Sonstiges

Gebt Windows Phone eine faire Chance

So, wir leben noch. Ja, es ist ein bisschen spät geworden mit unserem ersten Blog-Post am heutigen Tag. Aber der Grund ist relativ schnell erklärt: Jürgen ist im Urlaub und wir haben die Tische voll mit Testgeräten, deren Leihstellungsfrist kurz davor ist, abzulaufen. Heißt: Es muss geschrieben werden bis die Tasten glühen. Ich habe heute zum Beispiel für onlinkosten.de einen Testbericht zum iPhone 4 S fertiggesellt und von Saskia bekommt ihr heute noch ein Hands on-Posting zu einem Sony-Tablet zu lesen.

Doch um Hardware im eigentlichen Sinne soll es an dieser Stelle nicht gehen. Vielmehr möchte ich die Gelegenheit nutzen, einmal Partei für Windows Phone zu ergreifen. Ihr wisst schon: jenes mobile Betriebssystem von Microsoft, das Nokia vor dem Untergang retten soll. Ihr glaubt nicht an die Zukunft von Windows Phone? Ich schon! Und damit stehe ich nicht alleine dar…

Als mir am vergangenen Freitag in Bonn das Samsung Galaxy Note im Detail vorgestellt wurde, ging es natürlich wie bei allen Galaxy-Modellen um Googles Betriebssystem Android. Zusammen mit mehreren Blog- und Presse-Kollegen, die aus ganz Deutschland in die ehemalige Bundeshauptstadt gereist waren, konnte ich mich nebenbei aber auch ein bisschen über die Zukunft von Nokia und Windows Phone unterhalten. Denn eines ist auch klar: wenn Microsoft in Zusammenarbeit mit Nokia kein Durchbruch gelingen wird, kann man es wohl ganz vergessen, auf dem Smartphonemarkt noch einmal durchstarten zu können.

Wir waren uns einig: Um Erfolge feiern zu können, muss der weltgrößte Softwarekonzern natürlich erst einmal eines schaffen: eine breite Masse von dem mobilen Betriebssystem überzeugen. Dass gestaltet sich aber als alles andere als einfach, da viele Smartphone-Nutzer noch immer das im Kopf haben, was sie einmal mit Windows Mobile erfahren mussten. Und das war – das gebe auch ich gerne zu – alles andere als smart. Und seid euch sicher: daran arbeitet nicht nur Nokia, indem praktisch jede interessierte Redaktion mit einem Testgerät des Lumia 800 ausgestattet wird, sondern auch Microsoft.

Viele von euch haben sich auch hier bei uns in den Kommentaren zu Wort gemeldet, als es in der aktuellen Nokia-Berichterstattung um Windows Phone ging. Immer wieder habe ich dabei Verweise entdeckt, in denen ohne Rücksicht auf Verluste auf Nokia und Microsoft eingedroschen wurde. Regelmäßig ist im ganzen Internet der „Hinweis“ zu finden, dass Windows-Smartphones schon immer alles andere als komfortabel zu bedienen waren.

Und an dieser Stelle sage ich: das ist richtig, nur sind Windows Mobile und Windows Phone zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe. Während sich Windows Mobile stark am Design von Windows XP orientierte und in der Regel mit einem kleinen Stift bedient wurde, kommt Windows Phone mit einer völlig neuen Benutzeroberfläche daher. Und auch wenn sie auf den ersten Blick vielleicht langweilig wirkt, macht die Nutzung in der Praxis Spaß und ist vor allem intuitiv. Ich sage das nicht erst seit heute. Schon als ich vor einigen Monaten das Samsung Omnia 7 testen durfte, erreichte das Smartphone in der Endnote eine echte Topwertung.

Und dieser Eindruck von damals hat sich durchaus gefestigt. Denn seit zwei Wochen darf ich auch das HTC Titan testen und wieder stelle ich fest: Windows Phone kann mit seiner dynamischen Livekachel-Struktur weit mehr als sich manch einer eingestehen möchte. Auch wenn (okay, zugegeben) im „Market Place“ noch nicht die Vielzahl an Apps zu finden ist, die der App Store von Apple und der Android Market vorweisen können.

Manchmal habe ich dennoch den Eindruck, dass viele Kritiker nicht einmal ein Telefon mit dem neuen Windows-Betriebssystem in den Händen gehalten haben. Zugeben wird das wahrscheinlich eh niemand, aber es wäre zumindest fair, Microsoft eine Chance zu geben, sich auf dem Smartphone-Markt als dritte nennenswerte Kraft zu beweisen. Denn auch wenn man den Konzern vielleicht nicht mag, ist nicht automatisch alles schlecht, was an Innovationen auf den Markt gebracht wird.

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

69 Kommentare

  • Doch welches Windowsphone sollte man sich denn zulegen?

    Das Omnia welches sehr günstig zu haben ist oder eher eins der neueren wie das Lumia oder der Titan?

  • @Luxchris
    Also wenn du eher Geld sparen willst, dann würde ich dir das Omnia 7 empfehlen. (Guter Akku|eingebauter Speicher|Amoled Display [Genial]).
    Wenn du noch etwas warten kannst, dann würde ich dir raten auf das nächste Nokia Phone zuwarten. (Feb12) (Nokia Drive|Support| Verarbeitung)
    Wenn du heute ein Top-Phone haben willst, dann nimm das HTC Titan (einer der vorteile Frontkamera -> für Skype). sonst ist es eher gleich zu Omnia 7

  • Warum bettelt gerade Windows nach einer einer faire Chance.
    Nach dem sie Jahrzehnte lang alles getan haben damit andere Systeme auf dem Desktop gerade keine faire Chance bekommen?
    Nein, nun können sie einmal von ihrer eigenen „bitteren Medizin“ Kosten … 😉

  • ich hab mir vor einem halben jahr, weil es mich damals nur 1€ gekostet hat, das omnia 7 geholt. ich hatte keine hohen ansprüche was das smartphone leisten sollte. seit dem 7.5 mangoupdate hat mich das windowsphone entgültig überzeugt. der marketplace wächst ständig und die akkulaufzeit ist einfach genial. ich kann windows phone 7 nur weiterempfehlen!

  • Danke für diesen ehrlichen „Aufruf“.
    Ich bin an die Sache Windows Phone damals ohne Vorurteile rangegangen und muss sagen, dass ich diese Entscheidung NIE bereut habe!

  • Windows Phone 7 rockt, insbesondere seit dem Mango update:

    http://smartphoneblogging.com/2011/07/review-windows-phone-7-5-mango-beta-microsoft-strikes-back/

    Als Android user der vor langer Zeit auch mal Windows Mobile Nutzer war, kann ich nur beeindruckt sein von dem was MS hier auf die Beine gestellt hat.

    Die Jungs verdienen definitiv mehr als den aktuellen marketshare von gerade mal 1%…WP7 ist ähnlich sexy, elegant, schnell und effektiv wie damals WebOS, nur das hier MS den langen Atem hat um das Betriebssystem auch wirklich erforlgreich zu machen…

  • „sexy, elegant, schnell und effektiv“
    ohne worte.
    (wenn man lust hat viel geld fuer nen high end rechner hinzublaettern, dann kann einem schonmal dieser trugschluss unterlaufen.)

  • hier sollte „Sponsered Post“ als Überschrift stehen!

    Alleine wenn man sich den Homescreen im Vergleich zum IPhone und den Android Phones ansieht, wird man sehen das es nichts wird! Junge und hippe Leute wollen coole Geräte und keine Riesen Butten für 80 Jährige!

    Sorry aber das wird nichts … egal wie intuitiv die Menüführung dann ist!

  • @skyuser:
    Man merkt, dass du niemals ein Windows Phone in der Hand hattest.
    Denn dann wüsstest du, dass es keine Buttons sind.
    Buttons und Icons sind sowas von 80er und genau richtig für Leute wie dich aus dem 2006.

