Sonstiges

Shit Apple Fanatics Say


Seit wir vor einigen Wochen in unser neues Büro gezogen sind, arbeiten wir mit Macs. Das gefällt nicht jedem meiner Kollegen, wenn er vorher noch nie damit gearbeitet hatte. Die Beschwerden über das System sind heute deutlich geringer als noch in den ersten Tagen. Aber die Grundsatzdiskussionen finden statt. Als jemand, der seit Jahren einen Mac zu Hause nutzt und dennoch kein Apple-Fan ist (ja, das geht), finde ich mich hin und wieder in die Rolle des Täters gedrängt. Und dann verteidige ich Apple aus Spaß mit den typischen Argumenten wie „Es ist kein Fehler, es ist ein Feature“.

Dass Apple-Fans ihre Produkte mit allerhand kreativen Argumenten verteidigen, ist hinlänglich bekannt. Scott Rose und Andrew Baird haben diese Argumentation vor ein paar Tagen filmisch umgesetzt. Die beiden Folgen dem Prinzip der offenen Videoreihe „Shit People Say„. Aus der Reihe gibt es bereits mehrere Varianten wie „Shit Girls Say“ oder „Shit Guys Don’t Say out loud“ oder auch, passend zu Berlin, „Shit Silicon Allee says„. Und jetzt ist endlich Apple dran. Weil heute Montag ist und er sich auch so anfühlt, fangen wir einfach mal damit an.

Teil 1:

Teil 2:

Viel mehr will ich dazu eigentlich gar nicht sagen. Ist da ein Fünkchen Wahrheit dran? Ist es übertrieben? Ist Apple die beste Marke der Welt? Ich wette, ihr werdet uns das schon in den Kommentaren sagen.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

27 Kommentare

  • „Ist Apple die beste Marke der Welt?“ Die beste Marke sind sie ganz sicher, ob sie aber auch die besten Produkte machen, ist eine ganz andere Frage 😉

  • Das Video finde ich ganz gut. eine Sache fehlt mir aber, denn das beste an Apple hat er irgendwie nicht erwähnt: das Design. Denn seien wir mal ehrlich, das Design war schon immer gut, lange bevor es von allen Herstellern kopiert wurde. ich bin absolut kein apple fanboy, ich besitze nur nen ipod nano, und selbst da nervt mich der zwang zu itunes. dennoch finde ich die verarbeitung und das aussehen der geräte (besonders die ipods) immer noch top.

    ps. ich nutze ein android phone 😛

  • As an ‚Apple Fanatic‘ I loled. Aber mal ganz im Ernst: Würde man die ganze Energie, die Leute in den Hass von Apple stecken, kumulieren, könnte man vermutlich die größten Weltkrisen bewältigen … Langsam wird’s echt lächerlich.

  • So lange Microsoft uns regelmässig mit Dingen wie den (braunen) Zune, Vista, Steve Ballmer, Karl Klammer oder der Metro-GUI unterhält IST Apple tatsächlich um Lichtjahre die beste Computer-Firma.

    Kleine Lichtblicke wie WebOS/HP oder Android-Telefone auf denen mal nicht eine vom Provider und/oder dem OEM total verhunzte OS-Version des Vorjahres läuft gibt es viel zu selten und sind nicht direkt einer einzigen Firma zuzuordnen wie dies bei Apple der Fall ist.
    Richtige Flops stammen bei Apple alle aus der Non-Jobs-Zeit, was allerdings zur Vorsicht mahnen lässt.

  • @ Dax Und jetzt begründe Mir doch bitte noch was daran so schlimm ist zu wissen das es mit diesem einen Programm funktioniert, egal welches Gerät von Apple du anschließt. Ipod, ipod Nano, Ipod Shuffle, Iphone, Ipad und vermutlich bald Ipad Mini. Wo ist der Nachteil?
    Möchtest Du lieber das du auswählen kannst zwischen 200 Programmen die im Endeffekt das gleiche machen?
    Dir werden im Alltag an so vielen Stellen vorgefertigte Möglichkeiten vorgegeben und bei der unwichtigsten regst Du Dich auf.
    Wenn du es auf das wesentliche herunter brichst, benötigst du für das Iphone nicht mal mehr einen PC. Und jetzt kommst Du.

    @Topic
    Die Clips sind lustig, so ist es auch wirklich, wer zufrieden mit einem Produkt ist, verteidigt es. Mehr kann man dazu nicht sagen.

