Sonstiges

Warum nicht einfach raubkopieren?


Man kann über das Thema Raubkopien schreiben, was man will. Die Leute, die es lesen sollten, tun es ja doch nicht. Also sagt man es vielleicht besser in einem Comic. Das hat Matthew Inman alias The Oatmeal getan. Der Künstler, der für Comics wie „How to Suck at Facebook“ und „What it’s like to own an Apple product“ bekannt wurde, hat sich in einem neuen Werk an die Fernsehstudios gewandt.

In der neuen Geschichte beschreibt Inman, wie er sich die neue Staffel der Fantasyserie „Game of Thrones“ herunterladen will. Die HBO-Serie lief in den USA bereits im Fernsehen, auf DVD ist sie aber noch nicht verfügbar. Sogleich setzen sich Teufelchen und Engelchen auf seine Schultern. Der Teufel rät ihm, sich die Serie einfach illegal aus dem Netz zu ziehen. Der Engel fordert einen legalen Weg, und Inman stimmt dem zu. Nur erweist sich der ehrliche Weg – ihr ahnt es – als steinig.

Auf die TV- und Filmindustrie einzuprügeln, hilft ja nichts. Man hofft aber trotzdem, dass da irgend jemand die richtigen Schlüsse aus dem kurzzeitigen Erfolg MegaUploads gezogen hat. Es müssen bessere Vertriebswege her, es muss gute legale Angebote geben, Filme und Serien sollten sofort nach der Ausstrahlung verfügbar sein und nicht erst nach ein paar Monaten. Dann würde sich ein zweites MegaUpload verhindern lassen. Vielleicht zieht ja bald jemand die richtigen Schlüsse aus diesem Comic.

(Jürgen Vielmeier, Illustration: The Oatmeal)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

37 Kommentare

  • Moechten die content-Besitzer ueberhaupt etwas gegen Raubkopien unternehmen? Oder werden solch offensichtliche Massnahmen wie im Artikel erwaehnt mit Absicht nicht durchgefuehrt?

    Vielleicht geht es der um’s Raubkopieren gewachsenen und mit der content-Industrie verwachsenen Branche einfach zu gut.
    Abmahnanwaelte, Millionenstrafen fuer Unternehmen und Downloader.

    Womoeglich rechnet sich das mehr, als wirklich
    Und zugleich kann man so sein Bild bei den Regierungen als armer betrogener und beklautet Rechteinhaber aufrecht erhalten und immer und immer mehr restriktive Gesetze und hohe ‚Ausgleichszahlungen‘ durchdruecken?

  • Ich finde FOX hat hier mit The Walking Dead schonmal den richtigen Weg eingeschlagen: Eine neue Folge wird in den USA ausgestrahlt, eine Woche danach ist sie synchronisiert in Deutschland zu sehen (FOX HD, PayTV). Später sind die folgen dann im deutschen iTunes Store verfügbar. Das muss allerdings auch noch verbessert werden, bisher gibts bei iTunes nur Staffel 1 zu kaufen.

  • „Kurzzeitiger Erfolg“. Darf ich mal lachen? Kino.to gab es 6 Jahre und Megaupload 7 Jahre. Die meisten Unternehmen schaffen es nicht so weit. Ich glaube nicht, dass sich diese eingefahrene Situation noch ändern lässt.

    Alex.

  • Wieso hat das dumme Kind oben die Serie nicht herkömmlich aufgenommen?

    Was verdient denn die Contentindustrie noch, wenn keiner mehr TV schaut und keiner mehr ins Kino geht? Und stattdessen werbefreie Serien kostenlos runterzieht???

    Frage mich ernsthaft wie man solche realitätsfremden Forderungen aufstellen kann…

  • Das Problem steckt im Detail. Wenn schon irgendwo das Wort ‚Industrie‘ auftaucht weiß jeder: das dauert. Eine einzelne Person kann einfach schneller und flexibler handlen. Die Contentindustrie steht sich selbst im Weg. Anstatt jetzt wenigtstens mit einem Konzept um die Ecke zu kommen (kann man sich ja vom Mega-Typen kopieren) wird weiter rumgeheult. Server aufsetzen, Inhalte verfügbar machen und fertig. Kim Schmitz ist nicht der einzige der das kann. Und wenn doch sollte man überlegen ihn vielleicht einzustellen(?!)…
    Ich habe da beim besten Willen kein Mitleid mit……

  • „Wieso hat das dumme Kind oben die Serie nicht herkömmlich aufgenommen?“

    Hey Moritz, kannst du bitte aus dem Land X die Folge Y für mich aufnehmen?

