Sonstiges

Huawei Ascend Mate im Hands-on – Oder: Wenn das Smartphone einfach zu groß wird

Huawei Ascend Mate

Es ist ja irgendwie ein merkwürdiger Trend. Früher hat man ein richtig angesagtes Handy besessen, wenn es möglichst klein, handlich und leicht war. Heute soll es immer noch leicht sein, aber bei den Abmessungen scheint es nur noch eine Richtung zu geben: nach oben. Je größer das Display, desto besser.Doch ist größer wirklich automatisch ein Vorteil?

Schon beim Samsung Galaxy S III und auch beim praktisch gleich großen Galaxy S4 habe ich gedacht: zu groß! Dass es aber noch eine Spur krasser geht, beweist Huawei mit dem Ascend Mate. Offiziell ist es noch ein Smartphone, doch wenn ihr mich fragt, ist es eher ein Mini-Tablet mit integrierter Telefonfunktion. Ganz ähnlich wie das Fonepad von Asus.

Huawei Ascend Mate

Um es auf den Punkt zu bringen: eine Bedienung mit einer Hand ist beim Huawei Ascend Mate nicht möglich. Ich habe recht große Hände, aber mehr als die unteren zwei Drittel des Displays kann ich mit meinem Daumen nicht erreichen. Umso überraschender ist es, dass das Ascend Mate noch nahezu komplett Platz in meiner klassischen Jeans-Hosentasche findet. Kollege Jörg scherzte schon: „Du hast einfach nur zu große Hosentaschen!“ Aber auch bei ihm hat das 164 x 86 x 10 Millimeter große und 198 Gramm schwere Telefon gerade noch gepasst.

Huawei Ascend Mate

Gleichwohl ist natürlich festzuhalten, dass das Gerät durch seine Größe und sein vergleichsweise hohes Gewicht durchaus als eine Art Fremdkörper in der Tasche wahrgenommen wird. Komfort sieht wahrlich anders aus. Und irgendwie fühlt man sich auch etwas „merkwürdig“, wenn quasi die komplette Gesichtshälfte während des Telefonierens von dem Smartphone bedeckt wird. Skeptische Blicke von Mitmenschen sind vorprogrammiert.

Warum also Geräte wie das Ascend Mate überhaupt kaufen? Die Antwort ist einfach: das mobile Internet macht so richtig Spaß, wenn man ein großes Display verwenden kann. Egal ob die Facebook-App, der mobile Browser oder Apps von Nachrichtenseiten, es muss vergleichsweise wenig gescrollt werden und das Lesen auch von langen Texten ist erfreulich augenschonend. Ähnlich viel Laune macht es, einen großen Screen für Spiele oder Videos zu verwenden. Nachteil beim Mate ist allerdings, dass das Display nicht Full-HD-tauglich ist, weil die Auflösung bei nur 1.200 x 720 Pixeln liegt.

Für mich ist alles, was ein größeres Display als 4,7 Zoll mit sich bringt, eigentlich kein Smartphone mehr und für den Alltag unterwegs eher weniger geeignet. Umso mehr Spaß kann es aber machen, diese Geräte zu Hause auf der Couch oder im Bett zu nutzen. Ich lasse mich auch gerne überzeugen, dass eine Nutzung in öffentlichen Verkehrsmitteln durchaus Charme haben kann. Ein Riesen-Smartphone aber tagein, tagaus mit sich in der Hosentasche herumzutragen ist am Ende des Tages wohl doch etwas zu „uncool“.

Huawei Ascend Mate

Cool ist aber der Preis: bei Amazon kostet das schwarze Mate aktuell 399 Euro. In Weiß kann es für 449 Euro vorbestellt werden. Das ist trotz einiger Schwächen bei der Ausstattung (Kamera versagt bei schlechten Lichtverhältnissen, Speicherplatz fällt ziemlich gering aus, LTE-Unterstützung fehlt; maximale Download-Geschwindigkeit 21 Mbit/s) ein durchaus fairer Kurs. Loben muss man Huawei auch für die Verarbeitung. Denn das Gehäuse knarzt nirgendwo und durch die gummierte Rückseite liegt das Telefon trotz seiner üppigen Abmessungen richtig gut (um nicht zu sagen optimal) in der Hand.

