Sonstiges

iPhone zerhämmern!

Spaßvogel Walter Masterson hat den Traum eines jeden Menschen wahr gemacht – behaupten wir hier einfach mal: Er hat getestet, womit er das Display seines iPhone 4S letztendlich zerstören kann. Er versucht es mit Zange, Metallklotz, Stuhlbein, nichts gelingt. Erst nach etlichen Schlägen mit einem Hammer gelangt er ans Ziel. Apple schreibt zum Retina-Display des iPhone 4S:

Das Glas des Retina Displays wird aus dem gleichen Material hergestellt, das auch bei Hubschraubern und Hochgeschwindigkeitszügen verwendet wird. Es wird chemisch gehärtet und ist so härter, kratzfester und robuster als je zuvor.

Keine ganz leichte Herausforderung. Masterson hat den nicht ganz billigen Stunt von gleich drei Freunden filmen und fotografieren lassen.

Den Vorschlag, das Ding einfach gegen die Wand zu werfen, ignoriert er: „Das würde bestimmt ein Loch hinterlassen.“ Unklar, was Mastersons Motiv für diese rauhbeinige Aktion ist. Einfach nur zu zeigen, wie schwer es ist, dürfte Apple nicht davon überzeugen, das Video für eine Werbekampagne zu kaufen. Schade jedenfalls, dass er schon aufhört, als sich erste Macken im Display zeigen. Wir hätten gerne noch gesehen, wie das ganze Ding zerhämmert wird…

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

23 Kommentare

  • Offenbar hat Apple dann wohl das Glas im Vergleich zum iPhone4 noch mal verstärkt: http://www.iworld.com.my/blog/?p=7617.

    Wundert mich allerdings, dass Sie darauf in Ihren Werbespots nicht hingewiesen haben – wo Apple doch dort mit Features wirbt, die im Alltag weniger wichtig sind als ein Gehäuse, das beim Runterfallen nicht splittert.

  • Das ist doch die totale Werbung für Apple. Bestimmt haben die den Mann dafür bezahlt.
    die Robustheit ist aber gar nichts soo besonderes mehr. Viele andere Hersteller bieten die gleiche Qualität.
    Mein (billigeres) Smartphone ist mir geschätzte 100x auf den harten Boden gefallen und hat keinen Kratzer.

  • Ich stimme Adrian zu, das ist doch ein Parade Beispiel für modernes Marketing..100%

    Aber wenn das Produkt hält und das eine eine neutrale Demonstration ist…. ist doch gut 🙂

  • Da frag ich mich doch wo der Sprung in meinem Display herkommt, auf einem iPhone, dass sich bester Behandlung erfreute – und zwischen vor-Sprung und nach-Sprung nicht mal runtergefallen ist … 🙂

  • Also in meinem Umfeld (in erster Linie Schüler) gibt es sowohl viele iPhone-User als auch Android-Nutzer. Und bei den iPhones sieht man sehr, sehr oft Sprünge im Display, tiefe Kratzer etc. Bei den Androiden viel weniger. Da sind auch einige 4S dabei. Gibt es eigentlich irgendeinen Beweis das das unabhängig gemacht wurde? Wirkt doch sehr nach Werbe-Gag. Ganz nebenbei halten meine alten HTC Touch Pro 2 und Toshiba Portege G500 Stürze auch sehr gut aus. Solche Hammerschläge würden sie sicher nicht überleben, aber welcher Hersteller schützt seine Handys auch vor so einem Quatsch. ^^

    Außerdem ist es doch eklig dekadent, wenn man eines der teuersten Geräte auf dem Markt kauft, welches giftige Stoffe enthält die von Kindern im Tagebau gefördert wurden, nur um es kaputtzuhauen. Passt für mich zu einem Gerät welches seinen Preis durch seine Fähigkeit zum prolligen Statussymbol definiert. 😉

  • Und wer sagt eigentlich, dass das Teil überhaupt ein echtes iPhone 4S ist? Könnte genauso gut eine gezielt hergestellte Attrappe für das Video sein. Ich hab den Displaytod schon bei deutlich geringeren Einflüssen erlebt!

  • Einschalten …
    Ich kann auch ne Attrappe bauen, die unzerstörbar erscheint.
    Tolle Werbeidee, aber lächerlich, da es wahrscheinlich nur eine Attrappe ist.

    Aber sollte ausreichen, damit die Applebois wieder mit stolzgeschwellter Brust umher stolzieren – sie hinterfragen solche Clips ja nicht :).

  • Ach Leute…

    Alle Windows (und was nich alles) Phones sind ja eh besser.
    Apple ist so böse und lügt die dummen „Applebois“ ganz dreist an.

    Das ihr garnicht merkt wie erbärmlich euer gehate eigentlich ist.
    Ich weiß echt nicht wo euer Problem ist, zu wenig Geld, Neid vielleicht.
    Es zwingt euch schließlich keiner ein Apple Produkt zu kaufen.

  • wenn man das video gesehen hat, fragt man sich wirklich, wie überhaupt kratzer aufs display kommen konnten – und warum überhaupt jemand diese teuren anti kratz folien kauft 🙂

  • Ich bin damals von meinem Motorola Milestone auf das iPhone 4 gewechselt und habe dies nun neben einem Samsung Galaxy S II im Einsatz. Ich behandle beide Geräte gleich pfleglich und bei beiden Geräten ist das Display top in Ordnung. Diese extremen Vergleiche um seinen ‚Fanboy-Status‘ zu rechtfertigen, finde ich teilweise recht affig.

    Das iPhone will ich nicht missen, es arbeitet ohne große Umwege mit meinen Macs bestens zusammen. Das Androide mag ich gleichermaßen, da es mir in puncto Software viele gute Alternativen bietet. Generell ist ein Smartphone ein stück weit ein Werkzeug – für mich zumindest – und jeder Aufgabe, sollte man ein angemessenes Werkzeug zuschreiben.

  • Bei einem iPhone4 reicht ein leichter Schlag mit der Autotür. Habe ich in den ersten 2 Wochen mit meinem Firmenhandy getestet.

    Der Trick ist aber wahrscheinlich nicht mal die eingesetzte Kraft, sondern den richtigen Punkt zu treffen. Bei mir ist das Display sauber vom Homebutton her gesplittert, weil hier das Glas durch die Ränder angreifbar wird.

  • Na ja, ich könnte nach dem Video 10 Kritikpunkte sagen warum ich glaube, dass das ganze ziemlich viel Show ist.

    Aber Basicthinking brauchte wohl wieder paar Klicks am Ende der Woche – so what.

    Müssen sich ja auch irgendwie über wasser halten…

  • Wurde das iPhone auch schon einmal in einen Mixer gesteckt? Da gibt es doch ein paar Jungs die sowas regelmäßig machen. Was dabei wohl rauskäme wenn ein iPad und ein iPhone in dem Mixer stecken?! Ein iPhad? 😉

  • Manchmal fragt man sich schon, was für Gründe hinter solchen Taten stecken. Ich würde jedenfalls mein Phone nicht freiwillig zerstören … 🙂

  • Das ist schon etwas sehr interessantes. Ich glaube mit anderen Methoden kommt man da schon schneller ans Ziel. Ich denke der nette Herr in dem Video wird das IPhone geschenkt bekommen haben um eben dieses Video zu drehen. Es ist halt Marketing und wenn Apple etwas sagt, glauben das Kritiker nicht. Wenn aber ein junger Mann in einem Amateurfilm versucht das Ding auseinander zu nehmen, überzeugt das vieleicht schon noch den einen oder anderen.

Kommentieren