. Bleibt zu hoffen, dass man in Mainz die Stromversorgung langsam mal einer gründlichen Prüfung unterzieht. In der zivilen Luftfahrt würde wohl spätestens jetzt ein D-Check durchgeführt…

[Update] Es hat ein wenig gedauert, aber am späten Dienstagmittag ist das ZDF mit ein paar Details um die Ecke gekommen, die zu dem Ausfall der TV-Übertragungen führten. Eine „Stromüberlastung in einigen Teilen des ZDF“ wird als Ursache angegeben. Weiter heißt es wörtlich:

Zwar verfügt der Sender über mehrere voneinander unabhängige Stromversorgungen, doch in diesem Fall waren Systeme betroffen, die die Verteilung des Sendesignals sicherstellen. Dadurch waren die Sendeeinrichtungen des gesamten ZDF-Bouquets sowie die Online-Dienste des ZDF vorübergehend gestört, bis die gesamten Anlagen wieder hochgefahren werden konnten. Die Havarie war im Rahmen von Wartungsarbeiten aufgetreten.

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

36 Kommentare

  • Was willst du uns mit diesem Beitrag sagen? Völlig langweilig, unspannend und belanglos. Seit ihr schon im Sommerloch?!

  • Die Aussage „Teilen des Landes“ ist schon einmal eine ziemliche Untertreibung. Schließlich waren die Digitalprogramme via Satellit ausgefallen (sind schon mal ca. 40 % der TV-Haushalte) und auch das digitale Kabel-Angebot wird immer noch zum Teil über diesen Weg versorgt.

  • Oh ja … Welteruntegang wenn mal ein Sender ne halbe Stunde nicht mehr da ist. Wenn es wenigstens gegen 20:00 Uhr gewesen wäre. Schließe mich #1 an: belangloser Beitrag.

  • Wenn da man nicht die Atomlobby die Finger im Spiel hatte und ein bißchen Underground-Lobbyarbeit gegen den Atomausstieg betreibt. 😉
    So wegen Versorungssicherheit und so…

  • Belanglos? Wenn einer der größten Sender Deutschlands rätselhafte Totalausfälle hat, ist das bei weitem nicht belanglos (Nerds mal ausgenommen).
    Es gibt Notfallpläne, es gibt Havariepläne beim ZDF. So weit ich weiß, soll das Programm in solchen Fällen über Berlin ausgestrahlt werden. All die Sicherungsmaßnahmen haben nicht gegriffen, so sieht es aus.

    Ein Stromausfall darf dort eigentlich niemals solche Folgen haben. Ich vermute mal, dass man im Sender selbst die Dinge bei weitem nicht so entspannt-lakonisch sieht, wie es nach außen kommuniziert wird.

  • Damit will er uns doch auch zeigen, dass diese Nachricht bei ihm angekommen ist – trotz „Heute keine News-Recherche – ein Experiment“
    Esseiden sie haben’s schon abgebrochen, dann haben alle Recht [#1 & # 3]

  • Nein, mal im Ernst: habt ihr wirklich keinen spannenderen Themen? Oder wann kommt die News aus Deidesheim, dass der regionale Hundeverein die neuen Mitglieder vorstellt?

  • Lächerlich wie sich hier einige aufführen…

    Das ZDF ist ein großer TV-Sender und wenn da mal der Hauptkanal und alle anderen Kanäle, die zu dieser Sendergruppe gehören, ausfallen, schlägt dies natürlich Wellen. Und man möchte natürlich auch informiert werden, warum man jetzt nicht „hallo Deutschland!“ oder sonst was gucken konnte.

  • Ich hab’s sehr wohl bemerkt, da ich zu dieser Zeit Pause mache und meist eben einen der ausgefallenen Sender schaue. Ich empfange über DVBT und selbst hier waren die Sender nicht zu erreichen. Für mich persönlich war’s aber auch kein großartiges Drama. Es gab auch genügend andere Sachen zu erledigen.

    Das Problem an der Sache sehe ich ganz woanders. Das ZDF feiert sich selbst mit fortschrittlichen, zukunftsorientierten Inhalten und hat gleichzeitig mit Stromausfällen zu kämpfen. Das passt nicht so ganz zusammen. Zumal sich mir dann auch die Frage stellt, ob bei der millionenschweren Neugestaltung des ZDF Nachrichtenstudios kein Geld mehr über war, für eine Runderneuerung des Stromnetzes, so dass dieses den neuen Anfordernungen stand hält? Fehlplanung? Gebührenerhöhung für ein neues Stromnetz? Gut … sicherlich ein wenig weit hergeholt und mit einem Hauch Sarkasmus.

