Sonstiges

Windows Phone 8: Analysten revidieren Jubel-Prognose nach nur einem halben Jahr

Heute hü, morgen hott? IDC, Marktforschungsunternehmen für IT-Themen, korrigiert seine eigene Wachstumsprognose für Windows Phones deutlich nach unten.

Im Juni orakelte man noch, dass Windows bis 2016 hinter Android Nummer 2 im mobilen OS-Markt werde und sich über 19 Prozent Marktanteil freuen könne. Nun geht man nur noch von einem Kampf mit BlackBerry um Platz 3 aus – der Marktanteil wird auf 11,4 Prozent taxiert. Das sind minus 40 Prozent. Aktuell liegt laut IDC der Marktanteil von Windows Phones bei 2,6 Prozent womit Microsoft eine jährliche Wachstumsrate von über 70 Prozent hinlegen müsste – für meine Begriffe immer noch etwas optimistisch.

Schlechtes Timing der Prognose

Unglücklich ist für IDC, dass die nun revidierte Prognose einen Monat vor der Vorstellung des Windows Phone 8 abgegeben wurde. Das neue Flaggschiff ist jedoch der Dreh- und Angelpunkt der Mobiloffensive von Microsoft. Fairerweise muss man allerdings sagen, dass die Handy- und Computerhersteller ihre Produktvorstellungen immer erst kurz vorher ankündigen, in der Hoffnung, eine Menge Gesprächsstoff zu erzeugen. Und auch werden die Prognosen nun mal jedes halbe Jahr veröffentlicht, da sind monatelange Verzögerungen schwer zu erklären. Doch trotzdem wirft die herbe Korrektur kein gutes Licht auf das Institut.

Dennoch habe ich höchsten Respekt vor den Zahlenjongleuren, denn Trendforschung, Forecasts und Zukunftsprognosen sind harte mathematische Arbeit. Minimale Abweichungen bei den Annahmen können schnell skalieren und das Ergebnis um ein paar Milliönchen verändern. Über ein paar Jahre gerechnet kann damit auch eine deutliche Korrektur der Ausgangsprognose nötig werden – 40 Prozent hingegen sind eindeutig oberhalb der Fehlermarge und eigentlich erklärungsbedürftig.

IDC erklärt auf seiner Webseite, dass man höchste Standards bei der Marktforschung anwende und stolz darauf sei, dass man nicht nur auf der Anbieterseite forsche, sondern besonders die Befragung von Konsumenten einbeziehe. Auch werde ein glokaler Ansatz verfolgt, bei dem lokale, regionale und globale Daten gesammelt und gegengecheckt würden. In diesem Fall hat das anscheinend alles nicht geholfen.

Nate Silver wäre das nicht passiert!

Vielleicht sollte man sich Nachhilfe von Amerikas Statistik-Guru Nate Silver holen, der den Ausgang der diesjährigen US-Präsidentschaftswahl in allen Staaten korrekt vorhersagte. Das war übrigens kein Einzelfall: Schon 2008 lag er bei 49 der 50 Staaten richtig und sagte die Gewinner aller 35 Senatswahlen vorher. In seinem Modell vergleicht er in einer Simulation frei zugängliche Umfragen, lässt allerdings auch die Genauigkeit vorheriger Prognosen einfließen. Ähnlich wie beim Coca-Cola-Rezept ist sonst nicht viel mehr über sein Modell bekannt. Doch es scheint zu funktionieren. Statistik-Studenten und anderen Interessierten mit ausreichend Englischkenntnissen sei an dieser Stelle sein Buch „The Signal and the Noise: Why Most Predictions Fail but Some Don’t“ empfohlen.

Doch zurück zu IDC: Natürlich wäre es jetzt einfach, mit dem Finger auf IDC zu zeigen und dem Institut Unvermögen vorzuwerfen, aber auch andere Forschungsinstitute liegen mal daneben und das wird auch in Zukunft so bleiben. Insofern sei jedem empfohlen, Statistiken nicht blauäugig zu glauben, sondern mit einer gesunden Skepsis zur Kenntnis zu nehmen – insbesondere, wenn es um Zukunftsprognosen geht. Dem Maya-Kalender zufolge ist das nämlich eh alles für die Katz.

