Sonstiges

Ein paar Gedanken zum Ende von MegaUpload

MegaUpload-Song

Erst gestern noch hatte ich diesen bizarren Song im Ohr, für den der exzentrische Deutsche Kim Schmitz alias Kim Dotcom verschiedene Künstler der Entertainment-Szene gewonnen hat: Mega, MegaUpload. Wenige Stunden später wurde Schmitz zusammen mit drei seiner Mitarbeiter im Auftrag der US-Behörden festgenommen – auf seinem Anwesen in Neuseeland. Sein Unternehmen Mega hat seinen Sitz in Hongkong. Schmitz selbst ist Deutsch-Finne. Sein Team bestand aus Deutschen, Niederländern, Slowaken, Esten. Mega ist oder – wie es nun aussieht – war ein international operierendes Unternehmen. Es bediente Freunde von Musik, Film und TV-Serien weltweit. Sogar in der „Tagesschau“ berichtete man heute früh im „Morgenmagazin“ davon. Das deutet darauf hin, dass das derzeitigen Aus der Plattform viele betrifft.

Und doch ist es nur die halbe Wahrheit: MegaUpload sorgte laut dem Hersteller für Sicherheitstechnik PAS für ein Viertel des Internettraffics. MegaUpload-Nutzer sollen via PayPal mehr als 110 Millionen US-Dollar an den Dienst überwiesen haben. 60 Bankkonten ließ das FBI gestern schließen. Schmitz soll im Jahr 2010 über sein Mega-Imperium 42 Millionen Dollar verdient haben. Die Unterhaltungsindustrie beziffert den Gesamtschaden, der ihr durch Mega entstanden ist auf rund 500 Milionen Dollar.

Und mit Verlaub: Daran ist sie nicht unschuldig. Mein Mitgefühl mit den Nutzern illegaler Musikdownloads ist im vergangenen Jahr gegen null gesunken, seit sich jeder für 5 Euro eine Flatrate ins Haus holen kann. Beim Thema Video aber sind wir noch lange nicht so weit. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis liebt jeder TV-Serien, guckt gerne mehrere Folgen hintereinander, will aber nicht ein paar Jahre darauf warten, bis sie schlecht synchronisiert ins deutsche Fernsehen kommen. Man will sie sofort nach der Erstausstrahlung im US-Fernsehen. Und viele, mit denen ich darüber sprach, wären bereit, einen angemessenen Preis dafür zu bezahlen. Von einigen wenigen Ländern abgesehen, gibt es ein solches Angebot bisher aber nicht. Mega hat ein Angebot dafür geschaffen und war deswegen so beliebt. Es wird eine der großen Herausforderungen für die Entertainmentbranche in diesem Jahr sein, ein legales Angebot in möglichst viele Länder nachzureichen, wie es Hulu in den USA bietet.

Schmitz bekundete, mit Mega ein modernes Modell gefunden zu haben, um den Menschen die Inhalte anzubieten, die sie wollen, und Künstler trotzdem fair zu entlohnen. Dabei vergaß er offenbar, in die Verwertungskette auch die Unterhaltungsindustrie mit einzubeziehen, die nun erbarmungslos zurückschlägt. Geld ließ sich damit für Kim und Co. offenbar auf jeden Fall verdienen: Die Behörden beschlagnahmten unter dem Mega-Team gestern 15 Mercedes‘, einen Lamborghini, einen Rolls Royce und einen Maserati. Schmitz und seinen Gehilfen drohen bis zu 20 Jahren Haft. Anonymous rächte die Abschaltung von MegaVideo gestern prompt mit einer konzentrierten Attacke auf das FBI, die US-Unterhaltungsindustrie, das Justizministerium und die Rechteverwerter.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

76 Kommentare

  • Und die vollpfosten von Anonymus sind auch noch beleidigt weil man beim klauen erwischt wurde. Gegen die sollte auch mehr gemacht werden

  • Ich glaube nicht, dass man ihm 20 Jahre gibt, es wird so laufen wie immer: Er muss seine Gewinne zurueckgeben und erhaelt maximal 1-2 Jahre, evtl. auch Bewaehrung, er ist kein Maddoff, der Leute vernichtete, sodass diese Selbstmord begingen.
    Illegal war es allerdings trotzdem und er hat damit verdient, er kannte also das Risiko.

