Sonstiges

Stalkers' Paradise: Facebook-Timeline ab sofort in Deutschland verfügbar. Einmal freigeschaltet, gibt es kein Zurück mehr


Facebook hat die neue Profilübersicht Timeline soeben in Deutschland gestartet. Wer sie nutzen will, kann sie jetzt über einen Link freischalten. Facebook führt sie also nicht einfach so ein, sondern holt sich zumindest eine Zeitlang vorab die Genehmigung. Aber Vorsicht: Einmal eingeschaltet, gibt es kein Zurück mehr! Überlegt euch also gut, ob ihr die Timeline wirklich freischalten wollt. Sieben Tage lang hat man Zeit, sie zu testen und anzupassen. Das heißt, Beiträge löschen, entfernen (noch gespeichert, aber nicht mehr sichtbar) oder vergrößern, so dass sie die gesamte Spaltenbreite einnehmen. Danach wird das neue Profil auch für die eigenen Freunde sichtbar. Wer will, kann die Timeline aber auch sofort für alle Freunde sichtbar machen.

Kaum mit der neuen Timeline hantiert, fluchen meine Kollegen bereits über Unübersichtlichkeit, Datenwust und lange Ladezeiten. Die Timeline baut sich beim Herunterscrollen jedes Mal wieder neu auf. Alles, aber auch alles, was man jemals auf Facebook ausgefressen hat, taucht dort auf. Dank der Zeitleiste lassen sich Peinlichkeiten jetzt einfacher denn je bis zu dem Zeitpunkt zurückverfolgen, bei dem man in Facebook eingetreten ist. Lädt es euch dazu ein, das freizuschalten?


Bleiwüste statt Bildgewalt

Mein erster Eindruck ist verhalten. Das neue Profil wirkt auf mich hübscher, moderner, frischer – aber auch unübersichtlicher. Das Design will Fotos in den Vordergrund heben. Das Auge weiß trotzdem nicht, wohin es sich orientieren soll. Die Timeline läuft durch die Mitte des Bildschirms und ordnet Wort- und Bildbeiträge rechts und links davon an. Gäbe es dort hauptsächlich Bilder zu sehen, wäre die Idee gar nicht schlecht, nur leidet die Übersicht unter Kommentaren, Likes und Diskussionen, die jedes einzelne Posting in die Länge ziehen. Mit Bildgewalt ist damit nicht mehr viel, die neue Timeline ist in der Form textlastig. Und das wirkt schon nach kurzer Zeit ermüdend.

Kollege Hayo nannte die Timeline gerade „Stalkers‘ Paradise“. Wer alles über euch wissen will, der hat es nun leichter, das in Erfahrung zu bringen. Hoffen könnt ihr nur, dass Stalkern ebenso schnell die Lust daran vergeht. Ihr könnt euer Profil anpassen und unliebsame Beiträge herausfiltern, aber das dürfte in vielen Fällen viel Arbeit werden. Wer seine Vergangenheit lieber ruhen lassen möchte (so gut das auf Facebook überhaupt geht), dem sei hier direkt empfohlen, die neue Timeline erst einmal nicht einzuschalten. Früher oder später wird Facebook sie aber für jeden Nutzer einführen. Wer dann nicht gestalkt werden möchte, der sollte genau kontrollieren, mit wem er sich anfreundet oder sich der momentan grassierenden Anti-Facebook-Welle anschließen. Zum Abschluss würde mich eure Meinung interessieren. Deswegen eine kleine Umfrage:


(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

35 Kommentare

  • Eigentlich finde ich den deutschen Datenschutz-Wahn sonst eher lästig angesichts der Banalitäten, aus denen unser aller Leben größtenteils besteht. Aber wie hier jede noch so unbedachte Äußerung um 3 Uhr früh an einem Dienstag vor vier Jahren nicht nur sichtbar, sondern vor allem auch suchbar wird – hui, da kriege ich Muffensausen.

  • Hab es leider direkt heute früh schlaftrunken aktiviert um es zu testen und nun gehts natürlich nimmer weg. Großer Fehler ;(

  • hmm.. Also ich glaub ich werd das nicht einschalten.
    find das immer doof wenn mans dann nicht mehr zurück ändern kann. Weils wenns wirklich doof ist hab ich dann den Salat.

  • es lassen sich endlich alle eigenen beiträge einfacher und schneller löschen/ausblenden (Facebook speichert ja auch gelöschte Beiträge) Ob sich die Entwickler das gedacht haben

  • Also ich nutze die Timeline schon seit einigen Wochen und ich weiß ehrlich nicht, was alle haben. Es war auf Facebook noch nie so komfortable einzustellen, wer was sehen darf und was ich komplett verbergen möchte.
    Optisch finde ich macht das Ding auch einiges her. Etwas vergleichbares hätte ich echt gerne als offline Programm um es als Photoalbum zu nutzen. Standartmäßig wird der große Textschwall ja auch erstmal ausgeblendet und die Bilder & Lebensereignisse hervorgehoben. Bei mir kommt die Textwelle erst, wenn ich mir alles von einem Monat anzeigen lasse.

