Sonstiges

„Lens Cameras“: Sony baut hochwertige Kamera-Aufsätze für Smartphones – Vorstellung zur IFA?

Am 6. September geht in Berlin die Internationale Funkausstellung los, auf der auch Sony einige neue Produkte präsentieren wird: neue Kameras, neue Action-Kameras, neue Telefone. Die Website „Sony Alpha Rumors“ verfügt nach eigenen Angaben zudem über Bilder von speziellen Kameraaufsätzen für Smartphones, mit denen Sony neue Wege beschreiten könnte.

QX10_with_XperiaZ - sonyalpharumors.com

Die Geräte sollen dabei weit über die bereits erhältlichen Lens-Kits hinausgehen. Zwar werden die Aufsätze auf gleiche Weise am Smartphone befestigt, innen sind diese aber mit allem ausgestattet, was eine Digitalkamera so braucht. Die als DSC-QX10 und DSC-QX100 bezeichneten Modelle bringen daher nicht nur einen eigenen Zoom mit, sondern auch einen Bildsensor, einen Prozessor, WiFi- und NFC-Unterstützung sowie einen SD-Kartenslot.

Fast eine ganze Kamera

Was also eigentlich für eine komplette Kamera noch fehlt, ist das Display. Doch hier kommt dann das Smartphone ins Spiel. Die beiden Attachments verbinden sich drahtlos sowohl mit Android- als auch iOS-Geräten. Sucher, Kameraeinstellungen, Auslöser – die Kamera wird vollständig übers Smartphone bedient.

Laut Sony Alpha Rumors ermöglichen diese Aufsatzlinsen auch bei Smartphones eine Bildqualität, wie sie sonst nur mit regulären Digitalkameras erreicht werden kann. Die Zeiss-Linse mit Zehnfach-Zoom der DSC-QX100 sorgt für Begeisterung. Zusammen mit dem (vermutlich) eingesetzten Exmor R-Sensor mit satten 20,2 Megapixeln werden hier High-End-Bauteile in einem Smartphone-Aufsatz verbaut.

Nicht zuletzt eine klare Kampfansage in Richtung Nokias Lumia-Serie und das aktuelle Top-Modell 1020, wobei sich das Prinzip der zusätzlichen Komponente noch als Knackpunkt erweisen könnte. Schließlich liegt der Vorteil eines Smartphones mit guter Kamera ja gerade darin, dass kein zusätzliches Zubehör benötigt wird. Andernfalls könnte man ja gleich auf Stand-Alone-Lösungen ausweichen. Vielleicht kann aber auch insbesondere der Preis größere Überzeugungskraft entfalten – warten wir es ab.

Mehr Details nächsten Monat auf der IFA

Wer sein Geld schon zusammensucht, um so eine Linse zu kaufen, kann jedenfalls erst einmal durchatmen: Bisher sind weder Kosten noch Release-Datum bekannt. „Sony Alpha Rumors“ vermutet, dass Sony die beiden Linsen auf der IFA aus dem Koffer zieht.

Auch wenn es einem schwerfällt, Smartphone-Kameras mit Systemkameras zu vergleichen: Sony schlägt hier einen Weg ein, die Technik für beide Geräte aneinander anzunähern. Separate Kameras werden immer den Vorteil haben, dass hier ein Gerät für exakt einen Zweck konzipiert und gebaut wird. Aber mit einem Kameraaufsatz, der seinen eigenen Prozessor mitbringt, dürften sich die bisher noch großen Qualitätsunterschiede zwischen Kameras und Smartphones ein Stück verringern.

Bild: Sony Alpha Rumors


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Thorsten Nötges

Thorsten Noetges ist Nerd, Gamer,und seit 1995 im Internet zu Hause. Er hat von 2013 bis 2014 über 100 Artikel auf BASIC thinking veröffentlicht.

Kommentieren