Sonstiges

"Guardian": Google verdient viermal mehr mit dem iPhone als mit Android-Handys

Passend zur Mittagszeit heute für die Android-Kritiker unter euch ein gefundenes Fressen: Google verdiente mit seinen Android-Smartphones zwischen 2008 und Ende 2011 insgesamt nur knapp 550 Millionen US-Dollar, rechnet der britische „Guardian“ vor. Das sei nur rund ein Viertel von dem, was Google über Apples iPhone verdiene, etwa mit Google Maps oder über die Werbung als Standardsuche im mobilen Safari-Browser. Stimmen die Zahlen, dann wäre zumindest geklärt, dass Android alles andere als eine Gelddruckmaschine ist.

Der „Guardian“ hat die Zahlen aus einer Stellungnahme Googles vor einem Bezirksgericht in San Francisco. Dort streitet sich der Webriese derzeit mit Oracle über Patentverletzungen bei Java-basierter Software in seinem Android-Betriebssystem. Anhand des Vergleichsangebots, das Google vorgelegt hat, lassen sich Rückschlüsse auf die Einnahmen ziehen. Google bot Oracle an, für zwei verletzte Patente 0,515 Prozent der Einnahmen zu bezahlen, die man mit Android-Handys verdient. Insgesamt: 2,8 Millionen Dollar. Daran ließe sich auf Gesamteinnahmen der Android-Sparte von 543 Millionen schließen. Insgesamt seit 2008. Google machte im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 38 Milliarden Dollar. Hätte der Guardian richtig gerechnet, würde Google also nur um die 1 Prozent mit Android verdienen. Den Löwenanteil machen Einnahmen über PCs aus. So viel zur Post-PC-Ära. Allerdings bezifferte Google-Chef Larry Page die Einnahmen mit mobilen Diensten im vergangenen Oktober auf 2,5 Milliarden Dollar innerhalb eines Jahres.

(Jürgen Vielmeier, Bild: Google)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

10 Kommentare

  • Hm, und Microsoft verdient an Android mehr als Google. Und Samsung wohl auch. Und vielleicht sogar HTC. Und die meisten Werbeeinnahmen kommen bei Google wohl von Windowsrechnern (schließt sich da gerade ein Kreis zwischen Microsoft und Google?). Und Apple verdient mit seinen iAdds weniger als Google. Was sagt uns das?

  • Interessant… aber wie verlässlich die Zahlen nun wirklich sind, werden wir wohl nie erfahren.

    Was die „Einnahmen“ anbelangen: Reden wir hier von Gewinn oder Umsatz? Denn wenn wir einmal „Gewinn“ und einmal „Umsatz“ miteinander vergleichen, würden wir hier gerade – wenn überhaupt – Äpfel mit Birnen vergleichen. (2,8 Millionen Dollar/3Jahre+ vs. 2,5 Milliarden Dollar/Jahr)

  • Der Artikel ist leider Irreführend und teilweise Falsch ,
    Google verdient nichts an dem AndroidOS da dieses „Open Source“ und Kostenlos ist!
    Hier geht es lediglich im Verglech um Generierung von Werbeeinahmen im Browser und das hat so gut wie gar nichts oder nur Indirekt mit dem Betriebssystem an sich zu Tuen.
    Richtig müsste es heißen Google hat mit mobilen Safari mehr Werbeeinnahmen für seine Dienste als mit dem Android Browser!
    Wohl auch der Grund warum Android nun mit dem eigenen Chrome Browser kommen soll.

  • Ganz versteh ich das immernoch nicht…

    Warum sollte Google mit der Werbung welche bei Safari geschalten wird mehr verdienen als mit der Werbung die beim Android-Stock-Browser geschalten wird?

    Gibt es den soooooviele iPhones mehr als es Androiden gibt?

    Das hört sich ja fast so an als ob Android weit hinter iOS liegt und der letze Dreck sei….

  • #6 Ole schrieb

    @Mika: Wo isn die Rede von AndroidOS?

    …….Stimmen die Zahlen, dann wäre zumindest geklärt, dass Android alles andere als eine Gelddruckmaschine ist.

    Zudem hat Google keine (eigenen) Android-Smartphones.

    Richtig ist allein dieser Satz:
    …Das sei nur rund ein Viertel von dem, was Google über Apples iPhone verdiene, etwa mit Google Maps oder über die Werbung als Standardsuche im mobilen Safari-Browser…

    Da fragt man sich doch wo der Unterschied zwischen dem Safari-Browser und dem Browser von Android ist ?
    Es ist kaum Vorstellbar, das Google Maps auf dem Safari mehr Einbringt, sicher sind aber auch die Zahlen etwas nach unten Frisiert für diesen Zweck.
    Zumdest sagen die Zahlen nichts über die Qualität der Betriebssysteme aus wie viele Denken , nur über die Einbindung von Werbung und Google Diensten und der Suche in den Browsern.

  • Das Google Handy hat sich ja auch lange nicht so gut verkauft wie die iPhones. Wenn man Android OS mit reinrechnet, dann sollte Google aber mehr mit Android verdient haben. Immerhin ist Google dort fest integriert. Es kann höchstens sein, das iOS-user wesentlich häufiger auf Werbung klicken als Android-user.

  • Ich schätze das die Zahlen doch sehr nach unten geschätzt worden nur für diesen Zweck.

    Keiner wird genau bekannt geben wie viel Einnahmen in ein bestimmten Bereich verdient wird. Auch bei Apple sind wir von deren Vorgaben abhängig.

    Dies kann bedeuten das die Zahlen stimmen, oder auch nicht.

    An Verkaufszahlen.

    Hier haben mit Andriod betriebene Smartphone inzwischen die Marktführerschaft. Dies lässt sich auch dadurch erklären das solche Smartphones von mehrere Hersteller kommen und es sowohl welche im Low Price wie auch im Premium Bereich gibt.

    Apple bedient nur den Premium Bereich und nicht jede Kunde ist bereit über 600 Euro für ein Smartphone zu zahlen. Vor allen weil ein IPhone bezogen auf die Hardware, Software und Verarbeitung meist 20% teure ist als ein vergleichbare Smartphone mit Andriod.

Kommentieren