    Wer sich mit der Timeline unsicher ist, dem würde ich zum ausprobieren empfehlen einfach ein Fake-Profil zu eröffnen und dann da mal ein bisschen zu experimentieren. Mir ist klar, dass das nicht das selbe ist, wie am eigenen Profil, da die Jahre des Contents fehlen, aber es gibt einem mal einen groben Überblick.

  • Yay – ich bin einer der fünf Stimmen, die gar nicht erst auf Facebook waren oder ihr Profil gelöscht haben. Lebt sich super ohne fb… spart jede Menge Zeit und Ärger 🙂

  • Ich finde sie auf den ersten Blick auch unübersichtlicher. Allerdings war das bei Facebook allgemein am Anfang so. Ich habe damals einige Wochen gebraucht mich zurecht zu finden und den Mehrwert gegenüber StudiVZ zu erkennen. Ich denke mit der Timeline wird es genauso sein.

    Die Diskussion über den Datenschutz finde ich wieder einmal etwas übertrieben, da man jeglichen Post löschen kann, den niemand sehen soll oder präzise angeben kann wer die Posts sehen darf, sprich Freunde, nur bestimmte Freundeslisten oder benutzerdefiniert.
    Natürlich ist es einiges an Arbeit alles einzustellen wie man es haben möchte doch die Möglichkeit besteht.
    So weiß ich schon, was ich am Wochenende machen werde 🙂

  • bin gespannt wie es weiter geht, mehr und mehr Leute die ich kenne sind bzw. werden durch Facebook verärgert.

    Wenn Facebook nicht freundlicher und die Beiträge nicht besser werden, dann erwarte ich den baldigen Untergang.

    viele Grüße
    Lutz Noack

  • So einen einseitigen Artikel habe ich lange nicht mehr gelesen. Klar ist es eine bessere Weiterentwicklung, jeder kann auch Beiträge aus der Vergangenheit noch löschen. Also wo liegt das Problem? Alles ist klar strukturiert und sehr schön aufgearbeitet. Als Fotograf eine Augenweide, da man selbst Bilder in der eigenen Timeline hervorheben kann. Ich benutze das neue Profil schon einige Monate und bin froh es zu haben.

  • @Jürgen:
    Hu…mein erster kritischer Kommentar zu deinem Beitrag. (: Wieso „Stalker Paradise“…wieso diese Datenschutz debatte wieder?
    Also ja ich muss dir rechtgeben, es lädt langsamer Übersichtlichkeit würde ich der Timeline nicht zu schreiben.
    Aber die Timeline bietet nichts an, was man nicht vorher schon hatte. Auch vorher konnte man alle Beiträge lesen, die Zeit wann Sie gemacht wurde sehen. Das hätte man das Profil vorher genauso stalken können. Alle Bilder abrufen und alles lesen können was derjenige in einem Game gemacht hat, mit wemm er sich wann befreundet hat und Co.

    Die Timeline ist nichts anderes als nur ein neue und konsequente Entwicklung am Design der Pinnwand.
    Oder stimmst du mir nicht zu?

  • Sehe ich das richtig, dass man bei der neuen Timeline wieder mal nicht seine Freunde/Kontakte verstecken kann?

  • @Lutz: Ich hab den Link in deinem Kommentar mal rausgenommen. Solche Werbung möchte ich hier nicht! Im Absenderfeld kannst du für deine Seite werben wie du willst, aber bitte nicht direkt im Kommentar!

    @Martin @Markus: Warum einseitig? Ich hab das frischere Design gelobt (pro) und finde trotzdem, dass es unübersichtlich ist (contra).

    @Franz: Von dir autorisierte Menschen (und ich schreibe hier bewusst nicht: Freunde) konnten dein Archiv immer schon durchsuchen, aber mit der neuen Timeline wird das jetzt einfacher denn je. Würde mal behaupten, dass sich bislang kaum jemand die Mühe gemacht hat, da klein-klein durchzugehen. Heute klickst du Jahr oder Monat an und fertig ist’s. Konsequente Weiterentwicklung sehe ich auch, aber das Zwei-Spalten-Layout haut so nicht hin. Ich sehe da vor lauter Beiträgen und Kommentaren den Wald vor lauter Bäumen nicht.