    Du weist ja, wie du an das Signal kommst.

    Wieso schlägst du eigentlich vor es aufzunehmen? Der hätte es doch gleich selbst anschauen können, wenn er es eh aufnehmen kann

  • @#6:

    Ja genau es verursacht keine Schäden 🙂 Sehe ich täglich selbst an unseren Umsatzzahlen wenn von uns Produkte auf einmal „kostenlos“ im Netz auftauchen… da is im Nu ein Umsatzeinbruch von 90% da.

    Aber das ist ja nicht Euer Problem ich weiß… und die Schuld ist natürlich nicht bei kriminellen Usern zu suchen sondern immer bei uns als Contentanbieter.

    Produkt ist nicht schnell und billig verfügbar… und wenn doch… dann ist es eben Scheiße und nicht bezahlenswert usw.

    @#7:

    Jürgen wieso kannst Du es nicht respektieren wenn ein Sender zuerst in den USA ausstrahlt und erst paar Monate später in Deutschland?

    Wieso soll alles zeitgleich auf der ganzen Welt verfügbar sein? Wer soll das bezahlen? Wenn ein Film in den Staaten flopt, dann flopt er i.d.R. auch in anderen Ländern. Es wäre also betriebswirtschaftlich gesehen totaler Unsinn gleich für ALLE Länder Versionen zu produzieren.

    Die „ich will alles sofort und kostenlos“-Generation kann mich langsam mal.

    Der Großteil der Leute kommt damit klar, nur paar internet-/spiel-/filmsüchtige Nerds drehen am Rad…

  • Viele der sogenannten Raubkopien sind eigentlich gar keine.
    Was früher mit dem Videorecorder oder Tonbandgerät ganz legal Mitgeschnitten wurde, werden heutzutage weil es schneller und einfacher geht die Mitschnitte aus dem Netz gesaugt, ist es daher nun plötzlich Illegal?
    Serien sind natürlich ein Problem, was aber auch erst seit den Tagen des Internet gibt, den vorher hatte man ja so gut wie keine Möglichkeit Mitschnitte von aktuellen Serien oder Folgen aus den USA zu bekommen.
    Ein legales Angebot auch der Originalfassung wie immer gefordert ist eigentlich hierzulande kaum Möglich wenn die Rechte für andere Länder einzeln an unterschiedliche Anbieter exklusiv von der Herstellerfirma Verkauft werden.

  • @Moritz,

    ich versteh deine Punkte, aber jeder Punkt ist ein bisschen anders

    – Umsatzeinbrüche, da wirst du recht haben, dass es bei vielen anderen Sachen zutreffen kann, aber scheinbar bei der Filmindustrie nicht so stark. (Außer du produzierst HollywoodBlockbuster, dann fehlst du evtl in der Statistik aus einem mir unerklärlichen Grund). Aber im Artikel geht es um die besten/neuesten Serien/Filme

    – Ich kann es akzeptieren, wenn es erst in A verfügbar ist und erst später in B. Der Comic zeigt aber sehr deutlich wo das Problem liegt, du kannst es in der Originalsprache schon früher haben -> Ich kann das Produkt in der Originalsprache schon früher haben -> Bitte bietet es auch an. (Ich weiß, zwischen einem 1. zeigbarfähigen Produkt und dem wirklichen Endprodukt gibt es noch weitere Schleifen, die ich gerade vernachlässigt habe)

    – Ist es so ein betriebswirtschaftlicher Unsinn, eine englische Originalversion gleich für die Welt freizugeben? Ich kenn mich mit den Lizenzierungs/Freigabeverfahren nicht so aus, wie groß die Hürde dadurch ist, aber es entstehen ja dann keine weiteren Produktionskosten

    – Und wenn „nur paar internet-/spiel-/filmsüchtige Nerds“ am Rad drehen, kann das nicht so schwer ins Gewicht fallen. Oder doch? Dann kommen doch nicht soviele mit dem warten klar und nehmen die gerippte Version.

