Sonstiges

Zu Besuch in der Sky Suite – Sky Go für Android und Sky Go als Stand-alone-Produkt bleiben Theorie

Bevor ich vergangene Woche nach New York zum Launch des Samsung Galaxy S4 geflogen bin, hatte ich in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt noch einen anderen Termin. Im Breidenbacher Hof, unweit der Flaniermeile Königsallee, hatte sich der Pay-TV-Sender Sky in eine von zwei verfügbaren Präsidentensuiten eingemietet, um ausgewählten Medienvertretern seine zahlreichen Fernsehdienste vorzuführen. Während im Wohn- und Arbeitszimmer Sky+ und Sky Anytime auf einem Flachbildfernseher im Fokus standen, wurde im Schlafzimmer das Angebot von Sky Go auf einer Xbox vorgeführt.

Möchte man die kleine Ausstellung positiv betrachten, könnte man sagen: die Roadshow in der so genannten „Sky Suite“ hatte richtig Stil. Andererseits hätte ich mir gewünscht, dass es wirklich innovative Dinge zu sehen gibt. Eine Beta der Sky Go-App für Android- oder Windows Phone-Smartphones zum Beispiel oder erweiterte Funktionen bei Sky Anytime. Doch Fehlanzeige. In erster Linie ging es offenbar darum, Altbekanntes jenem Klientel näher zu bringen, das im Gegensatz zu uns nicht fast wöchentlich drüber schreibt.

BASIC thinking war in der vergangenen Woche zu Besuch in der Sky Suite. Foto: BASIC thinking

BASIC thinking war in der vergangenen Woche zu Besuch in der Sky Suite. Foto: BASIC thinking

Sky Go für Android? Nichts Neues!

Grund genug, die anwesenden Sky-Vertreter mit ein paar Fragen zu löchern. Wie sieht es zum Beispiel mit dem Start von Sky+ im Netz von Unitymedia aus? Die Antwort: Gar nicht mal so schlecht. Wie mir von einem Sky-Sprecher versichert wurde, befindet man sich mit dem Kabelnetzbetreiber in aussichtsreichen Verhandlungen. Ein konkretes Datum, wann der Festplattenreceiver für Unitymedia-Kunden nutzbar sein wird, wollte man mir aber nicht verraten – auch wenn es intern offenbar schon einen zeitlichen Horizont gibt.

Weiter nichts Neues gibt es auch in Sachen Sky Go für Android. Schon vor einem Jahr wurde mir gegenüber angedeutet, dass an einer Android-App für das Live- und On Demand-Portal gearbeitet werde. Doch bis heute hat sich schlicht und ergreifend nichts, aber auch gar nichts getan. Und ganz ehrlich: Wenn man sich so anhört, wie von Produktmanagern über die vielen unterschiedlichen Android-Oberflächen und die damit verbundenen Schwierigkeiten bei der Programmierung geredet wird, verliert man irgendwie den Glauben daran, dass zeitnah mit einer Einführung von Sky Go für Android zu rechnen ist. Durchhalteparolen a la „Wir arbeiten dran“ wirken auf mich inzwischen fast schon nicht mehr glaubhaft.

Den Sky+ Festplattenreceiver gibt es auch im Design vieler Fußball Bundesligisten.

Den Sky+ Festplattenreceiver gibt es auch im Design vieler Fußball Bundesligisten. Foto: BASIC thining

Und Windows Phone? Spielt in den Planungen von Sky offenbar auch eine eher untergeordnete Rolle, weil dem Betriebssystem derzeit noch die entsprechende Reichweite fehlt und dadurch keine kritische Masse eine Sky Go App braucht. Klar, das ist auf der einen Seite nachvollziehbar, andererseits könnte man aber doch gerade mit einer möglichst plattformübergreifenden Verfügbarkeit von Sky Go neue Nutzerkreise erschließen. Sieht man beim führenden deutschen Pay-TV-Sender aber offenbar anders und so bleibt es bis auf Weiteres dabei, dass Sky Go mobil nur über die Web-Oberfläche und auf iOS-Endgeräten nutzbar bleibt.

