Sonstiges

Sony schickte uns einen ominösen Koffer mit dem Walkman Z1000


So sah er aus, der Koffer. Es war eine Limited Edition, die in der Form nur an 20 Blogger und Journalisten ging. Die Schlüssel zum Koffer schickte uns Sony erst später. Was drin war, erfuhren wir dann Anfang der Woche: ein Sony Walkman der Serie Z1000. Wir bekamen ein Modell in rot mit der Typenbezeichnung 1050R, das bedeutet: rot und mit 16 GByte Speicher. Ferner gibt es 1050B (16 GByte schwarz) und 1060R/B (32 GByte rot oder schwarz). Wir packten das Gerät aus, unterzogen es einem Kurztest und machten ein paar Fotos dazu.

So sah es im Koffer aus:


Das Gerät einmal ausgepackt und angeschlossen:


Eine durchaus handliche, gewölbte Rückseite aus edlem Kunststoff und mit den externen Lautsprechern:


Hier das Ding aus der Nähe:


Und noch einmal aus der Totalen:


Und das bin ich in meinem funky Outfit, wie ich das Ding lässig in der Hand halte…

Na gut, stimmt nicht. Das ist ein Pressebild von Sony. Ich sehe in Wirklichkeit ganz anders aus…

Die Geräte der Sony Walkman-Serie Z1000 verfügen über ein 4,3-Zoll-Bildschirm und sind mit Android 2.3 bestückt. Äußerlich sehen sie aus wie ein Smartphone, außer dass Ohrmuschel und Mikrofon fehlen. Es ist also ein Mediaplayer, vergleichbar mit Apples iPod touch. Und das ist denn auch der Knackpunkt. Hier ist Sony deutlich teurer. Die Modelle 1050 mit 16 GByte kosten in unverbindlicher Preisempfehlung je 269 Euro; die 1060er-Version mit 32 GByte kostet 309 Euro. Apples iPod touch kostet in der vergleichbaren Konfiguration 189 Euro (16 GByte) oder 289 Euro (32 GByte).

Für 50 Euro mehr gibt es ordentliche Smartphones

Natürlich ist der Z1000 mit seinem 4,3-Zoll-Touchscreen deutlich größer als der iPod touch und hat einen leistungsfähigeren Lautsprecher. Wem es allerdings weniger auf die Größe ankommt, der wird sich fragen, warum er sich für rund 300 Euro einen Mediaplayer kaufen soll, wenn er für nur wenig mehr ein vollwertiges Smartphone bekommt, in dem der Mediaplayer gleich integriert ist. Denn deutlich mehr als ein gewöhnliches Android-Handy bieten auch die Z1000s auf den ersten Blick nicht. Man schickte uns ein Vorserienmodell. Das ist wichtig zu wissen. Was uns daran aufgefallen ist:

+ Das Gehäuse wirkt wertig und gut verarbeitet
+ Vor allem die gewölbte Rückseite aus Hartplastik liegt gut in der Hand
+ Die eingebauten Lautsprecher (xLOUDtm) haben einen kristallklaren Sound
+ Auch über die mitgelieferten Kopfhörer hat man einen guten Klang (S-Master MX)
+ Für die In-Ear-Kopfhörer werden Ear-Buds in verschiedenen Größen mitgeliefert
+ Streaming auf Sony-Fernseher, -Laptops und aus Musikanlagen

o Es gibt eigene Musik-Apps speziell für die Z-Serie
o Ein Kopfhöreranschluss an der Gehäuse-Unterseite wirkt ungewöhnlich
o 1 GHz Dual-Core-Prozessor
o Vollwertiges Android-Betriebssystem

Kopfhörer haben keine Fernbedienung
Beim Klick auf die vorinstallierte App Music Unlimited öffnete sich bei uns im Test nur eine wenig hübsche Website.
Keine physischen Skip-Tasten (wohl aber Lauter/Leiser)
Keine Steuerung der Wiedergabe über den Sperrbildschirm

Das nur als erster Eindruck des – wie gesagt – Vorserienmodells – ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Die Walkmen sollen Mitte Februar in den Verkauf gehen. Wer einen reinen Audioplayer mit gutem Sound und nur wenigen Mängeln sucht und weniger aufs Geld schauen muss, der ist mit dem Z1050/1060 sicher gut bedient. Ob Sony aufgrund des hohen Preises damit Erfolg haben wird, ist eine andere Frage.