    Also du sprichst schon richtige Punkte an, nicht immer im gleichen Kontext, besonders auf den Artikel bezogen und damit passt der Kommentar nicht so ganz aus meiner Sicht.

  • Mika B.,

    viele der Raubkopien sind Raubkopien, du darfst auch jetzt alles aufnehmen und für dich benutzen, was du legal angeschaut hast (Recht es zu sehen erworben hast).
    Aber das hast du bei den Filmen und Serien nicht. (Wenn es schon auf RTL läuft oder so und du RTL hast, ist es wieder was anderes aus meiner Sicht)

  • „Ist es so ein betriebswirtschaftlicher Unsinn, eine englische Originalversion gleich für die Welt freizugeben?“

    Ähm… war die Frage jetzt ernstgemeint?

    Wer von den Leuten (welche die Originalversion *illegal* gesehen haben) geht dann noch ins Kino wenn der Film z.B. in DE anläuft?

    Ihr denkt immer nur an die großen Hollywood-Firmen die ja sowieso genügend Geld haben – an die ganzen nationalen Synchron-Studios denkt ihr nicht.

    Aber es ist sinnlos mit Euch zu diskutieren, denn Ihr als Konsumenten wollt der Contentindustrie vorschreiben wie, wann und zu welchem Preis was releast zu werden hat.

    Sorry aber da helfen nur DCMA-Meldungen und Abmahnungen damit „ihr“ wieder normal werdet 😉

  • Das Problem mit der Filmindustrie ist doch das sie immer noch an dem alten Vertriebsmodell hängen und versuchen aus jeder Stufe dieses Vertriebsmodells das Maximum an Gewinn rauszulutschen.

    Ein Mehrgleisiges Modell könnte vermutlich das gleiche an Gewinn einfahren aber die Wartezeit für den Konsumenten verkürzen. Das Problem für die Contentindustrie ist das sie die ausgetretenen Pfade verlassen und mal was neues wagen müssten.

  • Moritz, das Problem sind beide Seiten, die eine die Wünschen und die anderen die nicht für Veränderungen und Diskussionen bereit sind.

    Die Frage war ernst gemeint. Mit freizugeben meinte ich nicht kostenlos sondern für den Verkauf freigeben.
    Es sagt ja auch keiner Sobald es in den Kinos in den USA ist, sollte es gleich hier zu kaufen sein.
    Vermisch doch nicht bitte alles.
    Serie USA -> zeitnah zum kaufen in Englisch anbieten -> irgendwann in Deutsch anbieten
    Kinofilm USA -> zeitnah auch in anderen Länden anlaufen (wird ja auch meistens gemacht)

    Und ja, ich, der Comic und die Studie hier bei BT drehen sich meistens um die großen Studios. Und die haben auch die Möglichkeiten ein bisschen zu verändern

  • @Moritz:

    Ja wir schreiben es euch vor, weil wir euch bezahlen sollen? merkste…
    Wieso soll ich ihn in Deutschland anschauen, wenn ich Ihn auf englisch legal für Geld schauen will?
    Kann ich das? Nein! Also lad ich Ihn runter.

    Und Moritz wenn bei euch die Umsätze um 90% einbrechen würde ich mal sagen, dass du dir mal Preistheorie anschauen solltest vllt. noch die Spieltheorie und dann dich wieder hier melden kannst.

  • @Moritz, sorry, stand bei Synchron-Studios auf dem Schlauch.

    Da hab ich ehrlich nicht so eine Ahnung, was da verloren geht/gehen kann.
    Aber da geht es mehr darum, dass sich die Welt weiter dreht.
    Für Arbeiter waren Maschinen schlecht und für SynchronStudios ist es schlecht, wenn mehr Leute sich mit der Originalsprache zufrieden geben.

  • > Aber es ist sinnlos mit Euch zu diskutieren, denn Ihr als Konsumenten wollt der Contentindustrie vorschreiben wie, wann und zu welchem Preis was releast zu werden hat.

    Mal ganz davon ab, dass ich Dir hier mal unterstelle, herum zu trollen: Ja, wir, die Konsumenten, die Produkte für unser Geld kaufen, wollen bestimmen, was das für Produkte sind. Ansonsten werden sie halt nicht gekauft. So einfach funktioniert das mit Angebot und Nachfrage.