  • @marsh
    Wenn interessieren schon deine Daten?^^. Schon ein bisschen eingebildet. Nur ein ganz wenig vllt. ? dumdidum 😉

  • Ich selber habe kein Windows Phone aber ich finde die Software Versionierung gut gelungen. Bei Apple hat man nur „ein“ Gerät und eine Software, bei Android viele Geräte und viele verschiedene Software Versionen aka Fragmentierung.

    Bei Windows Phones gibt es auch viele verschiedene Geräte, aber alle haben die gleiche Software und damit fällt die Fragmentierung weg. Wenn der Hersteller ein neues Software Update (Mango) rausbringt, läuft das auf allen Geräten ohne Anpassungen vom Handyhersteller.

  • toller artikel!!! wie damals bei der fussball WM!!!! 😉 in meinen augen fehlt window 7 phone noch DAS totschlagargument. ist ganz nett mit den kacheln wie der ofen von meiner ommaa. aber mehr nicht. thx

  • Windows Phone vereint die schlechten Eigenschaften der Konkurrenten: Es ist geschlossen wie das iPhone und sammelt Daten wie Android. Hm, eigentlich übertrifft es beide noch dabei.

  • @superfan und marsch.
    Lasst mich raten ihr wählt noch die SPD und die grünen. =)
    und glaubt an den Weihnachtsmann und den Osterhasen.

  • Guter Artikel. Bin Windows Phone 7 -User der (fast) ersten Stunde und war schon damals begeistert. Seit Mango ist Windows Phone einfach nur noch genial 🙂

  • Ich würde Microsoft mit WP7 nur dann eine faire Chance geben, wenn die sich gegenüber der Konkurrenz auch „fair“ verhalten würden. Aber solche Machenschaften von Microsoft wie „wenn ihr uns helft Windows Phone stark zu machen, dann verlangen wir von euch statt 15$ pro verkauftem Android-Gerät, nur 10$“. Ebenso die überhebliche Art von Steve Ballmer, Android doch zertören zu müssen (ja, nicht nur Steve Jobs hat dies gesagt), stinkt zum Himmel. Wer sich selbst nicht fair verhält, dem gebe ich auch keine faire Chance.

  • @fstd wieviele wp7 phones hast du schon gehabt? Um effektiv zu sein muss etwas weder.hässlich sein, noch in der Kommandozeile laufen. Aber wenn man es nicht anders kennt, kann einem dieser Trugschluss unterlaufen… 😉

    Und um fanboy Unterstellungen gleich mal den Wind zu nehmen: derzeit bin ich immernoch überzeugte Android User und nach 4.0 wird Android auch optisch genial. (tron stil)

  • Norman hat leider z.T. recht, allerdings ist der Rest der Branche nicht viel besser, ist eben ein hart umkämpftes Business.

    Wie dem auch sei, auch wenn ich Android-User bin, konnte ich zwischenzeitlich meine Hände an ein WP7 Gerät legen. Das Bedienkonzept fand ich angenehm und die Oberfläche wirkte insgesamt aufgeräumter. Also was auch immer man von Microsofts Unternehmenspolitik halten mag, sie haben da ein schönes OS entwickelt.

  • @Norman: Für dich ist vielleicht diese Diskussion etwas:

    Why did Microsoft get in trouble for bundling IE with Windows, yet Apple is allowed complete control over iOS software?

    http://www.reddit.com/r/AskReddit/comments/m3j3s/why_did_microsoft_get_in_trouble_for_bundling_ie/

    WEM gibst Du denn eine Chance? Einem Konzern, der andere Tablethersteller als Kopisten von etwas verklagt, dass Bill Gates 2001 vorgestellt hat?
    Siehe:
    http://i.imgur.com/Ca1FP.jpg

    Einem Konzern, der der ganzen Welt ein freies Mobilbetriebssystem „schenkt“, sich dann aber dei Freiheit nimmt, nach Gutdünken Software auf dem Gerät des Users zu löschen?

    Oder einem Konzern, der – zugegebenermaßen – Millionen an Lizenzen für Patente an Androidteilen verdient… die ihm zustehen, weil das „geschenkte“ BS eben doch nicht so ganz frei und verschenkbar ist, wie Google es gerne darstellen will?
    😉

  • @MarcK: Wenn ich auf die Frage, ob ich der Pest eine faire Chance geben will, mit einem „Nein“ Antworte, muss ich deswegen die Cholera oder den Krebs nicht automatisch für toll finden 😉

    Übrigens behalten es sich alle Firmen (Google, Apple, Microsoft) vor, Software auf den Geräten der Nutzer zu Löschen. Das ist nicht nur bei Google so.

    Dass auch Android nicht frei von Patentansprüchen sein kann, ist klar. Für gewisse technologische Errungenschaften dürfen ruhig Gebühren bezahlt werden. Ob diese Microsoft allerdings auch wirklich zustehen, halte ich aber für eine sehr fragwürdige Behauptung. Dass das US-Patentsystem eine einzige Farce ist, dürfte ja wohl jeder inzwischen begriffen haben. Ich würde gerne Wissen, welche Patente Microsoft denn bei den Herstellern für Android geltend macht. Leider wird das ja immer verheimlicht, bei jedem Abkommen von Microsoft mit einem der Hersteller. Ich kann mir gut Vorstellen dass darunter auch diverse triviale Patente/Ideen dahinter stecken, mit sehr geringer bis keiner Erfindungshöhe. Leider lassen sich genau solche Ideen in den USA aber Patentieren. Ich wäre mir solchen Behauptungen also Vorsichtig, dass Microsoft diese Gebühren für die Patente auch wirklich zustehen, nur weil das US-Patentsystem derart verkommen ist.

  • Die Frage ist doch eher ob es Microsoft in 10 Jahren überhaupt noch gibt ?

    Die monopolistischen Zeiten sind vorbei und an Wettbewerb kann sich MS nur schwer gewöhnen , vermutlich werden sie mit dem Desktop-PC Untergehen oder wie andere ehemalige „IT – Schwergewichte“ geschluckt werden …
    Apple hortet ja dafür schon eine große Kriegskasse 😉

  • Ich hatte Windows Mobile 6.0, 6.1 und 6.5, sowie 6.5 mit HTC Sense.
    Ausnahmslos von ALLEN war ich anfangs IMMER überzeugt! Am Anfang! Die ersten Tage und auch Wochen ist alles super. Aber wehe, man verwendet es mal länger. WM7 habe ich bisher auch nur einmal kurz angetestet, aber es interessiert mich mittlerweile auch nicht mehr. Microsoft hat die letzten 10 Jahre in dem Bereich nur Schrott gebaut. Anfangs toll, aber je länger man es verwendet, desto besch***ener wird es. Z.B. bei meinem aktuellen HTC HD2 (WM 6.5 mit HTC Sense): Die SMS-Chatansicht ist ein typischer Fall von einfach nicht mitgedacht. Man kann erst tippen, wenn die komplette History geladen ist! Beim ersten testen oder in den ersten Wochen fällt das nicht auf, 3 oder 5 SMS sind schnell geladen. Hat man aber mal 10 oder 20 oder gar 50 SMS mit einer Person geschrieben (von noch mehr will ich ja mal gar nicht reden), wartet man – teilweise MINUTEN! bis man eine SMS tippen kann. Hätte man – ganz banal gesagt – bei der Programmierung zuerst die SMS-Tippen-Klasse geladen und dann die History, oder zuerst die ersten 5 History-Einträge und dann die SMS-Tippen-Klasse und dann den Rest der History, wären die Probleme gar nicht erst da! Aber um sowas kümmert man sich dann im Nachhinein auch gar nicht mehr. So wie man den Appstore einfach einschlafen lassen hat und Wm 6.5 einfach überall kommentarlos in der Versenkung verschwindet. Bei Android gibts bei Protesten halt mal ein Update oder einen schnellen Mod, kann ja jeder selbst umprogrammieren. Klar, man kann die SMS löschen (wenn man das denn will; warum sollte ich das wollen? Nur weil mein Handy zu dumm ist?), entweder einzeln löschen – Rechtsklick -> löschen (viel Spass bei 500 SMS…!) oder alle markieren und dann löschen – dauert aber circa 1-3 Sekunde pro SMS – und solange kann man das Gerät nicht bedienen! Super, 500 SMS löschen = 20 Minuten Gerät am hängen.