Und jetzt frage ich euch: wie groß darf ein Smartphone eurer Meinung nach sein? Oder ist eich die Größe tatsächlich egal? Ich bin gespannt auf eure Meinung.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

10 Kommentare

  • Mir sind die Dinger auch viel zu groß. Selbst mein Nexus 4 bediene ich meistens mit zwei Händen: eine hält, die andere bedient. Eine Mindestgröße muss bei Smartphones leider sein, sonst kann man sie nicht richtig nutzen.

    Aber ob ich mit 4,5 oder 6,5″ surfe, macht für mich wenig Unterschied, man scrollt und zoomt so oder so ständig. Selbst mit dem 10,1″ Tab meiner Freundin surfe ich ungern. Auch hier scrollt man oft, keine vernünftige Haptik beim schreiben, die virtuelle Tastatur halbiert die nutzbare Fläche nochmals und das ständig verschmierte Display ist auch nicht gerade der Hit. Da sitze ich lieber am guten alten PC mit großem Display und guter Tastatur und komme Unterwegs mit einem relativ kleinem Smartphone aus.
    Außerdem muss ich den PC nicht festhalten, sondern kann beim surfen mit einer Hand z.B. die Kaffeetasse halten. 😉

    Meine Meinung über Smartphones (und Tabs) ist seit Jahren die Gleiche: Superpraktisch für unterwegs (das moderne Schweizer Taschenmesser), sonst nur unkomfortabel.

  • Ja.
    Groß ist es.
    Aber wenn Apple jetzt ihr iPad mini mit einer Telefonfunktion ausstatten würde, dann wäre es wieder mal das krasseste Teil…

  • Als Telefon ists zu groß. Mir ist mein LG 880 schon grenzwertig. Für alles, was größer sein soll, schalte ich das Ding auf Hotspot und zieh mein Tablet aus der Tasche. Dafür gibts die Dinger schließlich 🙂

  • Müsste ich in der Hand halten. Seitdem ich das Note 2 nutzte kommt für mich kein kleineres displaymehr in Frage. Optimal da kompakt genug, um immer dabei zu sein aber groß genug um auch mal das Tablet zu ersetzen. Nie mehr was kleineres. Warte jetzt auf das Note 3

  • Seit ich vom Iphone4 auf das Galaxy Nexus umgestimmen bin, möchte ich auch klein kleineres Display haben.

    Für mich ist 4,7″ perfekt 😉

  • Ich finde immernoch das iphone 3g bzw 3gs von der Grösse und Form am besten, es ist ein echter Handschmeichler durch die runden Kanten. Aber auch das S2 hatte eine gute Grösse. Zum Surfen ist allerdings je geösser umso besser, aber dafür gibs ja genug Apps, die man alternativ verwenden kann.

  • Schade, dass du nicht den Akku ansprichst. Ich selbst habe das Mate und denke immer wieder, WOW, er hält locker zwei Tage oder einen extremen Tag lang und hat abends immer noch 30% Reserve. 4050 mAh steckt kein Smartphone á la Plastik-Samsung ein 😉

  • Ich meine es kommt darauf an was der einzelne Nutzer vorwiegend mit sein Smartphone machen will.

    Wer häufig telefoniert und nur gelegentlich ins Internet gehen will, den reicht ein Smartphone mit eine Display bis zu 4,5 Zoll Größe vollkommen aus.

    Es gibt aber auch eine Menge Smartphone Nutzer die kaum noch damit telefonieren und die Aufgrund der Nutzung von Mobile Internet sich durchaus freuen wenn Ihr Smartphone ein größere Display hat.

    Jeder wie es ihm gefällt!

    Der Markt und die Nachfrage wird dies schon regeln!

    Wer ein große Smartphone (ab 5 Zoll Display hat) der kann ja auch ein Bluetooth Headset zum telefonieren verwenden.

    Mir persönlich wäre es viel wichtiger wenn die neuesten Smartphone Modelle es endlich auch wieder schaffen würden, das man damit auch mal 2 Tage ohne Nachladen damit umgehen kann.

  • Wer sich Informiert weiß das Huawei Mate hat eine Einhandbedienungsfunktion ! Also ist es locker mit einer Hand wie ein normales handy zu bedienen !

Kommentieren