  • Also ich werfe der Contentindustrie genug Geld in den „Rachen“. Ich schaue nur noch sehr wenig Filme und die legal im O-Ton (Sky, früher DVD Importe aus USA/Kanada/England), weil ich mir Filme einfach nicht mehr in einer (meist schlechten) Synchronfassung anschauen möchte.

    Mein Fokus hat sich viel mehr von Filmen auf TV Serien verlagert, eigene Präferenzen, längere Handlung etc. Auch hier schaue ich mittlerweile aus Prinzip keine synchronisierten Serien mehr, sondern schaue gerne das Original, und diskutiere mit anderen Fans weltweit über das Geschehen (auch dafür sind TV Serien ja da). Ungespoilert in dieser „Szene“ in den Genuss einer Serie zu kommen ist fast unmöglich. Dafür kaufe ich mir die Serien, die mir gefallen allerdings auch auf Blu Ray/DVD. Und durch dieses Verhalten habe ich persönlich den Studios eher Mehreinnahmen beschert als geschadet, da ich auch viele Serien mittlerweile auf DVD habe, die nie den Weg nach Deutschland geschafft haben oder im deutschen Fernsehen gescheitert sind und demnach hier auch nie auf DVD erscheinen.

    Leider können (oder wollen) mir die Anbieter des Inhaltes mein Geld nicht für die digitalen Kopien im O-Ton zeitnahe bieten, dann bleibt nur dieser Weg und trotzdem profitieren aus meiner Sicht am Ende beide Seiten.

  • @Moritz:

    Damit hast Du Deine Denke (und vermutlich die der Contentindustrie) doch bestens umschrieben und entlarvt:

    „Aber es ist sinnlos mit Euch zu diskutieren, denn Ihr als Konsumenten wollt der Contentindustrie vorschreiben wie, wann und zu welchem Preis was releast zu werden hat.“

    Die Konsumenten wollen den Produzenten vorschreiben was sie wie, wann und zu welchem Preis anbieten? Verdammte Scheiße – ganz genau! So funktionieren Angebot und Nachfrage. Wir leben hier doch nicht in der Planwirtschaft…

    Schon klar, dass jedem Produzenten, egal welcher Ware, das Schema „gib Dein Geld und halt die Fresse“ lieber ist, aber wenn der Konsument eine bessere Alternative hat, nutzt er diese.

    Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich ganz bewusst keine illegalen Angebote nutze – die legalen Alternativen aber auch nur dann, wenn mir das Angebot passt. In der Praxis bedeutet das, dass mich das Meiste nicht erreicht. Herzlichen Glückwunsch, Industrie, alles richtig gemacht…

  • Hinzu kommt das die besten Serien alle 15minuten mit Werbung unterbrochen werden die auch noch 5 Minuten und länger dauert. Das nervt einfach und macht den Serienabend total kaputt. Warum nicht wie auf scyfi Hd. Nur Werbung für 5minuten nach bzw. Vor einer Serie? Hinzu kommt das viele Serien nur noch im o-Ton schauen da es einfach eeeeeewwig dauert bis mal Staffel x von Serie xy in Deutschland kommt. Ich habe TNT Serie Hd. So wie ScyFi HD und bin soweit zufrieden damit.

  • Wiegesagt Ihr habt alle kaum Respekt vor den Urhebern.

    Wir zerbrechen uns den Kopf um Euch was Unterhaltsames zu bieten und investieren viel Zeit/Geld in Projekte.

    Aber stimmt: Das machen wir nur um Euch abzuzocken und stinkreich zu werden. Komischerweise sacken aber die große Kohle nur einige wenige ein (z.B. die Top-Schauspieler).

    Ich verstehe ernsthaft nicht wo das Problem liegt auf die deutsche Version einer Serie zu warten. Anscheinend seid Ihr wirklich süchtig?

    Aber egal… wiegesagt jegliche Diskussion ist sinnlos. Wer die Urheber nicht respektiert und nicht bereit ist einen angemessenen Preis zu zahlen, der muss eben in die Illegalität abtauchen.

    So und ich schicke jetzt wieder paar DMCA-Meldungen an russische Filehoster raus… in der Zeit könnte ich auch sinnvollere Dinge tun, aber egal… letztendlich zahlt IHR ja dafür.

  • Entschuldigung, aber der Einwand mit dem fehlenden Respekt für die Urheber ist schlicht unpassend.

