Sonstiges

Apple und Samsung zu Friedensgesprächen verdonnert

Ein US-Gericht hat die beiden Unternehmen Apple und Samsung dazu verdonnert, sich im Rahmen ihrer Patentstreitigkeiten an den Verhandlungstisch zu setzen. Dem haben beide überraschend zugestimmt. Auch ihre beiden CEOs Tim Cook (Apple) und Gee-Sung Choi (Samsung) sollen sich an den Friedensgesprächen beteiligen.

Das meldet die Nachrichtenagentur Reuters, die sich auf eine Verfügung des für Nordkalifornien zuständigen Bezirksgerichts bezieht. Richterin Lucy Koh verdonnerte beide Parteien dazu, sich innerhalb der nächsten 90 Tage zu Verhandlungen zu treffen. Voraussichtlich im Juli wird es dann so weit sein.

Frieden ist danach noch lange nicht

Cook und Choi werden sich allerdings nicht alleine treffen. Auch ihre Rechtsvertreter sollen zu den Verhandlungen anwesend sein, in denen ein Ombudsmann, Richter Joseph C. Spero, schlichten soll. Beiden Seiten dämmert offenbar, dass sie mit Verhandlungen auf lange Sicht am besten wegkommen. Derzeit streiten sie sich in Patentfragen in über 20 Fällen in 10 Ländern, und oft werden dabei Verkaufsverbote erwirkt. In Deutschland war Apple etwa damit erfolgreich, mehrere Samsung-Tablets aus dem Verkehr ziehen zu lassen.

Ob nach den Gesprächen Frieden zwischen beiden Seiten herrscht, darf bezweifelt werden, zumal es um gleich einen ganzen Reigen an Patenten, Produkten und Vorwürfen geht. Und selbst wenn die eine Front geschlossen wäre, gibt es noch zahlreiche weitere. Apple etwa liefert sich noch Scharmützel mit dem Nebenbuhler Motorola, der in Deutschland ein Verbot von E-Mail-Push-Benachrichtigungen auf dem iPhone erwirkt hat.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

3 Kommentare

  • Ein Problem haben aber beide. Sie sind von einander abhängig.

    Samsung liefert wichtige Teile für Apple Produkte

    Und Apple sorgt gleichzeitig für eine zusätzliche Auslastung beim Samsung.

    Somit können beide es eigentlich nicht wünschen, das einer den anderen niedermacht.

    Zwei große Unternehmen die zudem auch auf ein ausreichend großen Markt bewegen, sollten Ihr Kriegsbeil begraben.

    Vielleicht lässt sich über eine bestimmte Vereinbarung viel Streit ausräumen?

    Und ehrlich gesagt. wer von Apple überzeugt ist kauft wohl kein Samsung Produkt und umgekehrt!

    Es kommt mir eher vor wie 2 Kleinkinder die im Sandkasten spielen und der einer jetzt weint weil der andere den eigenen Sandburg zerstört hat.

  • Wird auch mal Zeit das es zu einer Einigung kommt, an sich unterscheiden sich die Produkte con Apple und Samsung ja stark… Anwendungen und Apps.. und ein Smartphone oder Tablats können halt nicht anders aussehen …
    Gruß

Kommentieren