    Er ist seinem eigenen Voyeurismus zum Opfer geworden, haette er einen Direktor eingesetzt und eine Firma in einem Land ohne Veroeffentlichungspflicht der Manager eroeffnet, waere es deutlich schwieriger gewesen, ihn zu ueberfuehren.

    Fazit: Angeben lohnt sich nicht, trotzdem hat er niemanden ermordet, Gnade vor Recht.
    Ich vermute Hollywood hat bald einen neuen Film.

  • Ich muss Fred recht geben, mit einer großen Strafe (im sinne von Jahren) wird man wohl nicht rechnen dürfen.

    @Teena
    Anonymus redet überall da mit wo etwas berichtet wird und das meist mit einer anderen Meinung als die meisten. Es bringt immerhin schöne Aufmerksamkeit…

  • Da im Laufe der ganzen Sache gestern Musikproduzent Swizz Beatz als CEO enttarnt wurde, hat wohl eher dieser statt Schmitz seine ganzen HipHop-Kollegen für den Song gewonnen 😉

  • Ganz ehrlich als ich das Youtube-Video gesehen habe war ich einfach nur erstaunt das solche Stars wie the game etc. so ein Video drehen bzw. sich da zeigen lassen. Ich mein nimmt man das genauer so kann ich auch die Musikalben via megaupload saugen, die Stars schneiden sich meiner Meindung nach somit selber ins Fleisch…. Dann ist es nicht nur einer sondern verdammt viele, die das Video supporten. Also ich habe es nicht verstanden…. Irgendwo finde ich das nicht schlecht… schade ist nur das ich jetzt megavideo nicht nutzen kann…. so wie es aber de trend ist wird es in ein paar Tagen was neues geben. Es hat nicht mal ein Monat gedauert nach kino.to so war auch schon kinox.to online….

  • …..MegaUpload sorgte laut dem Hersteller für Sicherheitstechnik PAS für ein Viertel des Internettraffics. MegaUpload-Nutzer sollen via PayPal mehr als 110 Millionen US-Dollar an den Dienst überwiesen haben…..

    Was hier fehlt sind die legalen Geschäfte um diese Hoster , denn wo landet denn der Großteil der 110 Millionen US-Dollar ?
    Bei den großen Serveranbietern.
    Die durch Vermietung und Traffic von MegaUpload-Nutzer gut verdienen, unter anderen zb. von der Telecom, welche natürlich niemand belangt und nicht in den Meldungen auftauchen, auch PayPal verdient daran kräftig. Ein Viertel des Internettraffics bedeutet auch ein Großteil der weltweiten Serverkapazitäten die nun brach liegen und für die Besitzer Kosten verursachen ohne Einnahmen, also muss schnell „Ersatz“ her.
    Zudem bedeutet ein Viertel des Internettraffics auch ein sehr gutes Geschäft für die InternetProvider und Zugangsanbieter besonders im mobilen Bereich mit Trafficbegrenzung, zudem sind Files und Stream Hoster für viele ein Grund für teuere Breitbandanschlüsse.
    Ein Viertel des Internettraffics würde zb. bei Google als Riesen Erfolg gefeiert und eine Firma die selbigen Verursacht wäre an der Börse der große Star.
    Die gesamte IT Industrie ist mit Plattformen und Hostern wie MegaUpload bis hin zu Dropbox viel zu sehr Verwoben und auch Abhängig von Serververmietung und Traffic Kapazitäten, das der Wegfall schwer zu Verkraften ist und Legale Angebote zu Unartaktiv und nur ein Teil der Kapazitäten wett machen können.
    Daher wird es Schnell Ersatz geben , wie schon bei „Kino.to“ und wenn der Druck zu Groß werden neue „Geschäfts“ modelle entstehen , wie vom P2P , Torrent zu Fileshostern zu …..

  • Da hat sich wohl selbst jemand ins Fleisch geschnitten – man hätte wirklich auch die Unterhaltungsindustrie „bedienen“ müssen wie die Künstler auch. Jenes hat man sich aber wohl lieber selbst in die Taschen gesteckt. Mit ziemlicher Sicherheit wird da wohl etwas neues aus dem Boden gestampft werden… ich bin gespannt.

  • Das Modell war sicherlich illegal, aber es wird ähnlich wie bei kino.to so schnell einen Nachfolger geben. Und das es solche Lücken oder Grauzonen gibt in die immer Leute vordringen ist wie beschrieben ein hausgemachtes Problem der Branche!

