Sonstiges

Apple vs Samsung in Kalifornien: Szenen einer Gerichts- und Mediensatire

Vielleicht klären Samsung und Apple es jetzt ja wirklich ein- für allemal. Der Prozess zwischen den beiden Schwergewichten vor dem Gericht in San Jose, Kalifornien, wird von manchen Beobachtern als Entscheidungsschlacht im Patentkrieg gewertet. Und der Schlagabtausch bekommt mittlerweile Kino-Niveau, denn beide Kontrahenten fahren sich weiterhin munter gegenseitig in die Parade. Apple hat dutzende Prototypen vorgestellt, praktisch, um zu beweisen, dass man jeden Formfaktor beliebig denkbarer Smartphones und Tablets patentiert hat. Was man da so sieht, schaut gar nicht schlecht aus. Aber Samsung weiß zu kontern.

Gleich vor Gericht wurde es allerdings unschön, als Samsung abgelehnte Beweise der Presse zuspielte, was Apple und die zuständige Richterin aufbrachte. Gerade weil alle Beteiligten sich so ernst nehmen, könnte man die Satire des Jahrzehnts daraus machen.

Geht es um Kurven, geht es um Ecken? Wer hatte was zuerst, wer hat von wem abgeguckt? Ist es das alles wert, massive Ressourcen vor Gericht zu verschleudern? Urteilt selbst und schaut sie euch an, die ersten Prototypen. Wäre das etwas für euch? Diese beiden iPhone-Prototypen etwa erinnern mich eher an Nokias Lumia 800:

Es geht auch kantiger:

Und das iPad hätte um ein Haar einen ausklappbaren Arm als Ständer bekommen:

TheVerge hat die Komplettübersicht der fast 40 Prototypen von iPhone, iPad und iPod touch. Samsung hat seinerseits ebenfalls Bilder von Prototypen früher Touchscreen-Smartphones veröffentlicht. Aber ich fürchte, die sind weit weniger schick und untermauern eher Apples These, dass sich der Nebenbuhler bei neueren Phones am iPhone orientiert habe:

Allerdings hat Samsung nach eigener Beweislage schon 2006 an etwas iPhone-artigem gearbeitet, also schon vor dem Start des ersten iPhones:

Und eins davon wollte Samsung mit Nachdruck dem Gericht zeigen: Das im Frühjahr 2007 vorgestellte F700, an dem man nach eigenen Angaben schon Monate gearbeitet habe, bevor Apple das erste iPhone im Januar 2007 vorstellte:

Was man auf dem schönen Vergleichsbild oben vergaß zu erwähnen: Dass das F700 ein Slider-Handy mit ausklappbarer Tastatur war, 50 Prozent dicker als das erste iPhone. Spannender war da, was Samsung vergangene Woche im Vorfeld des Prozesses vorführte: Einen angeblichen iPhone-Prototypen, bei dem Apple sich von Sony habe inspirieren lassen:

Die beiden letzteren Beweise, wenn man sie so nennen mag, reichte Samsung allerdings zu spät vor Gericht ein. Die Beweisaufnahme war da schon abgeschlossen. Also spielte Samsung sie der Presse zu, was Richterin Lucy Koh auf die Palme brachte, als sie davon über einen Artikel im Techblog All Things D erfuhrt. Samsung verteidigt die Veröffentlichung, Apple fordert deswegen eine Strafe für den Kontrahenten, zumal dieser wiederholt Beweise vernichtet habe.

Schon am ersten Prozesstag hatte Samsung die eigene Strategie offenbart. Es geht dem Marktführer darum zu zeigen, dass es sich um eine Smartphone-Evolution handle, die Apple nicht patentieren könne. Die Koreaner hatten mehr oder weniger argumentiert, Apple habe das Rechteck ja auch nicht erfunden. Auch die Auswahl der Geschworenen dauerte Stunden: Das Gericht musste Menschen finden, die möglichst wenig Erfahrung mit Smartphones hatten und selbst möglichst weder ein Apple- noch ein Samsung-Phone besaßen. Besorgt euch Popcorn, Leute! Das wird noch lustig werden.

(Jürgen Vielmeier, Bilder: Apple via TheVerge, Buzzfeed, TechCrunch, Hexus Lifestyle)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

11 Kommentare

  • […] vs. Samsung Apple und Samsung kämpfen gerade die Patentschlacht des Jahres: Apple vs Samsung in Kalifornien – Szenen einer Gerichts- und Mediensatire. Das Beste daran, man sieht mal Prototypen aus Apples geheimen Entwicklungslabors. Da sieht man […]

  • Natürlich kann jeder vor Gericht streiten wer nun als erste an solche Formen und Designs gearbeitet hat und wer kopiert hat.

    Nur ehrlich gesagt gibt es außer Kanten und Ecken keine andere Möglichkeit für ein Design in diese Richtung.

    Gut die Abmessungen können verändert werden, aber im Grundsatz bleibt nicht viel Spielraum.

    Beide Parteien aber vor allen Apple wäre aber anzuraten diese ewig Kinderkram unter den Motto „Mami der hat mir die Schokolade geklaut“ endlich zu beenden.

    Wann kapiert Apple das sie auch im Smartphone Markt auch Aufgrund ihre höheren Preisniveaus niemals die dauerhafte Marktherrschaft haben kann.

    Beim Mac geht es doch auch.

    Und was ist wenn Samsung endlich die Schnauze voll hat von Apples klagen und denen kein einzige Bauteil und Display mehr liefert?

    Dann ist der aber aus mit die Apple Glückseeligkeit!

  • Mir kommt das ganze langsam vor wie eine große Werbekampagne. Richtig Schaden hat noch keine der beiden Firmen daran genommen, sondern beide Tablets werden als Premium Tablets wahrgenommen.

  • @Nina: Da hast du recht. Letztens bin ich bei 3dcenter auf einen Thread gestoßen, wo jemand sein neu gekauftes iPad zurückgegeben hat, weil er mit der ganzen „closed system“ Apple Philosophie und der iTunes Bindung nicht zurechtkam.

    Irgendwann werden die Dinger nur noch aus nem Display bestehen und hinten wird ein Herstellername oder -logo zu finden sein. Den Unterschied macht dann die Software. Letztendlich ist doch alles Geschmackssache.

  • Langsam wird es Lächerlich und solche Prototypen interssieren doch kaum jemanden wirklich.
    Ich stelle mit gerade solche „Schlachten“ in anderen Brangen vor vielleicht der Autoindustrie , Opel gegen VW und BMW gegen Toyota .. ect , mit Verkaufsverboten wegen Formen und Designs (wo doch alle gleich Aussehen) …. aber vielleich kommt das ja auch noch? 😉

  • Also ich finde sämtliche alternativen iPhone-Designvorschläge geradezu auffällig und offensiv hässlich. Insbesondere dieser ominöse Vorschlag mit acht Eckten ist doch komplett gruselig.

  • Mika, mittlerweile würde mich selbst so etwas nicht mehr wundern.
    VW geht gegen Konkurrenten vor, die kreisrunde, integrierte Scheinwerfer (Käfer) verbauen? Ford verklagt alle, die eine Heckscheibenheizung einbauen? Unvorstellbar? Nö, hier passiert im Prinzip genau das.

    Man stelle sich vor, diesen Patentwahnsinn hätte es so schon vor 200 Jahren gegeben…

  • Ich finds dennoch einfah nur peinlich was apple da abzieht.
    und das endet vermutlich nie.
    ejder verklagt jeden. fast wöchentlich steht was neues an. 🙂
    völlig bekloppt

Kommentieren