    Zum einen: Wenn ich einen Inhalt gerne haben möchte, das Angebot stimmt und ich dafür bezahle, respektiere ich den Urheber. Mir ist es komplett gleichgültig, ob irgendwer damit stinkreich wird oder nur knapp seine Miete bezahlen kann – so wie es jedem anderen in meinem Fall egal ist.

    Zum anderen: Beim Thema Serien im Original oder auf deutsch geht es nicht immer nur um den Zeitfaktor, sondern oft auch darum, originale Stimmen zu hören, Sprachwitz zu erhalten und die selbst bei bester Übersetzung und Synchronisation abweichenden Charakteristika der Leistung zu erhalten. Und selbst wenn es um den Faktor Zeit geht: Ist die Gruppe der „Ungeduldigen“ so groß, dass es wirtschaftlich weh tut? Wenn ja: gibt es offensichtlich mehr als nur eine Zielgruppe…

    Zum Thema „Mühe/Kopfzerbrechen“: Jeder Anbieter eines Produktes geht das ganz natürliche Risiko ein, dass sein Produkt dem Verbraucher nicht gefällt. Das ist mit Tütensuppen nicht anders als mit Serien, Autos, Musik oder T-Shirts. Wieso verdienen Content-Urheber mehr Respekt?

  • @18 Jürgen
    …viele der Raubkopien sind Raubkopien, du darfst auch jetzt alles aufnehmen und für dich benutzen, was du legal angeschaut hast (Recht es zu sehen erworben hast)…

    Was ist dieses Recht es mit „Sehen“ zu Erwerben ? Es gibt es nicht.
    Mit einer Sat Schüssel könnte ich schon vieles „legal“ oder „illegal“ Aufnehmen ja nach Standpunkt zb aus TV Stadionen anderer Länder, mit Internetfernsehen nun aus der ganzen Welt, im Prinzip auch Serien aus den USA.
    Aber das meinte ich damit gar nicht , es geht ja nicht immer nur um Aktuelle Filme oder Serien welche noch nicht im deutschen Fernsehen zu sehen waren, sondern durchaus auch Sendungen die man Verpasst oder nicht sehen konnte oder Serien deren Ausstrahlung schon Jahre zurück liegt. Also welche man sonnst Aufgenommen hätte.
    Heutzutage wird nun jeder Download als illlegal angesehen und alles als Raubkopie gezählt, dabei ist es doch egal ob millionen zu Hause die Serie oder Film vom TV mitschneiden oder später aus dem Netz laden , der Unterschied ist kaum Einleuchtend?
    Zum Beispiel eine eigestellte Serie „Lost“, „24“ oder eine andere, aus dem Netz darf ich sie nicht Downloaden das ist eine Raubkopie , habe ich aber alle Folgen am TV Mitgeschnitten ist es Legal und keine Raubkopie, also irgentwie doch Unlogisch?

  • hier mal noch ein paar Denkanstöße:

    – niemand läd gerne(!) aus zwielichtigen Quellen herunter. Die Qualität ist meist nicht optimal, die Ladezeiten lange (anders als im Comic behauptet), man fängt sich leichter Viren etc. ein usw. Ergo: da ist ein Leidensdruck und wo ein Leidensdruck ist, ist ein Markt
    – Bequemlichkeit. Ich arbeite lange und habe gar keine Zeit und Lust mich damit zu beschäftigen, wo ich im Internet jetzt dieses oder jenes Content-Produkt gratis herunterladen kann. Liebe Content-Industrie: Macht es den Menschen einfach, dann gibt’s auch Geld
    – Zeit, Ort, Qualität. Wenn ich mir Angebote wie maxdome anschaue: umständliches Interface, nicht alles in HD etc. das kann noch deutlich besser werden. So richtig ernst meint es aktuell wohl nur Apple
    – und nein: niemand bezahlt für Content aus Respekt vor den Urhebern, das bilden sich Urheber leider nur allzu oft gerne ein. Das ist ein schwacher Motivator für den Kauf und letztlich aber ein Argument, mit dem die Verwerter die Urheber gegen die „bösen“ Kunden ausspielen.

    Im Übrigen gab es „Game of Thrones“ auf itunes – und zwar im deutschen Store früher als im amerikanischen… nett!