  • Ich fand das Kommentar im Video zur rechten Maustaste und den ganzen Trackpad-Gesten lustig. Genauso geht es mir auch.
    Nennt mich bekloppt aber ich bin zu bescheuert um Apple-Produkte zu benutzen. Das fängt an mit einen Mac und hört beim iPhone auf. -Kein Scheiß. Wollte gestern auf einem Iphone ein Youtube-Video suchen und ein falsches Video angeklickt. Den Zurück-Button habe ich nicht gefunden. Der Hardware-Button schloß dann die App. Bescheuert wer so etwas eine einfache Bedienung findet. 🙂

  • Auch nicht jeder der einen PC zu Hause hat , ist gleich ein Windows Fanboy
    Die Diskussion ist zudem Müsig , viele wollen durchaus mehr Vielfalt unter den Betriebssystemen, weicht dann aber ein Verhalten dieser dann vom Gewohnten Windows ab schon wird gemurrt und es kommt die Grundsatzdiskussion zwischen Win , Mac oder Linux.
    Trozdem frage ich micht schon länger warum niemand derartig „murrt“ das eine Bedienung oder das Fahrverhalten von einem „VW“ zum „BMW“ oder gar eines „Porsches“ unterschiedlich ist und damit das ungewohnte Auto eigentlich „Unfahrbar“, sowie bei anderen technischen Geräten vom Fernseher bis zur Waschmaschine, sondern diese Marotte hauptsächlich für die Bedienung von unterschiedlichen Computer Beriebssystemen gilt?

  • „Und dann verteidige ich Apple aus Spaß mit den typischen Argumenten wie “Es ist kein Fehler, es ist ein Feature”.“

    Das ist aber das Argument von Microsoft, nicht von/für Apple.

  • @Bon Voyage: So ähnlich ging es mir als ich einer Firma war, die Macs benutzt und ne E-Mail tippen wollte: Als Windows (und Linux) Nutzer tippt man für das @ Zeichen Alt-Gr + Q. Nur Leider ist da wo bei normalen Tastaturen das Alt-Gr ist, bei Mac Tastaturen die Mac Taste. Und Mac + Q beendet das Programm.

    Apple ist nur was für Leute, die sich komplett auf die Philosophie einlassen wollen. Apple Produkte sind meist auch nur mit anderen Apple Produkten kompatibel. Mag sein, dass man damit produktiver ist, wenn man sich mal umgestellt hat. Ich will mich aber nicht umstellen, ich bin produktiver mit Windows.

  • Genau. An den Mac meiner Schwester werde ich kirre. Es kommt aber noch besser: Jemand mal versucht auf einer Party eine Playlist in itunes zu erstellen in der jeder der lustig ist spontan Songs in eine Warteschlange einfügt? Das gleiche gilt für den ipod. Ein Ding der Unmöglichkeit. Wie kann man darüber nur behaupten alles wäre so bedienerfreundlich

  • Oh man, was ist das denn bitte für ein Anspruch?
    Dafür ist Itunes gar nicht gemacht. Dafür gibt es sicher andere Programme. Fail!
    Vielleicht auch noch beschweren das man nur Runde Reifen zur Auswahl hat wenn man ein Auto kauft.

  • Ich nutze beides, d. h. alle drei Betriebssysteme: Windows, Mac und Linux (dies ist gerade mit einem Linux System geschrieben)

    Das stimmt, der eine oder andere Tastaturbefehl ist anders, das @-Zeichen ist nicht am selben Ort und die Symbole für Fenster schliessen und verkleinern ist auch nicht am selben Ort (Das hat Microsoft nicht hingekriegt, die auch auf derselben Seite hinzu machen wie Apple).

    Aber hallo? Wie alt seit ihr, dass ihr das nicht mehr hinkriegt? Ich tippe das vielleicht auch EIN MAL falsch, wenn ich schon lange nicht mehr an einem Mac wahr aber dann geht’s.
    Es geht problemlos, wenn man will.