    Oder modifizieren von Rufnummern. Das kann sogar mein 10 Jahre altes Schwarzweissdisplaynokia! Wenn ich eine Nummer aus dem Browser kopiere und dabei die 0 nicht mit erwische und diese dann in das Anrufen-Feld einfüge, kann ich nicht nach vorne navigieren und die 0 mit dazu schreiben. Ich kann auch nicht „0“ tippen und danach die Nummer einfügen. Muss mir dann also die Nummer merken, 0 eintippen und dann die Nummer danach von Hand wieder reinschreiben (wenn ich sie mir merken konnte).
    Nächster Punkt: Pinch-to-zoom kann der Mobile IE nicht (zumindest nicht in Wm 6.5). Drum hat HTC den Opera draufgespielt. Der kann das. Aber man darf ihn nicht updaten, sonst kann er es nicht mehr.
    Und Apps, die auf WM 6.5 laufen würden gibt es übrigens genügend. Es gibt für WM 6.5 einen alternativen Appstore mit tausenden Apps. Die sind aber nicht im MS-Appstore. Viele sind alt, aber wenn der App-Fuzzi von Appfirma sowieso dem Manager eines Konzerns sagt: „Wir können Ihnen Apps für jedes Gerät erstellen, Android hat aktuell 800.000 Apps, iOS 1,3 Millionen und Windows Mobile 122 Stück“ ist klar, für welches System er keine App will. Hätte man die zehntausende Apps die es schon gibt mit reingeladen, sähe das wieder anders aus. Aber das ist ja nicht das Problem von MS. Kurzum: Der User wird einfach immer wieder im Regen stehen gelassen. Und das sind alles Dinge, die beim Testen nicht auffallen. Deswegen würde ich mir nie wieder ein MS-Handy kaufen, selbst dann nicht wenn ich es 2 Wochen ausführlich getestet habe. Und wenn man dann mal ein Update bekommt (auf das neue Office Mobile), installiert man das und danach ist einfach OneNote Mobile weg und Excel Mobile kann keine CSV-Dateien mehr öffnen! Das war das einzige, für was ich es gebraucht habe! Und man kann es auch nicht wieder zurücksetzen, man müsste das ganze Handy in den Ursprungszustand zurückversetzen!

    Und auch bei WM7 werden die Apps einfach kilometerlang untereinander sortiert. Installierst du beim testen 100 Apps um wirklich festzustellen, dass das ein Problem ist? Dass du (z.B.) bei WM 6.5 (keine Ahnung wie das bei WM7 ist) nicht mal Ordner anlegen kannst um das zu kategorisieren. Und sortiert wird es (natürlich) nach dem Zeitpunkt der Installation, manchmal auch wirr durcheinander. Dann find mal schnell die Bahn-App wenn du auf dem Weg zum Bahnhof schnell wissen willst ab welchem Gleis dein Zug fährt, wenn du 150 Apps installiert hast, in einer 25 Meter langen Liste!

    Egal was es ist, ob die Galerieansicht von Fotos, die einfach bei 99 aufhört (bei WM 6.5), oder die nicht so schicke Thumbs-Ansicht, die einfach mal tausende von Thumbs anlegt und unveränderbar im Hauptspeicher ablegt und diesen zumüllt (und speicher- und rechenleistungsintensiv alle erstellt, wenn man den Ordner einmal aufgerufen hat, solange der Expolorer im Hintergrund auf ist (ohne extra Taskmanager kann man den gar nicht schließen), so wird das Gerät über Stunden unfassbar langsam – es ist einfach nicht langfristig durchdacht und getestet. Ich habe auf meinem HD2 circa 6.500 Fotos, die Thumbs-Datei lösche ich regelmäßig manuell, da sie wenn sie fertig ist circa 40-45 MB hat (bei einem internen Speicher von ca. 190 MB, wovon im Auslieferungszustand ca. 50 MB frei sind). Die Footprints-Ansicht lädt bei 3 Footproints auch in einer viertel Sekunde. Hab aber mal 200 Footprints, dann lädt Sie eine viertel Minute! Oder hab mal einen Namen wie „Herr Prof. Dr. Dr. Alexander Julius Frankenberg-Petershagen“ und will dem eine SMS schreiben. MS macht das nämlich ganz schlau und gibt den Empfänger von SMS wenn man ihn aus dem Adressbuch holt in der Form Name ein. Leider kann das Feld aber nur 30 oder 40 Zeichen übernehmen. Das funktioniert also gut bei „Peter „, aber eben nicht bei „Herr Prof. Dr. Dr. Alexander Julius Frankenberg-Petershagen privat „.

    Kurzum: Es bringt nichts, sich eingehend damit zu beschäftigen oder es zu testen. Das Ergebnis sind IMMER nur Momentaufnahmen die keinerlei Aussagekraft haben. Sie können vielleicht vor einem grandiosen Fehlkauf bewahren, mehr aber auch nicht. Wirkliche Tests müssten über Monate und Jahre gehen – zu lange für die schnelldrehnde Handywelt. Microsoft hat es hier einfach bei vielen Usern verschissen. Und in meinem Fall nicht nur auf Lebenszeit sondern auf Generationen, meinen Kindern werde ich noch bevor sie „Mama“ sagen können die Assoziation „Microsoft = böse, niemals kaufen“ beibringen!

    Vielleicht verstehst du jetzt, warum manche Leute TROTZ den neuerlich guten Tests für WM7 Windows für unterwegs (wie auch immer es heißen mag, nur weil es einen anderen Namen hat ist es nach wie vor ein mobiles Betriebssystem, und, noch viel schlimmer: es kommt auch nach wie vor von Microsoft) auf ewig verteufeln.

    P.S.: Mein „Windows Mobile 6.5“ hieß damals auch „Windows Phone“

  • Ich habe mir schon oft die verschiedenen systeme usw durchgeschaut und weiß immer noch nicht was ich mir kaufen soll. Das ding ist einfach das die android phones wirklich die momentan beste hardware bieten (dualcore prozessor, samoled, full hd kamera….) und sehr anpassungsfähig sind (durch z.B.: die verschiedenen launcher,keyboards,musicplayer….). Dennoch ist das WP7 ein sehr smartes system das nicht soviel ghz braucht wie android, da es dort keine widgets gibt. Vielleicht könnt ihr mir mal eure persönlichen pros und contras schreiben, hard- und softwaretechnisch.

    P.S.:bitte kein iOS zeug ich hasse gerätezwang ^^

  • Ich werde keinem Handy-Betriebssystem eine Chance geben, mit dem ich wesentliche Inhalte nicht ohne die Preisgabe meiner privaten Daten in die Cloud synchronisieren kann. Klar bin ICH nicht wichtig, und meine Daten sind es auch nicht. Ich halte sie dennoch gerne privat. Und da scheine ich bei WP jedenfalls falsch zu sein.

  • Unglaublich wie viel Halbwissen hier in den Kommentaren steht.
    Man kann davon ausgehen, dass Android etliche Patente verletzt. Sonst würde doch Samsung und HTC nicht so einfach Gebühren zahlen. Microsoft war vor etlicher zeit ganz vorne mit dabei und sie haben bekanntlich eine der größten Research Abteilungen der Brance. Da sammeln sich eben viele Patente an.