  • @24:

    „Jeder Anbieter eines Produktes geht das ganz natürliche Risiko ein, dass sein Produkt dem Verbraucher nicht gefällt. Das ist mit Tütensuppen nicht anders als mit Serien, Autos, Musik oder T-Shirts. Wieso verdienen Content-Urheber mehr Respekt?“

    Klaust Du im Laden etwa Tütensuppen, T-Shirts oder komplette Autos?

    Da liegt der Unterschied.

    Aber MP3s und Filme haben ja für Leute wie dich keinen Wert weil sie nicht „anfassbar“ sind 🙂

  • moritz
    na haben wir wieder die Argumentation verändert. Du merkst das die Luft dünn wird.
    JA, mir sind die Urheber egal. Warum? Wenn diese ihren hin nicht ordentlich, dann bekommen sie auch nicht mein hart verdientest Geld, welches ich im Gegensatz zu dennen verdient habe.
    Wenn du nicht auf deine Kunden hören willst, dann heschwer dich nicht das wir andere Wege finden an unser Produkt zu kommen. Falls du das noch nicht verstanden hast, das ist das leben! Ist halt keine haribo- Welt.

  • Stimme #26 Henric zu. Ich kaufe immer wieder digitale Musik auf amazon. Warum? Günstig, gute Qualität und ich kann sie sogar unterwegs über mein Smartphone kaufen und hören. Achso: Suchen muss ich auch nicht lange. Es funktioniert also. Solange ich mit den Downloads machen kann, was ich möchte – hören auf dem Handy, im Heimnetz, auf CD fürs Auto brennen – kaufe ich auch weiter bei amazon.

  • Von den Contentanbietern hört man oft, der Traffic sei ja so teuer.
    Bitte, ich bekomme Server mit Inklusivvolumina bis 2 TB mit Drosselung danach für 20 € im Monat. Und pro weiterem TB bezahle ich dann 5 €.
    Und wieviel hat ein Film? 1GB? In HD vielleicht 5 oder 8 GB!? Und das für mich, als Kleinunternehmer, bei einem X-beliebigen Hoster…!

    Um ein deutsches Pendant zum Comic zu nennen:

    5 €, das ist ungefähr der Preis, den heute ein HD-Filmstreaming bei einem großen Online-VOD-Service kostet. Ich habe das mal probiert (einer von 4 Wunschfilmen den es bereits auf DVD gibt war verfügbar, nur einer!). Nachdem ich 2mal den Browser gewechselt habe, mir X Plugins installieren musste, alle Daten eingeben musste, auf die Kontobestätigungsemail über 40 Minuten (!) warten musste usw., musste ich mir dann den HD-Film herunterladen (!), und konnte ihn nicht streamen. Streaming wird da bei HD nicht unterstützt.
    Und bekommen habe ich dann gerade mal rd. 4 Mbit.
    Bitte – ich habe eine 128 Mbit-Leitung über Kabel und der Filme-Ableger eines großen rosa Telekommunikationsunternehmen bringt es nicht hin, mir einen lächerlichen Film in HD zu streamen!? Jedes Hinterhofvideoportal streamt mittlerweile in HD.
    OneClickHoster bieten wieviel? Ich kann nur bis 128 Mbit mitzählen, mehr gibt meine Leitung nicht her, aber die 128 Mbit bekomme ich…

    Ach ja, und dass ich den Film dann natürlich auf meinem Home-PC am Fernseher nicht schauen konnte, weil da Linux drauf ist, versteht sich von selbst. Wie konnte ich nur erwarten, dass das funktionieren könnte.

    In der Automatenvideothek bezahle ich 99ct für einen Film.
    Und da hinzufahren und den zu holen geht schneller als der legale Download. Sehr viel schneller.
    Das einzige, was noch schneller geht und sogar kostenlos ist, ist – naja, ihr wisst schon.

    Im Prinzip ist das wie ein Lebensmittelladen, der extrem überteuert ist, einen kaum wahrnehmbaren Eingang ohne Schild oder sonstigen Hinweis auf seine Existenz hat, nur Montag bis Freitag von 9-10 Uhr geöffnet ist, irgendwo im Keller, ohne Licht, mit nur einer Kasse, an der man 30 Minuten anstehen muss und nebenan steht die Ware offen, für jeden greifbar 24/7 direkt von der Palette an der Durchgangsstraße.
    Wie sagt man so schön: Gelegenheit macht Diebe?

