Sonstiges

Konsole mit Visumspflicht: Liebe Kunden, hier kommt die Xbox One – nicht hin

Als ob es um die neue Microsoft-Konsole nicht schon genug Gerüchte gegeben hätte –  die Redmonder haben ja selbst einiges dafür getan. Von der ersten Präsentation der Xbox One, die ja schon nicht ideal gelaufen ist, bis zur neuesten Meldung. Und die Reaktionen von Microsoft waren bestenfalls verwirrend, wenn nicht sogar – absichtlich oder unbeabsichtigt – ignorant.

Nur so halb international

Und jetzt das: „The Verge“ meldet, dass nicht nur die Spiele für die neue Xbox mit Regionalcodes versehen werden. Auch die Konsole an sich wird wohl nur in geographisch-abgegrenzten Bereichen funktionieren. Woanders bestellen und dann im eigenen – eigentlich nicht unterstützten – Land aktivieren, geht übrigens auch nicht. Denn auf der Pre-Order-Seite von xbox.com sind unter anderem folgende Beschränkungen zu finden:

Benötigt einen Xbox-Live-Account in einem Land/ einer Region, die von Xbox One unterstützt wird.

Spiele für die Xbox One werden nur in bestimmten geographischen Regionen aktiviert und vertrieben.

Das klingt ziemlich danach, dass weder die Konsole noch die Spiele in den Gegenden funktionieren werden, die noch nicht auf der offiziellen VÖ-Liste stehen. Und das sind doch einige. Bisher sind lediglich 21 Länder verzeichnet, die jedoch große Teile des Games-Marktes abdecken. Japan zum Beispiel aber fehlt (vielleicht rechnet sich Microsoft dort gegen die PS4 ohnehin keine Chancen aus); gleiches gilt zudem für andere asiatische Länder (abgesehen von Russland jenseits des Urals) sowie Osteuropa, Südamerika und Afrika:

Xbox One-Supported Xbox Live Countries

Australia
Austria
Belgium
Brazil
Canada
Denmark
Finland
France
Germany
Ireland
Italy
Mexico
Netherlands
New Zealand
Norway
Russia
Spain
Sweden
Switzerland
United Kingdom
United States

Erst 2014 sollen weitere Länder dazukommen – welche, ist bislang völlig unklar.

Und wenn ich woanders bin?

Den Rest der Welt will der US-Konzern offenbar mit aller Macht in die offenen Arme Sonys treiben. Auf Anfrage eines Twitter-Nutzers, was etwa bei Reisen passiere, gab der Xbox-Support zwar Auskunft, beschränkte sich aber auf einen völlig unpassenden Hinweis auf die Xbox 360:

Danke, äußerst hilfreich.

Besonders bitter ist die merkwürdige Länderbindung zum Beispiel für die Spieler und Entwickler in Polen. Dort sitzt die Software-Schmiede CD Projekt Red gerade an der Umsetzung von „The Witcher 3: Wild Hunt“, das für PC, PS4 und – tadaa – die Xbox One erscheinen soll. Auf viele der polnischen Fans dürfte es nun wie Hohn wirken, dass ausgerechnet dieser Titel sogar bei der Vorstellung der Xbox One prominent gezeigt wurde.

Sollte die neue Konsole ein kommerzieller Flop werden, werden die Ursachen mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht bei der Hardware zu finden sein.

Bild: Microsoft


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Thorsten Nötges

Thorsten Noetges ist Nerd, Gamer,und seit 1995 im Internet zu Hause. Er hat von 2013 bis 2014 über 100 Artikel auf BASIC thinking veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Also ist es auch nicht mehr möglich sich Uncut-Spiele in Östereich zu bestellen und diese auf der heimischen Xbox One zu zocken?
    Genialer Schuss ins Knie Microsoft.