    @Nick: es nennt sich Windows Phone und wurde von Grund auf neu entwickelt. Alle Probleme die du kennst gibt es nicht mehr. Ganz im Gegenteil. Viele Kernfunktionen werden immer wieder als die besten zur Zeit bewertet: vor allem Performance und Reaktionsschnelligkeit. Die Tastatur ist vielleicht die beste bisher, sagen zumindest die großen US-Blogs und der Internet Explorer 9 hat die beste Hardware-Beschleunigung. Die vielen kleinen sinnvollen Ideen bleiben leider oft unerwähnt in den Testberichten.
    Einziges Hindernis zum Erfolg sind die veralteten Vorurteile.
    Übrigens ist Windows Phone gerade in Deutschland am erfolgreichsten mit 8% Marktanteil. Nach einem Jahr.

  • Wie sieht es bei Win7 aus. Muss ich meine Kontakte, Termine etc. erst wieder in die Cloud schicken oder kann ich diese einfach per UBS auf meine Hand übertragen? Wenn Cloud dann ist dies für mich schon wieder ein KO! Kriterium da ich meine Firmen internas nicht in die Cloud schicken möchte!

  • @marsch/Linux:
    Das ist nicht ganz richtig. Du kannst es auch über Outlook laufen lassen(Exchange). Oder ähnliches. Das ist dem WP7 egal. Um eine Anmeldung bei Windows Live wirst du nicht herum kommen.
    Kontakte können auf dem Handy, windows Live, Facebook und co gespeichert werden. Und individuelle oder synchron gehalten werden. dAs ist deine Entscheidung.

  • @ganzunten: Es ist eher unglaublich, wie diverse Leute die Erpressung von Microsoft gegenüber den Herstellern auch noch befürworten. Schon mal daran gedacht das Microsoft die Hersteller nach belieben unter Druck setzen kann, weil sie eine große Marktmacht besitzen? Es ist öffentlich bekannt dass Microsoft den Herstellern eine Verringerung der Gebühren für Android anbietet, wenn sie WP unterstützen. Ebenso kann dies auch in Hinsicht auf Windows 8 geschehen. Mit Win8 dürfte Microsoft eher erfolgreich sein als mit WP. Und all die Hersteller werden sich wohl kaum einen in Zukunft großen Markt deswegen verspielen, weil sie Microsoft keine Gebühren für Android zahlen wollen. Da ist es einfacher und lukrativer, sich mit Microsoft zu einigen.

    Genau dasselbe ist auch schon mit Intel und AMD passiert. Intel hatte den Mainboard-Herstellern und sogar auch Händlern wie dem MediaMarkt einen finanziellen Vorteil versprochen, wenn sie AMD vernachlässigen. Und um zu sehen, dass Microsoft zur erhaltung der Marktmacht ebenso alles mögliche unternimmt, braucht man nur in deren Vergangenheit zu blicken. Alleine schon die Standardisierung von OOXML sollte einem zu denken geben.

    Dass Android nicht um Lizenzgebühren herum kommt ist klar. Jedoch sollte diese dann auch unter fairen Bedingungen Lizenziert werden können. Und dazu wäre es Notwendig, dass Microsoft endlich mal die Patente nennen würde, die Android verletzt. Aber das macht Microsoft ja nicht, ebenso wie sie schon seit Jahren behaupten dass Linux über 200 Patente verletzt, ohne auch nur ein einziges davon genannt zu haben. Wenn die Patente genannt werden würden, die Android verletzt, dann könnte man auch wirklich mal Beurteilen, ob die $5 bis $15 Gebühren für Android gerechtfertigt sind. So lange Microsoft sich aber weiterhin so verhält, und nach Mafia-Methode die Hersteller dazu zwingt Gebühren zu Verlangen, ohne dass die Patente mal beim „Wort“ genannt werden, kann ich das nicht gutheissen.

    Die größte Research-Abteilung der Branche? Natürlich, schließlich ist jede Firma in den USA ja geradezu dazu gezwungen, jegliche triviale Idee als Patent anzumelden. Viele Innovationen hat man im letzten Jahrzehnt von Microsoft aber kaum gesehen, trotz der ach so großen Abteilung. Und das ist nicht nur meine Meinung so, das liest man sehr oft, wenn es darum geht, dass Microsoft fast immer neue Märkte und Bereich verschläft, und der Konkurrenz hinterher rennt.

    Man sollte Vorsichtig damit sein, andere des Halbwissens zu bezichtigen. Man könnte ja auch selbst zu wenig wissen, auch ich.

  • Ich bin vor etwa 6 Monaten von Android (HTC Wildfire) auf Windows 7 Phone (HTC Trophy) gewechselt und habe die Entscheidung bisher nicht einen Tag bereut. Das Wildfire wirkte mit seinem Prozessor doch arg langsam. Auf dem Trophy läuft alles wunderbar flüssig und seit dem Update auf Mango, fehlt nicht mehr viel um wunschlos glücklich zu sein (mehrere Kalender für einen Google-Account wäre noch toll).
    Und um Hayo zu unterstützen. Nehmt euch die Zeit und spielt eine Weile mit einem Windows 7 Phone rum, es macht wirklich Spaß. 😉

  • Wenn WP7 soviele Apps hätte wie Android oder iOS, dann wäre es deutlich das beste Betriebssystem. Es ist aber erst ein Jahr alt, dafür hat es schon knapp 40.000 Apps, im Grunde alles was wichtig ist. Klar hat es Schwachstellen, aber das haben iOS und Android ebenfalls. Die Menüführung ist mit Abstand am erfrischesten und ich bin roh gewechselt zu haben.

  • @Norman:
    welche innovation Microsoft rausgebracht hat in den letzten Jahren? Das zum Thema Halbwissen. Microsoft ist eines der innovativsten Unternehmen auf diesem Planeten. Aber glauben wirst du das sicherlich sowieso nicht mit deinem Halbwissen.

  • Ich muss ja ehrlich sagen, dass mich dieser Artikel echt überrascht hat.

    Bisher hatte ich immer den Eindruck, dass hier nur Apple-Fanboys oder Open Source Fanatiker (Android) schreiben würden. Daumen hoch für diese offenen Worte. Ob sie objektiv sind, mag ich nicht sagen, da ich bisher leider noch kein Windows Phone Geräte hatte. Aber die Richtung ist auf jeden Fall die richtige.

    Weiter so!

  • ahm nein, ich muss immer noch dazu sagen, dass windows phone bei mir auf keinem rankplatz erscheinen durfte. Ich hab genug freunde, die es am liebsten in die tonne treten wollen und wenn man so was vorneweg sieht, dann kann auch kein Erfahrungsbericht mehr helfen

  • […] Windows Phone hat eine faire Chance verdient, meint Hayo Lücke von “Basic Thinking”: Der Vorgänger Windows Mobile, der tatsächlich kaum überzeugen konnte, und Windows Phone seien zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe, so Lücke, denn die Bedienung des Betriebssystem mache einfach Spaß und funktioniere intuitiv. Windows Phone könne mit seiner dynamischen Livekachel-Struktur weit mehr als sich manch einer eingestehen möchte. basicthinking.de […]

  • @Norman: Wie schon gesagt, es kann davon ausgegangen werden, dass Samsung und HTC sich nicht über den Tisch ziehen lassen. Die sind ja nicht dumm. Und Microsoft wiederum ist auf diese Hersteller angewiesen. Deshalb denke ich, sind die Lizenzgebühren fair ausgehandelt worden. Ich finde es auf jeden Fall besser so als dass Microsoft es ähnlich wie Apple versucht, die Konkurrenzprodukte zu verbieten.

