Sonstiges

Microsoft stellt Windows 8.1 offiziell vor – Preview-Version ab sofort zum Download verfügbar

„Super, super Cool“, „Beautiful“, „Amazing“: Auch Microsoft setzte auf der ersten Keynote der heute eröffneten „Build“-Entwicklerkonferenz auf das übliche Portfolio an Jubel-Phrasen. Und wie bereits bei Google und Apple blieben die großen Überraschungen aus – viele der angekündigten Neuerungen waren bereits im Vorfeld publik geworden.

ballmer

So wird Windows 8.1 künftig auch auf Mini-Tablets zu finden sein. Darüber hinaus zeigte Microsoft Innovationen bei seiner Bing-Suche, Verbesserungen bei Entwickler-Tools sowie neue Windows Phones für den US-Markt. Eine detaillierte Präsentation gab es erwartungsgemäß zu den neuen Features von Windows 8.1.

Die Rückkehr des Start-Button

Das ab Herbst kostenfrei erhältliche Update soll dem schwächelnden Kachel-Windows bekanntlich zu mehr Akzeptanz bei den jahrelang an Desktop und Startbutton gewöhnten Nutzern verhelfen. Dementsprechend halten sowohl ein Boot-to-Desktop-Modus als auch der Startknopf Einzug. Dieser öffnet beim Anklicken zwar weiterhin die Kachel-Oberfläche, ermöglicht es per Rechtsklick aber immerhin nun, den Computer direkt herunterzufahren oder neu zu starten.

startleiste

Gleichermaßen neu ist eine verbesserte App-Übersicht, die wahlweise direkt vom Desktop aus aufgerufen werden kann. Auch ist es nun möglich, Anwendungen etwa nach Namen oder Installationsdatum zu sortieren. Auf Touchscreen-Geräten lässt sich die App-Liste nun mit einer einfachen Wischgeste öffnen. Verbesserungen bringt das Update ebenfalls bei der Arbeit mit mehreren Apps – diese lassen sich nun nebeneinander auf dem Screen darstellen und beliebig in der Größe anpassen. Alternativ kann zudem erstmals mit mehreren Monitoren gearbeitet werden.

drei-fenster-ansicht

Integrierter Fotoeditor, automatisches App-Update und 3D-Drucker-Support

Ebenfalls Premiere feiern ein integrierter Fotoeditor, ein Touch-Outlook als Ersatz für den bisherigen E-Mail-Client (leider noch nicht in der Preview vorhanden), Internet Explorer 11, neue Schaltflächen sowie zusätzliche und animierte Hintergründe für den Startscreen. Endlich verfügbar sein wird mit Windows 8.1 auch eine automatische Update-Funktion für die installierten Apps – das nervige manuelle Aktualisieren entfällt. Des Weiteren unterstützt die kommende Version nativ 3D-Drucker – einige Modelle können dann direkt über den Microsoft Store erworben werden.

Aufgebohrt hat Microsoft zudem die Suchleiste. Diese ist künftig direkt mit dem Internet verknüpft und erlaubt es daher, sowohl auf dem Gerät als auch online zu suchen. Je nach Begriff sollen Informationen dabei intelligenter miteinander kombiniert und aufbereitet werden. Wer beispielsweise nach einer Stadt sucht, findet auf der Ergebnisseite Details zu Wetter und Sehenswürdigkeiten, eine Karte mit interessanten Zielen sowie Bilder und Videos.

suche

Automatische Playlists in Xbox Music und Koch-App mit Freihand-Steuerung

Mit automatisierten Funktionen begeistern soll auch die Xbox-Music-App. So genügt es künftig im Browser eine Website mit Künstlern aufzurufen, anschließend parallel die Anwendung zu starten und schon lassen sich Playlisten von den gerade betrachteten Musikern anlegen.

Mit einer weiteren App zielt Microsoft derweil auf die Bedürfnisse von Kochfans. „Bing Food & Drink“ liefert nicht nur Infos zu Gerichten aller Art und Rezepte, es beinhaltet auch einen Freihand-Modus zum Weiterblättern. Via Frontkamera wird dabei auch ohne direkte Berührung erkannt, welche Aktion ausgeführt werden soll, um das Display etwa vor fettigen oder klebrigen Fingern zu bewahren.

Viele der Neuerungen sind bereits in der seit heute verfügbaren Preview-Version enthalten. Ab morgen steht das Update zudem auch in Form von brennbaren ISO-Files zur Verfügung. Weitere Infos dazu gibt es unter „Blogging Windows“. Eine deutschsprachige Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Installation findet ihr im Microsoft TechNet. Zum Schluss noch einmal ein Schnelldurchlauf in Bild und Ton:

Bilder: Screenshots


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Christian Wolf

Christian Wolf wird am Telefon oft mit "Wulff" angesprochen, obwohl er niemals Bundespräsident war und rast gerne mit seinem Fahrrad durch Köln. Er hat von 2011 bis 2014 für BASIC thinking geschrieben.

17 Kommentare

    • Stimmt nicht – wenn du den Startbutton meinst, dort kann man bisher eben z. B. nicht herunterfahren. Insofern sind das nur bedingt die „selben“ Ergebnisse.

  • Arbeiten mit mehreren monitoren ging auch vorher, jetzt kann man fur den jeweiligen Bildschirm eine andere auflösung auswählen!

    • Der Teil des Textes war ein wenig missverständlich – im Prinzip ging es mir darum, dass nun mehrere geöffnete Apps auf den zwei Monitoren verteilt und beliebig positioniert werden können.

  • Die Musik-app legt nicht automatisch playlisten an. Wenn man auf der Website ist klickt man auf der charm bar den punkt teilen und dann die Musik app und die bastelt die playliste der songs auf der Website.

    • Müsste ich mir noch mal im Detail anschauen, in der Präsentation erschien jedenfalls ziemlich automatisch eine Playlist.

  • Hoffentlich kann man die internetverknüpfte Suche abschalten. Wenn ich auf meinem Rechner einen Song suche (unvorstellbar, aber ich nutze keine Cloud ;)), möchte ich nicht mit Amazon oder iTunes Werbung zugemüllt werden.

    Naja, vielleicht kommt der „echte“ Startbutton ja mit 8.2 zurück. 😉

  • 8.2 bringt dann ein brauchbares Startmenü und 8.3 hebt die Beschränkung bei der Darstellung der Apps auf?
    Wenn die so weiter machen, könnte Windows ab 8.5 wieder so ansatzweise brauchbar sein.

  • Mich würde mal interessieren, ob Microsoft es vorsieht das man den Kontakten eigene Bilder hinzufügen kann – ist vor allem bei den Kontakten interessant, die nicht bei Facebook und Co. sind.

    Oder finde ich den Menüpunkt einfach nur nicht?

  • In den ganzen Start Button Hype ist etwas viel wichtigeres Untergegangen DirectX 11.2 und Internet Explorer 11 kommen exklusiv für Win 8.1.
    Womit Microsoft gern das Ende und den Update „Zwang“ Auf Win 8 Einläuten will.

Kommentieren