    P.S.: megauploadx.com ist schon belegt 😉

  • Es wurden 60 Server beschlagnahmt. Mit 60 Servern macht man kein Viertel des Internet Traffics (das machen vielleicht alle Filehoster zusammen!).
    Im MEGAUPLOAD Video selbst werben sie damit, dass sie 2% des Traffics machen.

    Jürgen hat auf jeden Fall recht und man erkennt Parallelen zu der Kino.to Geschichte. Man sollte in der Content Industrie sich lieber solche Leute ins Boot holen und von ihrem Ansatz lernen, anstatt sie zu verklagen.

  • Es wurden 60 Server beschlagnahmt…

    Das sind sicher nur Server die MEGAUPLOAD selbst betrieben hatte für den Webauftritt , der Großteil wo die Daten liegen ist doch Angemietet und liegt weltweit verstreut.

  • >>…und Künstler trotzdem fair zu entlohnen. Dabei vergaß er offenbar, in die Verwertungskette auch die Unterhaltungsindustrie mit einzubeziehen…<<

    Diese Industrie ist überflüssig wie ein Kropf. Mit modernen Musikplattformen erreichen Künstler auch ohne millionenschweres Marketing ihr Publikum. Musik würde so abwechslungsreicher und günstiger.

  • megaupload selbst war sicher nicht illegal, war halt ein großes unternehmen und hatte genug anderen dreck am stecken (selber dateien hochgeladen, uploader bezahlt für illegalen content und sicher zig andere kleinigkeiten)! sonst müssten sich eh alle cloud-dienste fürchten!
    der bzw die wollten halt immer mehr und sind dadurch eingefahren! kein mitleid! der hat das schon verdient wenn man sein geschichte so verfolgt hat (mit gravenreuth usw.)! so verdienen halt wieder die kleinen bissl mehr…

    Und was soll denn bitte der blödsinn mit 1/4 des i-traffics?? egal wo das steht, das nimmt kein normaler mensch ernst! hier (http://www.gulli.com/news/15245-piraterie-fuer-fast-ein-viertel-des-internettraffics-verantwortlich-2011-02-01) steht zb., dass ALLE filehoster einen traffic von 5,1% ausmachen! DAS klingt nachvollziehbar!!…

  • @Noko: Statistik für Traffic in Unternehmen, nicht dem ganzen Internet! Da sind’s je nach Quelle 1,4 bis 4 Prozent.

  • >>…Und mit Verlaub: Daran ist sie nicht unschuldig. Mein Mitgefühl mit den Nutzern illegaler Musikdownloads ist im vergangenen Jahr gegen null gesunken, seit sich jeder für 5 Euro eine Flatrate ins Haus holen kann…<<

    Tja, nur hat nicht jeder von uns ein iPhone mit dem er pausenlos im Internet surfen kann um da seine Musik zu streamen. Ich höre meine meiste Musik unterwegs und dafür brauch ich mp3's und die kosten nunmal mehr als 5€ im Monat.

  • Nachtrag:
    Mathias Ortmann war in grossangeleget Abzockegeschaefte verstrickt:

    „Für die Zuger Adressbuchschwindel-Firma Intelligent Media AG sass er im Verwaltungsrat. Adressbuchschwindel ist ein Millionengeschäft, mit dem jährlich tausende Firmen mit horrenden Beträgen, versteckt im Kleingedruckten der «Verträge», aufs Kreuz gelegt werden. Darauf hatte sich auch diese Gruppe aus dem Raum München und Ingolstadt mit der Intelligent Media AG spezialisiert. Das Betrugsgeschäft wurde europaweit betrieben.

    Lukrative SMS-Abzocke

    Auch mit teuren SMS-Nachrichten zockte die Gruppe der Intelligent Media AG in den frühen 2000er-Jahren ab. Ein Fall in Finnland zeigte, wie lukrativ die SMS-Betrugsmasche war: In wenigen Tagen wurden mit verfänglichen Liebesbotschaften per SMS hunderttausende Franken generiert. Die Masche sorgte landesweit für Aufsehen und wurde ein Fall für Interpol Finnland. Für den Hauptverantwortlichen E. S. aus Ingolstadt setzte es eine unbedingte Gefängnisstrafe ab. Die entsprechenden Dokumente liegen «Handelszeitung Online» vor.“

    Quelle:
    http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/raubkopien-die-spur-von-megauploadcom-fuehrt-nach-zug