    Ich bin kein Befürworter des ganzen Patentsystems. Aber ich finde es nicht gerade fair, wenn eine Firma viel Geld in Forschung steckt, und ein anderer Konzern (Google) davon profitieren sollte. Ob das nun ins Weltbild der Leser hier passt oder nicht, Microsoft hat das Smartphone zu Beginn maßgeblich mitgestaltet. Nur auf den Multitouch-Zug sind sie zu spät aufgesprungen und ihr Konzept eines PCs in der Hosentasche (Pocket PC) war überholt.

    Ich bin selbst zwar (noch)? Android-Nutzer, aber das Bedienkonzept hinter Windows Phone finde ich wegweisend. Weg von der Fixierung auf Apps und überladene Oberflächen, hin zu wichtigerem: Inhalte.

    Wenn man einige Vorurteile und Bedenken hier mal in die Apple-Welt übersetzt wird es offensichtlicher: Niemand verabscheut das iPhone, weil der Apple Cube damals immer zu heiß wurde. Wie der Autor schon sagte: völlig unterschiedliche Paar Schuhe

  • ich finde windows phone auch wegweisend. und zwar ganz weit weg weisend. alleine die tatsache, dass man an seine daten nur noch per cloud oder ms-eigenen programmen herankommt, lässt bei mir die klappe fallen. und keine speicherkarte? und keine usb-nutzung?

    ich sage euch was, das ist höchstens innovativ in bezug auf die gängelung des users.

    aber was rege ich mich auf. die verkaufszahlen sind katastrophal und mit nokia haben sie sich einen vollkommen unnötigen und in bezug auf WP inkompetenten partner ins boot geholt. aus zwei verlierern macht man so schnell nicht einen gewinner. der markt wird den rest regeln.

  • @Marsch: Cloud-Dienste gehören zum Konzept eines modernen Smartphones. Das haben alle Systeme gleich. Wer der Cloud misstraut sollte die Finger von einem Smartphones lassen. Und die offene Speicherstruktur von Windows Mobile konnte das System auch nicht retten.

    Ich finde Microsoft geht hier einen guten Mittelweg: geschlossenes System mit etwas lockeren und transparenten Bedingungen für den Marketplace aber freie Wahl bei Hardware und Preis.

  • @marsh:
    wie man deinen Argumenten und der Zeit dieser, entnehmen kann. Musst du echt viel Zeit in deinem Leben haben. Lass am besten die Finger von Windows Phone und benutzt lieber weiter dein Drehscheibentelefon und gehe dem Rest der Menschheit, mit deinem Microsoft Hasstiraden, nicht auf die Nerven.
    Sorry man, aber du hast verloren!

  • “…Gebt Windows Phone eine faire Chance…”

    Auf einem freien Markt hat jeder Hersteller eine faire Chance, es ist immer noch Aufgabe des Anbieters den Kunden zu überzeugen. Aber offenbar ahnt auch der Autor, dass es ein kapitaler Fehler von Nokia war, sich auf Leben und Tod an MS zu binden.

    Ansonsten sollte über diesem Artikel “Dauerwerbesendung” eingeblendet werden…

  • So ein Quatsch…

    Ich kann nur dieses elendige Gejammer derjenigen nicht mehr hören, die aus Prinzip gegen Nokia / Microsoft sind. Und wenn man dann auch noch herausfindet, dass sie von Windows Phone so viel Ahnung haben wie ein Tischtennis-Profi von Synchronschwimmen… you know!?

  • @Hayo Lücke:

    Hoffentlich war #48 keine Antwort auf mein Posting. Wenn doch, leider “Thema verfehlt”! Nicht jeder, der eine bestimmte Unternehmenspolitik bzw. -strategie kritisch sieht, ist gleich ein prinzipieller xy-Hasser, “…you know!?…”.

  • @Hayo Lücke:
    “…Und wenn man dann auch noch herausfindet, dass sie von Windows Phone so viel Ahnung haben wie ein Tischtennis-Profi von Synchronschwimmen…”

    Und wenn schon! – OS/2 war damals MS-DOS technisch haushoch überlegen. Was hat es gebracht? – Nichts! Die Anzahl und Qualität der real verfügbaren Programme (Apps) determinieren eben den Erfolg eines Betriebssystems. Nach wie vor…

  • @uniquolol
    natürlich ist es die Aufgabe von Microsoft und davon zu überzeugen, aber mal ehrlich, wenn die meisten das Wort Windows hören kriegen sie doch gleich die Krätze. Und da macht es keinen unterschied, ob es gut ist oder nicht.
    In den Kommentaren haben wir hier genug Beispiele von solchen mochtegerne proheten. Die glauben auch das die Welt 2012 untergeht. =)

  • Hatte Android gehabt und iOS aber kein System bietet mir diese Intuition wie WP7 -die Anordnung in Hubs bei der Verknüpfung von sovielen Online-Diensten (Live-Messenger,FB,Twitter,Lokalisten,YouTube,WordPress,etc..) ist schlicht genial! Für all das brauch ich keine einzelnen Apps öffnen!
    Ausserdem darf man die XboxLive-Anbindung nicht unterschätzen und das kommende Ökosystem bestehend aus Win8 + XboxLive + WP!
    Das sag ich als MacUser, der von iOS auf WP umgestiegen ist.

  • Ja, zugegeben! Ich bin Apple-Fan in allen Belangen! iPhone, iPad, Macbook, Apple TV… Das hat aber mit dem folgenden nichts zu tun!!! Apple hat etwas geschafft, was sonst noch keiner geschafft hat. Ichsetze mich morgens in mein Auto – perfekte iPod oder iPhone Anbindung! Ich komme nach Hause – dank Apple TV und Macbook perfekte iPhone und Multimedia Anbindung. Ich hole mir einen Leihwagen – perfekte iPhone Anbindung… Das kann man so stundenlang weiterführen! Die haben es geschafft ein Konzept zu entwickeln was mit ALLEM und JEDEM kompatibel ist! Das muss erstmal einer nachmachen, wobei ich glaube dieses Monopol ist fast unmöglich zu kippen! Aber warum soll ich dewegen Mitleid mit Nokia haben!? Oder mit Microsoft? Nokia hat sich jahrelang die größte Mühe gegeben alle anderen Hersteller schlecht zu machen… Und dabei hatten Ericsson, Siemens, etc. schon damals wesentlich bessere Entwicklungen als Nokia! Die hatten ihre Zeit, aber anstatt TECHNIK zu entwickeln hat Nokia lieber Luxusschrott in Form eines Nokia 8910 entwickelt mit einer Steinzeit Softare. Zu diesem Zeitpunkt hatte Siemens schon 3,2 Megapixel und 64.000-Farben Display! Nokia hat die Karre selbst gegen die Wand gefahren… Ich weiss noch wie der Nokia Vorstand gesagt hat er mache sich keine Sorgen um das iPhone! Die Telefone die Apple in einem Jahr verkauft, verkaufen sie in einem Monat! Und Microsoft… Haben die nicht immer schlecht über Apple geredet??? Und diese schlechte Werbung gemacht, wo man einen Windows Laptop + Hawai-Urlaub für den gleichen Preis bekommt wie ein Macbook? Ja, so war das glaube ich – Klar, wenn man das große Macbook Pro mit nem Acer Plastik Laptop vergleicht kann das sogar hinkommen! Reden wir darüber wenn beide Geräte 5 Jahre alt sind. Ich will das Windows Phone nicht schlecht machen! Mag sein dass es ein tolles Gerät ist! Aber ich kann es eben nicht mit meinem Auto, meinem Fernseh, dem Leihwagen, der Stereo Anlage meines Kumpels, etc. benutzen! Sowohl Nokia als auch Microsoft hatten ihre Chance und haben sie nicht genutzt! Als das erste iPhone rauskam war Nokia gerade bei den 64.000 Farben angekommen, die Siemens schon lange vorher hatte! Man hatte sogar 1GB internen Speicher bei Nokia als das erste iPhone kam… WOW! Dieses Monopol was Apple sich momentan geschaffen hat ist meiner Meinung nach absolut zu Recht! Trotzdem – Good Luck!

