Sonstiges

Facebooks Börsengang: Aktie startet mit Verspätung bei 42 Dollar


Updates unten.

Der Startschuss ist gefallen, der einst ausgebootete Mitgründer Eduardo Savarin hat einem gewissen Mark Zukerberg (sic!) zum erfolgreichen Börsengang gratuliert. Und seit gerade eben steht auch der Einstiegskurs der Facebook-Aktie fest. Die Aktie startete bei 42 US-Dollar, was 4 Dollar mehr wären als der Ausgabepreis. Sofort ging es hoch auf 43 Dollar. Ihr könnt den Kurs hier live verfolgen.

Kurz nach der Ausgabe fiel der Kurs bereits auf 40 Dollar und zeitweilig knapp darunter. Wegen technischer Probleme startete die Aktie an der Börse erst mit Verspätung. Da scheint etwas nicht nach Plan zu laufen. Und dann auch noch das: Stewarts Law US verklagt Facebook wegen Verstößen gegen Gesetze zur Privatsphäre auf mal eben 15 Milliarden Dollar. (16 Milliarden hat Facebook über den Börsengang eingenommen.) Dass die Klage heute eingereicht wird, kann wohl kaum ein Zufall sein.

Update, 19:00 Uhr: Andere Internetunternehmen scheinen heute die Verlierer des Börsengangs vom großen Bruder zu sein. Ihre Aktienkurse sinken, der von Zynga erreicht ein Allzeittief. Zwischenzeitlich fiel der Kurs der Facebook-Aktie auf den Ausgabewert von 38 Dollar zurück. Zur Stunde scheint er sich bei 41 Dollar einzupendeln.

Update, 19.5.: In den Stunden vor Börsenschluss schwankte der Kurs enorm und machte letztendlich bei 38,41 Dollar fest. Das sind nur 41 Cent mehr als der Ausgabekurs. Die Aktie ging also entgegen der Erwartung vieler nicht gerade durch die Decke. Blanke Enttäuschung darüber liest man allerdings heute fast nur in der deutschen Wirtschaftspresse. Dennoch will sich die US-Börsenaufsicht einschalten, da es nicht nur technische Pannen gab. Als der Kurs zeitweilig auf den Ausgabepreis von 38,00 Dollar fiel, verharrte er dort etwa 15 Minuten lang, was unrealistisch ist. Die Vermutung: Es könnte jemand die Technik so manipuliert haben, dass der Kurs nicht unter die psychologisch wichtige Marke des Ausgabepreises fällt.

Unterdessen hat Facebook das eingenommene Kapital für eine weitere Übernahme verwendet. Man kaufte gestern einen recht unbekannten Mitspieler des neuen Trends Social Gifting: Karma soll Facebook-Nutzern maßgeschneiderte Geschenke für Freunde anbieten. /Update

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

32 Kommentare

  • @Mika B.: Na, das ist eins der Top-Ereignisse des Jahres, so forgive us please. Aktien kriegen immer nur die Großkopferten. Also höchstens mein Chef. 😉

  • Top- oder zukünftiges Flop-Ereignis? Das ist die Frage. Offenbar hat man aus der Vergangenheit nicht viel gelernt. Am Ende werden nur noch viele Aktionäre mit wertlosen FB-Papieren dastehen.

  • Ein nettes Sümmchen das da zusammenkommt…
    Ich weiss irgendwie nicht ganz was ich von der Aktie halten soll, nicht nur FB sondern den ganzen Newcomern wo die Finanzierung so, sagen wir mal, schwammig ist.

  • Ich würde sagen wir reden erst wieder über die FB Aktie so um Weihnachten herum!

    Ich gebe den Tipp ab das bis dahin die Aktie nur noch ein Wert zwischen 20 und 30 Dollar hat.

    Zuckerberg (oder sollte ich lieber Zucker Bubi schreiben?) wird bis auf alle Ewigkeiten ausgesorgt sein und viele Kleinaktionäre werden über Verluste klagen.

    Was ist FB eigentlich?

    Eine simple Webadresse und nicht viel mehr.

    Und hierfür sollte man Geld ausgeben?

    Ehrlich gesagt wenn ich ein 100 Euro Schein anzünde habe ich zumindest für ein paar Sekunden ein wenig Wärme.

    Bei FB habe ich doch zu 95% nur dummes Geschwätz von viele deren Mitglieder.

    z.B “ Ich bin gerade aufs Klo und schreibe euch jetzt dies mit mein neuen IPhone 5. Gibt es überhaupt schon ein App der einem erklärt wie man sein Ar.. am besten abputzen kann? Wenn ja sendet mir einfach eine Link“

    Weltbewegend oder?

  • Und was sagt ihr zudem ersten Schreck beim Börsengang. Die Aktie hat ja geich mal ordentlich Federn gelassen. Die wo gleich gekauft haben und Realtime beim Kurs dabei waren, wird der Schlag getroffen haben.