  • Mal abgesehen davon dass
    a) Zahlen meist übertrieben werden und
    b) Megaupload durchaus legal zur Verbreitung von Content genutzt wurde
    c) Auf jede Takedown-Notice nach dem DMCA soweit bekannt mit Entfernung des Files reagiert wurde

    …weist die zum Thema je nach Perspektive in dieser Sache beliebte oder gehasste Piratenpartei in ihrer Pressemitteilung http://web.piratenpartei.de/Pressemitteilung/megaupload-razzia-%E2%80%93-contentmafia-l%C3%A4sst-europ%C3%A4ische-staatsb%C3%BCrger-nach-us-gesetzen-ne auf etwas anderes hin:

    Dass US-Firmen jetzt EU-Bürger ausserhalb von sowohl EU als auch USA, nämlich in Neuseeland verhaften lassen weil diese angeblich (s.o. zweifelhaft) gegen US-Gesetze verstossen haben sollen setzt ganz schlechte Präzedenzfälle, vor allem angesichts dessen, was an Gesetzesinitiativen von Republikaner- bzw Lobby-Seite so alles vorgebracht und vorbereitet wird.

    Unabhängig von der Frage ob das Problem durch die Internationalisierung von HULU weitgehend minimiert werden könnte (eine Ansicht die ich definitiv teile) funktioniert internationales Recht eigentlich anders…

  • @Jürgen
    Es heisst im verlinkten Text
    „a full 25-percent of the corporate network traffic it monitored.“

    Frage ist nur, wieviel von allen Unternehmensnetzwerken (und welcher Art) diese Firma monitored…..insofern ist die Angabe 25% aussagelos.

  • @Uli: „Aussagelos“ halte ich jetzt für übertrieben. Aber du hast Recht, das schwächt es etwas ab…

  • Was genau war denn dieses MegaUpload?
    Sowas wie Rapidshare &Co?

    Irgendwie ist das voll an mir vorbei gegangen :-/

  • Das Firmengeflecht soll 25 Petabyte Speicherplatz bei einem US-Internetprovider gemietet haben, um die von Nutzer hochgeladenen Daten zum Download bereitzuhalten. Allein in Nordamerika sollen 1000 Server exklusiv für die Web-Angebote angemietet worden sein…..

    Tja die werden sich sicher nicht Freuen , brauchen sie doch einen neuen Nachmieter, der auch pünktlich und gut Zahlt 😉
    Es hängt halt vieles miteinander Zusammen, das Netz und auch die seriöse IT Industrie und Hardware Hersteller lebten schon immer mehr vom „Illegalem“ als viele immer wahr haben wollen. Man denke nur an den „legalen“ massenhaften Verkauf der beliebten MP3 Player oder CD/DVD Brenner ohne Illegale Downloads oder nun“verbotene“ Ripp Software wohl alles nur halb so Beliebt , genau wie heutzutage die USB – Stick, Mediaplayer am Fernseher, appletv Boxen ect. zum Streamen.
    Ja selbst das „schnelle“ Internet , wer brauch den wirklich die 20Mbit leitungen ohne den MEGAUPLOAD oder Kino.to ?

  • Na ich brauche die ^^ ob 100MBit/s oder 2 Mbit/s macht bei einer 25GB Installation von SW:Tor viel Sinn 😉 [oder auch bei jeder anderen Steam-Installation]
    P.S. legaler Beta-Tester 😉

  • Ich suchte vor einiger Zeit ein Onlinespeicher , hatte auch was gefunden (Trend Micro) aber da war der Service und der traffic einfach völlig unbrauchbar . Da bin ich auf Megaupload gestoßen , war froh was gefunden zu haben was auch bezahlbar war . Ich habe im laufe meines Lebens Musik gesammelt , LP´s später dann CD´s
    Seit vielen Jahren habe ich die LP´s nach und nach mit großen Aufwand digitalisiert und abgespeichert. Auch meine gesamte große CD´Sammlung liegt auf meinem Rechner . Die Angst das man durch Raub , Feuer ect alles verlieren kann ließ mich nach einem Cloudspeicher suchen . Im guten Glauben habe ich dann nach und nach vieles bei Megaupload hochgeladen , niemand außer mir hatte Zugang zu den Daten , so hoffte und hoffe doch . Nun lese ich dies heute .. Hatte nicht mal Ahnung das darüber alles mögliche illegal verteilt wurde.Ich hoffe doch das auf meine Daten keiner Zugang hatte ??? Nicht das ohne mein Wissen andere Zugang zu meinen Daten hatte??
    Die kann ich dann wohl abschreiben und mir einen anderen seriösen Anbieter suchen . Persönliches, wie Fotos , Dokumente ect habe ich schon bei Strato gespeichert .