  • So wie hier in diesem Artikel Windows Phone angepriesen wird ist es schon ein kleines Wunder, dass die Seite nicht von meinem Werbeblocker gesperrt wurde. 🙂

    Microsoft hat uns mit seinem Verhalten als Monopolist auf dem Betriebssystemmarkt geschadet. Wenig Innovation, überteuerte Preise, illegale Machenschaften (siehe Browserkrieg und Streit mit der EU).
    Das ist ganz sicher ein sehr typisches Verhalten für einen Monopolisten. Dennoch ist die mangelnde Innovationskraft eine Eigenschaft von Microsoft, die sich von den Anfängen bis heute durchzieht:
    – MS-DOS war ein schlechtes Betriebssystem (weshalb MS übrigens bewusst von IBM gewählt wurde, um nicht das Geschäft mit den Großrechnern zu kanibalisieren).
    – Graphische Oberfläche & Maus: Das kommt von Apple.
    – Internet: Das hat Microsoft ebenfalls verpennt, nachträglich dann aber den IE über Windows in den Markt bekommen.
    – Smartphones: Als das iPhone 1 vorgestellt wurde, hat sich Ballmer noch darüber lustig gemacht. Da hieß es noch: So was schickes braucht kein Mensch…
    – und so weiter…

    Die Ära Microsoft war für die Menschheit nie eine gute und ich kann nur jedem raten, im eigenen und im Sinne aller einen Bogen um MS zu machen.

    Übrigens: 35.000 Apps sind ein Witz! Das erscheint auf den ersten Moment eine große Zahl, aber zieht man allen Schrott ab, bleibt wenig übrig. Zudem sind das vor allem „global taugliche“ Apps, zum Beispiel irgendwelche Spiele, aber tolle Apps wie Fahrplanauskünfte der regionalen Öffentlichen sucht man da vergeblich.

  • @ 27:
    herrlich nick, du sprichst mir aus der seele!

    ich habe mich damals, als ich ein neues handy kaufen wollte, auch für das HTC HD2 anstatt dem neuen iphone 4 entschieden, einfach weil ich es nur kurz immer in der hand halten konnte und nie ausführlich getestet habe und mir die daten (bildschirmgröße, MS office etc.) besser gefallen haben.

    das gerät hat mich so dermaßen enttäuscht, dass ich seit märz diesen jahres aufs iphone4 umgestiegen bin.

    und seitdem bin ich einfach nur zufrieden!

  • @dundel : Dann nennen Sie mir doch bitte mal all die Innovationen, die Microsoft in den letzten 10 Jahren hervor gebracht hat. Nennen Sie mir doch bitte die Trends, die Microsoft gesetzt hat. Da Microsoft ja die größte Abteilung dafür besitzt, müssen es ja entweder sehr viele Innovationen oder wirklich sehr Innovative Erfindungen sein. Bitte nennen Sie mir eine gewisse Anzahl dieser Innovationen von Microsoft. Sie können mir ja helfen mein Halbwissen zu erweitern.

    Sie sollten sich auch mal hinterfragen, warum in den letzten 10 Jahren Microsoft immer und immer wieder als eine Firma bezeichnet wurde, die den Innovationen hinterherläuft. Und das kann man wirklich überall lesen. Microsoft hat in den letzten beiden Jahren zwar eine Besserung gezeigt, aber dafür dass die angeblich größte Abteilung dafür besitzen, ist die Anzahl der gezeigten Innovationen sehr mager.

    @ganzunten: Wenn man es von der Herstellerseite aus betrachtet, kann man sicher davon ausgehen, dass diese durch die Abkommen eher ein Vorteil haben werden. Sonst würden die es ja eher auf eine Klage auslaufen lassen. Aber das bedeutet ja noch lange nicht, dass Microsoft mit seinen Patentansprüchen gegen Android recht haben muss. Wenn Microsoft den Herstellern damit droht, sie bei Windows (Notebooks) oder Windows Phones zu benachteiligen, wenn sie keine Gebühren für Android bezahlen, dann ist das in meinen Augen kein faires verhalten.

    Das Microsoft für Patente in Android ebenso viel verlangt wie für deren eigenes System Windows Phone, ist ein wettbewerbswidriges verhalten. Siehe auch hier
    http://www.heise.de/open/meldung/Hersteller-von-Android-Geraeten-geht-gegen-Microsoft-vor-1375769.html

    Und dieses Verhalten passt haargenau ist das von Microsoft bekannte Schema, ist ja nicht das erste mal. Warum sollte ich so einer Firma eine faire Chance geben?

  • Ich verstehe wirklich nicht, wie der Hass bzw. die Abneigung gegen Microsoft die eigene Wahrnehmungsfähigkeit beeinträchtigt. Am Schlimmsten sind die Tiraden von Leuten, die noch nie ein WP7 in der Hand hatten. Hier werden einfach Lügen und unverschämte Unwahrheiten verbreitet.
    Als ob es keine brauchbaren Fahrplan-Apps für Windows Phone 7 geben würde… Es gibt zum Beispiel keine App auf Android oder iOS, die zugleich schön und mächtig ist wie: „Bahn Connector“ auf WP7. Es gibt ca. 90% aller umsatzsstärksten Apps für iOS und Adnroid schon. Einfach mal nach „90% Windows Phone 7 apps“ googeln. Tendenz stark steigend. Wenn man bedenkt, dass WP7 erst ein Jahr auf dem Markt ist, ist das eine unglaubliche Zahl. 35.000 Apps in einem Jahr, davon sind 30.000 aktiv. Bei Android sind 37% aller eingereichten Apps im Markt Leichen, da jeder was auf den Markt werfen kann was er will. Ich habe zum Beispiel von einer App 23 Versionen gefunden, da der Entwickler die alten Versionen nicht upgedatet hat, sondern einfach eine neue Version in den Markt warf. Es gibt keine Qualitätskontrolle. Wers nicht glaubt, wieder googlen. Sowas gibt es bei MS nicht.

    Jeder, der ein WP7 länger als 2 Minuten bedient hat, bemerkt die Zukunftsfähigkeit dieses OS. Einfach mal in den nächsten Media Markt gehen und sein eigenes Bild machen. Und weil MS früher Mist gebaut hat soll man nun ein tolles und innovatives Produkt nicht benutzen? Humbug! Wenn ein anderer Hersteller ein innovatives Smartphone entwickelt, dann wechsle ich wieder ohne Probleme Ich hatte ein iPhone 3gs, ein HTC Desire HD und nun ein Omnia 7. Das WP7 ist für mich das eindeutig beste OS auf dem Markt zur Zeit. Man kann anderer Meinung sein oder andere Bedürfnisse haben. Aber Quark zu erzählen und Fanboy-Gehabe oder sinnloses Gebashe ist einfach peinlich und armselig.

    Hier gibt es einen interessanten und neutralen Blick auf iOS, WP7 und Android: http://www.youtube.com/watch?v=rJBGB5H5n94

  • Schon interessant wie die Monopolstellung von Apple und Microsoft in unterschiedlichen Bereichen völlig unterschiedlich bewertet wird. Die Starke Verbreitung von iOS gilt als positiv, der Hohe Marktanteil von Microsoft-Produkten im PC-Bereich als Teufelswerk und nur durch unlautere Machenschaften errungen…

    Aber leider scheinen viele wirklich zu glauben, dass Microsoft nicht innovationsfähig ist. Wahrscheinlich weil davon nichts in der MacWorld oder ComputerBild berichtet wird, oder man am Stammtisch gezwungen ist, über diese Firma herzuziehen.