Bild: Flickr / kaythanay


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Vossen

Robert Vossen hat erst Los Angeles den Rücken gekehrt und dann leider auch BASIC thinking. Von 2012 bis 2013 hat er über 300 Artikel hier veröffentlicht.

19 Kommentare

  • Selbst wenn Windows Phone 8 das Ziel nicht erreicht, ich glaube langfristig kann sich das System etablieren. Ich habe sowohl das Nokia Lumia 920 als auch das HTC 8X. Beide Geräte sind aus meiner Sicht überzeugend und Windows Phone 8 ist sehr gut bedienbar. Ich habe vorher Android verwendet und was mich da immer gestört hat war, dass das System selbst unter Android 4.0 nicht richtig flüssig lief. Es gab immer wieder Hänger. Bei Windows Phone 8 läuft alles super und was ich besonders gut finde ist die Integration der sozialen Netzwerke und die Verknüpfung von Kontakten. Ebenso finde ich gut, dass der Startbildschirm so gut personalisierbar ist und trotzdem gut aussieht.

  • Langfristig hat aber Microsoft kaum Zeit dafür, dies beweist die Vergangenheit der Systeme.
    Das Problem sind dabei nicht einmal die Nutzer sondern Hard- und Softwarehersteller welche ihre Produkte Naturgemäß für die Pattform mit der größten Reichweite Anbieten und gern statt für mehere teuer Entwickeln zu müssen nur eine Plattform hätten.
    Davon hatte MS mit Windows aus dem Desk immer Profitiert nun lernen sie die Schattenseite davon kennen.
    Apple jahrelang erprobte Strategie umgeht dieses indem sie Geräte und auch viele Softwareanwendungen unter Eigenregie produzieren, ein Weg den vielleicht auch MS einschlagen will oder muss? Nur ist es heute noch schwer Vorstellbar das MS Geräte den Kultstatus von Apple erlangen könnten.
    Ein weiteres Problem von MS sind die Relaiszeiten, alle 3 Jahre eine neue OS Version reicht im mobilen Sektor nicht mehr, die Anwender sind es dort eher gewöhnt alle 4Wo etwas „Neues“ Serviert zu bekommen.

  • @Mika B.:
    Wie immer keine Ahnung von irgendwas. 4 Wochen- aha bei wemm den. 3 jahre bei microsoft? sonst jedeshalbe jahr^^.
    aber naja….wenn interessiert es was mika schreibt………

  • Also wer selbst Windows 8 nutzt, wird sich über diese Nachricht nicht sonderlich wundern. Für PCs und Laptops meiner Meinung nach gar nicht zu gebrauchen, für Smartphones ok aber nicht der große Knall, der damit vorher verkündet wurde.

  • Ich schreib seit langem nichts anderes!

    Microsoft hat unter Ballmer soweit abgewirtschaftet, dass der Atem für mehrmalige Anläufe (wie bei Windows oder XBox) fehlen dürfte; hinzu kommt eine stark ablehnde Haltung innerhalb der potentiellen Zielgruppen.
    Während die Älteren Microsoft wg. jahrelanger Negativ-Erfahrungen ablehnen, steht Microsoft für die Jüngeren stellvertretend für die PCs ihrer Elterngeneration (übrigens der grund,warum in den 90er Jahren der Markt für Station Waggons und Family-Vans in den USA nahezu komplett durch SUV ersetzt wurde; Kombis waren das Fahrzeug der Elterngeneration… history repeating).
    Apple wird vermutlich auch irgendwann „abwärts“ gehen, aber Apple hat die Tradition sich und die für Apple relevanten Marktsegmente immer wieder neu zu erfinden; mal abwarten was „the Next Big Thing“ wird!

  • @mini

    …. mich interessiert es was mika schreibt.

    drum halt dich ans sprichwort: wenn der kuchen redet, haben die krümel pause. und die „mini“.krümel sowieso ….