  • Und wieso wird immer behauptet, dass die Serien schlecht synchronisiert werden. Das mag vereinzelt ja stimmen, insgesamt sind die Synchros aber echt gut. Auch wenn ich selbst gerne Serien im Originalton schaue, kann ich diese Behaupung nicht verstehen.

  • Ein Filehoster weg, drei andere kommen nach. Der Markt ist sowieso überlaufen mit Filehoster.
    Gleiches Szenario wie bei kino.to. Kaum ist es weg, steht das nächste Portal in den Startlöchern.

  • @31 mark schrieb
    Der CEO von MU ist mit der berühmten Sängerin Alicia Keys verheiratet und wird deshalb verschont. Außerdem kommt die Aktion genau einen Tag nach den SOPA protesten….

    Vermutlich das war „Gut getimt“ und das Presseecho klingt wie das Größte Verbrechen aller Zeiten noch schlimmer als „Kim Jong-il“ und SOPA muss doch her!

    Ich mag zwar den „Schmitz“ auch nicht , aber was hat er schon für ein Verbrechen begangen?
    Hat er Leute Abgezockt , Betrogen oder an Kindern Rauschgift verkauft , Leute in Sucht und Elend getrieben?
    Es gibt Bankster die haben ganze Länder in den Ruin gertieben und läufen frei herrum und dürfen ihre Mio behalten.
    Kein FBI schließt Firmen wie Foxconn in denen Arbeitssklaven für Apple und MS schuften müssen,
    Firmen die mit Gen Food Menschen oder die Imwelt vergiften ……..

    Hätte er nur Russische oder Cinesische Filmstudios beklaut wäre er sicher ein Held 😉

  • Ich würde wetten, dass er auf Kaution wieder freikommt. In diversen Artikeln habe ich gelesen, dass das MU-Management alles dafür getan hat, um zu verschleiern, dass sie von den Urheberrechtsverletzungen gewusst haben. Immer schön fleißig Verweise auf files invalidiert, wenn sie darauf hingewiesen wurden. Dabei haben sie die Files mit einem Signatur abgelegt und nur Referenzen drauf zeigen lassen. Ich weiß nicht, aber der Schmitz grinst sich bestimmt schon wieder irgendwo einen ab…

  • bzgl. US serien / streaming: selbst der letzte fan von US serien, egal wie laienhaft in computerdingen, hat mittlerweile gelernt wie piratebay / ein torrent client funktioniert. ich würde auch für ein HD streaming pro folge ein wenig was zahlen, bei dem aktuellen hit „homeland“ von showtime gabs kein angebot, nichtmal den piloten, den sie auf ihrer website für free streaming anbieten, kann ich mir bei uns ansehen.

  • @38: Ja man kann gut ohne MU leben. Aber wenn ein Dienst der von Mio. von Usern für legale Backups privater Daten einfach so auf Zuruf der Content Industrie vom Netz genommen werden darf. Ohne das die Leute eine Chance haben wieder an ihre Backups zu kommen. Frag mich schon was das allgemein für Cloud Computing und das Internet bedeutet.

    Vermutlich werden ein zwei Dienste von Google/MS als to big to fail deklariert. Und staatlich unter Schutz gestellt. Bei allen anderen kann einem alles passieren.

    Hat auch den Vorteil da das US Firmen sind das man sich so Konkurrenz auch aus dem Ausland vom Hals hält. Die Daten sind ja auch sehr interessant für die eigenen Geheimdienste.

  • Wir haben genügend Korrupte Politiker , Lobyisten und Wirtschaftsbosse , sogar der Bundespräsident lässt sich mit Urlaub, Partys, Kleider… Aushalten.
    Warum sollte sich da noch der kleine Bürger an „Recht und Ordnung“ halten, Megaupload das ist halt die Rache des kleinen Mannes?
    Nein da müssten Politiker und Wirtschaft nicht nur ewig Jammern, Schimpfen oder Drohen sondern einmal wirklich Vorblid sein um Einstellungen zu Ändern!