    Dabei ist Microsoft ein Konzern der ziemlich innovativ ist: optische Mäuse, Scrollrad, Kontextmenü, erster Browser mit CSS-Unterstützung, erste Spielekonsole mit Wireless Controllern, erste integrierte online Spieleplattform (Xbox Live), DirectX, IntelliSense, autom. Rechtschreibkorrektur, sie haben zur Zeit die beste Hardwarebeschleunigung in Browsern (Desktop und Phone) und sogar die beste HTML5-Unterstützung im IE9 (ob man es glaubt oder nicht!), etliche Sicherheitskonzepte und der sog. Secure Development Lifecycle sind der Konkurrenz weit vorraus, Gestensteuerung Kinect, etliche Funktionen der Bing-Suchmaschine, die Google fleißig übernommen hat, im Interface-Design vor allem ClearType, Handschrifterkennung, das Task-orientierte Konzept von Windows 95, die Ribbon-Oberfläche welche zum ersten Mal in der IT auf Menüs verzichtet, Aero Snap, und die sog. chrome-less Oberfläche von Windows Phone 7, wo der Inhalt selbst zur Oberfläche wird…

    Dazu kommen die unzähligen Technologien, Verfahren, Algorithmen die bei MS Research entwickelt wurden und die wohl den Großteil der Lizenzgebühren von Android rechtfertigen sollten. Programmierer setzen auf Visual Studio oder die Sprache C#, die von Microsoft entwickelt wurde.

    Es ist schade, dass man für einen Konzern Partei ergreifen muss, weil bei einigen anscheinend der eigene Tellerrand unüberwindbar hoch ist.

    @Norman: wenn Microsoft einen Anspruch auf Lizenzgebühren hat (und die Hersteller scheinen das ja auch so zu sehen), dann sehe ich dort kein wettbewerbswidriges Verhalten. Mit Windows Phone können sie auch durch Zusatzdienste wie Online-Werbung in der Suche und dem Marketplace verdienen, weshalb die Lizenz hier für die Hersteller nicht unbedingt höher sein muss. Zumindest klagen sie nicht gegen Android und verbieten es den Herstellern, Geräte herauszubringen, wie es Apple aktuell tut.

    Eine faire Chance heißt für mich nicht, dass man Mitleid mit Microsoft haben muss, den ging es ja schließlich noch nie besser, ihre wichtigen Produkte brechen alle Verkaufsrekorde, für mich heißt es einfach bei der Wahrheit zu bleiben und die aktuellen Produkte zu vergleichen ohne kindische allergische Reaktionen.

  • @Lesly: dazu kommt, dass bei iOS und Android Testversionen/Demos und Vollversionen von Apps meistens doppelt gezählt werden, wohingegen bei Windows Phone kostenlose Demo-Funktionen in die Anwendungen integriert sind.

  • „erster Browser mit CSS-Unterstützung“ : mit einer gänzlich eigenen definition des Standards. Wie Microsoft sich an die Web-Standards gehalten hat, ist ja allgemein bekannt. Und eine fehlerhafte Implementierung soll eine Innovation sein? Nun ja, die Web-Entwickler haben ja Jahrelang Freude an Microsofts definition des Web-Standards gehabt.

    „beste HTML5-Unterstützung im IE9 (ob man es glaubt oder nicht!)“ : Stimmt aber nicht : http://html5test.com/results.html Der IE9 kommt auf 141 Punkte, währen FF und Chrome über 300 schaffen. Nur weil Microsoft groß behauptet hat, dass der IE bei html5 am besten abschneidet, sollte man das nicht gleich glauben. Wie war das noch mit der ComputerBild?

    „Handschrifterkennung“ : In meinem bisher einzigen Produkt, welches ich von Apple je hatte, einem Newton MessagePad 2000 aus dem Jahre 1997, was ich mir während meiner Ausbildung gekauft habe, gab es auch schon eine sehr gut funktionierende Handschrifterkennung. Die vorhergehenden Modelle bis in das Jahr 1993, dem ersten MessagePad, hatten auch schon eine Implementiert, wenn auch eher schlecht. Ich kann hier nicht erkennen, wo Microsoft Innovativ war. Erster waren sie nicht. Und das MessagePad anversich, war allen verfügbaren WinCE-Geräten um Jahre voraus.

    „Ribbon-Oberfläche“ : Damit habe ich auch schon öfters im Büro mit gearbeitet. Mir gefällt es nicht, ich kann mich nicht damit anfreuden. Und die Kollegen sind da auch geteilter Meinung. Also so eine richtige Innovation kann ich hier auch nicht erkennen. Eher ein Fortschritt, für manche zumindest.

    „erste Spielekonsole mit Wireless Controllern“ : wo ist hier die Erfindungshöhe? Ich kann auch hier keine besondere Innovation sehen.

    „Gestensteuerung Kinect“ : Ja, hier hat Microsoft Innovation gezeigt. Allerdings sollte man beachten, dass dies in Verbindung mit einer Universität entwickelt wurde.

    „Programmierer setzen auf Visual Studio oder die Sprache C#“ : Visual Studio ist ein tolles Produkt, ja. Die Sprache C# ist aber nur eine logische Weiterentwicklung, welches auch etliche Elemente aus Java geklaut hat (so viel dazu, dass Google bei Bing klaut).

    „Dazu kommen die unzähligen Technologien, Verfahren, Algorithmen“ : Was nur allzu oft dazu dient, um die Marktmacht zu erhalten. Muss ich OOXML nochmal erwähnen? Das wurde doch nur dazu „erfunden“, damit Microsoft einen „offenen“ ISO-Standard hat, um gegen ODF ankommen zu können. Aber dass die mehrere tausend Seiten lange Definition von OOXML nur zu dem Zweck dient, dass ausschließlich Microsoft eine vollständige Implementierung anbieten kann, um ihre Marktmacht bei Office-Programmen zu erhalten, darüber kommen die ComputerBild-Leser nicht so einfach. Oder ein anderes Beispiel gefällig? Warum musste die EU-Kommission Microsoft dazu zwingen, die Dokumentation für deren Schnittstellen überhaupt erst mal der Konkurrenz zur Verfügung zu stellen, und Microsoft dann zudem nachträglich auch zu zwingen, diese Dokumentation auch zu fairen Preisen anzubieten? Microsoft hat sich in letzter Zeit in dieser Hinsicht zwar gebessert, wofür man dann aber die Abschottung gegenüber der Konkurrenz im letzten Jahrzehnt nicht wirklich als Innovation sehen kann.

    „optische Mäuse, Scrollrad, Kontextmenü (was nicht von Microsoft erfunden wurde), IntelliSense, autom. Rechtschreibkorrektur, ask-orientierte Konzept von Windows 95“ : Was alles Innovationen sind, vor über 10 Jahren erfunden wurden. Dafür das Microsoft die angeblich größte Entwicklungsabteilung besitzt, ist das genannte für die letzten 10 Jahre eher Mager.

    „Es ist schade, dass man für einen Konzern Partei ergreifen muss, weil bei einigen anscheinend der eigene Tellerrand unüberwindbar hoch ist.“

    „Eine faire Chance heißt für mich nicht, dass man Mitleid mit Microsoft haben muss, den ging es ja schließlich noch nie besser, ihre wichtigen Produkte brechen alle Verkaufsrekorde, für mich heißt es einfach bei der Wahrheit zu bleiben und die aktuellen Produkte zu vergleichen ohne kindische allergische Reaktionen.“

    Microsoft hat einige echt tolle Produkte, keine Frage. So finde ich z.B. das Win7 echt gut geworden ist. Allerdings kann ich das Verhalten von Microsoft nicht gutheißen. Nicht wenn jahrelang derart der Wettbewerb behindert wurde, um die Konkurrenten auszuschalten. Ich hatte zwar mal das Gefühl dass Microsoft sich gebessert hätte. Aber so wie sie sich aktuell gegen Android aufführen, zeigt doch dass sie wie eh und je handeln. Dabei ist es völlige belanglos, dass ich seit vielen Jahren auf Linux setze. Es geht um das Verhalten.