Aus Sicht der Film-Freunde unter euch wollte ich noch wissen, ob man sich Hoffnungen machen könne, dass es bei Sky bald wieder mehr Filme aus dem Hause Paramount zu sehen gibt. Doch auch hier blieb man mir leider eine konkrete Antwort schuldig. Es werde niemand ausgeschlossen und man spreche regelmäßig zum Beispiel auf Messen mit Filmstudios. Heißt im Klartext: Paramount bleibt erst mal außen vor und so werden Sky-Kunden in naher Zukunft möglicherweise weiter auf BlockBuster wie „Flight“, „Paranormal Activity 4“ oder auch „Star Trek – Into Darkness“ verzichten müssen. Es sei denn, die Hollywood-Streifen werden über einen unabhängigen Filmhändler eingekauft…

Sky Suite

Weiter ausgebaut wird hingegen – und das ist erfreulich – das Angebot von Sky Sport News HD. Der 24-Stunden-Nachrichtenkanal soll in Zukunft zum Beispiel auch Inhalte von der Beachvolleyball World Tour zeigen. Der Fokus liege aber auch in Zukunft klar auf Inhalten rund um die europäischen Fußball-Top-Ligen. Denn Fußball-Nachrichten seien bei der Kernzielgruppe am beliebtesten und da bleibe für andere Sportarten schlicht und ergreifend nur eingeschränkt Platz für mehr Sendefenster. Finde ich persönlich schade, denn ich würde zwischen den sich wiederholenden Nachrichten von Bayern München, Borussia Dortmund und Co. sehr gerne auch Nachrichten aus den deutschen Bundesligen im Basketball, Handball, Eishockey oder Volleyball sehen.

Neuheiten und Innovationen blieb Sky schuldig

Fazit: Abgesehen von einem überarbeiteten Festplattenreceiver mit 2 Gigabyte Terabyte Speicherplatz nichts Neues auf der Sky Roadshow! Das ist schade, denn wenn man schon auf Reisen geht und sich in eine teure Hotel-Suite einmietet, sollte man doch zumindest ein bisschen was Spannendes oder Innovatives zu berichten haben. Zum Beispiel Sky Go als Stand-alone-Produkt. Doch (auch) davon kann man wohl vorerst nur träumen. Chance vertan! Wer trotzdem bei Sky einsteigen möchte, findet hier die Möglichkeit dazu.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

15 Kommentare

  • Echt enttäuschend, wie Sky seine vielen Android-Nutzer ausschließt. Ich habe am Samstag erst wieder nachgeschaut, ob es eventuell mittlerweile eine App gibt. Da mein Lieblingsverein Werder zurzeit Semi-optimal spielt, fänd ich es cool, das Spiel auf meinem SGIII laufen zu lassen, während ich auf der XBox Fifa zocke 😉

  • Es sind aber schon TB, nicht nur 2 GB Speicher. 😉

    So langsam wird es für Sky mal Zeit eine Android-App vorzustellen. Bei den Wachstumsraten dürfte mittlerweile so einige Sky Kunden ein Android-Tablet haben. Und als iPad Besitzer weiß ich, dass man die App in der Tat häufiger nutzt.

  • Für mich wird nur Sky interessant wenn ich ohne Abo einfach mal ein Championsleaguespiel kaufen könnte. 5,-€ wären es mir wert um nicht extra in einer verrauchten Kneipe Tage vorher einen Tisch zu reservieren.

  • Wozu ein Android App für SkyGo? Android muss im es im Prinzip nur möglich machen das man „Silverlight“ installieren kann, dann wäre SkyGo über den Browser zu sehen. Wenn man aber überlegt das Silverlight ein Microsoft Programm ist und dies nicht einmal auf einem WindowsPhone installierbar ist, dann frage ich mich ernsthaft ob es hier nicht um Lizenzen geht die sich Apple teuer erkauft hat um die Mitbewerber zu blocken.