  • @Bochum
    Ein Betriebssystem ist kein „Auto“ was die Jungend vermutlich daran mehr Interessiert ist der neuste „Spiele Blockbuster“ Titel oder die neuste angesagte Anwendung.
    Wenn diese nun aber nur unter Windows laufen werden sie es auch Benutzen.
    Das gleiche spielt sich gerade mit den mobilen OS ab, nur das MS dort auf der Verliererseite steht und wer die neusten Spiele oder Apps auf dem Smartphone will benötigt nun meist Android oder Apple.
    Es zeigt aber auch das weniger die immer bemühte „Qualität“ eines Beriebssystem entscheidend für den Erfolg ist, sondern andere Faktoren , nicht zuletzt der richtige Zeitpunkt am Markt.
    Dies alles war schon bei DOS/Windows Aufstieg damals so und selbst die „Elterngeneration in den 90er“ mochte das Windows nicht unbedingt, hatte aber kaum eine andere Wahl nachdem die Mitbewerber mit den eigentlich besseren OS, wie Commodore und Atari die Segel vor dem PC streichen mussten.

  • Welche Marktanteil Windows Phone 8 letzten endlich wirklich erhält werden wir nicht vor dem 2 Halbjahr 2013 sagen können.Somit sind alle Deutungen derzeit so ähnlich gut als würde einer in die Glaskugel schauen und sagen „im Jahre 2015 werden alle Staaten nur noch eine Schuldenquote von deutlich unter 40% haben“.

    Leute lasst jetzt erst mal ein wenig Zeit vorbei gehen.Windows Phone 8 ist erst sehr kurz auf den Markt.Erst wenn sowohl das Weihnachtsgeschäft vorbei ist,sowie ein paar weitere echte Monate verkauf können wir schauen welche Marktanteil hierbei heraus kommt.

    Zudem ist es eigentlich Schei..egal ob Windows dann ein Anteil von 20% oder vielleicht nur von 9% erreicht.Viel wichtiger ist das es eine weitere Alternative gibt.Dies führt dazu, das die anderen Plattformen zu mehr Neuerungen kommen,als würde es nur 1 oder 2 Plattformen geben.

    Selbst eingefleischte Fans vom IPhone sollten darauf hoffen das Windows es schafft um die 10% Marktanteil zu erreichen.Warum Weil dies auch Apple dazu treiben wird,viel mehr neues anzubieten.

  • @Peter
    Für mich stellt sich mehr die Frage ob der Markt die von vielen Nutzern geforderte Vielfalt überhaupt zulässt?
    Dabei ist es dann wirklich egal ob Windows einen Marktanteil von 5 oder 20% hat , viel wichtiger ist auch die Hard- oder Software Hersteller zu Überzeugen für diese Marktanteile mit Gewinn Entwickeln zu können.
    Denn die Vielfalt der Plattformen welcher der Anwender gern wünscht ist für Anwendungsentwickler doch eher Kostenintensiv.

  • @Tigerbaby weiß nicht,frag doch mal jemanden den es interessiert!

    Jedes unternehmen das neues versucht und von altbekannten wegen abgeht hat schwierigkeiten diesen schritt den kunden klar zu machen. microsoft geht meiner meinung nach den richtigen schritt in dem es alles versucht so einheitlich wie nur möglich zu verzahnen. win8 &wp8 sind ein schritt in diese richtung. langfristig glaube ich das sich die schlechten prognosen nicht bewahrheiten werden. wenn man offen genug ist für etwas neues dann freundet man sich auch damit schnell an. ich persönlich komme sehr gut mit win8 und wp8 zurecht und möchte es nicht mehr missen.

  • Für die Entwickler von Apps stellt sich alleine die Frage ob es für ein bestimmten System ein genügend große Marktanteil gibt.Hierbei ist es in erste Linie egal ob sich nun 2,3,4 oder gar 5 verschiedene System präsent sind.

    Sicherlich ein Entwickler wäre es am liebsten wenn es nur 2 System gibt.Aber hier entscheidet Gott sei Dank nicht der Entwickler sondern die Kunden.

