Sonstiges

Amazon liefert (in den USA) nun auch am Sonntag – aber, muss das wirklich sein?

Pünktlich zum Wochenanfang sorgt Amazon für große Schlagzeilen in den internationalen Medien. Die Tech-Blogs berichteten, Nachrichtenagenturen berichteten, ja auch die FAZ berichtete. Das Thema: Amazon-Kunden bekommen ihre Pakete nun auch sonntags zugeschickt. Zunächst nur die Bürger von Los Angeles und New York, bis 2014 dann auch ein Großteil der amerikanischen Bevölkerung. Prime-Kunden werden auch am Sonntag kostenlos beliefert.

Amazon Logo - Bernard Goldbach - http://www.flickr.com/photos/44124366475@N01/8325104250/in/photolist-dFEksb-6krnQT-cb2YxG-2aNAQA-2aJakD-2aNzjs-bWtit9-4nX1GR-8eXnvv-397uNd-6hFCtf-8VQoX1-8VMkjH-8VMknB-8VQoWw-8VMkkp-8VMkkB-8VQoVY-8VMkkZ-bWtoF1-8VQoYb-68HTnZ-33xFSK-bWtMBU-bWtmUy-bY41Jw-7RUsmg-dhbdFt-6YogaL-8ujgzs-8ptdSw-4YjXKb-84YDyW-2KCePD-ahfhrV-7pr9JE-2KGDek-9atiAk-4nLvBH-4nPkmt-8xsLsE-6MMUw-7xZdL9-5Qe2RB-biYQPX-2NyRw7-N2E7F-eaeXgd-eajBQM-eaqmmE-eajDL8

Die Nicht-Nachricht

Ob das eine Meldung ist, die so viel Raum verdient, sei mal dahingestellt. Viel entscheidender ist die Frage: Muss das sein? Seit einigen Jahren sinkt mit der ständigen Verfügbarkeit von jeglichen Produkten unsere Fähigkeit, einfach mal geduldig zu sein. Nach 20 Uhr? Kein Problem, bestell‘ ich im Internet, ist morgen früh da. Inzwischen ist ja wirklich alles im Netz zu haben, von Medikamenten über Süßigkeiten bis hin zu Klamotten, vom Pizza-Lieferservice bis hin zu jeglicher Elektronik.

Sowohl die Vorfreude auf das heißersehnte Produkt als auch der Spaß, den es machen kann, dieses im Laden eigenhändig zu kaufen, bleiben dabei auf der Strecke. Auch wenn das ganz praktisch ist, ein bisschen Geduld sollten wir uns noch bewahren dürfen. Durch Amazons Kooperation mit der staatlichen Postbehörde U.S. Postal Service muss man nun nicht einmal mehr das Wochenende über auf sein Bestellung warten – samstags geordert? Kein Problem, tags darauf steht sie vor der Tür.

Für Amazon ist das zweifelsfrei ein gutes Geschäft: Schließlich gibt es so wieder einen Grund mehr, Prime-Kunde zu werden. Aber auch für den U.S. Postal Service dürfte sich das Geschäft lohnen. In den letzten Jahren ist die Post-Branche durch den Vormarsch von E-Mail und Online-Rechnung stark getroffen worden. Umso wichtiger also, nun neue Geschäftsfelder zu erschließen.

Weitere Kooperationen?

Das macht der USPS, indem er Amazon die üblichen Konditionen vom Wochentag zur Verfügung stellt. Ob das dann unter dem Strich lohnenswert ist, muss sich mit den Erfahrungen der ersten Wochen zeigen. Die Mitarbeiter wollen ja schließlich für Arbeit am Sonntag besser entlohnt werden. Kooperationen mit anderen Unternehmen, so ein Bericht der „Washington Post“, seien jedenfalls nicht ausgeschlossen – und könnten damit wieder für Aufschwung sorgen.

Wer es also mal wieder nicht abwarten kann, der kauft nun einfach 24/7 ein – und wird in selbem Umfang beliefert. Wann und ob auch wir in Deutschland von dem Angebot Gebrauch machen können, ist noch nicht klar. Bis dahin ist – richtig – wohl noch etwas Geduld gefragt.

Logo: Amazon


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

5 Kommentare

  • auch die deutsche post darf ihre mitarbeiter sonntags arbeiten lassen. insofern bin ich ja mal echt gespannt, ob sich das in deutschland durchsetzt.
    da möchte ich allerdings nicht in der haut der arbeiter stecken.

  • Jemand wird den Preis für so viel Ungeduld zahlen. Entweder die Kunden über teurere Produkte, und/oder die Mitarbeiter der Paketdienste, deren Arbeitsbedingungen sich dadurch noch einmal verschlechtern.

  • Diese ständige Ungeduld, also heute bis 20 Uhr bestellen und alles dann morgen Mittag haben zu müssen finde ich ehrlich gesagt Schei…

    Sicherlich auf den ersten Blick ist so was toll für die Kunden. Auch haben wir uns inzwischen daran gewohnt dass wir nicht mehr zumindest ein paar Tage warten können.

    Ausbaden muss dies die Mitarbeiter bei Ammazon & co und die Paket Boten.

    Was wäre aber daran so schlimm wenn wir Produkte die z.B an ein Montag um 19 Uhr bestellt werden, erst im Laufe vom Mittwoch erhalten würden?

    Keine kann mir weismachen dass ein neue IPhone oder ein Flachbild TV wirklich so lebensnotwendig sind,dass wenn wir diese nicht spätestens am Dienstag Mittag bekommen die Welt untergehen würde.

    Hier sind auch die Kunden in Pflicht. Viele regen sich um die schlechte Arbeitsbedigungen beim Versandhandel und Paket Dienst auf. Gleichzeitig erwarten die meisten das ihr Bestellungen möglichst innerhalb von nur ein paar Stunden da sind.

    Sonntag brauch keine eine Paket Lieferung von Amazon & Co

Kommentieren