  • Der schlimmste Part ist „just a second, it’s downloading an app update“. Ein OS-Update kann auch schonmal 8h downloaden, DSL hin oder her. ich bin dazu übergegangen nur noch im universitätsnetzwerk zu updaten, weil die standleitungen entweder gut befüllte caches haben oder bevorzugt behandelt werden. Wenn man schon zentralisierte Downloads anbietet, sollte die Performanz wenigstens stimmen. Ansonsten lieber auf Torrents setzen…

  • @Sven: iTunes ist nicht zum erstellen von Playlisten gemacht? Ich glaube es ist eher fail, wenn ein Music Player (was iTunes ja vorrangig ist) so etwas nicht kann.

    @fraxa: Ich dachte eher Apple hat sein eigenes Ding gemacht und die 3 Buttons links angeordnet. Zwar ist man dann schneller bei den Buttons, weil man als Mac Nutzer die Maus scheinbar eh immer oben links hat, aber von der grundsätzlichen Überlegung her finde ich die Aufteilung „Eigenschaften links im Fenster, 3 Buttons rechts“ besser. Aber das ist wohl alles Geschmackssache.

  • #13 fraxa

    Tja die Zeiten Ändern sich und sich haben es geschafft den User erfolgreich mit jeder neuen Version immer ein Stück weiter vom eigentlichen Rechner zu Entfernen, so das die „bunten“ Beriebssysteme als etwas Eigenständiges oder als eine andere Welt gesehen werden, der eigentliche Rechner dem Nutzer aber weitgehend fremd geworden ist.
    OS und damit auch Geräte werden bald schon mehr nach Modefarben oder coolen Annimationen Ausgewählt statt der technischer Kriterien welche eh keiner mehr Versteht.
    Zumal wohl heute schon Änderungen an der Oberfläche und der GUI als das wichtigstes Verkaufagrument dienen.
    Lustig ist aber zu lesen das viele alte schlechte Windows oder MacOS Marotten bei Bedienung oder dessen Eigenschaften über welche sich früher zur Zeit der Einführung teilweise noch Lustig gemacht wurde heute als eine Art Standart angesehen werden.

  • @Matthias #15
    LOL du bekommst es nicht hin, mit iTunes Playlists zu erstellen und dazu Songs hinzuzufügen? Das kann jede simple iTunes Playlist und für den besonderen Anspruch für ebendiesen Zweck gibt es in iTunes den iTunes DJ mit automatischer oder sortierbarer Warteschlange.
    EPIC FAIL^^

  • Wenn die ganzen Amis auf Apple abfahren kann ich es verstehen. Schliesslich handelt es sich für diese um ein heimisches Unternehmen. Bei uns fährt wohl auch die Mehrheit lieber nen Bmw, Mercedes, Vw statt nem Kia oder Toyota oder Peugeot.

    Aber wenn hier in Deutschland jemand statt den Samsung Smartphones diese Eierphone bevorzugt kann ich nur verständnislos mit dem Kopf schütteln. Traurige Welt in der so viele ihren Denkapparat abschalten. 😉

    Gleiches Spiel gilt für die Tablets. Warum 600 Euro für ein Ipad zahlen wenn ich für die Hälfte was besseres krieg?

    Apple´s Vision aus dem Jahre 1985 hat sich erfüllt. Die Menschen kaufen wie hirnlose Lemminge ihre Produkte… 😉

    Morgens um 9 vorm Applestore.

  • Also dieses iTunes-Playlist-Geschichte lässt mich los. Auf vielen Parties auf denen ich teilnehme läuft die Musik oft über einen iPod oder iTunes. Ich bin es gewohnt von Winamp & Co einfach Songs in eine Playlist per drag & drop reinzuschieben und dann nacheinander ablaufen zulassen. Bis jetzt konnte mir noch niemand (inkl. Besitzer der Hardware) erklären wie das mit Apple-Geräten geht.
    Bis jetzt sind die Parties immer so abgelaufen: Entweder steht jemand zielstrebig auf nachdem sich der aktuelle Song zu Ende neigt um den nächsten abzuspielen oder man begnügt sich halt damit das zwischendrin der eine oder andere Song eben nicht tanzbar ist.

    @Oreo & Sven und andere iTunes-Kenner. Wie bedient ihr auf Partys iTunes und Ipod?