    Meine Meinung: Unfähigkeit gehört bestraft. Selber schuld. Wie die Musikindustrie seinerzeit. Ganz alleine selber schuld.

  • @Nick #31: hast du schon einmal 10 Millionen Menschen einen Film von 1GB von einem Server laden sehen, ja da wird der Traffic teuer ^^

  • @Henrik #32: wieso wird das teurer wenn mehr Leute einen Film kaufen? Jeder bezahlt doch anteilig die benutzte Bandbreite mit dem Kaufpreis mit …

    @Moritz: Wo das Problem liegt auf eine deutsche Version zu warten? Ist das eine ernst gemeinte Frage? Mag sein, dass die Zielgruppe der englisch sprechenden Fans in deinen Augen ziemlich klein ist, aber das ist in Wirklichkeit anders. In meinem Bekanntenkreis schauen viele Filme lieber im Original mit den gewohnten Stimmen an und bei Serien ist es nicht anders. Auch Musik wird ja nicht erst unnötig übersetzt um sie dann hier zu verkaufen.

    Und es gibt technisch keinen Grund etwas im Original nicht weltweit gleichzeitig zur Verfügung zu stellen. Es geht hier nicht um fehlenden Respekt, höchstens den Respekt vor der Kundschaft der Produzenten. Warum soll ich künstlich wochen länger warten als jemand aus einem anderen Land um exakt das gleiche Produkt zu bekommen?

    Es ist ja nicht so als ob dafür irgendwelche Lagerhallen und Verkaufsräume gefüllt werden müssten und erst einmal Werbeplakate aufgehängt werden müssten. Ich bin schon FAN, d.h. ich WILL unbedingt wissen wie es weiter geht in der Serie und die Lieferkosten/-dauer sind minimalst.

    Tja und dann passieren Dinge wie im Comic oben. Ich kenne so gut wie niemanden, der Game of Thrones nicht schon gesehen hat. Wie kann das wohl in Deutschland passiert sein? Ob diese Leute sich das nochmal auf Deutsch und RTL2 (!!!) antun werden? Immerhin in einer innovativen Form. Alle 10 Folgen an einem Wochenende. Vermutlich wissen sie auch dort, dass die Serie jeder, der sie interessant finden könnte, bereits komplett gesehen hat :/

    Viele entgangene Einnahmen. Vielleicht hätten die ersten „Raubkopierer“ nicht unbedingt dafür bezahlt. Aber viele die von anderen über die Serie gehört haben hätten Mitte 2011 sicher etwas dafür bezahlt sie legal und einfach schauen zu können ohne darauf warten zu müssen und überall ständig zu hören wie toll sie ist (wie haben denn die dt. Journalisten, die das im letzten geschrieben haben, eigentlich die Serie angeschaut?)

    Egal. Der Punkt ist: Filme und Serien müssen im Internetvertrieb den gleichen Level wie Musik erreichen. Kein DRM, sofortige Verfügbarkeit (gut, ist bei Musik auch nicht dolle) und einfacher Kauf von JEDEM Produkt (=vollständiges Sortiment).

  • Ich kann hier Sebbi und Nick vollkommen zustimmen. Ihr habt es beide auf den Punkt gebracht, danke!

    Ich zahl gern 60 Euro im Monat, dafür will ich dann aber eine Flatrate für Film- und Serienstreaming, Online TV sowie Musik. Wenn man bedenkt das die Leute das ganze jetzt kostenlos (und illegal) nutzen sollte doch jeder Manager mit einem kleinen Funken Hirn sofort auf den Zug aufspringen und wenigstens das Geld mitnehmen das er kriegen kann.

    Ich bin auch gerne für Einmalzahlungen zu haben, 0,50 Cent bis 1 Euro für einen Filmstream sind vollkommen ok und auch wirtschaftlich machbar. Für Kinofilme würde ich locker 3 Euro für einen Stream bezahlen aber ganz sicher keine 5 Euro für einen 2 Jahre alten Film den ich in der Videothek für 50 Cent – 1,50 ausleihen oder ganz und gar für 5 Euro kaufen kann!

  • Wenn es eine Musik und Film Flatrate geben würde, wäre ich sofort dabei. Ich glaube auch, dass viele dann dafür zahlen würden, anstatt Illegal die Sachen zu laden. Aber leider fehlen solche Optionen.

Kommentieren