    Ich persönlich find’s schade, dass die Informationspolitik hier so mager ist. Gut, es war nur ein Stromausfall und es lässt nicht viel Spielraum für Verschwörungstheorien offen. Trotzdem wirft es Fragen. Die Gebühren, die ein jeder (auch wenn ich jetzt schmunzeln muss) von uns zahlt, sind einfach zu hoch, um so einen technischen Mangel einfach mit einem „Boah was für eine überflüssige Meldung“ hinzunehmen.

  • @#6 Alex – Ich bin nicht Jürgen 😉 Aber gut aufgepasst für den Fall, dass ich es wäre. 😀

    @Peter – Schade, dass Du mit unsere grundsätzlichen Fragestellung, was da beim ZDF schief läuft, nichts anfangen kannst, aber auch mir gefallen nicht alle Meldungen die bei Focus Online oder in der c’t stehen. Schon gar nicht interessiert mich alles, was in der „Tagesschau“ oder bei „Spiegel TV“ läuft. Deswegen beschwere ich mich aber noch lange nicht drüber… just my 2 cent…

  • ZDF Totalausfall? Hmm … ist mir gar nicht aufgefallen.
    Ach richtig, das war ja dieser Sender, der unsere GEZ-Zwangssteuer verpulvert.
    Was haben wir denn so dramatisch wichtiges verpaßt in der Stunde, dass es eine Meldung wert ist? Ne halbe Folge „Lindenstraße“? Oder „Hallo Deutschland“?

    Meldet, wenn ZDF gar nicht mehr sendet, das wäre vielleicht kurzzeitig interessant :).

  • Es geht hier nicht darum ob die Meldung relevanz hat oder nicht (das kann jeder selber entscheiden). Es geht um den Informationsgehalt. Und dieser geht gegen 0. Was erfährt man aus der Meldung was man nicht selber erfahren hat wenn man zu der Zeit den TV eingeschalten hat? Ausser Vermutungen nichts…

  • Also manche stellen sich wirklich so an als wären nur Talkshows mit irgendwelchen ekligen und faulen Menschen, die sowieso nix zu tun haben. Wenn es jemanden nicht interessiert, dann braucht es gar nicht erst durchlesen und kommentieren schon gar nicht. Also ich finde schon,d ass es wichtig ist über so etwas informiert zu werden…

  • „Wichtig über etwas informiert zu werden“
    Nun, ZDF ist ausgefallen. Wer es verpaßt hat, für den mag das wenigstens ansatzweise informativ sein. Grund des Ausfalls: keine Ahnung, also spekulieren wir mal.
    Wenn ich rumraten möchte, geh ich aufm Jahrmarkt zur Wahrsagerin und laß in die Glaskugel schauen. Dafür brauch ich kein Techblog lesen.

    Immer wieder faszinieren, wie viele Seiten man mit „wir haben keine Ahnung, was der Grund ist, also labern wir mal“ füllen kann.

  • Vor allem:

    „Doch wartet mal… hatte da nicht vor einigen Monaten schon einmal ein dicker Technik-Bug das ZDF-Programm außer Gefecht gesetzt?“

    Oh, wow! Das ist schon mal im März 2010 passiert! NEIN, unglaublich.

    Es geht hier auch nicht nur darum, ob das für mich interessant ist, sondern die Art und Weise wie der Beitrag geschrieben ist. Hier werden Spekulationen reingebracht und „angebliche“ Verbindungen zu einem Vorfall vor über einem Jahr geschaffen. Warum macht ihr das?

  • @ #19 Peter:
    Und? Das hier ist ein Blog. Ein recht persönlicher und dennoch informativ. Warum sollte hier nicht spekuliert werden dürfen? Du kritisierst hier destruktiv mir völlig unverständliche Dinge. Warum machst du das?
    Wenn du das wirklich so undpassend findest, dass hier spekuliert wird, frage doch einfach von vornherein: „Wie kommt ihr zu dem Schluss, dass…? Ich halte das für Spekulation.“ Oder ist dir dieser Gedankenanstoß zu konstruktiv?

  • Wenn beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor x Monaten aufgrund eines Stromausfalls der Sendebetrieb ausfiel und genau das beim gleichen Sender nun wieder passiert, ist es doch wohl gestattet, eine Parallele zu sehen und diese kritisch zu hinterfragen!? Mir ist kein anderer großer Sender bekannt, bei dem es in den vergangenen 24 Monaten zu ähnlichen Blackouts kam, beim ZDF nun zum zweiten Mal…. das reicht für mich aus, um drauf hinzuweisen. Und ich würde und werde es wieder tun 🙂

  • Anstatt das man die Kritik aufnimmt und als Feedback ansiehst, versucht man sich auch noch zu rechtfertigen. Naja, schade. Zumal man an der Anzahl der Kommentare ja sieht wie die Stimmung ist.