(Jürgen Vielmeier, Bilder: BT, Sony)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

26 Kommentare

  • …mehr als 20 Stück werden die mit diesem Zune-Nachfolger auch nicht verkaufen!
    Die Kategorie „MP3-Player“ ist eine sterbende Produktkategorie (wie Pager, Diskettenlocher oder verbleites Benzin); einzig Apple verbucht noch nennenswerte Umsätze durch das iPhone ohne GSM-Modul (aka iPod touch), die Speicherbank iPod Classic und den Spezialisten iPod nano.
    Ein lediglich schönes Gehäuse und proprietäre Streaminglösungen sind jedoch kein Wettbewerbsvorteil in diesem ohnehin sterbenden Markt.

  • Ich finde die viel zu teuer. Würde sicherlich keine 289 Euro für einen Musikplayer ausgeben. Nicht mehr heute. Und außerdem hat ein Smartphone auch 32-128 GB Speicher. Das wäre vielleicht noch der einzige Kaufsgrund, wenn man mehr Speicher da hätte um seine komplette Mediathek mitnehmen zu können. Aber 16-32 GB ist jetzt nicht so viel.

  • Also jetzt möchte ich wissen, ob die Akkulaufzeit überdurchschnittlich ist. Wenn ja, dann ist das ein Vorteil zu einem Smartphone…

  • Sicher kein schlechter MP3-Player, aber für das Geld… ich weiß ja nicht. Ich glaube jeder Hersteller von MP3-Playern muss sich mit den iPods messen. Und dann auch noch teurer zu sein, ist sicher nicht von Vorteil. Auch wenn das Ding besser sein mag.

    Für mein Geschmack hat der reine MP3/Video-Player aber ohnehin ausgedient. Jedes vernünftige Smartphone hat solche Funktionen und dann trage ich doch nicht noch ein Zweitgerät nur zum Musikhören mit mir rum. Geschenkt würde ich ihn natürlich nehmen! 😉

  • Wow, so ein großer Koffer für einen kleinen MP3-Player? 😀
    Aber ehrlich – heute noch auf MP3-Player setzten. Ganz klar: die Teile werden immer noch gerne gekauft und verwendet, aber wie bereits erwähnt, ein Smartphone kostet heute nur wenige Euro mehr und bietet doch genau so einen Umfang was das Abspielen von Musik angeht, wie dieser Sony Walkman…

  • Beim ersten Lesen dachte ich an einen Aprilscherz. Aber so spät ist es ja noch nicht.

    Wer soll denn das Produkt kaufen, wenn es wie erwähnt für wenig mehr ein Smartphone gibt oder für weniger Geld einen iPod Touch gibt? Und ein Smartphone haben die meisten Technik-Fans ohnehin, die sich für so ein Ding interessieren würden – dann hätte man zwei von diesen flachen Dingern zum Rumschleppen und nachladen.

    Dann fehlt auch noch die Fernbedienung am Kopfhörer, böser Fehler. Warum hat denn Sony nicht ein Modell mit integriertem Bluetooth-Kopfhörer entworfen, aus einem Guss, mit einem Ladegerät zu laden. Mit automatisierter Anbindung an die ganzen neuen Lizenz-Radios. Das wär mal ein Mehrwert.

    Optional mit GPS Empfang, und deswegen als Navi-System nutzbar. Sync mit Google Contacts über Wlan.

    Aber sowas, das ist ja mehr als peinlich.

  • Man sollte berücksichtigen das 269 Euro und 309 Euro nur Richtpreise sind. Bei Amazon werden die dann ganz schnell in den Keller purzeln. Und dann wird es wieder interessant, zumal viele sich nicht mit iGadgets anfreunden können. Ich denke Sony hat das Potential einen iPod Konkurrenten langfristig zu etablieren.

  • @fancyPT: Wieso? Hier wird auf die Vor- und Nachteile eingegangen. Dass wir das Ding geschickt bekommen haben, wurde bereits in der Überschrift erwähnt. Dass ich den Preis viel zu hoch finde, habe ich erwähnt. Gesponsert ist da nix. Forderst du das jetzt jedes Mal, wenn wir zu einem positiven Gesamturteil kommen?

  • Ich höre meine Musik unterwegs immer noch lieber über einen mp3-player als über das Smartphone. Gerade bei längeren Fahrten machts wegen der Akkus einfach mehr Sinn, beides separat dabei zu haben.
    Aber der mp3-player muss dann eben nach meiner Meinung kein teures, sperriges Beinahe-Smartphone sein. Ein kleiner, einfacher Player mit ausreichend Speicher reicht mir da völlig.

  • Da drückt man doch gerne enthusiastisch auf den Flattr-Knopf – bitte dann 3 cent an Sony weiterleiten…

    Ach, stimmt ja, Flattr ist tot. Nun denn, es lebe Sony!