  • @ganzunten: Ich bin der Meinung, dass man bei einer (so wie oben begründeten) kritischen Einstellung gegenüber Microsoft nicht von „kindischen Reaktion“ sprechen sollte. Ich glaube vielmehr, dass wir Konsumenten „schlechtes“ Verhalten der Unternehmen saktionieren sollten. Klar, dieses Verhalten Microsofts als Monopolist ist vielleicht nicht auf den ersten Blick als „schlechtes“ Verhalten zu erkennen. Aber wenn man mal darüber nachdenkt, dann sieht man finde ich schon, wie ärgerlich die ganze Geschichte ist.

    Hätte dieses Monopol so nicht seit nun fast 30 Jahren bestanden, dann säßen wir bestimmt alle vor viel cooleren Computern (egal, ob Win, Linux oder Mac 🙂 ). Wettbewerb hätte den Anbietern einfach Feuer unterm Hintern gemacht.
    MS geht es mit WP7 auch um die Verteidung von Windows, bedenkt man das ganze Gerede um „Ökosysteme“.
    Jemand kauft sich ein iPhone, dann ein iPad, irgendwann ein Mac und MS ist außen vor.
    Jemand kauft sich Android-Smartphone, dann ein solches Tab und dann? Zumindest nicht mehr zwangsläufig ein Win-PC. MS ist auch hier mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit außen vor.
    Ich glaube, man kann da schon erkennen, worum es MS geht.
    Mit jedem verkauften iPhone und Android und jedem nicht verkauften WP7-Phone sinkt somit auch indirekt die Monopolstärke von MS bei Desktopbetriebssystemen.

  • Woher dieser „Hass“ gegen Microsoft kommt???

    Mal überlegen!?

    Ahhh, jetzt ist es mir wieder eingefallen… Ich würde es auf keinen Fall Hass nennen, so wie oben geschrieben wurde! Aber es ist definitiv eine meinerseits zumindest sehr starke Abneigung gegen dieses Unternehmen entstanden…

    Ich habe mir vor ein paar Jahren einen Fujitsu Siemens Laptop für sage und schreibe 1399,- Euro gekauft. Mit vorinstalliertem Windows Vista. Von Anfang an hatte ich nur Probleme mit diesem Ding! Manche Betriebssystem-bedingt, manche Hardware-bedingt… Anrufen bei der Microsoft-Hotline brachte mir erstens garnichts, diese verwiesen mich nur an die Geräte-Hersteller-Hotline! Und dann kostet diese MS-Hotline auch noch nen Arsch voll Geld… Dann war die Hardware des Geräts irgendwann defekt, der Laptop sollte inegeschickt werden! Dauer 4-6 Wochen… Und mit was arbeite ich so lange??? Hat weder Fujitsu-Siemens, noch Microsoft großartig interessiert! Naja, Laptop war irgendwann wieder da!
    Also habe ich mein Office 2007 Business installiert. Dieses war die englische Version und hat 130,- Euro gekostet! Um die Sprache DEUTSCH benutzen zu können sollte ich dann nochmal 29,- Euro extra bezahlen… Für ein deutsches Sprachpaket.

    Fassen wir mal zusammen:

    Hilfe bei Problemen – beschissen!
    Reparatur – dauert ewig, kein Ersatzgerät!
    Deutsche Sprache ist eine Sonderausstattung bei MS-Produkten!

    Also habe ich mir Windows 7 gekauft, als Upgrade für 70,- Euro. Lief soweit erstmal… Bis dann das automatische Update nur noch Fehler meldete dass ein Update für Dotnetfix 4.0 nicht installiert werden konnte… Daran ist auch die MS-Hotline verzweifelt! Jede Anleitung, die im Netz existiert hat nicht funktioniert!

    2007 war mittlerweile schon lange rum, aber trotzdem wollte MS immer noch 29,- Euro für das deutsche Sprachpaket für Office… Warum??? Ich habe doch 130,- Euro für dieses scheiss Office gezahlt! Warum soll ich jetzt nochmal für die deutsche Sprache bezahlen???

    Systemabstürze, eingefrorene Bildschirme, Blackscreens waren bei Windows schon normal. Egal ob Vista oder Windows 7… Damit hatte ich mich abgefunden und habe halt regelmäßig eine frische Installation drübergebügelt.

    Mit Apple wurde dann schlagartig alles besser… Zumindest bei mir!

    Support: 100% Bestnote! Schnelle Hilfe, kompetente Hilfe!
    Ein komplett neues Betriebssystem kostet 30,- Euro!
    Mein iWork funktioniert mit allen Sprachen – ohne Zusatzkosten!

    Dann ging mein iPhone kaputt! Ich bin in den Apple Store gegangen und habe ein nigelnagelneues iPhone bekommen und habe dafür nur 5 Minuten warten müssen… Mein Kumpel hat sein HTC einschicken müssen und hat zwei Wochen ohne das Ding auskommen müssen!

    Und ich soll MS eine Chance geben!? Nee, so lange die nicht grundlegend was ändern kriegen die von mir keinen Cent mehr!!!

    ICH WILL: Kostenlosen SOFORTaustausch eines Geräts wenn es defekt ist, dafür habe ich ja auch genug Geld bezahlt! Ich habe keine Lust mein Gerät einzuschicken und ewig darauf zu warten!

    ICH WILL: Eine kompetente Hotline, die mir SCHNELL bei meinem Problem hilft!

    Alleine diese beiden Punkte bekomme ich bei Apple geboten, weil Gerät und Software vom gleichen Hersteller sind!

    Wenn MS irgendwann mal ein eigenes Telefon baut, ohne HTC, Samsung, Nokia, oder wer auch immer… Dann wird es vielleicht was werden! Aber nicht so. Nokia produziert das Handy und Windows die Software. Wer hilft mir denn jetzt wenn was schief geht?

    Dafür zahl ich doch nichts!

  • @basicthinking wie wäre es eigentlich mal auf ein kommentarsystem wie disqus umzusteigen? bei so vielen kommentaren und antworten ist das einfach nicht merh komfortabel zu lesen….ein bisschen gruppierung würde sehr gut tun…

  • Nokia bastelt wohl auch weiter an Handys ohne Windows.
    Wenn diese Konzeptstudie kommt, sieht auch das „Lumia 800“ wie auch ein iPhone Altbacken aus !
    Die Zukunft geht wohl Weiter!

  • Ach Leute, kommt doch mal wieder runter.

    Letztlich muss jeder für sich selbst entscheiden, was er mag und/oder benutzt.
    Ich denke, dass man für jedes Betriebssystem Vorteile als auch Nachteile finden kann (das gilt sowohl für Smartphone-Betriebssysteme als auch für Computer-Betriebssysteme)

    Man kann diverse Gründe nennen, warum man dieses oder jenes OS empfehlen oder eben nicht empfehlen kann, aber ausprobieren muss es ja doch jeder selbst.
    Wer mit seinem Android-Gerät zufrieden ist, bleibt dabei, wer iOS bevorzugt, nutzt das und wer mit WP7 warm wird, soll das benutzen.

    (ich selber hab nen iPod-touch und ein Samsung Omnia 7, und ich überlege, mir mal ein günstiges Android-Tablett zuzulegen, nur, um das OS mal auszuprobieren ;))

Kommentieren