    Auch wenn es dem Autor egal sein wird, aber der Blog fliegt dann aus dem Reader raus.

  • So, ein kleines Update mit Statement vom ZDF ist online…

    @A&J – Wenn Du alle Kommentare anschaust, wirst Du sehen, dass eben nicht alle Deiner Meinung sind. Das hättest Du zwar ganz offensichtlich gerne, aber es ist nicht so. 🙂 Was Du mit uns und Deinem Reader anstellst, ist natürlich dir überlassen. Aber es wäre ganz sicher schade wenn Du gehst – und viele spannende Artikel würdest Du auch verpassen. Denn ohne Grund sind wir ja nicht in Deinem Reader gelandet und bisher auch geblieben. Oder? 🙂

  • Bei uns wurde an dem Tag das Programm vom Kabelbetreiber umgestellt – auf 4/5 der Sender war eh nur Schnee. Aber ich glaube mich zu erinnern, dass ZDF da war und später nicht.
    Naja, ich muss die Sender jetzt erst mal sortieren.
    Mal sehen, Quarks kann ich auch im Netz sehen, und die restliche Woche kommt wahrscheinlich eh nichts… viel Zeit dafür 😀

  • Schade das nur noch die GEZ von unseren Gebühren profitiert und nicht mehr die öffentlich rechtlichen Sender sowie Musiker und Künstler….

  • Deswegen werden in anderen Branchen doppelt oder dreifach redundante Lösungen eingesetzt aber bei sowas fehlt dann das Geld welches bei Sportlizenzen oder schlechten Talkshows verbraten wird.

    Hut ab!

  • Sagt mal, Basic Thinking Team, warum tut ihr euch das eigentlich an? Ich beobachte das jetzt schon einige Zeit. Wenn das meine Seite wäre, würde ich die Kommentar Funktion einfach sperren.

    Ob der Artikel für jeden interessant ist oder nicht, ist doch egal. Es zwingt einen doch keiner alles zu lesen. Will hier jeder den persönlichen silbernen Löffel mit Nutella Creme umsonst in den Mund serviert?

  • @Ralf – Ich stimme dir durchweg zu. Nachvollziehbar sind viele kritische Stimmen nicht wirklich.

    Dennoch werden wir die Kommentar-Funktion nicht abstellen, weil wir offen für jegliche Art der Kritik und dankfür für Hinweise sind. Und wenn wir der Meinung sind, dass wir ungerechtfertigt an den Pranger gestellt werden, äußern wir das entsprechend; so wie weiter oben passiert 🙂

    Schön, dass Du aber so tickst, wie es normal sein sollte… weiterhin viel Spaß hier!

  • Bei einem Sender wie den ZDF müßte man eigentlich erwarten, dass sie für solche Fälle gewappnet sind (z.B. redundante Lösungen, Einsatz von Notstromaggregaten, …). Am 9. März 2010 war die Ursache ein Stromausfall in Mainz, der sich auf den zentralen Computer auswirkte. Spätestens nach so einem Fall müßte man daraus lernen.

    Eigenartig war dieses Mal, dass das Digitalfernsehen und verschiedene Internetangebote vom ZDF noch Stunden danach Probleme hatten. Anscheinend hat sich dieses Mal der Stromausfall auch wieder auf ein systemrelevantes Basic-System beim ZDF ausgewirkt und damit die ganzen Folgeursachen ausgelöst.

  • „mehrere Kurzschlüsse“. Für Schreiberlinge ist jede Störung im Stromnetz ein Kurzschluss. Gehts auch etwas konkreter?

  • @ Hayo Lücke,

    ich stehe in der Hinsicht voll hinter euch. Wenn jemanden ein Thema nicht interessiert muss man es nicht lesen. Als Blogbetreiber oder Author kann man es den Nutzern nicht recht machen wenn man nicht ein ganz kleines eingegrenztes Themengebiet vertritt.

    Von daher macht einfach weiter so! Ich finde die meisten Artikel hier im Blog interessant und wenn mich mal was nicht interessiert ist das schließlich auch nicht schlimm.

  • Schön das es nicht nur den zu hause sitzenden Schüsseluser trift, sonder auch die großen Schwierigkeiten haben. Nicht immer ist der Empfänger unterm Tisch schult an einem Blackout.

    Gruß aus dem Norden

Kommentieren