  • Manipulationsvorwürfe und dazu kommt noch eine Sammelklage in Mrd Höhe in den USA gegen eine Verletzung ihrer Privatsphäre.
    Ich denke auch mit Facebook als Börrsenunternehmen wurde eine Grenze der Menschlichen Kommerzialisierung überschritten zumindest hat sie eine neue Qualität erreicht.
    Man stelle sich vor ein Postunternehmen wäre vor 20 Jahren (vor dem Internet) auf die Idee gekommen alle Briefe zu Öffnen, Auszuwerten und den Inhalt an Werbekunden oder anderen Interessierten Verkaufen , es hätte wohl einen Riesen Skandal gegeben.
    Heute angeblich ein völlig normales Geschäftsmodell was Mrd an der Börse einbringt plötzlich ist so gut wie alles Erlaubt weil der Postbote jetzt Internet heißt ist alles Legal.
    Vermutlich ist aber FB nur ein Vorgeschmack was noch passiert wenn wir weiterhin die Gesetze dem Profit unterordnen und Algorithmen über unser Leben bestimmen sollen.
    Einen wirlich sehr guten Artikel über diese Zukunft gibt es Heute in der FAZ „Automatisierung der Gesellschaft-Bald wird alles anders sein“ von Frank Rieger, einer der Sprecher des Chaos Computer Clubs.
    Schon erstaunlich das selbst die eher koservative FAZ dies als Bedrohung sieht.

    http://www.faz.net/aktuell/automatisierung-der-gesellschaft-bald-wird-alles-anders-sein-11754772.html

  • Also ich halte diese Aktie für absolut nach oben gehypt und überbewertet. Mal sehen, wie lange sie noch über der 38$ Marke liegen wird 😉

  • Bei 1.000.000.000 Mitgliedern wird es nochmal einen Hype geben 😉 Wer die Aktien unter 40$ erstehen konnte wird sicherlich kurzfristig nette Gewinn erzielen können, dauerhaft würde ich dieses Papier jedoch niemals im Portfolio belassen.

    Ich bin auf gute Möglichkeiten für Short-Positionen gespannt…

  • Ich kann mir schon vorstellen warum die Aktie nach einem kurzen Ausflug auf 43 Dollar schnell wieder gefallen ist. Die ganzen kleinen Mitarbeiter von Facebook haben sicher alle kurz nach dem Start ihre Aktienanteile verkauft und sind jetzt selbst Millionäre. Hätte ich wahrscheinlich auch nicht anders gemacht.

  • Zuckerberg hat sein Geld bekommen. Er kann nicht mehr verlieren, egal was mit Facebook passiert.
    Ich tippe auf 25-30$ zu Weihnachten.

  • Wollte mir die Aktie fast kaufen, dann hat aber mein PC zum Glück herumgezickt und ich konnte nix kaufen. Kurz später habe ich dann im Radio gehört, dass die Aktie schon wieder fällt. Das nenne ich Glück gehabt 🙂

    Ich denke auch, dass sich die Aktie deutlich unter dem Ausgabepreis einpendeln wird, dann wird ein Kauf ev. eine Überlegung wert.

  • Ich habe mir gleich gedacht, dass die Aktie wohl nicht ganz das halten wird was viele von ihr erwartet haben. Ich denke es lohnt sich die Aktie zu kaufen, wenn der kurs ich etwas weiter unten eingependelt hat. Dort werde ich es mir dann überlegen, welche zu holen. Doch jetzt erst einmal abwarten und Tee trinken.

  • Viele Experten gehen von folgende Szenario aus.

    Die FB Aktie wird wie viel andere in diesen Bereich schon in 2 Jahren höchstens noch 3=5 von Ihr derzeitigen Wert noch haben.

    Klar ein paar „Dumpfbacken“ wollen das nicht wahrhaben und glauben eher daran das FB Aktien schon bald über 60 Dollar wert sind.

    Wie heißt es aber doch?

    Jeder Tag wachen neue Dumme auf 🙂

  • Bin mal gespannt wann die Facebookblase platzen wird. Da sich schon General Motors aus der Werbung zurückgezogen hat, wir es nur eine Frage der Zeit sein bis andere Folgen werden. Da sollte Facebook jetzt schnellstens dafür Sorgen, das Werbung auf dem Smartphone funktioniert,
    andernfalls wird es schnell vorbei sein.

  • Man muss trotzdem sagen, dass Facebook momentan richtig an die Sache herangeht. Es wird viel aufgekauft und es wird viel neues geben, wodurch FB nicht so leicht abstürzen kann. Allerdings denke ich, dass Zuckerberg auf einem ganz dünnen Seil Fahrrad fährt. Ich drücke jedenfalls die Daumen, dass es klappt!

  • Ich bin doch auch sehr gespannt, wie sich dieser Kurs entwickeln wird. Ich gehe jedoch davon aus, dass der Aktienwert langfristig abnehmen wird. Schon jetzt haben die Papiere nach dem anfänglichen Hype an Wert verloren.

  • Die Aktie ist aktuell um 9% gegenüber Freitag gefallen. Die Händler machen halt nicht nochmal den gleichen Fehler wie bei der Dot.com Blase. Ich hab den Eindruck, dass viele Leute, die den Börsengang gehypt haben, einfach zu jung sind, um sich an die Dot.com Blase zu erinnern.

  • Tja und was war? Am Ende war der Börsengang doch nicht so der megaburner wie Zuckerburg es gehofft hat … mal schaun wie die AKtien in ein paar Jahren dastehen 🙂

  • Also, nicht jede gute idee braucht ein Investor, aber im 2015 um Erfolgreich zu werden, besonders bei Gutscheinmarketing braucht man schon einen. Besonders wenn es um ein Gutscheinportal mit frischem Design geht, wo alle Gutscheine redaktionell getestet sind.
    Viele Grüße,
    Hirmer

Kommentieren