    Windows Phone in seine neueste Version hat durchaus gute Potenzial und ist auch in die Bedienung eine gelungene runde Sache.

    Die meisten die immer negativ dagegen schreiben, haben noch nie so was mal in Praxis zumindest getestet.

    Jeder der aber zumindest einmal dies probiert hat wird sogar als echte Apple Fan zugeben müssen das, dies als weitere Alternative gar nicht einmal schlecht ist.

    Je mehr Konkurrenz Apple und Andriod erhalten,je besser wird es auch für alle Kunden.Oder glaubt einer das wenn es nur ein System geben würde,die Hersteller und Entwickler sich im gleichen Maß anstrengen würden um Neuerungen zu bringen?

    Ich nicht.

    Und wie gesagt diese ganze „Windows Phone scheint nicht Boden zu gewinnen“ ist derzeit viel zu früh gesagt. Schließlich ist die neue Version erst seit ein paar Wochen auf den Markt und viele Hersteller bringen jetzt erst Ihre entsprechende Modelle raus.

    Im 2 Quartal 2013 können wir dann eine erste echte Bilanz ziehen. Wenn dann Windows es aber nicht schafft ein Marktanteil in mindestens 2 stellige Höhe zu erreichen, dann und erst dann können wir sagen – Windows Phone ist ein Flop.

  • Na das mit dem „Gesprächsstoff“ haben die Macher des neuen Windows Phone definitiv erreicht! Natürlich möchte Windows gegen Blackberry und vor allem IOS stärker da stehen… Die Frage ist jetzt nur was die Zukunft sagen wird….

  • @Peter, nur eine kleine Anmerkung zum Schlusswort

    Beim Marktanteil für Q2/2013 meinst du für die Verkauszahlen Q1-Q2/2013 oder? (Also an Neugeräten) Sonst ist ein Gesamtanteilzuwachs auf 10% nicht so leicht möglich 😀

  • Eine seriöse Aussage kann erst gemacht werden,wenn wir die genauen Zahlen aus dem 1 Quartal 2013 haben.Hierbei ist es letzten endlich schei.. egal ob Windows nun X Prozent mehr als zu vergleichbaren Vorjahres Zeitraum erreicht,oder nicht.

    Die viel wichtiger Frage ist folgend.

    Schafft es Windows ein Marktanteil von mindestens 8% zu erreichen (je mehr je besser).

    An diese Frage wird sich auch die Zukunft von Windows Phone entscheiden.

    Neben Nokia setzen auch andere Hersteller wie HTC und Samsung auf Windows.Auch wenn bei diesen sicherlich meist Andriod Geräte verkauft werden,bringen diese Hersteller ein Potenzial für Windows Phone mit.

    Auch beim Schicksal von Nokia wird 2013 ein Jahr der Entscheidungen.Hier wird sich zeigen,ob der einstige Marktführer auch in Zukunft eine Chance hat. Ausgang ungewiss?

  • Diese 8% wird von viele Experten auch in Zusammenhang mit Windows Phone genannt.Egal welche Plattform es ist, um ein nachhaltig Erfolg zu haben muss ein bestimmte Marktanteil her.

    Ob dies jetzt wirklich mit 8% als Grenze angesehen wird,oder es vielleicht ein wenig mehr sein muss,ist nicht wirklich sicher.

    Eines ist aber sicher,ein Smartphone Betriebssytem der nicht um eine 2 stellige Prozentzahl als Marktanteil erreicht,wird es verdammt schwer haben überhaupt auf Dauer zu bestehen.

    Schon alleine weil App Entwickler wenig Interesse haben werden da was an zubieten,wenn es sich vielleicht nur um ein paar Prozente handelt.

    Aber warten wir jetzt einmal ab bis uns die wirklichen Verkaufzahlen für den ersten Quartal 2013 vorliegen. Alles andere ist derzeit nur Deutungen, die aber gar nicht sicher sind.

    Ich persönlich (nutze Andriod) wünsche mir schon das Windows Phone es schafft. Schon alleine weil Konkurrenz nun einmal jeden Geschäft belebt.

Kommentieren