  • Wenn ihr es 2.0 mäßig machen würdet, würdet ihr Itunes über ipod oder Iphone bedienen per Airplay, oder über ein Wlan oder Bluetooth. Dann braucht niemand aufstehen und irgendwo hingehen.
    Nutze die Möglichkeiten.
    Davon mal abgesehen meinte ich genau das, Itunes ist nicht darauf ausgelegt von x Personen Random bedient zu werden um eine Playliste beliebig zu erweitern.
    ABER, wenn man erst mal eine Playliste erstellt hat, kann man den Song per Drag and Drop auf den Namen der Playliste ziehen, dieser findet sich dann dort wieder 😉
    Dieses Beispiel ist natürlich nur am PC praktikabel, ob es ähnlich am Ipod oder Iphone auch geht weis ich nicht.

  • @Bon Voyage & Sven:
    Zunächst kann ich die Aussage gar nicht nachvollziehen, dass iTunes nicht dafür ausgelegt ist, auf einer Party von mehreren Leuten gesteuert zu werden. Warum denn nicht? Ich mache ein Playlist, schmeiße da die Songs rein, die ich gespielt haben will und sortiere die per Drag & Drop, wie es mir gefällt. Jeder, der daran etwas ändern möchte, kann das tun. Einfach in der Mediathek den gewünschten Song suchen und an die entsprechende Position in der Playlist ziehen (dies funktioniert natürlich nicht bei den Intelligenten Playlisten, da die für einen ganz anderen Zweck sind und sich selbst verwalten). Wem das noch nicht reicht, der kann einfach die Funktion iTunes DJ in den Einstellungen aktivieren und dem eine Playlist zuweisen, aus der er sich bedienen soll. Dort kann dann sogar das nächste zu spielende Lied per Rechtsklick vorgemerkt werden, frei sortiert werden und sogar Leuten mit iOS-Geräten erlaubt werden, Musikwünsche von ihrem Device hinzuzufügen. Mehr Komfort geht doch echt nicht…

  • also ich verstehe auch irgendwie das problem, das hier manche mit playlists in itunes haben, absolut nicht.

    playlist erstellen, titel reinziehen, abspielen lassen.

    änderungswünsche jederzeit möglich, wo liegt das problem?

    ich besitze zwar auch ein iphone, habe aber ansonten nichts von apple.
    das iphone habe ich mir geholt, nachdem ich von HTC absolut enttäuscht war und nur probleme mit dem android-handy hatte. seit ich das iphone habe, bin ich absolut zufrieden, es funktioniert einfach und ich muss mich nicht ständig orientieren, in welchem unterordner und auf welcher ebene des systems ich mich gerade befinde. ich habe noch nie in meinem leben word oder powerpoint mobile gebraucht und kann alle funktionen, die ich von einem smartphone erwarte, schnellstens und bestens nutzen.

  • Ich finde es immer lustig, wenn User anderer Betriebssystem behaupten, bestimmte Dinge würden auf dem Mac einfach nicht funktionieren. Die iTunes-Geschichte hier ist so eine.

    Apple-Geräte sind teilweise so simpel zu bedienen, dass gestandene Win- oder Linux-Anwender schlicht und einfach nicht auf die Idee kommen, dass irgendetwas so einfach zu lösen ist. Ich habe das jedenfalls schon mit unzähligen Switchers erlebt. Die sind oft völlig überrascht.

    Was nicht heissen soll, dass Apple grundsätzlich bessere Produkte anbietet. Im Gegenteil. Die Einfachheit kann Anwender auch vor ungeahnte Herausforderungen stellen. Stichwort hier z.B. Apples erklärte Marotte, das Dateisystem möglichst komplett vor dem User zu verstecken, wie etwa bei iOS.

  • Apples Strategie bereits vorhandene Hardware in hübsche Boxen zu verpacken und dafür das Doppelte zu verlangen ist umstritten, funktioniert aber ganz gut.
    Mich persönlich würde besonders interessieren wie es aussehen würde, wenn Apple Swimmingpools herstellen würde, ganz im Stile von iPool. Ob man dort auch großartige „GESTURES“ finden würde, um alles noch „einfacher“ und „intuitiver“ zu machen? Man beachte die Anführungszeichen 😀

  • Was ist denn an Wiedergabeliste in iTunes so schwer? Drag-and-Drop und gut is. Einfacher geht’s doch gar nicht. Habe ich auch noch nie gesehen, dass ein anderes Programm das nicht so handhaben würde… Nebenbei gibt es sogar noch das Feature, dass jeder mit einem Iphone auf der Party gar nicht erst zum Rechner laufen muss, sondern über die Remote App selbst einfach Titel hinzufügen kann.

Kommentieren