  • Dass diese Vagabunde von Anonymous jetzt vagabundierend durchs Netz ziehen, wird Wasser auf die Mühlen der Lobby sein, die stärkere Zensur im Internet fordert. Hoffen wir, dass sie sich damit nicht ins eigene Knie geschossen haben.

  • An mir ist das auch irgendwie vorbeigegangen..aber als ich Kim Schmitz wieder gesehen hab, musste ich lachen…manche Leute können es einfach nicht lassen…Was für ein Id….Manchen liegt das „legale“ scheinbar nicht so…

  • Nun ja – „Dr. Kimble“ wird sicher nen Deal mit FBI machen wollen. Hier habt ihr die ganzen Logs (wetten, alles ist gespeichert?)… Hausdurchsuchungen für die Uploader… Schadensersatzklagen. Und Kimble kommt wieder davon (remember v.Grav. und BBS / Szene ?)

    Wenn jetzt in Kürze auch RapidShare und die anderen Filehoster dichtgemacht werden, dann wirds wohl eng für alle Freundes des „umsonst Internets“.

  • So richtig leid tut er mir auch nicht. Sein nicht grad bescheidener Lebensstil, die Dreistigkeit und am Ende das Verstecken beim polizeilichen Zugriff. Ein Robin Hood ist das nicht. Von daher ist die Reaktion von Anonymous etwas unverständlich.
    Und wie schon gesagt wurde: Es gibt ohnehin bessere Dienste.

  • Mathias Ortmann war ja nur zur Besuch in Neuseeland. Das finde ich irgendwie besonders krass: In Deutschland wäre ihm wahrscheinlich nicht viel passiert, aber nun landet er evtl. Jahre in einem US Knast, weil er ein paar Tage und zur falschen Zeit am falschen Ort war…

  • ob der Kim ein Idiot ist , ob er ein Held ist, ob 10% der Dateien auf den Servern illegal waren oder 90%, all das ist unerheblich.

    Wichtig für mich ist. Hier agiert ein FBI völlig außerhalb jedweder rechtsstaatlichen Norm. Guantanamo breitet sich aus. Die Affenwelt schaut zu, nach dem Motto: Ich bin ja nicht betroffen..genauso wurde Hitler groß..

    P.S. Wer rechtlich da nicht firm ist: Das Geschäftsmodell von Megaupload war zwar kein Spaß für Hollywood, aber legal in den meisten Staaten. Rapidshare wurde z.B. in D aufs strengste geprüft. Die Regeln waren nach DCMA klar und eindeutig. Daran hat er sich gehalten (afaik). Ich bin gespannt, ob man Megaupload nachweisen kann, selbst hochgeladen zu haben oder den Upload illegalen Materials gefördert zu haben. Nur darauf kommt es an. Normalerweise kommt erstmal ein Gerichtsverfahren, wenn man Beweise hat. Das geht auch in Abwesenheit. Das Recht auf „einstweilige Verfügung“ etc. hatten die Cowboys nicht, dazu ist MU zu lange am Markt. Aber BinLaden haben die ja auch ohne Verfahren ermorden dürfen, die USA darf einfach alles. und Warum? Weil sie das Image des Saubermanns und Rechtsstaates haben. Und woher haben die das? -> Hollywood…hier schließt sich der Kreis 😉

  • Erstmal wird es darauf ankommen, ob eine Auslieferung an die USA zustande kommt. Falls es dazu kommt, kann man denke ich schon mit einer hohen Strafe rechnen. Die USA reagieren bei derartigen Straftaten nicht gerade unempfindlich!

  • @#20 „Unabhängig von der Frage ob das Problem durch die Internationalisierung von HULU weitgehend minimiert werden könnte (eine Ansicht die ich definitiv teile) funktioniert internationales Recht eigentlich anders…

    Na dann erkläre mir doch mal, wie internationales Recht funktioniert. Da bin ich gespannt.

  • Ich weiß selbst nicht was ich davon halten soll. Wie gesagt ich hoffe sehr stark, dass so etwas wie HULU internationalisiert wird, weil man sonst kaum an US Serien kommt. Irgendwie scheint es mir einen riesigen Markt für Streaming zu geben. Ich denke einfach die TV Branche muss hier noch einiges von der Musikbranche lernen.
    Die Argumentation von Schmitz ist lächerlich (ich weiß auch nicht, wieso der Typ wieder so groß in den Medien ist). Es war einfach die perfekte Gelddruckmaschine für ihn und die Kunden haben mitgespielt, weil sie illegal an massiv Stuff rankamen.