  • sky go für android wäre klasse, obwohl ich im besitz eines ipads bin, dafür müsste sky go bspw. aber auch einzeln zu erwerben sein für 10-15€ im monat, ein lästiges gesamtpaket will und brauche ich nicht, im grunde reicht mir bundesliga und cl, dafür wäre ich bereit 10-15€/monat zu bezahlen

  • Ich halte das für einen Witz mit der Begründung. Anstatt die (wie Sky in UK ja auch) mit zwei oder drei Geräten anfangen, die auch alle eine ähnliche Auflösung haben. Zum Beispiel Samsung S4, Galaxy Note 2 und das Note 10.1. Damit hat man auch die größte Effizienz. Das dürften die ja wohl hinkriegen. Aber ich fürchte, Sky ist „satt“… echt schwach.

    Aber nebenbei gesagt: Auch der Receiver ist lange nicht mehr „state of the Art“. Wenn man sich Konzepte wie Apple TV oder Google TV anschaut, dann sind die um Jahre weiter. Alleine Sky Select. Bis sich da mal ein Bild aufbaut – da schläft man ein. Und dass Sky da immer erzählt, sie hätten ja keinen Rückkanal wie z.B. T-Entertain ist auch Banane. Mit einer entsprechenden App wärfe das kein Problem, das zu vernetzen.

    Aber man merkt einfach, dass Sky einfach nur ein Vertriebsladen ist, von „Innovation“ verstehen sie leider nichts 😉

  • Also sky italia und sky england hat es auch mit android. Funktioniert ohne probleme. Nebenbei auch auf diesem angebissenen apfel. Die technik ist nicht das problem,sondern die lizenzen. Werbung ist halt alles,man braucht nur die sky spots ansehen. Überall ein angebissener apfel. Money,money,money. Da schert sich sky nicht um android nutzer. Kein wunder,dass die leute nach alternativen suchen wie sopcast etc. Aber das isr sky ja ein dorn im auge,weil es umsonst ist und völlig legal. Hallo sky, selbst schuld.

  • Leute wacht doch mal auf!
    Sky Deutschland hat verträge mit Apple.
    Aber:
    Wenn Sky heute sagt, dass sie nur Apple-Produkte unterstützen wollen, ist morgen das Kartellamt wegen verbotener Produktkopplung vor der Tür.

    So ist sicherlich mehr verdient als mit paar neuen kunden die nur deswegen ein abo bestellen.
    Zweiter Grund bzw. Vorteil für Sky ist, der Kopierschutz des Programms auf Android-Systemen kann verbessert/ausgereift werden, da hier noch nix sicheres auf dem Markt ist.
    Das schaut bei iOS-Geräten anders aus!

    Microsoft hat die App schon für die Xbox bekommen also geht ja auch!

  • Hab ich noch gefunden, bestätigt aber auch meine theorie:
    […]
    Bis zum Frühjahr 2014 sollen die Sky-Sender auch auf Tablets und Smartphones mit dem Betriebssystem Android von Google empfangen werden, wie Smith bestätigt. Seit 2011 stellt Sky für seine Abonnenten das mobile Service „Sky Go“ gratis zur Verfügung. Via iPhone und iPad können Sky-TV-Programme per Live-Streaming empfangen werden. Ebenso kann der Nutzer via Smartphone etwa Downloads programmieren.

    In einem zweiten Schritt will Sky nun auch die Nutzer von Android-Geräten erreichen. „Das Problem dabei sind die unterschiedlich großen Displays von mehreren Herstellern.“ Sind es bei Apple etwa ein halbes Dutzend Display-Größen, auf die die Programme optimiert werden müssen, kommt man bei der Android-Welt laut Smith auf gut 200 Geräte, die speziell auf die Anforderungen des TV-Konzerns getrimmt werden müssen. „Für uns ist es wichtig, dass wir dabei eine brillante Bildqualität liefern können“, sagt Smith.
    […]
    Schaun mer mal…

  • Ich hatte letztens ein sehr offenes Gespräch mit einem Sky-Vertreter im Saturn-Markt.
    Das Problem liegt nicht in der großen Artenvielfalt von Android-Geräte, sondern an dem Exklusiv-Knebelvertrag zwischen Apple und Sky, aus dem Sky wohl nicht so einfach heraus kommt!!!

Kommentieren