  • Hallo, wenn ich bei der Timeline auf „Subscriptions“ klicke (neben meinen Fotos) sehe ich z.B 125 Friends Subscriptions. Wenn ich da drüber fahre mit der Maus steht dort „You re already subscribed to friends and some former friends“.. Heißt dies mich haben welche gelöscht ohne dass ich es mitbekommen habe???

  • Habe die schon vor einigen Monaten aktiviert und ich finde die einfach nur Klasse. Auch hier gilt, man sollte eben nur das veröffentlichen, wozu man später auch stehen kann. Ansonsten kann man auch Statusmeldungen und Bilder löschen, wenn man es nicht mehr mag oder haben will.

  • Was denn? Erst unbedingt jeden Mist veröffentlichen und alles der Welt mitteilen wollen, aber jetzt soll es keiner sehen?!
    Über Datenschutz wird sich lustig gemacht, jetzt ist er plötzlich doch nicht mehr so doof?

    FB-Nutzer kommen manchmal schon irgendwie Schizo rüber. 😉

  • Da ich Facebook nicht so häufig nutze und es ständig Änderungen gibt, ist es für mich jetzt schon sehr schwierig alles Neue nachvollziehen zu können. Meine Meinung: Facebook sollte zunächst an der Nutzerfreundlichkeit arbeiten und erst dann neue Funktionen einführen. Bald braucht man einen Facebookberater (wäre vielleicht noch eine Marktlücke :-), um dort überhaupt die Übersicht zu behalten.

    Gruß Mario

  • Eigenartig, diese Leute, die alles Monate nach einem zum ersten Mal sehen und sofort abweisen. Timeline ist doch nicht „Stalkers Paradise“ … ich weiß schon gar nicht mehr was man beim früheren Profil alles nicht einstellen konnte, aber das ist doch jetzt ziemlich komfortabel einzurichten.

    Außerdem war es vorher irre schwer an irgendwelche vergangenen Sachen zu kommen, die man vielleicht nochmal anschauen wollte. Das geht jetzt wunderbar.

  • Wenn ich nichts dagegen tun kann, dass sie sowieso irgendwann eingeführt wird, kann ich sie auch jetzt schon einschalten und mich dran gewöhnen, als dann überrannt zu werden ;).

  • Weiß jemand wie man die Timeline auf eine Spalte reduzieren kann? Mit den zwei Spalten geht gerade die Chronologie enorm verloren – mehr als ohne Timeline.

  • ich find es hübsch designt.. meine timeline ziehrt aber fast nur die gesyncten twitter updates..
    aber was das löschen einzelner beiträge angeht ist dass super mühsam.
    wenn twitter und facebook es ernst meinen würden mit privacy hätten sie längst eine option die es mir ermöglichen wuerde einen löschfilter wie etwa „alle beiträge älter als ein jahr löschen“…
    so habe ich mir schon ein paar mal die finger wund geklickt…und trotzdem tauchen jetzt ein paar überraschungen auf nach der umstellung auf die timeline.

  • @Jürgen Wie auch immer, finde die Umfragefunktion dufte!

    @andere : Wollte mich am liebsten von FB längst verabschiedet haben, leider schwer möglich Internationale Kontakte (zuverlässig) ohne FB zu erreichen ….

  • Wo ist in der Umfrage der Punkt „Ich will meine alte Timeline wieder?“ xD

    Habe es in einem Wahn geistiger Umnachtung umgestellt und mag es nicht.
    Also die Idee ist cool, keine Frage. Die Timeline ansich ist auch gut umgesetzt.
    Aber es ist doch noch bissel unübersichtlich…

  • „Stalkers Paradise“ Geniales Zitat bezüglich der Chronik :D.. find das eigentlich ziemlich dämmlich uralte inhalte so hervorzuheben mit alten jahreszahlen… und noch dämmlicher sind die „Statusposts“ Lebensereignisse, „Kilo abgenommen, Neue Brille“ wenn interessiert sowas ausser den Verkäufer der dann wieder schon personalisiert werben kann!?!?!?!

    Grüße, Vincent

  • Also ich nutze die Timeline schon längere Zeit und ich finde sie wirklich gut. Zwar am anfang noch etwas anders, umgewöhnen eben, aber trotzdem finde ich sie besser als das alte Profil.

  • Also ich finde auch das die Timeline besser als das alte Profil ist.
    Man hat ja beim Wechsel auf die Timeline 7 Tage als Übergangszeit, in der ganz ganze noch nicht online gestellt ist. Und ich denke für den nicht sooooo starken Facebook-Nutzer wird das ausreichen, die Timeline mal aufzuräumen. Wenn nämlich erst mal alles steht wie es soll, finde ich die Möglichkeit eine zeitliche Reihenfolge seiner Bilder etc. einzustellen gar nicht mal so verkehrt 🙂

Kommentieren