  • Ich finde es rechtlich schwer zu legitimieren, wie US Behörden ein Unternehmen wegen Urheberrechtsverletzungen mit Sitz in Hongkong anklagen und den Unternehmer dann in Neuseeland verhaften. Irgendwo hört der Befugsnisbereich auf. Dass das Geschäftsmodell von One-Click-Hostern überwiegend für illegale Zwecke ausgenutzt wird, steht glaub ich außer Frage. Mittlerweile haben auch schon andere Dienste wie z.b. Filesonic und Uploaded ihr Modell aufgegeben bzw. angepasst. Ich bin gespannt ob ggf. noch Abmahnungen oder andere rechtliche Schritte auf die Uploader zukommen. Bei der Masse an Daten würden die bestimmt ewig zutun haben.

  • @54 Sebastian
    Dass das Geschäftsmodell von One-Click-Hostern überwiegend für illegale Zwecke ausgenutzt wird, steht glaub ich außer Frage….

    Wenn sie einen Schließen wachsen drei Neue nach auch weil daran Legal verdient wird und die Serverkapazitäten weltweit gewaltig Steigen.
    Zudem gibt es noch Dropbox , Wuala ja sogar Apple iCloud , wo auch Listen kursieren nur nicht ganz so „Öffentlich“ …. hinzu warten noch ganz neue Sichere P2P Methoden .. Tor Netzwerke ect ect .
    Nein, dieses wieder in die Flasche zu bekommen wie zu Zeiten ohne Internet ist selbt mit Sopa, Acta und Co so Aussichtslos wie das Internet „Aussitzen“ zu wollen.
    Die Geschäftmodelle müssen sich Ändern und wohl auch das Urheberrecht sonnst Endet die Geschichte wie mit den weltweiten Drogenkrieg oder gar noch schlimmer. Es darf nicht sein das einige private Unternehmen der ganzen Welt ihren Willen Aufzwingen können, dann wird es gefährlich, das Volk und gesunder Menschenverstand müssen bestimmen was Verboten ist und was Erlaubt.

  • So wie es aussieht kommt der Inhaber erst wieder frei wenn er alt und grau ist. Ob sich das dann gelohnt hat ist fraglich. Erst kino.to und jetzt Megaupload, die Zahl der Filesharingangebote schrumpft bedenklich, aber ganz unterbinden läßt sich sowas sicherlich nicht.

  • Schade das bei der anonymus Atacke nur 5000 mitgemacht haben.Das sollten 5 Millionen sein oder mehr.Dann hätten diese selbsternannten Gesetzeshüter aus Amerika wenigstens ein kleines Problem.Vieleicht sollte man an die Moslems statt Waffen lieber genug PC`s verkaufen…

  • Das war es für mich mit Cloud Computing, ich hatte auf meinem Account ca. 10 Gigabyte Backup Material (legale und private Sachen) und die sind futsch.

    Thema Filesharing es gibt noch hundert andere OCH und wenn gar nichts mehr geht, geht der weg zurück zum P2P.

  • Megaupload…

    Das „Mega“-Thema der vergangenen Tage: Megaupload bzw. Kim Schmitz. Einige Notizen, Gedanken, Berichte, Meinungen zu Megaupload aus populären Blogs: netzpolitik.org: FBI nimmt Megaupload hoch – Kim Schmitz wieder im Knast megaupload.com gehört laut A…

  • Wow, hätte nicht gedacht dass Megaupload soviel Traffiv verursacht hat. Fands ja schon beeindruckend, dass in letzter Zeit nahezu alle Streams ewig brauchen. Die einzige ärgerliche ANgelegenheit daran ist für mich nur, dass ich mein tablet und Handyvertrag beim Internvolumen vergößert hab um unterwegs auch zu streamen. Bin von 100mb auf das Paket von blau.de hochgegangen. Ma schauen was ich jetzt finde um die 5gb vollzukriegen 😉

  • Zieht eure Hirne mal ins neue Jahrtausend um und hört auf die Content-Mafia zu verteidigen. Die sollen mal ihre lahmen Ärsche bewegen und neue Geschäftsmodelle entwickeln oder untergehen.

  • Irre! Hab von der Webseite erst über die Nachrichten von der Verhaftung erfahren. Sollte das Portal wieder online gehen, war das wohl eine der besten PR-Aktionen überhaupt.

Kommentieren