Software

Panorama-Bilder und ihre ganz eigene Welt

TinyWorld @ Tobias Gillen
geschrieben von Tobias Gillen

Panorama-Bilder sind etwas Feines. Ob mit der integrierten Funktion im iPhone 5 oder Apps wie 360 Panorama und Co., mit Panorama-Bildern kann auch der Hobby-Fotograf breite Szenerien einfangen. Die sehen zwar anschließend super aus, sind aber – zumindest zum Teilen – wenig praktisch. Instagram etwa fordert quadratische Motive, andere Dienste würden bei der Darstellung der teils großen Dateien ins Rotieren kommen. Eine kleine App hilft.

Panorama-Bild Hamburg © Tobias Gillen

Es gibt Apps, die machen einfach Spaß. TinyWorld (iOS-Link, 0,89 Euro) ist solch eine App. Herunterladen, öffnen, Foto aufnehmen oder importieren und schon bastelt die App aus dem Panorama-Bild (oder jedem anderen Bild, mit Panorama-Bildern funktioniert es aber besser) eine kleine Weltkugel.

Letztlich keine große Sache, schließlich werden nur die beiden Enden des Bildes miteinander verbunden. Trotzdem sind die so entstandenen Fotos schön anzusehen. An zwei Reglern kann das Bild in der Horizontalen und Vertikalen noch angepasst und die beiden Enden durch leichtes verwischen unauffällig verbunden werden – fertig ist die eigene, kleine TinyWorld.

Einige Kritikpunkte

Die fertigen Bilder können dann abgespeichert, per Mail versendet oder via Twitter und Instagram geteilt werden. Mit 1.000 x 1.000 px haben die Bilder anschließend eine für mich akzeptable Größe, an anderer Stelle wurde aber genau daran schon Kritik geäußert. Für einen Ausdruck sind die Bilder sicher nicht geeignet, für Twitter und Instagram reicht’s.

So schön die App auch sein mag, es gibt leider auch Kritikpunkte: So hängt sich TinyWorld gerne nach dem Speichern eines fertigen Bildes auf, um ein komplettes Schließen über die Multitasking-Leiste kommt man dann nicht herum. Außerdem nervt die schlechte Darstellung des Bildes innerhalb der App. Um die Korrekturen an den Rändern vorzunehmen, müsste die Qualität deutlich besser werden. Zudem ist der Erstbenutzer anfangs verunsichert, weil er die In-App-Vorschau mit dem finalen Ergebnis gleichsetzt.

How To: TinyWorld-Bilder erstellen

Nach dem Start der App ein Bild auswählen…

Foto 1

… und TinyWorld ein paar Sekunden Zeit geben…
Foto 2

… nicht vom verpixelten Vorschau-Bild verunsichern lassen und die Regler anpassen…
Foto 3

… abspeichern und am Bild erfreuen, nicht über das Hängenbleiben ärgern.

Foto 4

Das Ergebnis

TinyWorld @ Tobias GillenDas Ergebnis kann sich meiner Meinung nach sehen lassen. Für 89 Cent ist TinyWorld bislang die einfachste Möglichkeit, ein solches Bild zu erstellen, die ich bislang getestet habe. Trotz der kleinen Fehler und Kritikpunkte gibt es also eine klare Download-Empfehlung. Für mehr Panorama-Funktionen lässt sich zudem 360 Panorama (ebenfalls 0,89 Euro) empfehlen.

Kennt ihr weitere Apps, die Bilder so umsetzen können? Und was haltet ihr vom TinyWorld-Ergebnis?

Bilder: © Tobias Gillen, Screenshots: TinyWorld


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

Kommentieren