  • Warum ist Microsoft einfach nur so dämlich kann mir das mal einer beantworten? Das Gerät finde ich echt gut und würde es der PS4 eindeutig vorziehen, aber warum müssen die alles andere so vermasseln. Es wäre ein Kinderspiel fast alle Kritikpunkte aus der Welt zu räumen, stattdessen fahren sie den Karren immer tiefer in die Dreck

  • M$ schafft sich doch damit wirklich selber vom Markt ab. Onlinezwang, keine gebrauchten Games, Regionabhänig. Schade, das neue Kinect hätte mich schon interessiert aber wenn man die Preise für ein Spiel sieht vergeht einen eh die Lust darauf. Allerdings ist da die ps4 nicht besser. 100€ für ein Spiel … Da bleibe ich bei den alten Konsolen und dem PC…

  • Vermutlich gilt die Xbox One schon mal als Test vor ein neues „Windows 9“ oder besser wie weit man den Kunden gängeln kann bis er auf die Barrikaden geht.
    Wenn die EU nur etwas weniger Lobby unterwandert und den Verbraucherschutz nicht als Schutz der Industrie vor dem Verbraucher verstehen würde , müsste sie diese Box wohl in der EU verbieten.

  • Hand hoch – wer kauft sich die XBoxOne NICHT? 🙂
    Denn allem Gemecker zum Trotz – sobald die neuen Shooter udn andere Spiele draußen sind, können es die meisten Gamer doch kaum erwarten, bis die Box neben all den anderen Konsolen vorm Fernseher steht und man endlich weiter zocken kann.

    Siehe Assassins Creed und co – erst wird groß über die überlasteten Server geheult und daß das Spiel kaum noch spielbar ist – und dann wird es doch eines der erfolgreichsten Games.

    Ändern tut sich erst etwas, wenn solche Produkte floppen.
    Aber dazu wird es dank der vielen Spieler, die allen Repressalien zum Trotz weiter zocken wollen, nicht kommen.

  • Einen besseren Spion kann man sich doch gar nicht nach Hause holen. Big brother is watching you by Microsoft. Das Gerät ist sicher Top und viele Ideen dahinter auch, aber die Umsetzung für den Verbraucher voller No-Go’s.

  • Sieht so aus, als feiern Computerspiele bald ein Revival. Die Antwort des Supports ist wirklich dreist, alleine deswegen sollte man diese Xbox schon meiden. Leider wird das Produkt ein Erfolg werden weil die Konsumgesellschaft jeden neuen Terz, egal mit welchen Nebenwirkungen, haben will.

  • Microsoft zerstört die Spieleindustrie mit allen Mitteln,
    eine Vereinheitlichung mit dem PC rückt immer näher, und ganz ehrlich das ist das Einzigste Ziel von Microsoft.
    Denn wenn der Konsolenmarkt zusammencrasht gibts nur noch eine Plattform, wer hätte es gedacht der PC mit Windows von, na wer erräts natürlich Microsoft.
    Ich hoffe die Konsolenspieler sind so schlau und lassen sich nicht von einer solchen Strategie unterwerfen. Warum gibt es denn mehr illegale Cracks für PC-Spiele/ Software wie für Konsolenspiele? Ich glaube Microsoft kennt die Antwort bis heute nicht, dabei ist sie sehr simpel….

  • @Stefan

    Microsoft „Zerstört“ keine Spieleindustrie, zumindest nicht Absichtlich, im Gegenteil sie will den Wünschen dieser mit ihren Bestrebungen nach dem Windows Monopolerhalt verbinden.
    Viele der Einschränken sind sicher auch Forderungen der Spieleindustrie, welche Microsoft mehr als Sony benötigt.
    Daher werden sicher diese Methoden bald auch auf Desktop Windows PC oder Tablets zur Anwendung kommen.
    Eines ist Sicher ein 14 Jähriger also die Jugend wird sich das Gerät kaufen oder Betriebssystem verwenden welches mit den angesagten Spielen läuft und im Erwachsenenalter dieses Weiterverwenden , so ist Windows „groß“ geworden.
    Nun stelle man sich vor die wichtigsten Spiele würden zukünftig zuerst mit einen Apple oder gar auf Android laufen, Windows wurde sicher binnen weniger Jahre als wichtigstes OS Abgelöst.
    Daher wird Microsoft alle Wünsche der Spieleindustrie Erfüllen auch gegen die eigene Kundschaft um weiter Exklusivrechte zu bekommen.

Kommentieren