  • Ich denke, der MP3Player wird leier wohl oder übel zu den langsam aussterbenden Musiksachen gehören. Ich höre kaum noch über meinen MP3 Player Musik- nur noch über mein Handy, das ja mittlerweile alles kann. Schön sieht er aus, der von Sony.

  • Da versammelt sie sich wieder:
    Die kauf-ich-nicht-weil-woanders-gibts-mehr-Features-fürs-Geld Fraktion.

    Hat denn keiner mehr einen qualitativen Anspruch? Ist es wirklich nur noch Quantität?

    Ich kann über mein Telefon komischerweise auch Musik hören… und das klingt, wie wenn ich Musik über ein Telefon höre…

    Verhält sich übrigens ähnlich mit der integrierten „Kamera“…

    Aber nun, ich esse auch noch echtes Obst anstatt „smoothies“ zu trinken (obwohl ich bei den smoothies mehr Obst für Geld bekomme… angeblich).

  • Ich frage mich wer sich heute noch soetwas kauft. Jedes handy hört sich mit ordentlichen Kopfhörern gut an und wenn ich mir ein extra abspielgerät kaufe dann erwarte ich sinnvolle Zusatzfeatures

    Kabelfernbedienung, ordentliche tasten, gute Aufnahmefunktion und am besten noch einen XLR Anschluss, ok das geht an so einem kleinen Gerät nicht aber die anderen Funktionen sind ein Muss. Ansonsten braucht man so einen Dreck nicht. Was Sony da abgeliefert hat ist in meinen Augen nur ein Handy ohne Handy-Funktionen. Genauso unnütz wie ein Ipod.

    Wer mal einen professionellen MD-Rekorder von Sony hatte oder einen der echten Walkmans in gehobener Ausstattung kann sich über den Plastikkrempel von heut nur kaputtlachen!

  • Dass der neue Walkman deutlich zu teuer ist, wurde ja bereits mehrfach erwähnt. Doch wie so oft bei den Preisangaben (Vergleich zu dem bekannten „unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers“) kann der Preis sicher noch massiv sinken.

    Ein anderer Aspekt ist aber die Akkulaufzeit. Ich habe mir vor kurzem ein Handy für unter 100€ gekauft. Man hat kein tolles Gefühl, wenn man es in der Hand hat, aber es funktioniert einfach. Das größte Manko ist aber der Akku. Tägliche Aufladung ist beinahe eine Pflicht, und da sehe ich den Vorteil der insgesamt sicher rückläufigen MP3 Player.

  • Also einen mp3-Player braucht man heutzutage eigentlich kaum noch, den Smartphones sei dank. Dennoch man weiss ja nie, welche Technik Sony in das Produkt verbaut hat und der Preis durch die Qualität nicht doch wieder gerechtfertigt ist.

    Unter http://www.versuchskaninchen.eu kann fast jeder Produkte zum Testen bekommen und später auch behalten. Denke mal das ist einen Klick Wert.

  • Kann mich dem allgemeinen Tenor hier nur anschließen: In Zeiten, wo fast jedes Handy und Autoradio MP3-Files abspielen kann, ist so ein (überteuertes) Gerät flüssiger als Wasser.

    Selbst für den, der noch einen MP3-Player will, ist das Gerät mangels Tasten und Steuermöglichkeiten über das Kopfhörerkabel einfach nur ungeeignet.

    Der bedruckte Baumarktkoffer ist übrigens einfach nur peinlich… 😉

  • LOL…. nen Werkzeugkoffer gekauft, Blogger gebauchpinselt und teuer geschaltete Werbung gespart. 1 of 20 glaubt ihr doch aber wohl nicht wirklich! 😉

    Was bitteschön ist „edler Kunststoff“ ????

    Wie auch immer: Wenn das ein Handy wär, wär’s Ok. Aber wer braucht so nen teuren Walkman. Sony hat den iPod verschnarcht. Und im Augenblick gräbt apple auch noch der Playstation portable (PSP) das Wasser ab.

    Will ein Walkman-PSP-Android Handy 😀

  • Für echte Musikliebhaber ist ein „großer“ mp3-Player immer noch alternativlos.
    Dieser Walkman wäre nur sinnvoll, wenn da 128GB Speicher drin wären.
    Dann könnte ich es als gute Alternative zu meinem iPod Classic sehen. Da nervt es nämlich schon manchmal, wenn man die Festplatte beim anlaufen bemerkt.
    Aber 16GB sind ein echter Witz. Wie soll man da seine Musiksammlung immer mitnehmen?

Kommentieren