Sonstiges

Spiele aus der Cloud: Sony will Gaikai kaufen

Während in Deutschland noch neue legale Modelle für Content – wie die Kulturflatrate – diskutiert werden, wird in den USA schon längst vieles komfortabel per Streaming verteilt. Man denke an Hulu, Netflix, OnLive, Gaikai. Letzterer ist mittlerweile auch aus Deutschland zugänglich und dürfte bald Sony gehören: Der japanische Elektronikkonzern will sich den kalifornischen Cloud-Gaming-Anbieter für 380 Millionen US-Dollar (ca. 300 Millionen Euro) einverleiben, wenn die Kartellbehörden nichts dagegen haben.

Wie Sony Computer Entertainment mitteilt, sollen über Gaikais Infrastruktur Casual-Titel und auch grafisch aufwendige Spiele über das eigene Netzwerk auf verschiedenen internetfähigen Endgeräten abrufbar sein. Genauer werden die Pläne nicht skizziert. Laut Forbes kursieren allerdings Gerüchte darüber, dass auch Sony-eigene Titel der drei Playstation-Generationen darunter sein könnten.

Wie OnLive lagert Gaikai die erforderlichen Berechnungen auf eigene Hardware aus, sodass die Titel auf deutlich schwächeren PCs und unterwegs auf Tablets oder Smartphones laufen können, solange der Browser Java und Flash unterstützt. Eine starke Spielkonsole oder ein tragbares Handheld wie die neue PS Vita ist also nicht nötig. Für Sony ist der Aufkauf damit sicher ein gutes Polster, um gegen die Handy-/Tablet-Konkurrenz zu bestehen und das eigene Angebot aufzuwerten.

(Saskia Brintrup)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Saskia Brintrup

Saskia Brintrup hat von 2010 bis 2013 insgesamt 66 Artikel zu BASIC thinking beigesteuert.

6 Kommentare

  • Eigentlich ein kluger Schachzug von Sony, sind sich doch viele Branchenkenner im Angesicht des Konsolensterbens, den Meldungen der Konsolenentwickler selbst, das die kommende Generation wohl die letzte dieser Art wird, das Cloud-Streaming von Videospielen die Zukunft ist. Klar klingt das momentan noch alles recht futuristisch aber das hatte ein Dual Core Smartphone noch vor 5-6 Jahren auch.

  • Dann wird es fast wieder wie früher: *Insert Coin*

    Für mich sind solche Miet- oder Abosysteme nichts. Mit DRM und DLCs ist die Spielewelt sowieso schon unattraktiv geworden. Heute weiß man nicht mehr was ein Spiel am Ende kosten wird, wenn sämtliche Zusatzinhalte erschienen sind. Das hat schon was von Abofallen.
    Streamingdienste werden das Ganze nicht kundenfreundlicher machen.

  • Ich bin auf alle Fälle gespannt, wie sich das weiterentwickelt. Im Grunde hat Sony keine andere Wahl und muss die Titel eben auch auf solchen Systemen anbieten.

  • Gibt es denn schon irgendwelche Zahlen, ob sich solche Systeme langsam durchsetzen? Oder nutzt dieses Angebot niemand?

    Habe bisher kein Game auf einem Tablet od er Smartphone vermisst.

  • Bin mal gespannt was das gibt. Bisher hat es nicht einer dieser Anbieter geschafft mit Spielen aus der Cloud irgend etwas zu reißen. Ich hoffe das ändert sich irgend wann mal. Der Ansatz ist nämlich wirklich sehr interessant.

  • Gai Kai macht durchaus sinn im gegensatz zu Onlive erwerbe ich die Spiele ja wirklich und habe sie auch auf der HDD. Wenn allerdings irgendwann Gai Kai aufgelöst wird kann ich keine Spiele mehr Streamen das ist klar, aber bis es soweit ist hat sich die Technik weiter entwicklet und ich habe sicher einen Pc der das packt. Also Super sache! Das wäre ja auch nur der schlimmste fall

Kommentieren